Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AlAqsaUnderAttack
#11
"Literally Armageddon": 53 Killed In Gaza & 5 Israelis Dead As UN Warns "Full-Scale War" Imminent
Netanyahu vowed the militants would pay a "heavy price" as UN warns region on the brink: "We're escalating towards a full-scale war."
 
Antworten
#12
It is cynical to mention the word "war". Israel is committing as always a new "massacre" against a population that has no airplanes, no tanks, no army and nothing to protect itself. Please remember never to mention the word "war" for the relations between Israel and the Palestinians. It is a term of propaganda.
Antworten
#13
Woher hat die Hamas ihre Raketen? Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Eskalation im Nahen Osten
Woher hat Hamas überhaupt die Raketen, die sie Richtung Israel abfeuern?
Die radikalislamische Hamas, die den palästinensischen Gazastreifen regiert, hat ein breites Arsenal von Waffen und Raketen. Die M-75-Raketen, die sie für Angriffe auf Israel nützen, bauen die Hamas-Kämpfer in geheimen Werkstätten selber. Die Baupläne dafür stammen aus dem Iran, der die Hamas offiziell unterstützt.
Laut der Hamas werden dazu auch Teile und Überreste von israelischen Raketen verwendet, die Israel auf Gaza abgefeuert hat. Die Hamas behauptet, immer wieder auch Waffen durch Tunnels aus dem benachbarten Ägypten in den Gazastreifen zu schmuggeln. Zudem werden immer wieder in Fässern versteckte Waffenteile an die Strände von Gaza gespült, die von meist iranischen Schiffen vor der Küste ins Meer geworfen werden.
Luzerner Zeitung
https://www.luzernerzeitung.ch/internati...ld.2136224

12. Mai 2021 um 20:45
So geht das nun schon seit knapp 24 Stunden.
Zeit sich zu fragen, woher die Raketen im doch ach so abgeriegelten Gaza-Streifen kommen?
Jedes Schiff mit echten Hilfsgütern haben die „Göttlichen“ geentert, die Bevölkerung endlos mit geschlossenen Checkpoints drangsaliert …
Ich lege mich fest: Das ist eine Mossad/CIA OP, wo sich die Spieler die Bälle gegenseitig zuwerfen. Die Leidenden wird die Bevölkerung beider Seiten sein, die man obendrein noch gegeneinander hetzt.
Der DS droht aus den Angeln zu fliegen und sie machen das, was sie können: Krieg und Terror als Ablenkung für ihre auffliegenden Schweinereien.
 
Antworten
#14
Die Palästinenser haben israelisches Land besetzt, reißen israelische Häuser ab und Israel rächt sich jetzt – verständlicher Weise


wenn man heute abend die 2 deutschen Lügen”brennpunkte” gesehen hat, liegt die Schuld wie immer bei den “militanten” Palästinensern und der bösen “radikal-islamischen” Hamas… ck
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version) englischer Text unten
https://www.haaretz.com/israel-news/.pre...-1.9797942
‘Es gibt eine systematische Vertreibung der arabischen Gesellschaft in Israel, und wir haben einen Siedepunkt erreicht’
Um die Wut in den gemischten jüdisch-arabischen Städten zu verstehen, muss man sich die sozialen Medien anschauen

Nir Hasson 12.05.2021
Dr. Thabet Abu Rass ist einer der prominentesten Sprecher der arabischen Gemeinde in Israel. Abu Rass ist Co-Geschäftsführer der Organisation “Abraham Initiatives” und gehört auch der Friedensinitiative “Ein Land für alle” an. Er ist kein religiöser Mensch und hatte das Al-Aqsa-Gelände in der Jerusalemer Altstadt seit 14 Jahren nicht mehr besucht – und tat es dann am Samstag.
An diesem Abend war er bei einem Treffen für “gute Juden”, wie er es nennt, in einem Heim in Tel Aviv, als seine Schwester anrief. “Sie weinte”, sagt Abu Rass. “Sie war auf dem Weg zur Al-Aqsa-Moschee zum Al-Qadr-Nachtgebet, als sie mit Abwasser bespritzt wurde [eine nach Stinktier riechende Lösung, die die Polizei versprüht, um Demonstranten zu vertreiben], und jetzt kann sie nicht beten, weil ihre Kleidung stinkt. Ich ließ alles stehen und liegen und ging zu ihr, um zu versuchen, sie zu überzeugen, dass Gott ihre Gebete trotzdem annehmen würde. Nun stellen Sie sich vor, dass sie das ganze Jahr auf den Ramadan gewartet hat, und der Höhepunkt des Ramadan ist diese Nacht, und dann passiert diese Demütigung. Was glauben Sie, worum wird sie Gott jetzt bitten?”
Gespräche mit arabischen Bürgern Israels legen eine breite Palette von Ursachen für die Proteste und die beispiellose Gewalt in der Montagnacht nahe: wirtschaftliche Probleme, ihre Wohnungskrise, ihre Identitätskrise, Solidarität mit ihren Brüdern in Jerusalem und Gaza, Wut auf die israelisch-arabischen politischen Parteien, Wut über die Aktivitäten des rechtsextremen Knessetmitglieds Itamar Ben-Gvir und des Rests der extremen Rechten und mehr.
Aber alles überschattend ist die Al-Aqsa-Moschee, so scheint es; nicht unbedingt als religiöses Symbol, aber als Identitätsfokus und rote Linie.
“Die religiösen Stätten sind für mich nicht wirklich wichtig. Ich fühle keine Verbundenheit mit ihnen. Was mich betrifft, sind es Mauern”, sagte S., eine 33-jährige Frau aus Jaffa, die zum Protest herauskam. “Aber sie symbolisieren unser letztes Fitzelchen an Würde, ein Fitzelchen unserer Tradition und Identität und unserer Geschichte. Wenn es so intensiv angetastet wird, besonders an den Feiertagen, verstehe ich, wozu es religiöse Menschen führen kann.”
Ab in den Tiktok-Kaninchenbau
Um den gegenwärtigen Ausbruch von Wut zu verstehen, muss man in den Kaninchenbau von TikTok eintauchen. Die israelische Öffentlichkeit ist sich der Schockwellen, die nach den Zusammenstößen auf dem Tempelberg am Montag ausbrachen, nicht bewusst.
Über 300 Palästinenser wurden verletzt. Die sozialen Medien wurden mit Clips überflutet. Die Algorithmen sorgten dafür, dass jeder, der sich für den Tempelberg interessierte, eine endlose Flut von Videos von den Stein- und Blendgranatenkriegen auf dem Tempelbergplatz erhielt. Am effektivsten waren Clips, in denen Polizeibeamte zu sehen waren, die Blendgranaten auf die Teppiche der Moschee warfen.
Am Montagabend erschien eine weitere Welle von Clips, die zeigten, wie zwei große Zypressen auf dem Tempelberg in Brand gerieten, wenn auch unbeabsichtigt. Die Bäume wurden durch Leuchtraketen entzündet, die Palästinenser während einer Konfrontation am Kettentor-Eingang zum Tempelberg auf die Polizei abfeuerten. Die Flammen und der Rauch waren weithin sichtbar und verkörperten den kollektiven Alptraum über die Beschädigung der Heiligkeit von Al-Aqsa.
Die Tatsache, dass das Feuer gerade ausbrach, als Tausende von jungen Juden den Jerusalem-Tag auf dem nahegelegenen Platz an der Klagemauer feierten, ließ die Emotionen nur noch höher schlagen. Um 23:22 Uhr am Montag twitterte das Knessetmitglied Ayman Odeh von der Gemeinsamen Liste ein Video, das die Juden zeigt, wie sie vor dem Hintergrund der Flammen auf dem Tempelberg tanzen und ein Lied singen, das mit Rache identifiziert wird und mit Samsons Worten aus dem Buch der Richter endet: “O Herr, Gott, gedenke meiner, ich bitte Dich, und stärke mich, ich bitte Dich, nur dieses eine Mal, o Gott, dass ich dieses eine Mal von den Philistern gerächt werde für meine zwei Augen.” Hunderttausende von Menschen sahen sich den Clip an.
Natürlich geschah zwischen der gewaltsamen Konfrontation von Gläubigen und der Polizei auf dem Tempelberg und den brennenden Bäumen noch etwas anderes von großer Bedeutung: Die Hamas feuerte ein Sperrfeuer von Raketen auf Israel ab.
Die Hamas wird von der arabischen Jugend in Israel nicht sehr unterstützt, und es gibt Kritik an dem Schaden, den die Organisation mit ihren militärischen Provokationen angerichtet hat. Aber der Raketenbeschuss, auf den die Hamas schwor, und die Bilder von der Änderung der Route der Flaggenparade (bei der religiöse Zionisten mit israelischen Flaggen durch Ostjerusalem marschieren, um die Wiedervereinigung der Stadt 1967 zu feiern) wurden als kleiner, aber ermutigender Sieg gesehen und schürten die Flammen.
Persönlich mehr Israeli; kollektiv mehr Palästinenser’

mehr http://www.barth-engelbart.de/?p=228366
 
Antworten
#15
Israel: Scale of rocket fire 'unprecedented' suggesting Hamas' capabilities are growing | Analysis



 
Antworten
#16
Es ist übrigens möglich, den Terror der #Hamas genauso zu kritisieren wie die unselige Rolle der israelischen Regierung in der Region. Einseitige Schuldzuweisungen werden dem historisch gewachsenen Konflikt nicht gerecht. #IsraelUnderAttack #PalestineUnderAttack #TelAviv
 
Antworten
#17
Importierter Antisemitismus
Medien verschweigen, wer vor Synagogen judenfeindliche Parolen grölt
13. Mai 2021 Der Begriff "Antisemitismus" ist in Deutschland längst ein Kampfbegriff geworden, der inflationär zur Diskreditierung Andersdenkender verwendet wird, auch wenn diese keine Antisemiten sind. Welche kuriosen Blüten das in den deutschen Medien.....
 
Antworten
#18
Eskalation im Gaza-Konflikt: Erster Tagesangriff auf Tel Aviv – mehr als 80 Tote in Gaza
13 Mai 2021
Der Gaza-Konflikt schaukelt sich immer weiter hoch. Angriffe und Gegenangriffe sorgen für großes Leid auf beiden Seiten, wobei die Zahl der palästinensischen Opfer viel höher ist. Auffällig ist diesmal, wie schnell die Lage eskalierte.

> https://de.rt.com/der-nahe-osten/117468-...kt-erster/
 
Antworten
#19
Al Jazeera English@AJEnglish

LIVE footage of the moment an Israeli air raid bombed the offices of Al Jazeera and The Associated Press in Gaza City

Video

LIVE updates: http://aje.io/upb6m
 
Antworten
#20
Was sich in meiner Geburtsheimat abspielt kann nur verstanden werden, wenn man die Geschichte des Zionismus kennt. Sonst läuft man Gefahr völlig falsche Schlussfolgerungen nachzulaufen, die weitgehend von deutschen Medien verbreitet werden.

Der Staat Israel (a) ist mit Judentum nicht gleich und vertritt nicht die Juden; (b) die Politik des Staates Israels widerspricht der jüdischen Ethik; © der Staat Israel hat keine Existenzberechtigung gemäß dem Völkerrecht, seine Bewohner haben dagegen einen Existenzrecht; (d) der Staat Israel führt seit seiner Errichtung eine offizielle rassistische Politik und ist heute der einzige Staat der Welt mit einer offiziellen Rassenpolitik, sprich Apartheid; (e) der Staat Israel respektiert keine der Beschlüsse der Vereinten Nationen und wird von den USA und der EU gegen Sanktionen geschützt. Das sind einige Eckdaten zum Sachverhalt. Wer gute Ideen hat wie die unterdrückten Palästinenser ihre Freiheit und Menschenrechte erlangen könnten, soll sich bitte bei mir melden.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste