Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Revolution von Compact und SIE
#1
Die Revolution von Compact und SIE

[Bild: 211211_revolution_compact.png]

Dem Haldenwang muß das Herz in die Hose gerutscht sein, als er von den Umsturzplänen Elsässers erfuhr. Flugs ließ er eine Flugschrift erstellen, die an alle angeschlossenen Medien getickert und auch brav abgeschrieben wurde, damit auch der letzte Bundesbürger vor dem Marsch der Rechten in den Reichstag gewarnt sei.
Verfassungsschutz zu „Compact“
„Gesichert extremistisch“
Ganz so schlaue Spione hat er wiederum nicht. Was Haldenwang als grundsätzliche Idee vergaß? Der Deutsche, nicht der hier Lebende als solcher, sondern nur der hier lebende Deutsche, ist auf Angst und Panik konditioniert worden. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde eine Alarmsirene zum Minister einer Regierung ernannt.
Ähnlich der Inzidenzkonditionierung auf das China-Virus hätte Haldenwang eine Nazi-Inzidenz erfinden und wöchentlich an die Tagesschau melden müssen, damit die Bürger wissen, ab wann sie wegen Elsässers Marschkolonnen nicht mehr auf die Straße gehen dürfen.
Was dem Haldenwang entgangen sein muß, sonst hätte er es ja auch der Tagesschau gesteckt, mit der Sekte Die Ampler und den Kindersoldaten von Grünology hat die stramm Rechte die Macht bereits in ihren Händen, und Elsässer ist integraler Bestandteil dieses Betriebssystems der deutschen Sozietät.
Heutzutage darf man die Siffmedien nicht mal mehr Siffmedien nennen, sonst kommt man sogleich ins Visier der Scholzchen Schlapphutbande. Nur Polizisten im Dienst dürfen Menschen ihr Menschsein absprechen. Der Mensch als solcher darf das anderen gegenüber nicht.
Das sind die deutschen Zustände, die eine gänzlich andere Ursache haben, als Haldenwang vermutet.
Wolfgang Herles
SIE hat die Partei, der sie angeblich nahestand, ruiniert, die EU gespalten und die Republik, die wir zu kennen glaubten, zerstört. Das ist selbst für 16 lange Jahre nicht gerade wenig. Sie aber hat es geschafft. Sie war nicht Krisenkanzlerin, sondern leibhaftige Krise. Sie war, so undurchschaubar wie unbelehrbar, eine bizarre Mischung aus Sozialismus und Protestantismus. Von beidem vereinte sie das Schlimmste, Bürgerverachtung vom einen, Moralismus vom anderen. Das Volk liebt sie dafür noch immer. Es gibt wahrlich gute Gründe, es zu verachten.
Die Lösung ist auch schon vorgezeichnet.
Jemand muss den Zug ja entgleisen lassen. Nach Lage der Dinge kann das nur die FDP sein, wenn sie bei ihren Wählern den wenigen Kredit nicht verspielen will, der noch übrig ist. Die früheren SPD-Kanzler Schmidt und Schröder sind allerdings an den Linken im eigenen Lager gescheitert. Dafür spricht einiges. Nur sollte die Windfahnenhaftigkeit des Herrn Scholz so wenig unterschätzt werden wie die Karrieregier von Herrn Kühnert und Konsorten. Alle drei Parteien werden alles tun, um wenigstens vier Jahre zu überstehen. Dann greift die Pensionsregel für Bundesminister a. D. Wer wird schon so blöd sein, 4.600 Euro pro Monat einfach ein paar Grundsätzen zu opfern.

mehr http://arbeitskreis-n.su/blog/2021/12/12...t-und-sie/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste