Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Propaganda des Tages (Korruption, Satire, Kommentare, Wahnsinn, Gerüchte, Ansagen)
11. September 2020 um 07:26
Der heilige Gral der Gegenaufklärung
In den großen meinungsbestimmenden Medien, den Leitmedien, hat die Vokabel „Verschwörungstheorie“ Hochkonjunktur. Sie wird dort benutzt, um kritische Debatten inhaltlich zu beschränken, und zielt von ihrem Wesen auf eine gesellschaftliche Ächtung von Andersdenkenden. Dies geschieht unter Einbeziehung weniger williger Akademiker, die mit Hilfe von pseudowissenschaftlichen Methoden diese Debatte legitimieren. Das gilt für die gegenwärtige Debatte um die Beschränkungen der Bürgerrechte im Zuge der Atemwegserkrankung COVID-19, wie auch für die bald zwanzigjährige Debatte um den 11. September 2001.
ANSGAR SCHNEIDER, 11. September 2020

https://multipolar-magazin.de/artikel/der-heilige-gral
 
Antworten
wie gehabt;

DIE LINKE Retweeted
Rosa-Luxemburg-Stiftung@rosaluxstiftung29m
Am 11. September 1973 putschte sich das Militär in #Chile mithilfe politischer und finanzieller Unterstützung aus den USA an die Macht und unterwarf das Land 17 Jahre lang einer blutigen Diktatur. #AndiesemTag

(Zum 11.9. fällt den Linken nur der 11.0.1973 ein)
 
Antworten
(05.09.2020, 11:46)Rundumblick schrieb: BBC wird sparen
Den ÖRR verkleinern – in England geht das
Die britische BBC soll in Zukunft abgespeckt werden und BBC-Journalisten sollen den „Bias“ (Linksdrall) beenden, sagt der neue Direktor. Wir Deutschen können davon nur träumen. Von Claudia Hansen.

Leider hat Claudia voll danebengegriffen. Es geht nicht um einen "Linksdrall", sondern "politische Voreingenommenheit".

Wenn es schon beim Verständnis fremdsprachiger Texte hapert, ist es zu Fake News nicht weit - also bitte weniger politische Voreingenommenheit. Das gilt auch für die Claudia und somit für die "andere Seite".
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
Bundesministerium plant Angriff auf die Köpfe der Schüler
Das Bundesministerium für Volksaufklärung und Propaganda, aka Bundesministerium der Justiz, plant seinen nächsten Coup. Nachdem der frühere Minister Heiko Maas in der vergangenen Legislaturperiode bereits im Eiltempo sein „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ durch einen willenlosen Bundestag gepeitscht hatte und damit außerstaatliche Zensurstellen legitimierte, Bürgermeinung löschen zu lassen, will dessen Nachfolgerin, die Rechtsanwältin Christine Lambrecht, nun auch die Haltungshoheit über die Schulen erlangen.
In der aktuellen Stunde des Bundestages, detaillierter erläutert hinter der Bezahlschranke der Rheinischen Post, kündigte die Vertreterin einer Verschwörungstheorie, die davon ausgeht, mittels sozialistischer Kollektivierung und Gleichmachung aller Menschen das Paradies auf Erden schaffen zu können, nun an, ein sogenanntes „Demokratiefördergesetz“ auf den Weg zu bringen. Tatsächlich – wie das häufig so ist, wenn Wahrheitsministerien ansetzen, ihr Weltbild in die Köpfe unbedarfter Menschen und vor allem Kinder zu prügeln, wird hier der nächste Angriff auf Meinungsvielfalt und Pluralismus und damit auf die Demokratie vorbereitet. Und nebenbei auch auf die Kulturhoheit der Länder – aber die ohnehin als archaisch betrachtete Auffassung, wonach Bundesländer unter einem zentralistischen Staat noch über irgendetwas selbst bestimmen könnten, wird im Ministerium für Propaganda und Volksaufklärung offensichtlich als überflüssig betrachtet.
Kindern die „Wahrheit“ in die Köpfe impfen
Die Verschwörungstheoretikerin Lambrecht will nun also sicherstellen, dass Kinder so früh wie möglich auf die einzig richtige Haltung, in Kreisen von Verschwörungstheoretikern gern auch als „Wahrheit“ karikiert, eingeschworen werden. Deshalb sollen, so die Dame, „gesellschaftliche Projekte zur Stärkung der Demokratie“ künftig unbefristet vom Steuerzahler finanziert werden. Träger solcher „Projekte“ sind in der Regel Lobbygruppen, die ohne jegliche demokratische Legitimation selbstreferenzierend ihre häufig abwegige Sicht der Dinge verbreiten – nicht selten also Gruppen, die selbst Verschwörungstheorien anhängen, welche beispielsweise das Wohl der Gesellschaft in der Abschaffung der Nationalstaaten, unkontrollierter Einwanderung oder eben auch dem Überwinden des repräsentativen Parlamentarismus durch ein sogenanntes räterepublikanisch-zivilgesellschaftliches Herrschaftsmodell erblicken.
Diese gemeinhin als „Zivilgesellschaft“ kaschierten Hilfstruppen der machthabenden Systemüberwinder sollen also, geht es nach dem Willen der Frau Minister, künftig über unbegrenzte Steuermittel verfügen, um ihre Indoktrination möglichst frühzeitig beginnen zu können. Lambrecht begründet ihren Vorstoß zur Abschaffung des Meinungspluralismus damit, dass „wir solchen Blödsinn nicht verbieten können und wollen“. Eine Aussage, die wir zumindest teilweise getrost unter FakeNews abbuchen können, denn wollen täte sie ohne Zweifel schon – nur können kann sie eben noch nicht, weil es dieses dumme Grundgesetz gegenwärtig noch nicht zulässt, Meinungen zu verbieten.
Pawlowsche Abscheukomplexe statt Verbot
Wenn also nicht verbieten, dann also bereits frühzeitig Rückzuck-Effekte im Sinne Pawlows installieren, wenn irgendwo Auffassungen auftreten sollten, die der vom Wahrheitsministerium verordneten, einzig zulässigen Haltung widersprechen könnten. Eine entsprechende Indoktrination, die zwangsläufig darauf hinauslaufen muss, nur noch besagte Staatsmeinung als zulässig zu empfinden, muss selbstverständlich frühestmöglich begonnen werden. Am besten also schon bei den unbedarften, ideologisch noch unverdorbenen Schulindern. Denn nur so könnten die Bürger nach Auffassung der sozialistischen Volksaufklärerin davor gefeit sein, „nicht auf dumpfe Parolen und idiotische Mythen hereinzufallen“.
Fast schon sind „wir“ geneigt zu bedauern, dass eine solche Idee den Herrschenden nicht bereits gekommen ist, als die Gesellschaft noch an den Vorstellungen einer meinungsfreien, pluralistischen Gesellschaft orientiert war. Dann hätten damals bereits irgendwelche dahergelaufenen „kompetenten Mitarbeiter“ aus staatskonformen Lobbyvereinen dafür Sorge tragen können, dass Irrläufer wie Lambrecht nicht auf Weltbeglückungsideologien hereinfallen, dann sogar noch zu der Auffassung gelangen, ihre persönliche Weltsicht als behauptete Wahrheit zur allein seligmachenden Weltanschauung zu verklären und als einzig zulässige Gesellschaftsauffassung durchsetzen zu wollen. Damals, als die 1965 in Mannheim geborene Berufspolitikerin zur Schule ging, herrschte allerdings noch das Ideal der Meinungsvielfalt, welches auch die Toleranz mitbrachte, mehr oder weniger krude Theorien wie sogar den Kommunismus zu dulden. Doch solche Toleranz ist im sozialistischen Einheitsstaat nur noch bürgerliches Relikt, welches in der Breite seiner Ideenwelt den zu lenkenden Volksgenossen am Ende nur verwirren und verunsichern könnte.
Die Hilfstruppen der Haltungspolitik sollen in die Schulen
Damit nun also die erwachsenen Bundesmichel künftig nicht mehr „auf dumpfe Parolen und idiotische Mythen hereinfallen“, soll die Volkaufklärung durch die undemokratischen Hilfstruppen der Haltungspolitik bereits in den Schulen ansetzen. Wie das dann konkret unter Umgehung der Kultushoheit umzusetzen ist, dokumentieren beispielsweise Anträge der Ökomarxisten und Sozialisten im Landtag von Nordrhein-Westfalen mit Anträgen, die des Bundes Intention auf Landesebene exekutieren soll. Dort fordern die sogenannten „Grünen“ für solche Zwecke unter anderem die „unbürokratische Vergabe“ von Fördermitteln an „Projekte lokaler zivilgesellschaftlicher Initiativen“, um „Netzwerke“ wie „Schule der Vielfalt“ und „den Politikunterricht an allen Schulformen zu stärken“. Die SPD möchte den Einfluss der sozialistischen NGO-Räte dadurch dauerhaft absichern, indem „die Landesregierung ein gemeinsames Aktionsbündnis installiert, an dem alle relevanten Institutionen an einem Tisch sitzen um alle erforderlichen Maßnahmen zu evaluieren und kontinuierlich Konzepte weiterzuentwickeln“. Was „relevant“ ist, erklärt der Antrag nicht – vermutlich das, was sich selbst als „relevant“ erklärt und dafür den Segen von den Verschwörungstheoretikern der offiziellen Politik bekommt.
Offiziell verstehen sich diese Antragsziele der Drucksachen 17/8778 und 17/7914 als Maßnahmen gegen „Rechtsextremismus“ – welcher allerdings zu keinem Zeitpunkt eindeutig definiert wurde und viel Raum lässt, um alles, was den linken Verschwörungstheoretikern ein Dorn im Auge ihres rudimentären Demokratieverständnisses ist, künftig als „dumpfe Parolen und idiotische Mythen“ ausmerzen zu können. Wobei – nur am Rande – auch die Vorstellung, eine überirdische Fiktivfigur könne seinen Sohn auf die Erde schicken, oder eine andere überirdische Fiktivfigur würde einem Waisenjungen mittels „Erzengel“ seine Weltsicht erklären, kann bei einer sachgerechten Betrachtung im Sinne der westeuropäischen Aufklärung ebenfalls schnell in die Gefahr geraten, als „idiotischer Mythos“ aussortiert zu werden.
So weit allerdings will die Verschwörungstheoretiker im Bundesministerium vorsichtshalber noch nicht gehen. Dialektisch geschult führt sie als Begründung des Kampfes gegen die Verschworenen eine gelegentlich zu hörende Behauptung an, welche davon ausgeht, „Deutschland werde in Wahrheit von Echsenwesen regiert“. Das ist selbstverständlich hanebüchener Unsinn – es reicht völlig die Feststellung, dass Deutschland von Menschenwesen regiert wird, die mit Pluralismus und Meinungsvielfalt auf Kriegsfuß stehen und alles daran setzen, aus einer freien Gesellschaft eine kollektivistische Meinungsdiktatur zu machen.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/s...-schueler/

Dunkelsachse
Unglaublich. Staatsbürgerkunde 2.0.
Ich frage mich, was noch geschehen muss, dass auch die Herrschaften in den schon länger bestehenden Bundesländern munter werden.
Die Wahlergebnisse des letzten Wochenendes lassen ahnen, dass dort noch ziemlich tief geschlafen wird.

macrotrader
Das wirklich unfassbar. Ein selbstverstärkendes System. Vermutlich gibt es viele innerhalb des Zirkels, denen selbst ganz mulmig wird. Aber es traut sich niemand diesen Irrsinn zu stoppen. So was hatten wir in der Geschichte schon öfter. Die gute Nachricht an der schlechten ist, daß alle diese Systeme nicht mehr existieren…..
Wie kann man solche Zweifler im Regime zu Aussagen oder Whistleblowing animieren, ggf mit Zeugenschutzprogramm…..?

Niklot
Ja super, führen wir den Staatsbürgerkundeunterricht ein. Da wird den Schülern erklärt, wer die Guten sind, wer die Bösen und dass die Partei (also pro Forma die Parteien und Massenorganisationen der Nationalen Front [sic!]) immer Recht hat. Frei diskutiert wird nur noch, um herauszufinden wessen Eltern unzuverlässig sind und das Schulkind nicht im Sinne des linksgrünen Zeitgeists erzogen hat, ihm sogar ermöglicht hat, alternative Medien zu konsumieren, also Westfernsehen zu schauen, und zu wem dringend IM Kahane oder die Antifa vorbeischicken muss. Willkommen in der schönen „neuen“ Welt.

Jens Frisch
„Wenn also nicht verbieten, dann also bereits frühzeitig Rückzuck-Effekte im Sinne Pawlows installieren, wenn irgendwo Auffassungen auftreten sollten, die der vom Wahrheitsministerium verordneten, einzig zulässigen Haltung widersprechen könnten.“
Oder auf „Scholz-Deutsch“: „Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern.“
Jedes Regime, das Kinder indoktinieren will, ist totalitär, egal ob HJ, FDJ oder FfF!

Cethegus

Mal wieder eine Massnahme, die ich vor 20 Jahren noch für eine völlig irre Geschichte der Marke „wer sich die Zukunft in unserem Lande so vorstellt ist ein hoffnungsloser Spinner“ gehalten hätte….
Aber heute ist ja leider nichts mehr auszuschließen. Gar nichts mehr.

Ananda
„es reicht völlig die Feststellung, dass Deutschland von Menschenwesen regiert wird, die mit Pluralismus und Meinungsvielfalt auf Kriegsfuß stehen und alles daran setzen, aus einer freien Gesellschaft eine kollektivistische Meinungsdiktatur zu machen.“
Anders ausgedrückt: Deutschland wird von mittelmäßigen Idioten regiert, die von „Tuten und Blasen“ keine Ahnung haben und ihre Mitmenschen gerne unterdrücken und dreist manipulieren.
An Außerirdische habe ich allerdings auch schon gedacht, da das Handeln der Politik derart sinnfrei, zerstörerisch und inkompetent ist. So *oof kann eigentlich keiner sein.

HGV
Die Karawane zieht unvermindert weiter. Wer die Bemerkung der Unterwanderung der SPD mit linksradikalen Elementen durch Herrn Maaßen noch als Scherz abgetan hat und nicht glauben wollte, wird eines besseren belehrt. Alle Lebensbereiche werden durchdrungen, einschließlich einer fadenscheinigen Umerziehung in den Unternehmen durch sog. Social Media Manager, die Programme gegen „Hass und Hetze im Netz“ auflegen und u.A. von der Amadeu Antonio Stiftung durchgeführt werden. Das Geld kann sich der Bund sparen und taucht nirgends mehr auf. Die Stiftung hat dann eine wohlklingende Referenz für weitere Sponsoren.

(Lamprecht = SPD, ein völlig vergifteter Haufen)

Korner
Es wird Zeit, das Merkelpack aus dem Land zu jagen. Merkel ist Staatsfeind Nummer 1.
 
Antworten
16. September 2020 um 18:08
ZON hypt von der Leyen Rede. Geradezu peinliche Hofberichtserstattung:
„Lage der Europäischen Union: Eine Kämpferin für das Zeitalter der Vernunft
Ursula von der Leyen hält eine Rede wie keine Kommissionspräsidentin vor ihr: so emotional und angriffslustig. Die EU zeichnet sie als Antithese zum Trump-Amerika.
Von Georg Blume, Brüssel“
LOL:
„“Wow, ich habe stellenweise geweint!“, sagte in Mailand die Professorin für Finanzwissenschaften der renommierten Bocconi-Universität, Elena Carletti. Eine Frau, die in den Aufsichtsräten vieler großer Unternehmen sitzt, und dort nie weint. Aber dieses Mal war sie gerührt: „Ihre Körpersprache, die starken Armbewegungen: Von der Leyen schafft es, emotional und stark zugleich zu sein, eine Vorstellung, wie sie uns Frauen so selten gelingt“, sagte Carletti.“
Die spinnen jetzt wirklich komplett:
„Eine Deutsche als Weltregentin – diese Aufführung war eine echte Brüsseler Premiere.“
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020...aesidentin

16. September 2020 um 18:15
PS
Interessanter Link aus noch nicht zensiertem Leser-Kommentar:
Der stille Amerikaner
„Das ausgerechnet die Grüne Franziska Brantner wenig auszusetzen hat, finde ich alarmierend. Die Frau steht für Aufrüstung, Militarisierung und eine gewaltbereite EU.“
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020...3#comments
„Bis Herbst 2020 wollen die Grünen ein neues Grundsatzprogramm mit Blick auf die kommenden Bundestagswahlen verabschieden. In den in diesem Zusammenhang lancierten Programmprozess wurden nun zwei Papiere eingespeist, die es in sich haben. Sowohl der Grünen Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner als auch dem ersten „Impulspapier“ des „Forums Neue Sicherheitspolitik“ der „Böll-Stiftung“ geht es darum, Deutschland und Europa als geopolitischen Akteur militär- und machtpolitisch in Stellung zu bringen – und wohl ebenso sehr darum, die Partei auf Kurs in Richtung einer möglichen Schwarz-Grünen Koalition zu bringen. Damit könnte sich der Wandel der Grünen zur Kriegspartei weiter beschleunigen, der schon vor Jahrzehnten seinen Anfang nahm.
(…)
Brantner: Geopolitisches Narrativ
Aus der Feder der Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner war sicher kein pazifistisches Manifest zu erwarten. Dennoch ist die Vehemenz überraschend, mit der sie versucht, die Grünen machtpolitisch „besser“ aufzustellen. Den Programmprozess will sie als eine „einmalige Gelegenheit“ nutzen, um den grünen Positionen im außenpolitischen Bereich „ein Update zu geben“. Was sie darunter konkret versteht, führte Brantner in dem am 16. April 2020 veröffentlichten Papier „Grüne vernetzte Außenpolitik für eine Welt in Unordnung“ aus. Sie wolle damit „Grüne Antworten auf die geopolitischen neuen Zeiten“ geben und einen „Beitrag dazu leisten“ ein „außenpolitisches Narrativ zu entwickeln“.
Dieses Narrativ besteht im Wesentlichen darin, dass Deutschland und die EU auf Konfrontationskurs mit Russland und auch China gehen müssten: „Wir erleben die Rückkehr des geopolitischen Wettbewerbs. Revisionistische Kräfte, wie China und Russland, versuchen die Welt neu zu ordnen. […] Europa muss als geopolitischer Akteur erwachsen werden. […] Wenn wir nicht zusammenstehen, dann werden wir Schachbrettfiguren, im Spiel der Großmächte.“
Es bedürfe deshalb einer „vernetzten Geopolitik“, die aber im Kern augenscheinlich darin besteht, wirtschaftliche Verflechtungen mit diesen Rivalen zu kappen: „Die anderen politischen Parteien handeln nicht entsprechend dieser neuen außenpolitischen Situation der ‚vernetzten Geopolitik‘. Im Gegenteil, sie ermöglichen deutsche und europäische Schwachstellen. Die SPD treibt Putins Nordstream 2 Projekt voran, stärkt dadurch Russlands Gashebel und unterminiert die europäische Energiesolidarität. […] Die Kanzlerin will Huawei nicht vom deutschen 5G-Netz ausschließen und erlaubt damit möglicherweise, dass die KP China demnächst an der Schaltzentrale des digitalen Nervensystem Deutschlands sitzt.“
https://www.imi-online.de/2020/05/13/gruene-offensive/

(wenn man keine Ahnung hat von Geopolitik wie die GRÜNEN, besser die Finger davon lassen)
 
Antworten
Ist das irre? Kontrolle und Denunziation ganz offiziell - und das in Bayern als erstes. #Diktatur

ZEIT ONLINE@zeitonline6m
Bayern hat als erstes Bundesland einen #Hatespeech-Beauftragten. Er geht gegen Hetze im Internet vor – auch mit Razzien. @marcel_laskus hat ihn dabei begleitet: https://trib.al/qRqLxUj #Abo

[Bild: EiDsy0vXkAAd8YO?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
Der feuchte Traum der Sicherheitsbehörden: Täter entdecken, bevor sie etwas anstellen.

Allerdings: wäre das möglich, wären genau diese Behörden überflüssig.

Und der Beweis einer Straftat unmöglich.

Einmal mit Profis arbeiten...
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
Welcome to the Church of the New Normal

[Bild: jomkhod4.jpg]

(Erster Schultag in der Regenbogenschule in Moers; Netzfund.)
Antworten
AfD und Linke: Die Putin-Versteher

https://web.de/magazine/politik/putin-ve...u-35092780
Antworten
Diese Woche verstorben:

- William Henry "Bill" Gates senior, Buchautor und Anwalt- Vater des Microsoft-Gründers

- Ruth Bader Ginsburg, Richter am US-Supreme Court, Ikone der liberalen USA

- Stephen F. Cohen, bekannter Historiker und scharfer Kritiker der US-Politik gegenüber Russlands
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 7 Gast/Gäste