Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linkliste - Investigativer Menschen
#11
Neuer Film von Gaby Weber:





Zitat:Die verschwundenen Betriebsräte von Mercedes-Benz

Der Fall der während der argentinischen Militärdiktatur verschwundenen Mercedes-Betriebsräte wurde ab 1999 durch meine Recherchen bekannt. Mercedes-Manager hatten 1977 ihre kämpferischen Gewerkschafter bei den Militärs als “Agitatoren” denunziert und deren Adressen übergeben. Vierzehn wurden verschleppt und ermordet.
Der Fall ging rund um die Welt und landete vor den Gerichten Argentiniens, Deutschlands und vor dem Obersten US-Gerichtshof. Es mangelt nicht an Beweisen sondern an couragierten Richtern. Längst haben sich die multinationalen Konzerne den nationalen Gerichtsbarkeiten entzogen.

2002 habe ich einen Dokumentarfilm gedreht und in den Folgejahren aktualisiert. Nun, nachdem die Justiz die Akten geschlossen hat, ein weiterer Film – mit dem selben Titel. Er lässt nicht nur die Opfer zu Wort kommen, sondern berichtet über diese globale Kampagne. Und er erzäht, mit welchen Mitteln sich das Unternehmen Straflosigkeit erpresst hat. Der Fall hat Justizgeschichte geschrieben; er wurde juristisch an allen Fronten verloren, aber politisch gewonnen.
Antworten
#12
2017-03-31:  KenFM am Telefon: Evelyn Hecht-Galinski über zionistischen Antisemitismus  > 24 min




2012-08-15: KenFM im Gespräch mit: Evelyn Hecht-Galinski > 103 min


Antworten
#13
Die neue Doku von Gabi Weber 2017-05-15



Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet

Tags: #gabyweber

Antworten
#14
2017-07-11  
Gaby Weber: Der Kampf um die Akten




<28:49>
Zitat:In eigener Sache - der Kampf um die Akten
Ich bemühe seit fast 40 Jahren die Gerichte, um an die Akten zu gelangen.
Erst ging es um Datenschutz, dann um die strategische Fernmeldeüberwachung, dann um die Unterlagen der deutschen Geheimdienste und danach um die der ausländischen Dienste.
Es geht dabei auch um den Rechtstreit wegen der "privatisierten" (also der gestohlenen) Unterlagen, die Minister und Staatssekretäre nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt mit nach Hause nehmen und die dann in den Archiven der Parteistiftungen landen.
Das Bundesverfassungsgericht hat in meiner Sache am 12. Juli 2017 eine Entscheidung getroffen.

Tags: #gabyweber

Antworten
#15
(16.05.2017, 17:08)ralf schrieb: Die neue Doku von Gabi Weber 2017-05-15



Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet

Zitat:EU-Kommission verlängert Glyphosat-Zulassung
Der Unkrautvernichter bleibt bis zu 18 weitere Monate erlaubt. Umweltschützer und Pestizidhersteller kritisieren die Entscheidung gleichermaßen.
29. Juni 2016, 14:54 UhrAktualisiert am 29. Juni 2016, 15:10 UhrQuelle: ZEIT ONLINE, dpa, afp, sah119 Kommentare

Die EU-Kommission verlängert die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat um bis zu 18 Monate. Bis zum Ablauf dieser Zeit soll eine neue Studie der europäischen Chemikalienagentur klären, ob Glyphosat krebserregend wirken kann. Die aktuelle Zulassung des Mittels läuft am Donnerstag um Mitternacht aus.

Ursprünglich wollte die EU-Kommission die Zulassung um 15 Jahre verlängern. Nach Protesten aus einigen Mitgliedstaaten und dem Europaparlament hatte sie jedoch die Zeit nach und nach verkürzt – zunächst auf neun Jahre und zuletzt auf anderthalb Jahre.

Die Kommission wollte die erneute Zulassung eigentlich mit den EU-Mitgliedstaaten beschließen. Das scheiterte jedoch an der fehlenden Unterstützung aus einigen Mitgliedsländern, darunter Deutschland. Die für eine Verlängerung notwendige Mehrheit kam sowohl im zuständigen EU-Fachausschuss als auch im Berufungsausschuss nicht zustande. Da es aber auch für die Ablehnung des Kommissionsvorschlags keine Mehrheit gab, konnte die EU-Behörde letztlich allein entscheiden.
http://www.zeit.de/wissen/2016-06/eu-kom...-zulassung

Sicher ist Glyphosat für Europäer nicht krebserzeugend und macht den Böden auch nichts aus... Cool
Antworten
#16
Zitat:Hallo an Alle,

ich habe gerade meinen neuen Film (21 Minuten) bei Youtube hochgeladen:





Es geht darum, wie Monsanto seine Risiken auf Bayer abgewälzt hat. Ihr habt sicher von dem am Samstag veröffentlichten Urteil aus San Francisco gehört, wo Monsanto – also jetzt Bayer – zu einem dreistelligen Millionenbetrag verurteilt wurde, weil es nicht ausreichend über die Gefährlichkeit seines Pestizids Glyphosat hingewiesen hat. Auf Bayer kommt damit eine Prozesslawine nicht nur in den USA zu, aber dort ist es am teuersten. Es geht in diesem Film nicht um die Umweltfragen – dazu habe ich ja einen 75-Minüter über Monsanto in Argentinien gemacht – sondern um die Haftungsrisiken, die nunmehr Bayer zu 100 Prozent übernommen hat. Dahinter steckt der größte Vermögensverwalter der Welt, Blackrock.

Den Fusionsvertrag hält Bayer geheim, ich habe ihn aber aus anderer Quelle besorgt und im Film verwertet.
Außerdem habe ich ihn auf meine homepage gestellt, wo ihr ihn komplett runterladen und studieren könnt:

Fusionsvertrag

Ich wäre euch für Verbreitung dankbar

...

Herzliche Grüße

Gaby Weber

Tags: #gabyweber, #monsanto, #bayer
Antworten
#17
Gaby Weber wünscht frohe Weihnachten..

Israels Atombombe – aus dem Nazi-Schoß gekrochen?

Am 13. Dezember 1960 alarmierte die „Time“ die Weltöffentlichkeit: Israel baue heimlich an der Atombombe. Wie war dem jungen Staat der Bau einer Atombombe gelungen? Die Aufregung war groß, niemand wollte etwas gewusst haben. Auch die erst drei Jahre zuvor gegründete Internationale Atomenergie-Organisation hüllte sich in Schweigen. Das tut sie bis heute.
Systematisch wurden die Öffentlichkeit und die Parlamente belogen. Die Wahrheit ist: Schon 1960 wussten die westlichen Regierungen Bescheid. Sie hatten den Bau abgenickt und unterstützt.
Die israelischen Atombombe war mit deutschem Geld und deutscher Technologie entstanden, einer Technologie, die im Auftrag des Führers am Kaiser-Wilhelm-Institut entwickelt und patentiert worden war. Dieses Wissen wurde ab Ende der fünfziger Jahre in den Dienst Israels gestellt. Das Schwere Wasser kam aus Norwegen, wo es die Nazis während des Krieges produziert hatten. Das Uran lieferte – mit Wissen der USA und mit Hilfe Adenauers - die argentinische Atomkommission. Sie war nach 1945 von Nazi-Wissenschaftlern aufgebaut worden.

Die Patente aus dem Jahr 1941, angemeldet vom Oberkommando des Heeres, galten bis vor kurzem als verschwunden. Im Rahmen der Recherchen von Gaby Weber tauchten sie jetzt wieder auf.






Antworten
#18
Neues zu Monsanto /Bayer




Gaby Weber: Allgemeinheit zahlt für Übernahme von Monsanto durch Bayer AG

Bayer hat beim Kauf von Monsanto die Risiken falsch oder überhaupt nicht eingeschätzt und sich übernommen.
Wird am Ende der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten werden? weltnetz.tv sprach mit Gaby Weber* über den Deal und ihre Klage gegen die Bayer AG.

Die WHO hat Glyphosat von Monsanto als wahrscheinlich krebserregend eingestuft und alles deutet darauf hin, dass das Unkrautvernichtungsmittel Umwelt und Gesundheit zerstört.
Dennoch kaufte die Bayer AG im Juni 2018 für ca. 66 Milliarden Dollar Monsanto. Auch wenn Monsanto noch immer das führende Unternehmen für Saatgut und Herbizide ist, war doch schon damals abzusehen, dass nicht unerhebliche Schadensersatzforderungen auf Monsanto zukommen werden.
Erst im August 2018 verurteilte ein Gericht in San Francisco Monsanto zur Zahlung eines zweistelligen Millionenbetrags.
Über 9000 weiteren Klagen sind in den USA anhängig. Was wird passieren, falls Bayer als Rechtsnachfolgerin Monsantos mit Schadensersatzforderungen überhäuft wird,
für die die Rückstellungen und die Versicherungen nicht mehr reichen?

Wird am Ende der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten werden?

Dies scheint nun eingetreten zu sein.
Bayer verkündete im November2018, dass sie einsparen und jede zehnte Stelle streichen wollen. Somit zahlen zunächst 12.000 Menschen mit ihrem Arbeitsplatz.
Die Allgemeinheit zahlt aber auch, da Bayer die Beschäftigten nicht einfach kündigen, sondern mit 57 Jahren in Frührente schicken will.
Das belastet die Rentenkassen und somit zahlt im Grunde der Steuerzahler.

Aus Buenos Aires (Argentinien) sprach Gaby Weber mit weltnetz.tv über Bayer und den unvorteilhaften Monsanto-Deal. Weber hatte schon im September 2018 angekündigt, dass wahrscheinlich die Allgemeinheit für die Übernahme aufkommen müsse.
Mittlerweile hat sie die Bayer AG auf Aktenherausgabe verklagt.
Die Herausgabe von Akten eines Privatunternehmens nach dem Informationsfreiheitsgesetz wäre in der deutschen Rechtsprechung ein Novum.

..



Tags: #monsanto, #bayer
Antworten
#19
Zitat:Die Übernahme des Agrarkonzerns Monsanto durch Bayer ist bisher nicht gerade eine Erfolgsgeschichte.
In der neuen Ausgabe von Summa Summarum erklärt die Journalistin Gaby Weber, wie es zu der Übernahme kommen konnte, obwohl gegen Monsanto in den USA Sammelklagen anhängig sind.

RTdeutsch



Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste