Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kampagne gegen Sahra Wagenknecht wegen ihrer angeblichen „Selbstkrönung“
Sahra Wagenknecht

Kampfansage an den Status quo

Sahra Wagenknecht über ihre Kritik an Rot-Rot-Grün, enttäuschte Nicht- oder AfD-Wähler, das Potenzial der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ und den Vorwurf der Rechthaberei.....
http://www.fr.de/politik/sahra-wagenknec...1561010,2#
 
Antworten
Forum Linke SPD.‏ @LinkeSPD 4 Std.vor 4 Stunden
#Aufstehen steht für #reaktionärenZynismus.
Die Finanzelite kann überall  investieren und die Arbeiternehmer ausbeuten. Flüchlinge aus zerstörten Kriegs- und Hungergebieten dürfen nicht in dem Land leben, in dem sie Arbeit, Wohnung und soziale Lebensbedingungen finden.


Basstian‏ @benhoss69 3 Std.vor 3 Stunden
#aufstehen Wo war denn die SPD in den letzten 30 Jahren? Fast immer an der Regierung! Und hat die komplette Neoliberale Agenda mitgemacht und auch selbst eingeleitet! Und was ist eine“linke SPD“? Einfach nur ein nerviger Zwischenton!


Forum Linke SPD.‏ @LinkeSPD 2 Std.vor 2 Stunden
Na klar... Wahrheiten tun weh.
#Aufstehen ist komplett isoliert.
Ausnahmsweise sind sich Sozialdemokraten, Sozialisten bis zu den Marxisten alle einig.
#Aufstehen ist nicht links sondern Murks.
Die Frage "Was ist links" wird weiter diskutiert.
Aber nicht mit #Aufstehen.
 
Antworten
Kommentar zur Linken 

Die „Aufstehen“-Bewegung braucht andere Gesichter
Die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ nutzt das Sommerloch, um maximale Aufmerksamkeit zu erreichen. Das ist schon einmal ein guter Einfall und ebenso professionell gedacht wie der bisherige Auftritt gemacht. Dazu gehört ein Spannungsbogen, der bis zur offiziellen Präsentation der Plattform am 4. September reicht und neugierig machen soll. Und doch zeigen die paar Tage seit dem Beginn der Kampagne schon all die Widersprüche und Ungereimtheiten, die der deutschen Linken seit hundert Jahren zu eigen sind. Die immer wieder zu Spaltungen und tragischen Fehlentwicklungen geführt haben.
Es beginnt damit, dass die Protagonisten, hartgesottene Parteifunktionäre wie Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, nun den Mythos der Bewegung bemühen, um ihre Ziele angesichts verbreiteter Parteiverdrossenheit verträglicher zu gestalten. Es ist fast zu banal, um festzustellen: Bewegungen, zumal linke, entwickeln sich von unten. Sogar zwei der am linken Diskurs beteiligten Parteien sind so entstanden: Die Grünen vornehmlich aus der Anti-AKW- und der Friedensbewegung. Die Linke in ihrem westlichen Teil aus der WASG, vornehmlich geprägt von Sozialdemokraten und Gewerkschaftern, die sich von der Schröder-Agenda-SPD verraten fühlten.
(....)
Wenn es gut läuft, kann „Aufstehen“ dazu beitragen, indem sie vor allem in der SPD, aber auch in der Linken neues, über den Tellerrand hinausreichendes Denken beflügelt. Wenn es schlecht läuft, wird sie zur weiteren Zersplitterung des linken Spektrums führen. Vieles wird davon abhängen, ob „Aufstehen“ ein positives Projekt entwickelt, das die Menschen mitreißt und zum Mitmachen treibt.

Es bleibt aber ein Problem: Sahra Wagenknecht ist eine der klügsten und mutigsten Politikerinnen in Deutschland. Aber sie kann nicht einmal ihre Partei so von ihren Ideen überzeugen, dass sie sich hinter ihr versammelt. „Aufstehen“ bräuchte andere Gesichter, die ebenso radikal wie verbindlich, ebenso fantasievoll wie bodenständig, ebenso gut gelaunt wie seriös Menschen davon begeistern können, gemeinsam für Demokratie und Gerechtigkeit aufzustehen. Der Grüne Robert Habeck könnte so einer sein. Der Erfolg von „Aufstehen“ wird sich auch daran messen, ob es gelingt, solche Männer und Frauen zu gewinnen.

https://www.berliner-zeitung.de/politik/...r-31098678

Ne, Herr Kommentator, Sahra Wagenknecht ist genau das richtige Gesicht für #aufstehen. Genau deshalb passt es Ihnen ja nicht! Und Werbung für die Grünen gibt es ja gerade überall gratis ("Forza Grüne"  Fake-Umfragen!)
 
Antworten
Sahra Wagenknecht‏Verifizierter Account @SWagenknecht 23 Min.Vor 23 Minuten
J. #Augstein zur #Sammlungsbewegung: „Unter http://aufstehen.de  kann seit einigen Tagen jeder Teil der linken Sammlungsbewegung werden. Wenn die Deutschen jetzt nicht aufstehen, dann weiß man nachher wenigstens: Sie sitzen mit Absicht“ #aufstehen #SPON

da passt ja das hier zu:

KOLLEKTIV LENKBAR
Die Deutschen: Einzeln klug, gemeinsam dumm
Die Deutschen sind ein kluges und tüchtiges Volk - privat. Warum sind wir gemeinsam so dumm? Wie sich Geschichte wiederholt, erzählt an aktuellen Fällen.
Die Deutschen sind ein kluges Volk. Gut, die Züge fahren nicht besonders pünktlich, aber ansonsten klappt vieles ziemlich perfekt – „Freu Dich, Deutschland“, schreibt der Economist und wundert sich über die schlechte Laune angesichts von Vollbeschäftigung, Schwarzer Null, perfekter medizinischer Versorgung und dem deutschen Fanatismus, mit dem die Fabriken perfektioniert werden.

Geschichte wiederholt sich

Sogar in der Hitze-Krise ist die durch die Energiewende angeschlagene Stromversorgung nicht in die Knie gegangen. Die Netzbetreiber zaubern irgendwie – so meisterhaft, dass die Chinesen einen davon, 50 Hertz, am liebsten kaufen wollten, um ihr geplantes globales Netz mit dem intellektuellen Pragmatismus der Deutschen zu betreiben. Geschichte wiederholt sich: Wenn man sich die Ruinenbilder der deutschen Städte 1944/45 anschaut, wundert man sich: Wie war da noch Leben möglich? Es war möglich. Dank perfekter Organisation, Disziplin, Durchhaltevermögen und Terror gegen jeden, der nicht mitmachte. Der Deutsche liebt den Gehorsam; Aufmüpfigkeit macht verdächtig.

Als Einzelpersonen, gewissermaßen privat, sind wir Deutschen supertüchtig, klug, schlau, gewissenhaft, oft großherzig und großzügig. Warum nur sind wir so dumm, sobald es um unseren Staat, um die Gesellschaft geht? Warum machen wir uns im schlimmsten Fall zum Feind der Menschheit oder derzeit zu ihrem Gespött, was die harmlosere Form der Dummheit ist? Oder hängt es sogar damit zusammen? Warum klappt die Übersetzung persönlicher oder einzelwirtschaftlicher Klugheit in Politik und Gesellschaft nicht mehr? Warum sind wir so gnadenlos tüchtig und pragmatisch und so hoffnungslos ideologisch, verblendet und bescheuert, wenn wir gemeinsam etwas anpacken?
Die Energiewende ist das Musterbeispiel – nirgendwo sonst wurde eine Reform politisch erzwungen, die alle, wirklich alle ihre Ziele verfehlt: Der Strom am teuersten, die Umweltzerstörung gewaltig, die Netzstabilität gering und vor allem: Der CO2-Ausstoß steigt seither. Es ist wirklich ein Kunststück der staatlichen Lenkung und Leitung, so viel Versagen auf einen Schlag hinzukriegen. Aber wir haben es geschafft – und schlimmer noch: Wir sind stolz darauf. Niemand sonst macht Fehler so entschieden, so entschlossen und so gründlich.......

weiter > https://www.tichyseinblick.de/tichys-ein...nsam-dumm/

(gehört nicht ganz hierher, aber ein hervorragender Beitrag)

Rita
Erschöpfung. Damit hat es auch zu tun.
Wenn „klug“, dann meist „Leistungsanforderungen freiwillig übererfüllend“ bis zur Erschöpfung. Versuch der Regeneration ebenfalls durch Leistungserbringung. Klappt nicht. Dosis wird gesteigert. Erschöpfung steigt. Zeit/Kraft für Gedanken über große Dinge sinkt.
Damit sind genau die, die etwas ändern könnten, ausgeschaltet.
Das Land ist dadurch wirtschaftlich erfolgreich, driftet aber politisch ab, weil die ausgeruhten Schreikinder mehr Power haben. So meine Beobachtung. Ich bin mir unschlüssig, wann genau es in diese Richtung gekippt ist.


linda levante
Rita, ich bin Ihnen wirklich dankbar, dass Sie so tief nachgedacht haben und den zusätzlichen Aspekt „Erschöpfung“ in die Diskussion gebracht haben.
Das Volk ist erschöpft, müde und ausgebrannt. Die durchweg negativen Folgen der Agenda 2010 werden sichtbar. Einzig und alleine eine handvoll Wirtschaftskapitäne haben von diesem größten Zerstörungswerk der Nachkriegsgeschichte profitiert. „Geht es der Wirtschaft gut, geht es auch uns gut“, hat sich ebenfalls als eine Lüge herausgestellt.
Vielleicht kann man sogar sagen, die Erschöpfung hat dazu geführt, dass echter Widerstand und ziviler Ungehorsam nicht mehr möglich ist.
Man hat dem Volk das Rückgrat gebrochen und ihnen den Verstand genommen.



(wie will man diesen Haufen (Volk) zum #Aufstehen bringen?)
 
Antworten
Christopher Pietsch‏ @cpietsch93 5 Std.Vor 5 Stunden
Muss mit Erstaunen feststellen, dass der Parteivorstand von @dieLinke mittlerweile schon E-Mails an alle Mitglieder verschickt und darin aufruft nicht an der Sammlungsbewegung @aufstehen_de teilzunehmen. Mehre Mitglieder der Linken haben mir diesen regelrechten Skandal bestätigt.

Christopher Pietsch‏ @cpietsch93 15 Sek.Vor 16 Sekunden
Seit @aufstehen_de online ist und sich vermehrt Interesse regt, zeigt das linksgrüne Gutmenschentum ihre wahre von Hass zerfressene Fratze. Sympathisanten werden aufs diffamiert und der Sammlungsbewegung wird eine Nähe zum NS assoziiert. Aber davon lassen wir uns nicht entmutigen
 
Antworten
LINKE SAMMLUNGSBEWEGUNG
Die krude Gedankenwelt der Wagenknecht-Fans
Anfang September soll die von einigen wenigen Ideologen um Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht erdachte Sammlungsbewegung „Aufstehen“ starten. In verschiedenen Facebook-Gruppen und Onlineforen tauschen sich die Unterstützer schon einmal aus, tragen Ideen, Meinungen und Forderungen zusammen.

Das Ergebnis: ein Sammelsurium aus Verschwörungstheorien und Querfrontideologie, welche die Spaltung zwischen den politischen Lagern überwinden will. Und ein bizarrer Personenkult um die Linke-Politikerin......

https://www.welt.de/politik/deutschland/...orien.html

(Springers bla-bla-blub)
 
Antworten
17. August 2018 um 10:31
Aufmacher bei SPON gerade:
Linke Bewegung „Aufstehen“ Wagenknechts Gefährten
Gealterte Politstars, treue Helfer, Theaterleute – und eine Kabarettistin mit Verschwörungstheorien: Wer hinter Sahra Wagenknechts linker Sammlungsbewegung steht.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...23525.html
Ist schon spannend zu sehen wie viel Angst man inzwischen vor einer Sammelbewegung hat die noch nicht mal wirklich Ziele definiert hat.

17. August 2018 um 11:17
Das ist ein gutes Zeichen für “ Aufstehen“, Wir werden seit Jahren von Politik, Staatsfernsehen und MSM derart beinflusst und niedergedrückt, dass es schon einen gewissen Kraftakt braucht um „aufzustehen“ .
Stehend hat man tatsächlich einen besseren Überblick über das Geschehen und mancher wird sich darüber wundern.

17. August 2018 um 10:44
 
[Bild: v8ey6jbr.jpg?zoom=2]

Lisa Fitz macht mir nicht den Eindruck, als würde sie die Juden für eine minderwertige Rasse halten würde, geschweige denn, dass sie so hohl wäre, Menschen überhaupt nach ihrer ethnischen Herkunft oder gar Rassen zu beurteilen. Solche Vorwürfe sind doch lächerlich und absurd.
Davon abgesehen lässt sich über eine jüdische Abstammung der Familie Rockefeller nichts im Netz finden, zumindestens nichts Seriöses.

17. August 2018 um 11:04
Lisa Fitz wird nicht erst seit diesem sehr treffenden Lied mit Dreck beworfen. Ihr Auftritt auf einer – ich glaube Anti-TTIP – Demonstration in München wurde ihr auch sehr übel genommen. Dort hat sie ausgesprochen, was Tenor der Demonstrationsteilnehmer war. Aber das war, wenn ich mich recht erinnere, die Kundgebung, in der in den Leit(d)medien nur berichtet wurde, dass sie friedlich war (Was hätten sie sich gefreut, wenn sich mit der Polizei gekloppt worden wäre.).

(würde mich nicht wundern, wenn da so Größen wie Schramm oder Pispers auch dabei wären)
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste