Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Propaganda des Tages (Skuriles, Satire, Kommentare, Wahnsinn, Gerüchte, Ansagen)
Öffentliche Investitionen BRD, und wohin sind die Steuern geflossen?

zuerst eine Grafik über eine längerfristige Betrachtung der öffentlichen Investitionen der BRD, dargestellt sind die Investitionen in % zum BIP.

https://www.bundesfinanzministerium.de/M...poster&v=5

Wie man erkennt, haben die Investitionen ihren absoluten Tiefpunkt zum Ausgang der Grün-roten Regierung unter Schröder erreicht und haben sich unter Merkel auf sehr niedrigem Niveau stabilisiert mit leicht steigender Tendenz.

Gleichzeitig ist anzumerken, daß während der bisher. Regierungszeit Merkels das Gesamtsteueraufkommen aller in Deutschland lebender Personen um ca. 37% gestiegen ist bei einer Gesamt-Preissteigerung von ca. 16% im gleichen Zeitraum (Zahlen lagen mir bis 2017 vor).

Auch ist der Gesamt-Steueranteil am BIP in der Regierungszeit Merkels stark gestiegen, oder besser formuliert: Die Steigerungsraten bei den Steuereinnahmen sind nur zum geringsten Teil in die Erhöhung der öffentl. Investitionen geflossen und das alles vor dem Hintergrund, daß der Anteil an Zinsbelastungen für die öffentl. Haushalte immer geringer wurde.

Wo ist das Geld hin?

> http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=481467
 
Antworten
Don Alphonso‏Verifizierter Account @_donalphonso
Ich verstehe, warum die Zwangsgebühren-ARD ihr Framingmachwerk nicht in der Öffentlichkeit sehen will. Es enthält mannigfaltige Hinweise, was diese Leute hier auf gar keinen Fall über sich lesen wollen. Im Kern ist es ein Leitfaden zum Trollen.

Natürlich ist das Ding voller empörender Einlassungen, wie sich da eine Pfründenkaste den Bauch pinseln lässt. Aber ganz ehrlich, wer so etwas nötig hat, hat Angst. Die Angst tropft da aus allen Zeilen. Angst allein vor den Bezahlern, keine Angst vor der Politik.

Am Schlimsten ist das Ding m.E. für das Bodenpersonal, das auf solche Phrasen eingeschworen werden soll. Ich denke, kaum einer ist so dumm, diesem PR-Gewäsch Wirkung zuzutrauen, und trotzdem stehen sie jetzt mit unter Verdacht.

Allein dieses Leitbild: "Denn wir stiften sozialen Frieden und Verständigung durch das gemeinsame Rundfunkprogramm, das menschliches Wohlwollen, Freude an der Unterschiedlichkeit der Menschen und faires Miteinander in den Mittelpunkt stellt."

Flaschensammler, Steuerlast, Reallohnverluste, Rettung von Banken und Energiekonzernen, groteske Akkumulation von Reichtum, eine pseudolinke Beihelferkaste, die Weltprobleme vor den Problemen des Volks lösen will: Schaffer von sozialem Frieden sind da nur Hofschranzen der Macht.

Und macht Euch klar: Ihr seid für die der Feind. "Wir sichern demokratische Transparenz, Kontrolle und Freiheit jenseits des Informationschaos des Internet" Ihr und Eure eigenen, abweichenden Ansichten. Ihr seid nur das Chaos, von dem sie sich abheben

Antwort an @_donalphonso
Klare Aussage zum Anti-Gebührenzahler-Kampfpamphlet der #ARD. Wieder etwas, was in der Vor-#Merkel-Ära in Deutschland undenkbar gewesen wäre

Antwort an @_donalphonso
Ich hatte das Vergnügen mindestens zweimal Radio-Interviews bzw. Artikel von Elisabeth Wehling, der Autorin des Framing-Ratgebers zu lesen. Die Dame ist eine knallharte Polit-Ideologin im pseudowissenschaftlichen Gewande. "Rechts" ist für sie das Synomym für "Böse"

weiter > https://twitter.com/_donalphonso/status/...6853638145
 
Antworten
Fake News der Bellizisten
IALANA (Hg.): Krieg und Frieden in den Medien. Ossietzky-Verlag 2018, 292 Seiten, 20 Euro. Hochkarätig besetzt, informativ und differenziert, 350 Plätze binnen kürzester Zeit ausverkauft und von der Mainstreampresse komplett ignoriert – das war »Krieg und Frieden in den Medien«, die Fachtagung der Juristenvereinigung IA LA NA im Januar 2018 in Kassel. Im Ossietzky-Verlag sind jetzt die Konferenzbeiträge erschienen. Es ist ein herausragendes Handbuch der Medienkritik mit insgesamt 26 Gastbeiträgen, unter anderem von Uwe Krüger, Michael Meyen, Ulrich Teusch, Jens Wernicke, Albrecht Müller, Jens Berger, Ute Finckh-Krämer, Maren Müller, Sabine Schiffer, Ekkehard Sieker und Max Uthoff.
 
Antworten
Die Leistungsschützer: Das Netz, von dem sie träumen
Es musste alles ganz schnell gehen am Ende, denn der Mai droht und mit ihm die EU-Wahl, eine Reaktion des Wählers, Strafe und Verdammnis, ein "Erstarken der Ränder" und noch mehr Einfluss für Populisten. Emmanuel Macron musste also nur einmal eine Reise absagen. Und Angela Merkel sprang dem französischen Kollegen bei und erfüllte ihm den Wunsch nach einem Umbau des Internets in Europa zu einer Art chinesischen Variante: Porentief rein vom ersten Tag an, ohne Nutzerinhalte, mit weitgehenden Vorab-Prüf- und Zensurpflichten der Plattformbetreiber und automatischen Filtern, die - irgendwann später von irgendwem noch näher zu definierende - Beiträge schon beim Hochladen auf eine Internetseite den Weg verlegen......
 
Antworten
Die ARD hat Angst

[Bild: title.jpg]

> https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-...Angst.html

(leider hinter paywall!)
 
Antworten
ET: Jauch über ARD und ZDF: „Sie könnten frei und unabhängig sein“ – doch das Leben hat meist andere Pläne
In einem Gespräch mit der Plattform „Reporterfabrik“ wirft Ex-Talkmaster Günther Jauch ARD und ZDF vor, weder selbst wirklich frei und unabhängig zu sein noch ihre Partner auf diese Weise arbeiten zu lassen. Opportunismus und Karrierismus täten ihr Übriges, um den Anspruch zu untergraben.

Einer der bekanntesten Moderatoren Deutschlands, wenn nicht sogar der bekannteste, gibt also zu, dass der eigentliche Grund für sein Ausscheiden aus der ARD nicht wegen "privaten Gründen" wie anfangs behauptet, stattfand, sondern es wurde mit der Unabhängigkeit "schwierig" wie er es formuliert. Mit anderem Worten sagt Herr Jauch durch die Blume, man wollte von ihm, dass er Propaganda für die Regierungspolitik betreibt anstatt objektiven Journalismus! Im Grunde bestätigt er damit das was u.a. Frau Hermann schon seit Jahren sagen und Truther ebenso lange wissen. Danke Herr Jauch zumindest für die nachträgliche Ehrlichkeit und dass sie bei diesem Theater zumindest nicht mehr länger mitmachen wollten. ML

> https://bachheimer.com/medien-und-propaganda
 
Antworten
Angst vor dem Gebührenzahler

Der New Speak der ARD – wie wir manipuliert werden sollen
In einem Strategie-Papier für die ARD wird aufgezeigt, wie mit Hilfe von Manipulation und der Erfindung irreführender Begriffe Werbung für ARD und ZDF gemacht werden kann. Wir veröffentlichen die wichtigsten Thesen aus dem 85-seitigen Papier. 
Die ARD ist erkennbar unter Druck: Der Widerstand wächst gegen die ständig steigenden Zwangsgebühren, die auch von Bürgern erhoben werden, die niemals ARD schauen oder gar blind oder taub sind (Gebührenbefreiung gibt es nur für Taub-Blinde). Die Qualität der bunten Allerlei-Sender wird bestritten, die Nachrichtensendungen werden wegen erkennbarer politischer Einseitigkeit kritisiert, die Wirtschaftlichkeit selbst vom Wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministers in Frage gestellt.
Dagegen versucht die ARD, eine Argumentation zu entwickeln. Das ist prinzipiell legitim. Aber Verfasser und Methode sind fragwürdig.
Political Framing als Methode der ARD
Verfasserin des Papiers ist Elisabeth Wehling. Die 38-jährige gebürtige Hamburgerin hat ein Buch über „Political Framing“ geschrieben, gilt seitdem als Expertin und macht auf Kongressen (re:publica) sowie in Talkshows („Hart aber fair“, ARD) fleißig Werbung für sich, ihr Buch und ihr Business. Die akademische Welt sieht ihre Position überwiegend kritisch: Studien haben ihre Behauptungen zuletzt widerlegt (vgl..Jedidiah Siey, Shelby E. Zuckerman, Joseph J Siey: „The Relationship Between Immorality and Cleansing“ in: Social Psychology, Band 49, Nr. 5, September 2018). Frau Wehling ist auf der Suche nach Begriffen, die etwa „Abgabenbelastung“ ersetzen, damit Steuer- und Gebührenerhöhungen freundlicher klingen und gerne bezahlt werden. „Zellhaufen“ soll Embryo ersetzen, um Abtreibung harmloser erscheinen zu lassen und damit zu befördern.
Wehling hat sich im Studium nach eigenen Angaben auf „Propaganda im Dritten Reich“ spezialisiert.
Schon die ersten Auszüge aus dem „Manual“ erregten viele Gebührenzahler, weil als Rezept für die Auseinandersetzung empfohlen wurde, die Thematik zu moralisieren, um Kritiker gezielt ins Unrecht zu setzen.
Manipulation als Strategie
„Hat man einmal die moralischen Prämissen der eigenen Haltungen und Ziele (wie etwa den Erhalt eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD) durchdrungen, gilt es, diese im nächsten Schritt in Worte zu fassen und dauerhaft eine Sprache zu verwenden, die im Denken der Mitbürger kräftig wirkt und sie von der Notwendigkeit eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD überzeugt“, heißt es im Vorwort der ARD-Studie. Genannt werden dazu Narrative, Schlagwörter und Slogans zu den vier Themenbereichen „Unser Rundfunk ARD (Legitimation)“, „Freiheit (Unabhängigkeit)“, „Beteiligung (Beitragsakzeptanz)“ und „Zuverlässigkeit (Reform & Zukunft)“. Zum anderen verfügt es über eine Einleitung, die die empirischen Grundlagen der Framing-Methode umreisst und Hinweise zur optimalen sprachlichen Umsetzung aller erarbeiteten Framings in der täglichen Kommunikation.
Dabei geht es explizit nicht um Fakten, sondern darum „sie in moralische Framings“ einzubetten, um die Kritiker ins Unrecht zu setzen. „Um Worten eine Bedeutung zuzumessen, aktivieren unsere Gehirne kognitiv-neuronale Frames, die unter anderem das Simulieren von Gefühlen, Gerüchen, Geschmäckern, Bewegungen und Bildern umfassen.“
Fakten, so die Studie „werden in einer öffentlichen Auseinandersetzung erst zu guter Munition, wo ihre moralische Dringlichkeit kommuniziert wird.“
Solche Moralisierenden ersetzen Fakten, weil „die Arbeit der ARD  von moralischen Prinzipien getragen (ist).  Die ARD setzt sich für bestimmte Dinge ein, weil sie von ihrer moralischen Notwendigkeit für das gesellschaftliche Miteinander überzeugt ist. Eine Kommunikation dieser Prinzipien ist nicht nur maximal wirkkräftig, wo es darum geht, Mitbürger mit ins Boot zu holen und für die ARD zu begeistern. Sondern es ist auch maximal ehrlich, authentisch und demokratisch, diese Prinzipien zu kommunizieren.“ Damit wird in der öffentlichen Debatte mit Hilfe von Gebühren eine höchst manipulative Strategie verfolgt.
Die Moralisierungsstrategie der ARD
Ziel des ARD-Papiers ist es erklärtermaßen, lästige Wahrheiten wie Gebührenfinanzierung, Zwangsbeiträge und bürokratische Struktur sowie Einfluß der Politik als nebensächlich erscheinen zu lassen, sprachlich zu entsorgen und diese Fakten umzudrehen, in eine eigene Wortwahl und Wertschöpfung umzudrehen. Die soll moralisch aufgeladen werden.
Die Aufgabenstellung:
So sollten „Worte, Slogans und Narrativen, die Sie verwenden, ein primäres Ziel haben müssen: das Ziel, bei der Diskussion von Fakten rund um die ARD und Themen wie „Beitragszahlungen“ oder „Strukturreform“ immer zunächst ihre moralische Perspektive sprachlich offenzulegen.“ Kritiker der ARD sollen gewissermaßen als Feinde von Staat, Gesellschaft, Freiheit und Selbstbestimmung diffamiert werden. Dazu werden in 4 Kapitel die wichtigsten moralisierenden und die Gegner zersetzenden Argumente vorgekaut. Es soll immer wieder wiederholt werden:
„Nutzen Sie nie, aber auch wirklich nie, den Frame Ihrer Gegner, und nutzen Sie diejenigen Frames, die Ihre moralische Perspektive auf die Sachverhalte deutlich machen, immer und immer wieder – von Interview zu Interview, von Debatte zu Debatte, von Schriftsatz zu Schriftsatz.“
Wehlings Hoffnung: „Und dann beim dritten, vierten, fünften Mal ergeben sich Einschleif-Prozesse im Gehirn und ein Wiedererkennungseffekt – egal, ob die Sache wahrhaft ist oder eine Lüge. Und dann sagt das Gehirn irgendwann: ‚Ist mir viel zu anstrengend, das ist für mich jetzt eine Wahrheit.“
Kann der mit rund 6 Milliarden an Gebühren finanzierte Koloss ARD mit seinen TV- und Rundfunksendern eine neue Wahrheit produzieren? Sagen wir es mal so: Sie versuchen es. Und die Zuschauer und Hörer wissen jetzt, dass es nicht um Fakten, sondern Erfindungen geht, wenn sie auf den Einschaltknopf drücken.
Wir alle sind ARD, sagt die ARD: Eine Entität 
Die ARD behauptet: Wir alles seien ARD, durchdrungen von der ARD und gleichzeitig die ARD durchdringend. Es ist eine Art Symbiose von Bürger, Volk und ARD, wird suggeriert. Es erinnert fatal an düsterste historische Zeiten. Wehling gibt an, ihre Spezialgebiet sei die Propaganda von Josef Goebbels. Man glaubt es ihr sofort. Die empfohlenen Begriffe lauten daher zentral: „Unsere ARD“. Zweifel sind nicht erlaubt. Immer wieder: „Unsere ARD“. Aber wessen ARD ist gemeint – die von „uns“ finanzierte, die weitgehend unkontrolliert im eigenen Saft schmorende Riesenbürokratie, das von der Politik gern benutzte Sendernetze?
Das ist der neue Hauptsatz, der Kritiker mundtot machen soll:
„Framing: Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“.......

weiter > https://www.tichyseinblick.de/tichys-ein...en-sollen/

Kommentare:

Abraham
Schockierend offen vorgetragen, dieses totalitäre Gedankengut. Auch der geradezu Goebbels’sche hymnische Tonfall passt: die ARD sozusagen als Meinungs-FÜHRER und unauslöschlicher Garant der Einheit von Volk und Reich. Gibt es das Strategiepapier auch in Gänze zu lesen? Als Finanzier (auch dieses Papiers) und Mitbestimmer der ARD steht mir das doch eigentlich zu. Oder ist es Geheime Reichssache?
Merken denn die Linken echt nicht, in welche Nähe sie da geraten.

beccon
Da muß man gar nicht so weit in die Vergangenheit gehen: Es gab „unsere Deutsche Demokratische Republik“ – Berlin hatte einen „Demokratischen Sektor“ – der mit Mauern und Stacheldraht gegen Verlassen gesichert war. Genützt hat es ihnen nix.
Die Nazipropaganda war neu und bediente sich neuer Medien – Radio, farbige Illustrierte, das Fernsehen war in Deutschland vg. mit England oder USA sehr weit fortgeschritten – deswegen konnten sie zunächst Eindruck schinden. Als die Widersprüche offensichtlich waren half nur noch Terror gegen jeden und alles. Die DDR hatte von Anfang an ein Glaubwürdigkeitsproblem – der Westen auch – aber in der anderen Richtung – nicht nur für uns Ossis kam aus der Westglotze die Wahrheit und nur die reine Wahrheit. Stimmte aber schon damals nicht.

Zuerzavar
ZDF ist dasselbe. Und SWR etc. Denen glaube ich kein Wort. Zum Glück gibt es das internet. Ach, Netzdurchsetzungsgesetz, wie passend! Aber eins haben sie nicht kapiert: so wie im Ostblock die Sender aus Westeuropa im Endeffekt nicht zu unterdrücken waren, so wird es das internet hier auch nicht sein! Irgendeine Art wird es immer geben, an Nachrichten zu kommen. Und die Glut wird nicht verglimmen, nein sie wird zum Feuer!

R. Scholl

Nun ja, ehrlicher Weise muss man hier das Zugeständnis machen, dass die Vorgehensweise bei einem nicht unerheblichen Teil meines Umfeldes gefruchtet hat. Die „Einschleifprozesse“ haben Erfolg gehabt – selbst bei Akademikern. Da wird auch nicht mehr gefragt wie Meinungsbildung geht. Der Konformitätsdruck und dieses damit verbundene unangenehme Gefühl, bloß zur richtigen Seite gehören zu müssen, lässt keinen Raum mehr für kritisches Hinterfragen.

lucrecia
„Selbst bei Akademikern?“ – Warum „Selbst“?!?! Gerade die Leute, die Unis – die Voraussetzung also, um Akademiker zu werden – besucht haben, sind durch und durch und durch gehirngewaschen. Die meisten Leute, die ich treffe und die noch normal (also nicht in irgendeiner Form linksradikal) denken, sind entweder Ausländer oder Leute, die nicht studiert haben. Bildung hat schon was und vermag den Blick zu öffnen, aber nicht die Art von Bildung, die Propaganda ist. Und die haben wir hier mittlerweile überall und in fast jedem Fach.

Teufelskralle
Heute morgen in den Expressnachrichte von ARD und ZDF wurde von einem Trump gesprochen, der eine Spur der Zerstörung hinter sich lässt. Selbst , wenn wahrheitsgemäß gesagt worden wäre, dass Trump eine Spur der Vernunft hinter sich lässt, solche Wertungen gehören nicht in eine Nachrichtensendung. Lügen schon gar nicht.

DieRaute
Hilft bei mir nicht mehr. Bin bereits immun.
Es gilt weiterhin,
Zwangsgebühren zur Volksverdummung.

bhayes
Ich habe eben eine Mail an die ARD geschrieben:
„Sehr geehrte Damen und Herren,
als Deutscher Staatsbürger und grundordnungsbrechend zwangsweise Mitfinanzierer Ihrer Anstalt bitte ich Sie um Zusendung der von Ihnen beauftragten „Studie“ „Framing-Manual: Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“, am besten als PDF Datei. Alternativ können Sie mir einen Link zukommen lassen.
Des weiteren teilen Sie mir bitte die Gesamtkosten für dieses Werk mit sowie die Namen der Personen, die dies beauftragt haben, den Grund für die Beauftragung und die rechtliche Grundlage, auf deren Basis die Beauftragung erfolgt ist.
Die Rechtsgrundlage für mein Begehr ist der Umstand, dass Ihre Organisation eine Öffentlich-Rechtliche ist und somit umfassend rechenschaftspflichtig gegenüber allen Staatsbürgern ist; insbesondere müssen alle Staatsbürger selbstständig, ohne weitere Mittler, überprüfen können, ob Sie sich grundordnungs-, verfassungs-, rechtsordnungskonform verhalten, ob sie strikt im Rahmen ihrer rechtlichen Grundlagen operieren und ob alle Geldausgaben dazu auch konform sind.
Ich werde keine Ablehnung dieses Begehrens dulden und setze Ihnen eine Frist bis inkl. 19.2.2019.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Bryan Hayes“

(.....und mehr)
 
Antworten
Klimaprotest in NRW Ministerium will bei streikenden Schülern hart durchgreifen
Seit Wochen gehen Schüler bei den "Fridays for Future" gegen den Klimawandel auf die Straße. Das nordrhein-westfälische Schulministerium fordert jetzt, dass die Schulen hart gegen die Schwänzer vorgehen.....

[Bild: DzeFSlCXQAAKYy8.jpg]
 
Antworten
Soros mag die Grünen, und andere Traumgeschichten
Herr Soros preist die Grünen, plötzlich entdeckt man in der CDU eine »Abriegelung der Grenzen« und die Debatte der großen Menschheitsfragen wird von pausbäckigen Kindern bestimmt – sind wir sicher, dass wir uns nicht in einem absurden Traum befinden? Ach ja: Soros mag die AfD nicht, aber gut, das ist nun wenig überraschend. Hat er damit gewissermaßen ex negativo womöglich wiederum eine Wahlempfehlung ausgesprochen für jene, welche die Demokratie vor dem Einfluss international operierender, außerdemokratischer Milliardäre schützen wollen?
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste