Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wieso lügen Journalisten?
#1
Wieso lügen Journalisten?
„Von der BILD bis zur Bäckerblume, von ARD und ZDF ganz zu schweigen. Sie machen alle mit. Natürlich wissen wir, warum sie kuschen. Beim einen ist es reine Blödheit oder politischer Fanatismus, nicht wenige werden fürs Lügen bezahlt, andere korrumpiert. Bei den meisten aber ist es Existenzangst. Doch irgendwann werden auch in Deutschland viele auspacken: Über die Kontrolle der Medien durch den Partei- und Staatsapparat. Das sei übertrieben? Nur ein paar Fakten. Drehtüreffekt: Merkels Pressesprecher Wilhelm wurde nach dem Beamtenjob von Merkels Gnaden direkt Intendant des BR in München. Seibert kam von prominenter Stelle im ZDF und übernahm Merkels Presseamt. Wer nicht auf Linie der Einheitsparteien liegt, kommt nicht nach oben. Oder glauben Sie, jemand von der „jungen Welt“ würde jemals irgendwo anders, z. B. im Öffentlich-Rechtlichen, Chefredakteur oder Intendant? Wer nicht auf Linie ist, der fliegt. Wir kennen die Namen. Selbst wer oben ist und nicht pariert – fliegt raus. Schlimmer noch: 2008 hat Merkel die Chefredakteure der Konzern- und Staatsmedien ganz offen ins Kanzleramt einbestellt und in Sachen Finanzkrise die Linie vorgegeben, über Ursachen und Auswirkungen die Klappe zu halten. Augstein schreibt 2010 in anderem Zusammenhang „Merkel hat zu den Journalisten geredet als seien sie Mitarbeiter einer Abteilung im Kanzleramt. Und wenn man es sich recht überlegt, kommt man zu dem Schluss: Ja, so sehen sich mehr und mehr Journalisten auch selbst.“
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste