Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Propaganda des Tages (Korruption, Satire, Kommentare, Wahnsinn, Gerüchte, Ansagen)
Straßenblockaden in Frankreich: "Ich denke mit meiner EC-Karte"
Für Samstag wird zur Blockade der wichtigsten Verkehrsachsen im ganzen Land aufgerufen. Macron sieht ein schmerzliches Versagen seiner Regierung und warnt vor politischer Instrumentalisierung durch Rechte

Morgen wird in ganz Frankreich mobilisiert, um Straßen zu blockieren. Der Protest trägt den Namen der leuchten gelben Warnwesten ("gilet jaune"), weswegen er hier und dort mit dem Aufstand der "roten Mützen" der Bretonen im Herbst vor fünf Jahren in Zusammenhang gebracht wird.
Damals ging es um eine Ökosteuer, die Lastwagen und damit den Gütertransport betraf (Eine Ökosteuer als Auslöser eines landesweiten Aufstandes?). Die Regierung Hollande kippte die Ökosteuer.
Jetzt sind alle Autofahrer angesprochen, die in der Folge der Besteuerung zu hohe Benzin- und ganz besonders zu hohe Dieselpreise beklagen, welche die Regierung in Paris mit Steuern weiter erhöhen will - mit dem Argument, das auch hierzulande bekannt ist: wegen der Diesel-Schadstoffe.

Die enormen Preise, von denen die FAZ berichtet: "fast 1,90 Euro kostete der Liter Diesel diese Woche an Zapfsäulen in Frankreich, der Liter Super sogar 1,98 Euro", werden von befragten Journalisten in Montpellier mit Staunen kommentiert. Man habe zuletzt gut über 1 Euro 50 bezahlt, aber nicht mehr. Außerdem seien die Kraftstoffpreise vor Jahren schon viel höher gewesen. Eine auf "Fake" gegründete Aufregung also?
"Nicht geschafft, die Bevölkerung mit den Regierenden zu versöhnen"
Nein, politisch steht die Warnwesten-Mobilisierung für einen Tag der "nationalen Blockade" in einer Traditionslinie: Protestiert wird gegen die Macht der Zentralregierung in Paris, der vorgeworfen wird, dass sie überheblich geworden ist und sich von der Alltagsrealität der Bevölkerung entfremdet hat. Staatspräsident Macron räumte vor zwei Tagen in einem - nicht allzu häufigen - Moment der Selbstkritik ein, dass er es "nicht geschafft habe, die französische Bevölkerung mit den Regierenden zu versöhnen".
(....)
Laut Europe 1 sind für morgen mindestens 700 Blockadeaktionen auf Straßen in ganz Frankreich zu erwarten. Den Anfang der Mobilisierung machten Entrüstungsbekundungen auf Facebook, die sich zusammengefunden haben. Als gemeinsamer Ausgangspunkt wird häufig die viereinhalb Minuten lange auf Video aufgezeichnete Verärgerung von Jacline Mouraud genannt.

Das Video, zunächst nur auf ihrer Facebook-Seite gepostet, erlangte schnell große Aufmerksamkeit. Damit begann eine Mobilisierung, die nun auf mehreren Webseiten läuft, etwa hieroder hier. Eine Petition im Netz zur Verbilligung der Kraftstoffpreise hatte Freitagmittag über 850.000 Unterzeichner.....
https://www.heise.de/tp/features/Strasse...23666.html

(was machen die Deutschen bei 2€ Spritpreis? Lösen sie die Bahnsteigkarte? Nö, die fahren am Wochenende noch mehr spazieren mit ihren großen Blechkisten.)
 
Antworten
Von TUI zum Verfassungsschutz: Türkischstämmiger Sicherheitsexperte soll Vize werden
Personeller Umbruch bei dem Verfassungsschutz: Offenbar wird der Sicherheitschef des Reisekonzerns TUI zur Behörde wechseln. 


Berlin - Der Sicherheitschef des Reisekonzerns TUI, Sinan Selen, wird nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus neuer Vizepräsident des Bundesamts für Verfassungsschutz. Selen ist türkischer Abstammung und damit der erste Topbeamte mit Migrationshintergrund innerhalb der deutschen Sicherheitsbehörden. Das Nachrichtenmagazin Focus beruft sich auf Kreise des Bundesinnenministeriums. Wann genau Selen seinen Dienst antrete, stehe allerdings noch nicht fest, hieß es.
Selen ist Jurist und startete seine Karriere im Jahr 2000 beim Bundeskriminalamt, bei dem er als Chef einer Ermittlungsgruppe unter anderem zwei Islamisten ermittelte, die 2006 Bombenanschläge auf zwei Regionalzüge geplant hatten. Anschließend wechselte er zur Bundespolizei und war später als Referatsleiter im Bundesinnenministerium zuständig für die internationale Terrorismusabwehr. 2016 wechselte Selen zu TUI und leitet dort die Konzernsicherheit....
https://www.merkur.de/politik/von-tui-zu...10717.html
 
Antworten
Der Zorn der Autofahrer: gelbe Westen im Westen
In Frankreich und Belgien breitet sich die Bewegung der Gilets Jaunes aus – als Massenprotest gegen hohe Spritpreise, vor allem eine Dieselsteuer. Kommt die Wutwelle nach dem Diesel-Fahrverbot im Ruhrgebiet auch in Deutschland an? Jacline Mouraud gehört seit einigen Tagen zu den bekanntesten Frauen Frankreichs. Ihre Wutrede – vier Minuten und 38 Sekunden, aufgenommen mit ihrem Mobiltelefon – klickten innerhalb kürzester Zeit sechs Millionen Franzosen an. “Vor zehn Jahren habt Ihr uns dazu gebracht, Diesel zu kaufen, weil sie als umweltfreundlicher galten”, schleudert die Bretonin dort Präsident Emmanuel Macron entgegen....
 
Antworten
Armut: Graue Theorie
Grünen-Vorsitzender will Hartz IV durch Garantiesicherung ohne Arbeitszwang ersetzen. Union, FDP und SPD stemmen sich dagegen. Laut Grundgesetz darf jeder seinen Beruf und Arbeitsplatz frei wählen. Für Hartz-IV-Bezieher gilt das nicht. Lehnen sie ein Stellenangebot ab, können Jobcenter ihnen die als Existenzminimum deklarierte Hilfe bis auf null kürzen. 14 Jahre nach Einführung dieser Praxis – fast jeder Vierte war inzwischen davon betroffen – blickt die Grünen-Spitze selbstkritisch zurück. Damals für Hartz IV zu stimmen, sei ein Fehler gewesen, räumten Fraktionschef Anton Hofreiter und Sozialpolitiker Sven Lehmann bereits im Oktober ein....

die Idee eines BGE's wurde schon von den Piraten erfunden. Die sind damals damit baden gegangen. Habeck will wohl die Repressionskeuel fürs eigene Klientel (die Straßenkämpfer) abschaffen

dazu:  

Bürgergeld statt Hartz IV? Grün-rote Lachnummer!
Ich kann’s nicht mehr hören! Bürgergeld, das ist nichts anderes als das so genannte Grundeinkommen. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist ungerecht und unbezahlbar. Ein bedingtes Grundeinkommen ist ebenfalls ungerecht und nur schwer finanzierbar. SPD und Grüne spielen mit ihren Ankündigungen, das bestehende Modell der sozialen Sicherung abschaffen zu wollen, ein hochgefährliches Spiel. Es reicht doch nicht, zu erkennen, dass das Festhalten an den Hartz-Gesetzen die Wahlchancen verschlechtert und dann aus dem hohlen Bauch heraus vollmundig zu tönen: Dann schaffen wir Hartz IV halt ab!

und:

Sozis und Grüne ködern das Wahlvolk mit milliardenschweren Segnungen
„Weg mit Hartz IV“, lautet der reißerische Slogan, mit dem SPD und Grüne neuerdings auf Stimmenfang gehen wollen. Wortführer in beiden Parteien haben, wie es scheint, den Sozialstaat wiederentdeckt und glauben, das dumme Wahlvolk mit rosigen Versprechungen auf ihre Seite ziehen zu können. Im trüben Licht der Merkel-Dämmerung werden hier offensichtlich taktische Vorbereitungen für die angestrebte Machtübernahme in einer wie auch immer gearteten Koalition getroffen.
 
Antworten
Dieser Bitte kommen wir gerne nach.

Zitat:Moin moin,


der Propaganda-Melder reloaded ist online! Drei ehemalige PM User in Zusammenarbeit mit der Publikums-Konferenz haben den Blog wieder aufgemacht.
https://publikumsrat.blog/
Bitte weitersagen!!! Danke !!!

Wir wünschen viel Erfolg!

INP
Antworten
(18.11.2018, 10:35)INP schrieb: Dieser Bitte kommen wir gerne nach.

Zitat:Moin moin,


der Propaganda-Melder reloaded ist online! Drei ehemalige PM User in Zusammenarbeit mit der Publikums-Konferenz haben den Blog wieder aufgemacht.
https://publikumsrat.blog/
Bitte weitersagen!!! Danke !!!

Wir wünschen viel Erfolg!

INP
 
chapeau!  Big Grin
 
Antworten
Hartz IV gehört in den Mülleimer
Agenda 2010: Schlankere Statistik und Dauer-Prekariat Zur Erinnerung: ALG 2 wurde im Januar 2005 als direkter Ausfluss der Agenda 2010 eingeführt. Diese sah vor: Halbierung der – Anfang der 2000er chronisch hohen – Arbeitslosenzahl u.a. mittels folgender Maßnahmen: Lockerung des Kündigungsschutzes, Senkung der Sozialabgaben der Arbeitgeber, Reduzierung des Bezugs von ALG 1 auf ein Jahr, Verschärfung der Zumutbarkeitsregeln, Förderung der Zeitarbeit. Die Arbeitslosenstatistik verschlankte man tatsächlich drastisch, im Gegenzug bildete sich jedoch schnell ein postindustrielles Prekariat bestehend aus Dauer-ALG 2-Beziehern, Minijobbern, Aufstockern und Mikro-Scheinselbständigen heraus.....
 
Antworten
Brände in Kalifornien:

Rauch in San Francisco

[Bild: DsJjYBZXQAEqhz5.jpg?itok=ElAjEHhs]
 
Antworten
18. November 2018 um 13:41

https://www.tagesschau.de/inland/macron-...g-101.html
„Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben dafür geworben, für ein weltoffenes und friedliches Europa zu kämpfen.“
– Toll, wenn man so schnell vergessen kann. Die Luftangriffe gegen syrische Stellungen sind gar nicht so lange her.
„Steinmeier mahnte dazu, aus der Geschichte zu lernen, um um neue Missverständnisse zu vermeiden.“
– Mißverständnisse? Entschuldige bitte, daß ich Dir ein paar Millionen Menschen umgebracht habe?

Diese €U ist nichts weiter als eine kriminelle Vereinigung. Die ARD steht daneben und klatscht immer wieder mal Beifall.
 
Antworten
Macron im Bundestag

"Europa muss stärker werden"
Es war ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa: Im Bundestag warb der französische Präsident Macron für mehr gemeinsame Verantwortung. Nur so seien die Herausforderungen zu meistern. Dabei müsse jeder auch etwas abgeben.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat für ein stärkeres Europa geworben. Gemeinsam müsse man sich neuen Risiken stellen, sagte er in einer Rede zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag. "Wir müssen den Mut finden, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Das schulden wir Europa."
Er forderte, Europa in Zeiten eines neuen Nationalismus krisenfester zu machen. "Wir stehen vor den selben Herausforderungen und Hoffnungen", so Macron. "Wir alle wünschen uns eine geregelte Weltordnung, einen fairen Handel, eine geschützte Umwelt und ausgewogene Verhältnisse." Er sieht besonders Deutschland und Frankreich in der Verantwortung, Europa mit der notwendigen Souveränität auszustatten....

https://www.tagesschau.de/inland/macron-...g-103.html

(Macron übernimmt die Merkel-Masche. Wenn es eng wird daheim, einfach mal ins Ausland reisen und dort von einem starken Europa schwafeln)
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste