Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der ITT-Corona Test
#1
"Es gibt einen ITT-Corona Test, den wenige Speziallabore anbieten. Dabei wird der T-LymphozytenStatus festgestellt und damit das Potential der Gedächtniszellen des Immunsystems.

Man kann so sehen, ob sogenannte Kreuzimmunitäten mit allen momentan kursierenden Coronaviren bestehen.
Der Test stellt auch fest, inwiefern das Immunsystem Kontakt zu Sars Cov 2 hatte und wie der Immunstatus dagegen ist.

Laut einigen Studien hatten 85-95% der Menschen auch unbemerkt Kontakt mit dem Virus und haben ein ausreichende T-Lymphozyten- Potential und damit Immunität gegen das Virus und gutes Rüstzeug gegen alle weiteren Varianten und Mutationen erworben.

Leider wissen die wenigsten Ärzte davon.  

Die Menschen könnten sich wieder darauf besinnen, dass es ein Immunsystem gibt, dem man mehr vertrauen kann als einer Gen-Therapie im Versuchsmodus."

Informationen darüber mit Links zu durchführenden Laboren
https://tkp.at/2021/02/11/so-kommt-man-z...mmunitaet/
 
Antworten
#2
So kommt man zu einem T-Zellen Test zur Bestimmung der Immunität

Da ich immer wieder Leseranfragen erhalte, wo man einen Test auf T-Zellen machen lassen kann, fasse ich hier nochmals den aktuellen Stand zusammen. T-Zellen vermitteln eine langfristige Immunität, bestätigt bei SARS-Cov-1 Rekonvaleszenten sogar noch nach 17 Jahren und auch kreuzreaktiv auf SARS-Cov-2. Zelluläre Immunität mit T- und B-Zellen bleibt auch dann erhalten, wenn die Antikörper verschwunden sind.
Aus Deutschland höre ich, dass die Nachfrage nach Tests auf spezifische T-Zellen regelrecht boomt, aber auch in Österreich wird es immer einfacher einen Befund zu bekommen. Deshalb unten die Liste der mir derzeit bekannten Möglichkeiten für einen Test in Deutschland und Österreich. Falls es weitere gibt, bitte ich um Hinweise, damit ich die Liste ergänzen kann.
So funktioniert Immunität
Nochmal ganz kurz wie spezifische Immunität entsteht und warum sie erhalten bleibt. Links zu detaillierteren Erklärungen finden sich ganz unten.
Erkennt das Immunsystem einen fremden Keim, so wird dieser den angeborenen T-Zellen präsentiert. Diese suchen mit dem VDR (Vitamin D Rezeptor) ein Vitamin D Molekül und bringen eine CD8+ Killer-T-Zelle und eine CD4+ Helfer-T-Zelle hervor. Die Killer-Zellen werden sofort aktiv, die Helfer-T-Zelle erzeugt eine Reihe anderer Zellen, darunter die regulatorischen T-Zellen, die die Signalisierung besorgen und vor allem die Abschaltung des Immunsystems, wenn die Infektion beseitigt wurde. Sie erzeugen auch die B-Zellen, die in den Lymphknoten spezifische Antikörper erzeugen. Für all das wird Vitamin D benötigt, ist zu wenig davon da, kommt die Erzeugung von Zellen und Antikörpern zum Stillstand.
Von den T- und B-Zellen werden auch Speicher-Varianten erzeugt, die im Knochenmark wie Stammzellen Jahrzehnte überdauern und sofort aktiv werden, wenn der Keim wieder auftaucht. Die Erhaltung von Antikörpern ist energieintensiv, weshalb sie relativ rasch verschwinden, aber durch die Speicher-B-Zellen bei Bedarf noch viel rascher wieder hergestellt werden können.
T-Zellen erkennen nach neusten Forschungsergebnissen mindestens 30 bis 40 Merkmale von Viren, lassen sich also von Mutationen nicht täuschen oder abhängen. Das passiert allerdings nur, wenn das ganze Virus vorhanden ist. Das ist auch die Schwäche der derzeitigen gentechnischen Impfstoffe, die nur ein kleines Teil des Virus im Spike Bereich dem Immunsystem präsentieren. Die chinesischen Impfstoffe und der von Valneva schneiden da besser ab, da sie inaktivierte oder stark abgeschwächte aber eben ganze Viren enthalten.
Damit wird auch verständlich, dass man mit den T-Zellen-Tests auch dann noch eine länger zurückliegende Infektion nachweisen kann, wenn die Antikörper verschwunden und nicht mehr nachweisbar sind. Das ist genau so bei mir passiert mit einer SARS-Cov-2 Infektion zu Silvester 2019, einem schwach positiven Ergebnis bei einem Antikörpertest am 24. April 2020, drei Wochen später waren die Antikörper nicht mehr nachweisbar, aber am 12. November 2020 die T-Zellen wie in dem Ergebnis oben sichtbar.
Anbieter von T-Zellen Tests in Deutschland.....

weiter > https://tkp.at/2021/02/11/so-kommt-man-z...mmunitaet/
 
Antworten
#3
T-Zellen Immunität statt Impfung -Dr.Dr.Christian Fiala,Dr. Peter F. Mayer,Prof. Christian Schubert





Exclamation
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste