Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reaktionen, Analysen, Sonstiges
#31
Um 19:30h unserer Zeit soll Trump sprechen:





BREAKING: President Trump Speaks After Big Tech Shutdown
46,890 waiting
•Scheduled for Jan 11, 2021
NewsNOW from FOX

INP
Antworten
#32
The History of Fake News (Documentary)



 
Antworten
#33
SHOW NOTES: https://www.corbettreport.com/?p=39515

The new year brings with it a new approach, and that means the regular #PropagandaWatch series is being discontinued. Today James explains the decision to end the series, reflects on the value of t…

https://www.bitchute.com/video/VaJBvjOpYok/

TruthFreedomPeace

You're speaking my language James.Thanks.Hope that more people start cancelling cable TV and boycotting companies like Twitter,Facebook,Microsoft,Apple,Google,Netflix and Amazon. ACTION PLAN FOR IMMEDIATE CHANGE to counter the corruption , censorship and surveillance by media/tech/finance giants and politicians:

1)Cancel Cable TV (All channels should be made available individually so consumers don't have to give money to channels they don't want to)

2)Do Not donate money to politicians & consider boycotting companies that give them money or pay them for speeches. Some might decide to boycott Facebook,Twitter,Apple,Amazon,Microsoft, Google and Netflix for censorship or corruption issues alone.

3)Bank with small local banks & invest with small brokerages & insist your employer/pension fund do the same.

4)Support a pardon for Julian Assange & Edward Snowden and other whistleblowers/truthtellers 5)Join Pro freedom social networks like MINDS and Gab,where freedom of speech and truth are respected . Follow Zero Hedge and Project Veritas for pro truth/freedom news.

6)Use web browsers like Dissenter,Tor or Brave rather than Chrome or Safari when you surf the web. Use search engines like Quant or DuckDuckGo rather than Google or Bing for web searches. Use an email service like ProtonMail rather than Gmail. Save important online videos/articles/posts to your PC hard drive or phone. Post videos to Bitchute and LBRY rather than youtube Shop online at Overstock and smaller independent retailers rather than Amazon/Wayfair

7)Use Linux operating systems like Linux Mint,Debian or others on your computer rather than Windows, Mac or Chrome OS (Almost any PC can be switched to Linux). Use a Linux based smartphone like PINEPHONE or a "dumbphone" rather than Google Android or Apple iPhone. Avoid buying a "smart" TV as it is smarter to buy a "dumb" TV with no operating system pre-installed. Use a Linux mini PC with wireless keyboard on your TV for web browsing/computing/gaming/video streaming rather than amazon fire tv/roku/google chromecast/apple tv/microsoft xbox/nvidia shield.

8) Do NOT support the "War on Drugs" which causes more crime,death,murder,gang violence,incarcerations,enriching criminals while millions of people still use illegal drugs anyway.

9) Support a new foreign policy where We The People worldwide unite behind and promote the principles of truth/freedom/goodwill/integrity/humility/Non-Aggression Principle/Golden Rule and focus on winning hearts and minds.

10) Support a worldwide effort to voluntarily help others in the hope that it will win over more people to these principles.

Please share this plan of action with others via text,email & social media if you agree.Here is the link to share this message.Thank You https://www.minds.com/newsfeed/943148464...eedompeace
 
Antworten
#34
11. Januar 2021 um 18:10
 
Bezieht sich wohl auf Äußerungen Seiberts:

„Bundeskanzlerin Angela Merkel hält die Sperrung des Twitter-Kontos von Donald Trump für problematisch. Im Falle des US-Präsidenten hatte der Twitter-Konzern die Sperrung des Kontos veranlasst. Er begründete diesen Schritt mit der Gefahr von Posts, die zur Gewalt aufriefen.“
Worum geht’s? Merkel hat absolut nichts gegen Zensur, sie will nur, daß der Gesetzgeber den Rahmen setzt, nicht der Social Media-Konzern nach Gusto entscheidet:
„Die Bundesregierung ist nach Seiberts Worten der Auffassung, „dass die Betreiber sozialer Netzwerke sehr hohe Verantwortung tragen“. Sie hätten eine „hohe Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht vergiftet wird durch Hass, durch Lüge, durch Anstiftung zur Gewalt“. Deswegen sei es „richtig, nicht tatenlos zuzusehen, wenn auf bestimmten Kanälen Inhalte gepostet werden, die in diese Kategorien fallen“.“
https://www.focus.de/politik/deutschland...57017.html

Das ist natürlich Augenwischerei, weil de facto die Social Media-Konzerne auch weiterhin gezwungen bleiben, „Hasspostings“ außerhalb des regulären Rechtsweges zu löschen. Von da bis zu Political Correctness und politischer Willkür des Konzerns und zur Konsequenz der Kontensperrung ist es ein lächerlich kleiner Schritt.

11. Januar 2021 um 18:17
Die Funzlerin umschifft hier nur clever ein für sie gefährliches Mobilisierungsthema.
Mit dieser Zensur hat Big Tech nur allzu eindeutig die Hosen runtergelassen, so dass sogar konservative Blätter (Welt, Fefe, etc.) mißtrauisch wurden. Das kann die Funzlerin zu diesem Zeitpunkt gar nicht gebrauchen.
Das ist genauso glaubwürdig, wie ihre Rolle als „Flüchtlingsfunzlerin“: Sich feiern lassen für „weltoffene Willkommenskultur“, tatsächlich aber mit Hinterzimmer-Politik die Balkan-Route blockieren und mit privatem Grenzschutz (Frontex) das Mittelmeer.

Sie ist die Circe der verlogenen Politik.
 
Antworten
#35
11. Januar 2021 um 16:43
 
Wirklich unfassbar das habe ich wirklich nicht für möglich gehalten. Der amtierende US Präsident wird vom Silicon Valley vollständig digital isoliert.
Nach Twitter hat jetzt auch Facebook den Trump Account endgültig gesperrt. Auch der offzielle Trump „Fanshop“ ist außer Betrieb: https://www.trump.com/trump-store. Und Spenden an die Trump Kampagne sind „Dank“ Stripe & Shopify ebenfalls nicht mehr möglich.
Dagegen ist der „Sturm auf das Kapitol“ lediglich „Kindergarten“. Der Sillicon Valley Boykott wird weitreichende Folgen haben. Die Frage ist nur welche, alles ist offen.
 
Antworten
#36
www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/inakzeptabler-akt-der-zensur-nawalny-greift-twitter-wegen-trump-sperre-an-74822500.bild.html

Nawalny greift Twitter wegen Trump-Sperre an
„Dieser Präzedenzfall wird ausgenutzt werden von den Feinden der Redefreiheit“, warnt der russische Oppositionspolitiker.
 
Antworten
#37
KLARTEXT - Das ist absolute Willkür

Twitter hat eine Erklärung für das Streichen des Trump-Kontos vorgelegt. Wer erwartet hatte, dass hier schlimme Äußerungen des Präsidenten präsentiert werden, sieht sich komplett getäuscht. Alleine schon, dass Trump seine Anhänger als Patrioten bezeichnet, wird als "Unterstützung" für jene interpretiert, die gewaltbereit sind. Seine Ankündigung, dass er nicht an der Amtseinführung von Joe Biden teilnehmen werde, soll demnach die Anhänger darin bestätigen, dass die Wahl nicht rechtmäßig war. Wo hier der Zusammenhang mit einem Gewaltaufruf ist, erschließt sich mir nicht. Seine Nicht-Teilnahme am 20. Januar wird zudem so interpretiert - sagen wir besser: zurecht gebogen- dass er damit gewaltbereite Anhänger ermutigt, Gewalt anzuwenden, weil sie ja - da er nicht teilnimmt - keine sichere Veranstaltung sein könnte .... Wenn derartige Unterstellungen und Anschuldigungen zur Streichung führen, dann wird sich in den kommenden Monaten noch eine Schneise der Verwüstung durch den kritischen Teil der sozialen Medien ziehen ... Hier geht es zur Stellungnahme von Twitter https://blog.twitter.com/en_us/topics...



 
Antworten
#38
Rep. Matt Gaetz@RepMattGaetz6 Std.
We cannot live in a world where Twitter’s terms of service are more important than the terms in our Constitution and Bill of Rights.
 
Antworten
#39
https://www.rtl.de/cms/hackerangriff-ode...82486.html

Hackerangriff oder abtrünniger Mitarbeiter?
Website des US-Außenministeriums erklärt Trumps Amtszeit für beendet

[Bild: qhowxuwbz6hmfavqwdqlj26y4q.jpg]

11. Januar 2021 - 22:17 Uhr

"Donald J. Trumps und Mike Pence Amtszeiten endeten am 11. Januar"

Auf einer Unterseite der offiziellen Ministeriumswebsite zu Donald J. Trump, auf der normalerweise seine Biografie stehen sollte, steht lediglich der Satz "Donald J. Trump's term ended on 2021-01-11 19:38:51", zu Deutsch: "Donald J. Trumps Amtszeit endete am 11. Januar 2021 um 19:38." In der Überschrift auf derselben Seite steht allerdings noch, dass Trump der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten ist. Auch auf der Seite für Vize-Präsident Mike Pence steht ein Satz mit derselben Bedeutung. Mittlerweile sind die Seiten nicht mehr zu erreichen – stattdessen steht dort "Diese Seite hat derzeit technische Probleme. Bitte versuchen Sie es in Kürze erneut."
Antworten
#40
Trump, Corona-Maßnahmen und Psychologische Kriegsführung
Es ist egal, wie man zu Donald Trump steht, aber dass er bei Twitter gesperrt wurde, ist für viele Menschen ein Schock, weil sie begreifen, was das für alle User bedeutet; auch der Exodus vieler zur Plattform Parler soll scheitern. Zugleich kommt die hässliche Seite der Personen wieder einmal zum Vorschein, die dies feiern und generell brutal allen gegenüber sind, die anders als sie selbst ticken. Wehe den Besiegten, kann man im ersten Moment feststellen, nachdem Trump nun aufgibt, auch wenn er weiterhin von Wahlbetrug spricht. Man sieht in Deutschland, dass Aktivisten, die sich für ein kommunistisches System einsetzen, auch jetzt nicht auf der sicheren Seite sind. Sie führten bei einer Rosa Luxemburg-Gedenkdemonstration in Berlin Symbole der verbotenen DDR-Jugend FDJ mit sich, sodass es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei kam. Es ist durchaus möglich, dass sich Teilnehmer dadurch motiviert fühlten, dass die FDJ ja zur Vergangenheit unter anderem von Kanzlerin Angela Merkel gehört. Noch aber sind nicht Linksradikale bevorzugt im Visier, sondern die „Corona-RAF“ c. Markus „Södolf“ Söder, der vom ewigen Lockdown träumt. Man kann dies wohl kaum steigern, aber diejenigen, die ohnehin schon „wegen Corona“ von der Rolle sind, werden uns bestimmt noch des öfteren überraschen.

Doch auch die andere Seite ist nicht immer fest in der Realität verankert, wie man bei manchen Corona-Kritikern sehen kann, vor allem aber im Bereich der QAnon-Fangemeinde; freilich wird da auch sehr gerne verallgemeinert.  Gabriel Sherman von „Vanity Fair“ postete auf Twitter:  „Trumpism is a cult. These people are as divorced from reality as Scientologists or Heavens Gate. What if Dems consulted cult reprogramming psychologists to develop their messaging? We’ve moved way beyond the realm of politics. Er verlinkt dann zur „Washington Post“ von Corona-Krisengewinner Jeff Bezos, der Parler von Amazon framen lässt. Man kann auch recht nüchtern bei Postings unter dem Label „Q“ von einer PsyOp sprechen, wie es Alex Jones und seine Gäste tun; unter Banned Video sehen wir die Aufzeichnung seiner Gespräche mit Politikberater Roger Stone und Trump-Anwalt Robert Barnes. Trump-Kritiker und Q-Skeptiker gehen manchmal soweit, dass sie – wenn sie das Verhalten des scheidenden Präsidenten Revue passieren lassen -, auch in der Rolle Trumps eine PsyOp sehen, weil er die Corona-Agenda angenommen hat. Nicht zuletzt wegen seiner „Operation Warpspeed“ wurde Impfen zum Non plus Ultra
(....)
Man kann die Netzwerke und Verbindungen sehr gut rekonstruieren, zu denen nicht nur die derzeitige türkisgrüne Regierung gehört; es reicht auch weit über Österreich hinaus. Paradoxer Weise lehnen dies aber nicht nur Personen ab, die von diesen Zuständen profitieren, sondern auch Menschen, die sich dagegen wehren wollen. Es hat sich nicht nur um die Q-„Drops“ (die es seit Herbst 2017 gibt) eine Szene herangebildet, die von freier Energie, erlassenen Schulden, weltweitem Transformationsprozess spricht. Wie Trump angeblich alles weltweit im Hintergrund in den Griff bekommt, so müssen wir auch hier bloß die Hände in den Schoß legen und dafür werben. Wenn man aber genauer hinhört, dann klingt es sehr nach dem Great Reset, der ein Weltregime, Totalüberwachung und totale Digitalisierung bringen soll, sodass wir keinen einzigen freien Schritt mehr machen können. Auch wenn viele mit den besten Absichten ihrer Fantasie freien Lauf lassen, helfen sie doch mit, diese globale Diktatur herbeizuführen; sogar Lockdowns wurden von ihnen schon schöngeredet. Auch via Twitter werden Indizien dafür gesammelt, dass die Ereignisse im US-Capitol am 6. Jänner zumindest gewollt waren; auf jeden Fall aber wird mit zweierlei Maß gemessen, wie man an Aussagen der Demokraten sehen kann. Bei Alex Jones findet man ca. bei Minute 91 Aufnahmen vom „Q-Schamanen“ vor dem „Sturm auf das Capitol“; uns fällt dabei natürlich das Mikro des ORF auf.
(....)
Robert Barnes meint, dass der „Schamane“, der ja dann auch sagte, dass es Trump eigentlich nicht mehr brauche für „die Bewegung“ alle Klischees erfüllte und auch überzeichnete. Umso mehr können ihn und andere Medien verwenden und gegen Trump und seine Anhänger wenden; es gab übrigens auch Kundgebungsteilnehmer, die das Eindringen ins Capitol verhindern wollten bzw. die sich drinnen ganz brav anstellten hunter Absperrungen. Für Barnes ist klar, dass Q dazu diente, Menschen zu binden, die nicht von einem Deep State regiert werden wollen, um diese dann auf Irrwege zu locken. Man möchte ja meinen, dass der Gang der Dinge inzwischen alle zur Besinnung bringen müsste, die auf heimliche Truppentransporte, Massenverhaftungen und eine Rettung aller verschwundenen Kinder hoffen. Doch im Gegenteil wird weiter behauptet, dass eh der oder die bereits festgenommen sei; wir sehen also nur mehr Doubles, oder dass die ganz großen Enthüllungen des Trump-Teams noch kommen werden. Während ein objektiver Blick auf viele Details, die man nun über den 6. Jänner weiss, ein differenziertes Bild ergibt, ist für viele alles klarerweise eine Inszenierung. Tatsächlich aber verhielten sich die Sicherheitskräfte unterschiedlich und man kann auch nicht behaupten, dass „die Antifa“ alles auf ihre Kappe nehmen müsse; es ist aber plausibel, dass auch Provokateure dabei waren. Barnes bringt ein Beispiel dafür, wie Trump-Anhänger durch Q auf Abwege geleitet wurden: sie dachten, Julian Assange sei ohnehin schon frei und liege am Strand, statt sich für seine Freilassung einzusetzen. Es würde auch einiges bringen, en masse an Trump zu appellieren, Assange zu schützen; wenn er dies will, ist es für ihn eine Rückenstärkung, es besteht also keine Gefahr, dass er es krumm nehmen könnte, weil er ohnehin aktiv sei.
(....)
Barnes meint zu Recht, dass sich jeder mit Cointelpro oder der Operation Northwoods auseinandersetzen kann; Knight findet absurd, dass manche Anhänger ein Forum finden für Behauptungen, die auf anonymen Quellen basieren, die sie nicht einmal kennen. Offenbar verstehen sie bei aller berechtigten Kritik am Mainstream nicht, dass man dort manchmal namentlich nicht genannte Personen zitiert, mit denen man aber gesprochen hat und die sich identifizierten. Oft aber wird unbewusst intelligente Counterintelligence produziert, wie das Video oben zeigt, indem ein Patientengespräch zur Corona-Impfung dargestellt wird. Es ist aber klar, dass man, wenn man eine Corona-PsyOp inszeniert, die auf Angstmache basiert, um von der tatsächlichen Faktenlage abzulenken, sich auch um diejenigen kümmert, die darauf nicht hereinfallen. Wenn „unsere“ Regierung „ihre“ Corona-Entscheidungen nicht transparent macht, ist dies nur die andere Seite der Medaille, dass „Geheimes“ für viele glaubwürdiger ist als alles, was offen kommuniziert wird. Knight hat ein wichtiges Argument gegen Q & Trump, denn kein Anführer wird Ziele heimlich verfolgen, wenn er Unterstützung braucht, sondern seine Leute direkt mobilisieren; natürlich kann man Personen auch gegeneinander ausspielen usw. Immer wieder lese oder höre ich von Leuten, die in Österreich angeblich Hintergrundwissen haben, aber offenbar etwas erfinden, für das es keine Indizien gibt; beliebt ist auch, darauf hinzuweisen, dass Wien ja ein Treffpunkt internationaler Spionage ist. Was man aber wirklich recherchieren kann, erfordert Aufwand, erfolgt langfristig und eignet sich auch nicht dazu, den Eindruck zu erwecken, Teil einer mächtigen Gegenkraft zu sein. Wie leicht man an der Nase herumgeführt werden kann, schildert Barnes bei Jones, denn das FBI beobachtete die Q-Bewegung sehr genau, die vor dem 6. Jänner auf dem 4chan-Board darüber diskutierte, das zu tun, was dann tatsächlich passierte.
Das FBI brauchte dann nur noch den passenden Moment abzuwarten und der Polizei zu sagen, dass es ein ganz normaler Tag sei; dann hängte man die Ereignisse Trump um, der mit keinem Wort zu Gewalt aufrief, dies dann aber auch nicht mehr gegenüber 88 Millionen Followern klarstellen konnte, als Medien dies behaupteten, weil man ihn auf Twitter sperrte. Jeder mit einem Minimum an Verstand wird wissen, dass man Trump nicht mehr schaden kann, als die Beratungen des Electoral College gewaltsam zu unterbrechen. Wie man jetzt lesen kann, wollen die Demokraten, die zu Gewalt seitens Antifa und Black Lives Matter eher aufriefen, als sich dagegenzustellen, Trump schnell noch des Amtes entheben. Dies hat auch damit zu tun, dass Recherchen zufolge die Wahlen mit internationaler Beteiligung manipuliert wurden. Barnes meint, dass Trump seine restliche Amtszeit dazu nutzen sollte, Edward Snowden und Julian Assange sein Pardon zu erteilen; außerdem würden Richard Grenell und Devin Nunes gerne vertrauliche Informationen publik machen, was Trump ihnen gestatten muss. Auch wer sich auf der anderen Seite auf „unsere“ Regierungen verlässt, wird unsanft landen, denn es ist ein Irrglaube, dass wir mit „der Impfung“ wieder unsere Ruhe haben. Aus dem Glashaus der Corona-Sekte lachen viele über den Q-Kult; dazu kommt, dass Handlanger des Great Reset genauso bösartig sind wie einst die Fußsoldaten Maos bei der Kulturrevolution. Wir sollten uns auch nicht wundern, dass der Umgang mit Trump auch bei den wenigen Politikern bei uns versucht wird, die sich querlegen.
(....)
https://alexandrabader.wordpress.com/2021/01/11/trump-corona-massnahmen-und-psychologische-kriegsfuehrung/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste