Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Washington DC - Der Sturm aufs Capitol
So is it true that John Sullivan was released without charges, despite video evidence that proves he was inciting a riot, breached the Capitol + additional messages which show that his plan was to infiltrate the rally?
He must have friends in high places. I wonder how high?
The case appears to be ongoing and his charges are still pending, which is good. With his history, he never should have been released.
We’ll see what happens when the rubber meets the road. This is one to watch closely.
 
Antworten
Screenshots From ‘Insurrection USA’ BLM Activist John Sullivan’s Discord Claim Police Let Him In
John Sullivan's Discord server discussed bringing weapons to the rally, hiding their identities with MAGA gear, and later remarked that the police let them trespass.
A series of leaked screenshots purportedly from BLM activist and Insurrection USA founder John Sullivan’s Discord server have been leaked. In the screenshots, the radically far left activists admit they wore Trump hats and other MAGA gear as subterfuge, and admit that the police willingly let them enter the deified halls of the U.S. Capitol.
The screenshots, found and compiled by a conservative Twitter user, show the leftist rioters planning their invasion of the sanctified grounds of the Capitol, discussing how they will wear pro-Trump camouflage, and most strikingly, admitting how the police enthusiastically let them proceed past barrier after barrier until they were inside the consecrated halls of the U.S. Capitol.
In the days immediately following the January 6 protest, one user in Sullivan’s Discord server wrote, “I had to wear a Trump hat and shirtm [sic]” to be able to infiltrate the crowd unnoticed....

mehr https://nationalfile.com/screenshots-fro...et-him-in/
 
Antworten
16. Januar 2021 um 19:57
Babbitts Tod könnte eine Inszenierung gewesen sein, es gibt dazu sehr gute Videoanalysen, zB was Schussbahn, Sturz oder auch die Anwesenden betrifft (BLM/SWAT)

Teil 1:
https://www.brighteon.com/22375a2f-1f93-...2d0b27298c
Teil 2:
https://www.brighteon.com/125b19fe-518a-...0600a9e145

Babbit war/ist „security forces airman“ (Air Force-Sicherheitspolizei !) und will sich, trotz Officers/Kollegen mit gezückten Waffen 3 Meter vis-á-vis, „gewaltsam“ Zutritt verschaffen/reinklettern, ist selbst aber unbewaffnet?
Das Opfer (?) wurde dann auch vom SWAT bis in den Rettungswagen begleitet, der sich nicht „ums Eck“ befand.
Es hieß doch, 3 Todesfälle waren „gesundheitlicher Natur“ (wie ein Herzanfall..?)…stellt sich die Frage, ob wirklich jemand und falls ja, wer getötet wurde bei diesem „bewaffneten Aufstand“, der mit Fahnenstaberln durchgeführt wurde.


(Könnte (!) auch eine Inszenierung sein)
 
Antworten
Christopher Stanton Georgia ist tot: Angeklagter Kapitol-Randalierer bringt sich selbst um

Christopher Stanton Georgia, ein Mann, der angeblich am Sturm ins US-Kapitol am 6. Januar beteiligt war und anschließend verhaftet wurde, ist tot in seinem Haus aufgefunden worden. Der Gerichtsmediziner von Fulton County erklärte, die Autopsie von Georgia habe ergeben, dass der 53-Jährige an einer Schusswunde in der Brust gestorben sei. Der Mediziner hat sein Ableben als Selbstmord eingestuft, den er am 9. Januar begangen hat....

(Man kann sich auch mal selbst in die Brust erschießen. Solls geben)
 
Antworten
(17.01.2021, 01:07)Rundumblick schrieb: [...]


(Könnte (!) auch eine Inszenierung sein)

Der ganze sog. Sturm aufs Capitol stinkt ja. Wenn mehrere Operationen verschiedener Akteure gleichzeitig abliefen, ist das sehr gut möglich, daß die Tötung inszenziert war. Ein paar Dinge machen schon stutzig, z.B. daß die "Eindringlinge" nicht versuchen zu fliehen, als geschossen wird, sondern filmen oder telefonieren.

Abgesehen vom Geschrei der Beamten verhalten sich die "Demonstranten" in unübersichtlicher Situation, als wären sie selbst außer Gefahr. Allerdings beweist das bekannte Videomaterial imo auch nichts wirklich. Schon wenn das Opfer nicht am Hals getroffen wurde, sondern in die Brust, fällt das Argument "zu wenig Blut" zusammen.
Antworten
(17.01.2021, 14:49)kalter hornung schrieb:
(17.01.2021, 01:07)Rundumblick schrieb: [...]


(Könnte (!) auch eine Inszenierung sein)

Der ganze sog. Sturm aufs Capitol stinkt ja. Wenn mehrere Operationen verschiedener Akteure gleichzeitig abliefen, ist das sehr gut möglich, daß die Tötung inszenziert war. Ein paar Dinge machen schon stutzig, z.B. daß die "Eindringlinge" nicht versuchen zu fliehen, als geschossen wird, sondern filmen oder telefonieren.

Abgesehen vom Geschrei der Beamten verhalten sich die "Demonstranten" in unübersichtlicher Situation, als wären sie selbst außer Gefahr. Allerdings beweist das bekannte Videomaterial imo auch nichts wirklich. Schon wenn das Opfer nicht am Hals getroffen wurde, sondern in die Brust, fällt das Argument "zu wenig Blut" zusammen.

ja, niemand ist wirklich überrascht. Hinter der Tpr befindet sich Secret-Servide (der Schütze), vor der Tpr befindet sich Secret Service, Polizei (welche eigentlich?), JohnSullivan, ein BLM-Aktivist, der ebenso ein FBI-Spitzel sein könnte (von einer Zusammenarbeit sprach der Bruder von Sullivan, eine CNN-Filmerin, der Typ mit der Basecap und der blutverschmierten Hand (macht auch eher einen linken Eindruck), und das Opfer, eine Veteranin, ehemalig Millitär-Police(?)
und jede Menge seltsamer Vögel, wild am Filmen mit dem Handy. Die die Bilder liefern, die die Welt sehen sollen.
 
Antworten
January 15, 2021

USA: Kapitol-Sturm von langer LINKER Hand geplant?

Viele Linke zeichnen sich durch die erstaunliche Fähigkeit aus, Lügengeschichte an sich verändernde Umstände anzupassen, um ihre Lügen aufrecht erhalten zu können. Das funktioniert natürlich nur bis zu einem bestimmten Punkt, aber die Hoffnung dahinter ist wohl, dass bis dieser Punkt erreicht ist, die Öffentlichkeit das Interesse an der Geschichte verloren hat, so dass die Lüge, wenn sie auffliegt, weitgehend unbemerkt auffliegt.

Der angebliche Sturm auf das Kapitol, der in Teilen mehr einer Wanderung irritierter Personen gleicht, die sich im US-Capitol umsehen, weil niemand da ist, um sie daran zu hindern, weil ihnen Türen geöffnet werden, er ist eine solche Geschichte:

January 15, 2021
USA: Kapitol-Sturm von langer LINKER Hand geplant?
Viele Linke zeichnen sich durch die erstaunliche Fähigkeit aus, Lügengeschichte an sich verändernde Umstände anzupassen, um ihre Lügen aufrecht erhalten zu können. Das funktioniert natürlich nur bis zu einem bestimmten Punkt, aber die Hoffnung dahinter ist wohl, dass bis dieser Punkt erreicht ist, die Öffentlichkeit das Interesse an der Geschichte verloren hat, so dass die Lüge, wenn sie auffliegt, weitgehend unbemerkt auffliegt.
Der angebliche Sturm auf das Kapitol, der in Teilen mehr einer Wanderung irritierter Personen gleicht, die sich im US-Capitol umsehen, weil niemand da ist, um sie daran zu hindern, weil ihnen Türen geöffnet werden, er ist eine solche Geschichte:
Im ersten Moment war die Erzählung, die von CNN, den US-Democrats und anderen lanciert wurde: Die Teilnehmer an der Rally von Donald Trump, seien von Trump so aufgehetzt worden, dass sie nach seiner Rede zum US-Capitol gelaufen seien und das Gebäude gestürmt hätten.
Nun lässt sich diese Geschichte nicht aufrechterhalten, aus mehreren Gründen:
  • Es passt zeitlich nicht. Denn die Rally von Trump war noch im Gange, als die Scheiben des US-Capitol eingeschlagen wurden.
Raheem Kassam von National Pulse hat die Zusammenhänge ausführlich aufgearbeitet.
  • Das FBI hatte schon im Vorfeld Informationen, dass Ausschreitungen geplant sind. Wenn etwas im Vorfeld geplant ist, dann kann nicht die Rede von Donald Trump dazu geführt haben, dass das US-Capitol gestürmt wurde. Damit ist die ganze schöne Geschichte, die die US-Demofraufs im Repräsentantenhaus gesponnen haben, beim Teufel. Die Tatsache, dass manche derjenigen, die das US-Capitol “gestürmt” haben, Leitern und Seile dabei hatten, spricht zudem für Planung.



Ein normaler Mensch, der mit seiner Behauptung, Trump habe die Teilnehmer seiner Rally aufgehetzt, woraufhin die Teilnehmer das Kapitol gestürmt haben sollen, derart auf die Schnauze fällt, lernt und gesteht ein, dass er mit seiner Behauptung daneben gelegen hat. Nicht so bösartige Linke. Sie versuchen ihre Lüge zu retten und passen die falsifizierenden Informationen ein, in dem sie nun einfach behaupten, die Hetze und Aufwiegelung habe sich über Monate hingezogen und sei letztlich am 6. Januar in Washington eskaliert. Und natürlich gibt es eine Reihe von Leuten, wir kommen noch darauf zu sprechen, die so von Hass und Emotion gesteuert sind, dass jeder Versuch, zu denken, bei ihnen scheitern muss. Sie nehmen eher an, Aussagen von Donald Trump hätten die geradezu magische Kraft, die Hände und Füße von Menschen in Bewegung zu setzen und diese Menschen zu Kriminellen zu machen, obwohl es bei KEINER der Rallys von Donald Trump in der Vergangenheit auch nur eine zerbrochene Fensterscheibe gegeben hat. Derartige falsifizierende Beobachtungen, die eindeutig zeigen, dass die Anhänger von Donald Trump nicht zur Gewalt neigen, bringen einen normalen Menschen dazu, seine Aussagen an die Realität anzupassen. Nur derjenige, dessen Zeil darin besteht, in jedem Fall zu denunzieren, zu diffamieren und aberwitzige Zusammenhänge herzustellen, der wird die entsprechenden Behauptungen aufrecht erhalten.
Das Video oben zeigt, dass viele Trump Anhänger von Wachmännern ins US-Capitol eingelassen wurden.
Die erste Gruppe, die noch während der Rally von Donald Trump ins US-Capitol eingedrungen ist, und zwar durch ein Fenster, dessen Scheiben eingeschlagen wurden, ist somit erklärungsbedürftig. Wer gehört zu dieser ersten Gruppe?
John Earl Sullivan gehört zu dieser Gruppe.
John Earl Sullivan ist der Gründer von Insurgence USA (Aufstand, Revolte).
John Earl Sullivan ist der Betreiber des YouTube Kanals Jayden X. Viele der Videos, die im Zusammenhang mit dem “Sturm” auf das US-Capitol im Internet verbreitet wurden, stammen von John Earl Sullivan.
John Earl Sullivan ist bestens vernetzt mit Mainstream Medien. Im Anschluss an den Sturm des US-Capitol durfte er auf CNN und ABC von seinem Abenteuer berichten.
Beginnen wir damit, die Person von John Earl Sullivan vorzustellen.
Worum handelt es sich bei Insurgence USA? Es reicht, das Begrüßungsvideo von Insurection USA anzusehen und zu wissen, dass im Shop Devotionalien von BLM verkauft werden, um zu wissen, mit wem man es zu tun hat:
(....)
Wer sich dieses Video angetan hat, der hat nicht nur den bemerkenswert beschränkten Wortschaft von John Earl Sullivan, der vornehmlich aus “burning” und “shit” besteht, genossen und festgestellt, dass Linke offenkundig ein mentales Problem haben, denn wie doof muss man sein, um den Unfug, den Sullivan hier verbreitet, nachzubrüllen, er hat gehört, dass es das Ziel von Sullivan ist, das Weiße Haus niederzubrennnen und Donald Trump (“this shit”) herauszuzerren.
Nette Gesellschaft, weshalb es gut ist, dass Sullivan nicht mehr frei herumläuft, denn er wurde gerade festgenommen.
Derweil aus den Weiten des Internet…
Der Antrag auf einen Haftbefehl ist am Ende des Textes in voller Länge zu finden. Der Haftbefehl, in dem die Beweise, die gegen Sullivan auf Grundlage seiner eigenen Videos zusammengetragen wurden, zeigt ein ganz anderes Bild als das, das z.B. CNN von seinem “Gesprächspartner” John Earl Sullivan zu zeichnen versucht hat. Sullivan ist nicht die interessierte Partei, die anderen hinterherläuft, um zu filmen, was sich im US-Capitol ereignet, Sullivan ist aktiv daran beteiligt, in das US-Capitol einzudringen und mehrfach zu hören, wie er die Menge anfeuert und dazu auffordert, Türen aufzubrechen bzw. in Räume einzudringen. Er ist ein Rädelsführer mit besten Verbindungen zu MS-Medien. Zufall?
Eine kurze Zusammenstellung:
Auf dem Weg zum US-Capitol, nachdem eine kleine Menge von Leuten eine Absperrung durchbrochen hat (siehe Bild) sagt Sullivan:
“There are so many people. Let’s go. This shit is ours! Fuck yeah. We accomplished this shit. We did this together. Fuck yeah! We are all part of this history … Let’s go burn this shit down.” Wir sind so viele. Dieser Shit gehört uns. Fuck yeah. Wir haben das geschafft. Wir haben das zusammen geschafft. Fuck yeah! Wir sind alle Teil der Geschichte. … Kommt, wir brennen diesen Shit nieder”

https://sciencefiles.org/2021/01/15/usa-...d-geplant/
 
Antworten
FBI investigating if foreign actors funded Capitol rioters: report
https://thehill.com/policy/national-secu...ers-report
Antworten
(17.01.2021, 21:38)kalter hornung schrieb: FBI investigating if foreign actors funded Capitol rioters: report
https://thehill.com/policy/national-secu...ers-report

"The French computer programmer died by suicide shortly after transferring the cryptocurrency, according to french media, NBC News reports. "

(von hinten mitten durchs Herz!)
 
Antworten
“Insurrection”

VIDEO

Doesn't seem like anybody really cared they were there. Cops seemed fine with it. This is insane

Lmao... If aliens exist and are technologically superior, we are the ultimate reality show. They are probably leaving us alone so they can eat
and enjoy the spectacle of our unbelievable ridiculousness.

Those of you who say, "Biden is illegitimate, this is not what we voted for." Yes, you're correct but you also fell asleep at the political/cultural wheel for 50+ years, and in doing so created the swamp. So in a way, this is the government you deserve

This is the biggest gaslighting in world history.

It's like they are actors in a documentary. Or a planned stunt like the Kavanaugh women .

And the Democrats are putting this on Trump supporters?? Crooked Congress and cops staged this crap. More and more coming out. Lock up all involved
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste