Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sars COV 2 - Die Mutationen
#31
Strengere Maßnahmen nötig? Corona-Mutation macht Experten nervös

Eine neue Variante des Coronavirus breitet sich derzeit in Großbritannien aus. Ihre hohe Ansteckungsrate könnte die Eindämmung der Pandemie deutlich erschweren. Experten überlegen nun, ob auch in Deutschland härtete Maßnahmen erforderlich sind.
Es sind minimale Veränderungen im Erbgut, doch die haben es in sich: Bestimmte neue Varianten des Coronavirus Sars-CoV-2 verbreiten sich offenbar schneller als die bisher kursierenden. Die Folgen davon könnten sein: mehr Infizierte, mehr Kranke, eine höhere Belastung des Gesundheitssystems, mehr Tote. Politiker in Deutschland fordern deshalb, mit einer harten Gangart auf diese Bedrohung zu reagieren. Doch ist das wirklich notwendig?
Forscher betonen, dass die neue Variante eine Eindämmung der Pandemie erschweren könnte. Es erscheine anhand der verfügbaren Daten wahrscheinlich, dass B.1.1.7 bald auch in Deutschland die dominierende Variante sein werde, meint etwa der Virologe Jörg Timm von der Uniklinik Düsseldorf. "Ich halte eine Senkung der Fallzahlen grundsätzlich für eine nachhaltige Infektionskontrolle für notwendig. Wenn die Daten zur erhöhten Ansteckungsfähigkeit der neuen Variante stimmen - und davon gehe ich aus - dann wird die Aufgabe sicherlich schwieriger."
Viren verändern sich mit der Zeit. Dabei geht es um Mutationen, also winzige Modifizierungen im Erbgut. Sie können die Eigenschaften eines Virus beeinflussen, es also beispielsweise harmloser oder auch gefährlicher machen.

https://www.n-tv.de/wissen/Corona-Mutati...68921.html
 
Antworten
#32
Corona-Mutation: Britische Wissenschaftler befürchten "sehr, sehr schlimme Welle"
7 Jan. 2021 
Während die sogenannte zweite Corona-Welle noch nicht beendet ist, herrscht in Deutschland akute Impfmüdigkeit. Nun schlagen Wissenschaftler Alarm: Die in Südengland aufgetauchte Corona-Mutation B.1.1.7 habe das Zeug für eine weitere Welle mit verheerenden Folgen.
Vor wenigen Wochen erreichte eine neue Hiobsbotschaft die bereits verunsicherte Bevölkerung. Im Süden Englands wurde ein neuer infektiöserer Stamm des Coronavirus entdeckt, die um bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form sei. Zu diesem Ergebnis kam zunächst die englische Gesundheitsbehörde Public Health England (PHS)....

https://de.rt.com/europa/111435-corona-m...efurchten/

Dodgy
 
Antworten
#33
WHO besorgt über neue Coronavirus-Variante

13.22 Uhr: Angesichts der neuen Variante des Corona-Erregers in Europa hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Alarm geschlagen. Die Variante sei bereits in 22 von 53 Ländern der Region Europa entdeckt worden, warnte WHO-Direktor Hans Kluge während einer Videokonferenz in Kopenhagen. Ohne verstärkte Anstrengungen, die Ausbreitung der neuen Variante zu verlangsamen, gerieten die Gesundheitssysteme noch weiter unter Druck. Die neue Variante, die erstmals in Großbritannien entdeckt wurde, berge eine höhere Ansteckungsgefahr als vorangegangene, erklärte der WHO-Regionaldirektor für Europa.
Der mutierte Erreger verbreite sich in allen Altersklassen. Es sei davon auszugehen, dass die Variante die älteren Ausformungen verdrängen werde. Die neue Variante sei aber trotz stärkerem Ansteckungsrisiko nicht gefährlicher als die bereits vorher bekannten Typen. WHO-Mitarbeiter äußerten sich zuversichtlich, dass die bislang verfügbaren Impfstoffe auch gegen die neue Variante wirken. Im Dezember 2020 meldeten britische Behörden der WHO das Auftauchen der Variante.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...-news.html

Dodgy
 
Antworten
#34
Die sind am abdrehen:

#B117

#b117 Corona Info@B117Info1 Std.
"Sowas habe ich noch nicht erlebt..." und #B117 ist noch nicht mal hier.. breitet sich aber aus. Wir wiegen uns nur in Sicherheit, weil die D Zahlen noch fehlen. Mal wieder. #Corona #COVID19

[Bild: ErOUrSeWMAAZR9s?format=png&name=small]

Risklayer@risklayer2 Std.
Tag 312: "Late Arvo" #Deutschland
#Corona Update: 08/01 16:50 #TGIFriday 1.012 Todesfälle
+ 21.955 neue Fälle in DE (327*/401 LKs) Quellen: http://bit.ly/31nZbI3 #StillCounting #StaySafe #LockdownHarder #B117 *manche werden noch 1-mal aktualisiert

Frankfurter Allgemeine@faznet2 Std.
Die aktuellen #Corona-Zahlen in Großbritanniens Hauptstadt sind alarmierend. Das Gesundheitssystem stößt an seine Grenzen. Ist neue Virus-Variante #B117 Schuld?

Alex Beisenherz@Belex702 Std.
(1)Die aktuelle Bedrohungslage durch die #B117-Variante ist erheblich gravierender als die Situation im Frühjahr. Wir sollten jetzt schnell eine *generelle* 10T-#Einreisequarantäne erwägen und ÖGD-Personalressourcen daran setzen diese auch durchzusetzen Grenz-Präventions-THREAD

Klaus Mindrup@KlausMindrup1 Std.
Musste mir gerade wieder anhören, dass ich dramatisiere. Nein, ich schaue mir die Fakten an, jeden Tag neu. Hier die heutige Zahlen aus unserer Partnerstadt London. #B117 wütet dort. Es ist aber auch schon bei uns. Augen zuhalten hilft nicht. https://london.gov.uk//coronavirus/c

Trickywuh@Trickywuh43 Min.
Lassen wir das jetzt so und warten noch auf #B117 on top oder nutzen wir die exzellente Expertise unserer Wissenschaftler*innen und arbeiten uns konsequent in den Niedriginzidenzbereich? #COVID19 #ZeroCovidEurope #ZeroCovidsaveslifes

TatjanaH@TH61
Inzidenz über 1000. London ruft Großlage aus - Virus "außer Kontrolle"
https://www.n-tv.de/panorama/London-ruft...79380.html

Seraphin_Sucher@Seraphin_Sucher
Man fragt sich, was hier in DE noch passieren muss, bis endlich ein vernünftiges #Infektionschutzgesetz diese unfähigen MP und KM überstimmt. Ohne Ansage "von ganz oben" gibt es hier bald ein Massensterben. #SchwereSchuld #LasstDieSchulenUndKitasZu #B117 #B1351@Karl_Lauterbach

Esther «Kassandra» Brunner, Bundesrätin@esthrbrunnr3 Std.
Wie schnell es mit #B117 schlimmer werden kann, zeigt Irland: Zweite Welle frühzeitig eingedämmt, dann Lockerungen in der Adventszeit als #B117 schon im Land war und
. Ausserdem sehen wir, dass die Schweiz 80-90% der Todesfälle in der zweiten Welle hätte vermeiden können.

Leyla_femme@Leyla_femme15 Min.
Ich höre so oft, dass man sich nur noch ein paar Wochen zusammenreißen muss, damit der Lockdown wieder vorbei ist. Wir vergessen aber, dass es mit #B117 nicht so einfach wird, selbst wenn sich plötzlich jeder an die Regeln hält. Was auch schon nicht der Fall ist.

Christian Drosten@c_drosten4 Std.
So ist es nach den Feiertagen. Bei Schülern sinkt die Prävalenz, bei Erwachsenen steigt sie (beachte: 35-49=Eltern). Bestehen immer noch Zweifel an der Rolle des Schulbetriebs bei der Verbreitung von SARS-CoV-2? https://ons.gov.uk/peoplepopulati

Philip Kreißel@pkreissel3 Std.
Berlin möchte wohl der deutsche Ground Zero für die Mutation #B117 werden. Ab welchem Level ist so viel Inkompetenz eigentlich strafbar?

(Leute, zieht euch warm an und sorgt vor...geht in Richtung kompletter Lockdown inkl.Unternehmen, Betriebe etc. Die sind allmählich drauf und dran uns komplett an die Wand zu fahren.)
 
Antworten
#35
Bund verpflichtet Labore zur Suche nach Corona-Mutationen

18.11 Uhr: Die Bundesregierung ordert die Labore an, in Deutschland nach Mutationen des Coronavirus zu suchen. Dafür stellt sie 200 Millionen Euro zur Verfügung. Das geht laut übereinstimmenden Medienberichten aus einem Entwurf für die Verordnung des Gesundheitsministeriums zur sogenannten Gen-Sequenzierung hervor. Dieser ist heute bekannt geworden.
Um Mutationen des Coronavirus feststellen zu können, muss das Erbgut der jeweiligen Virus-Probe analysiert werden. Zuletzt war Kritik an der Bundesregierung laut geworden, weil diese sogenannte Sequenzierungen in Deutschland bisher zu selten stattfinden. Das könnte ein Grund sein, warum die ansteckendere Variante des Coronavirus aus Großbritannien hierzulande vergleichsweise selten nachgewiesen wurde.
Die Labore sollen laut dem Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums die Analysedaten der Sequenzierungen in Zukunft an das Robert Koch-Institut übermitteln.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...hland.html
 
Antworten
#36
Zitat:Die Simulation „SPARS PANDEMIC 2025-2028“ beschreibt eine neue Coronavirus-Pandemie, die auf COVID-19 folgen wird


10. Januar 2021 

Was ist die „SPARS Pandemie 2025 – 2028“-Simulation?
Die „SPARS Pandemie 2025 – 2028 – Ein futuristisches Szenario für Risikokommunikatoren der öffentlichen Gesundheit“ war eine Simulation an der Johns Hopkins University, damals im Oktober 2017. Und wir alle wissen inzwischen, was mit Simulationen passiert – sie werden real.
Darin wird ein neues Virus erwähnt, das die Menschheit im Jahr 2025 infizieren wird, und es wird bis 2028 dauern.



Sobald COVID-19 vorbei ist, im Frühjahr 2025, wird im Herbst desselben Jahres ein neues Coronavirus PLANdemic starten. In dieser Simulation wählten sie den Namen SPARS, basierend auf der Stadt, in der es zuerst auftrat (St. Paul), aber sie werden wahrscheinlich einen anderen Namen wählen, wenn die Zeit gekommen ist.

Interessant ist, dass SPARS ein neues Coronavirus sein wird, was bedeutet, dass das COVID-19 „Projekt“ niemals verschwinden wird. Es wird so lange weitergehen, wie WIR, DIE MENSCHEN, es zulassen.
In der Simulation SPARS PANDEMIC 2025 – 2028 wird auch erwähnt, dass das Coronavirus im Jahr 2021 auf Tiere in Südostasien mutieren wird, die dann geopfert werden müssen, um die Mutation zu stoppen.

Das haben wir in der Vergangenheit schon oft gesehen, bei verschiedenen Plandemien. Das Zusammentreiben von Tieren in armen Ländern und deren Opferung, um eine angebliche Virusmutation zu stoppen, führt zu Armut und Hungersnot in diesen Regionen und nur Gott weiß wie vielen menschlichen Todesfällen.

In der „Simulation“ aus dem Jahr 2017 wird ein Impfstoff namens COROVAX (der in dem Papier auch einmal CORAVAX genannt wird) als Lösung vorgeschlagen, um die Pandemie zu stoppen. Seltsamerweise wurde ein Impfstoff namens CORAVAX im wirklichen Leben fast drei Jahre später von Matthias Schnell, PhD, Direktor des Jefferson Vaccine Center, entwickelt.

Außerdem wurde am 12. März 2020 in Großbritannien eine Firma namens COROVAX LTD gegründet, und zwar von dem britischen Professor Angus George Dalgleish, der für seine HIV/AIDS-Forschung bekannt ist.

Ich weiß nicht, ob es hier eine Verbindung gibt, aber ich dachte, es sei interessant genug, um es zu erwähnen, da seit langem spekuliert wird, dass SARS-CoV-2 von Menschen gemacht und mit HIV gespleißt wurde, um infektiöser zu werden.

Es ist natürlich sehr plausibel (und wahrscheinlich), dass Professor Dalgleish beschloss, an einem Impfstoff gegen COVID-19 zu arbeiten, und den Namen COROVAX für seine Firma wählte, denn das ist es, was sie tut: ein Impfstoff gegen Coronaviren. Dennoch ist der Zufall auffällig.

Was die Wahrscheinlichkeit betrifft, dass SARS-CoV-2 menschengemacht ist und mit HIV/AIDS gespleißt wurde, so sollten Sie diesen kurzen Auszug lesen:
Viele in der wissenschaftlichen Gemeinschaft waren schockiert, als der renommierte Luc Antoine Montagnier am 17. April 2020 in der französischen Kabel-TV-Show CNews auftrat und sagte, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, von Menschen gemacht ist und dass Elemente von HIV und Plasmodium falciparum, einem Parasiten, der Malaria verursacht, im Genom des Coronavirus zu finden sind.

Montagnier sagte:

„Wir waren nicht die ersten, denn eine Gruppe indischer Forscher hat versucht, eine Studie zu veröffentlichen, die zeigte, dass das komplette Genom dieses Coronavirus [Sequenzen] eines anderen Virus, nämlich HIV, enthält.“

Die Forschung, auf die sich Montagnier bezieht, wurde am 31. Januar 2020 auf der Wissenschaftswebsite Biorxiv veröffentlicht und ist inzwischen zurückgezogen worden.

Die Forscher schrieben:

„Wir fanden 4 Insertionen im Spike-Glykoprotein (S), die einzigartig für das 2019-nCoV sind und in anderen Coronaviren nicht vorhanden sind. Wichtig ist, dass die Aminosäurereste in allen 4 Inserts Identität oder Ähnlichkeit mit denen im HIV-1 gp120 oder HIV-1 Gag haben …

Der Fund von 4 einzigartigen Inserts im 2019-nCoV, die alle Identität/Ähnlichkeit mit Aminosäureresten in wichtigen Strukturproteinen von HIV-1 haben, ist wahrscheinlich kein Zufall.“ (Quelle)

In dem Video wird auch eine Firma namens CODEX DNA erwähnt, die verspricht, die Lösung für die COVID-19-Plandemie zu sein. Sie verkaufen ein Gerät namens „Synthetic biology workstation“. Das Gerät heißt BioXp™ und es ist in der Lage, „Biologie zu bauen“, was für mich sehr nach Klonen klingt.

Und wenn Sie die Beschreibung lesen, ist es genau das, was es zu tun behauptet:
„Sagen Sie Hallo zum BioXp™-System, und verabschieden Sie sich vom wochenlangen Warten auf synthetisierte Gene. Das BioXp™-System ist die weltweit erste und einzige Workstation für synthetische Biologie zum Erstellen von Bibliotheken, Genfragmenten, Klonen und mehr.“.


https://connectiv.events/die-simulation-...lgen-wird/

Die Abhandlung über SPARS Pandemic findet sich, wenn man auf das große Virusbild klickt (in engl. Sprache)
Antworten
#37
Südafrika-Variante des Coronavirus erstmals in Deutschland nachgewiesen

17.13 Uhr: Die Südafrika-Variante B.1.351 des Coronavirus hat Deutschland erreicht. Sie wurde bei einer Person aus dem baden-württembergischen Zollernalbkreis nachgewiesen, wie das Sozialministerium Baden-Württemberg mitteilte. Die betroffene Person sei mit ihrer Familie von einem längeren Aufenthalt in Südafrika zurückgekehrt. Alle Familienmitglieder hätten sich fünf Tage nach der Rückkehr testen lassen. „Diese Tests fielen negativ aus“, hieß es. Eine Woche später hätten erste Familienmitglieder milde Krankheitssymptome entwickelt.
Mittlerweile seien Corona-Infektionen bei sechs Personen aus drei Haushalten nachgewiesen worden. Das Nationale Konsiliarlabor für Coronaviren, die Charité Berlin, habe die Abstrichprobe der zuerst erkrankten Person genauer untersucht und am Montag die Virusvariante B.1.351 - auch als 501Y.V2 bekannt - bestätigt. Nun würden auch die Abstriche der Kontaktpersonen untersucht, erklärte das Sozialministerium weiter.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...tuell.html
 
Antworten
#38
15. Januar 2021 um 09:52
 
Man sollte sich dem Thema „Mutationen“ verstärkt widmen, denn dieses wird immer stärker als Entschuldigung für die Millenium-Fehlentscheidungen der Politik mißbraucht:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/c...n-100.html
„Warum sind die Zahlen in Großbritannien so hoch?“ Die Frage ist sehr berechtigt, die Antworten des ZDF sind katastrophal dumm
1) „verließ England den zweiten, landesweiten Lockdown (oder besser Teil-Lockdown) am 2. Dezember“. …. Ja und? Lockdowns sind Nutzlos beweist in einer validen Studie der hochkarätige Wissenschaftler und Medizinstatistiker Prof. John Ioannidis. (Wen interessiert da noch die Meinung von Leuten, die ihre Diss nicht vorweisen können und bei Peer Reviews ihrer Veröffentlichungen tricksen?)
2) „beklagen manche Experten seit Sommer schon einen steten Rückgang bei der Befolgung der Hygiene- und Abstandsregeln“. Gäääääähn, ja klar, im Zweifel ist es immer das Volk, dass sich nicht fügen will. Was für eine intrigante und feige Ausrede. Hört man neuerdings immer auch bei uns. Wie verzweifelt und unverschämt müssen Politiker sein, die mit diesem Argument arbeiten.
3) „wird immer belastbarer, dass die Mutation des Virus namens B.1.1.7. die Hauptschuldige für die hohen Zahlen sein könnte“. Völliger Quatsch, dazu mehr.
Nach dem Ockham’schen Rasiermesser gibt es viel einfachere Erklärungen. Zu 1), 2): In GB unterscheidet sich die Fallentwicklung schon das letzte Jahr deartig von anderen Ländern, dass dies nicht auf Eigenschaften des Virus zurückzuführen ist, denn dieser kann nicht so unterschiedlich sein. Vielmehr müssen die gravierende Probleme mit dem Gesundheitssystem haben. z.B. Überlastung als Folge des Drosten-Tests, nicht des Corona-Virus. Dafür spricht auch, dass tatsächlich in GB positiv getestete schon ab 40 Jahre sterben in der Übersterblichkeitsstatistik. Das kommt in den anderen EU Ländern nicht vor höchsten in den USA und dort gibt es ähnliche Probleme mit dem Gesundheitssystem.
Und genau dafür bietet sich als Ausrede praktischerweise 3) an, der mutierte Virus. Mit dieser Fiktion kann man jetzt schön das Versagen der britischen Regierung erklären.
Tatsächlich sind aber Mutationen innerhalb eines Jahres beim Corona-Virus das natürlichste der Welt und um vor einer Mutation geschützt zu sein, brauchen wir wg. des Trainings der T-Killer-Zellen-Lymphozyten die Infektion aus dem Vorjahr !!!!!! Denn die T-Killer greifen nur Infizierte Zellen an (leichter viraler Infekt erforderlich) und so trainieren sie sich gegen alle Arten von Corona und deren Mutationen. So bewährt funktioniert unser Immunsystem.
Genau diese Möglichkeit wurtde uns im letzten Jahr genommen und wird uns durch Impfungen immer stärker genommen, da die T-Killer ja nicht mehr trainiert werden. Deshalb werden wir durch Impfen ungesünder und gefährdeter.
Da die MSMSchleimDoof-Medien aber die Experten, die genau auf diese Mechanismen hinweisen, aus dem Diskurs ausschließen und stattdessen nur Heiopeis wie Drosten zu Wort kommen lassen und sich die Bundesfunzregierung ebenfalls auf diesen inzestiösen Kreis von Scharlatanen beruft, entsteht Riesen-Schaden in der Gesellschaft allein und einzig zum Wohle der BioPharma und deren Investoren.
 
Antworten
#39
Südafrikanische Coronavirus-Mutation erstmals in Hessen nachgewiesen

14:10 Uhr: In Hessen ist bei einem Patienten erstmals die Coronavirus-Variante B.1.351 nachgewiesen worden, die bisher vor allem in Südafrika aufgetreten und womöglich besonders ansteckend ist. Wie das Sozialministerium am Freitag in Wiesbaden mitteilte, war der Patient Ende Dezember aus Südafrika eingereist und liegt derzeit im Krankenhaus. Auch Kontaktpersonen seien positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...-News.html

(Wie hat man das denn festegestellt?)
 
Antworten
#40
Neue hochansteckende Mutation in Bayern aufgetaucht.

Wir sind verloren! Nur eine FFP3 oder besser FFP300-Maskenpflicht kann uns noch retten!
"vor 10 Minuten
Neue Corona-Variante: 35 Fälle in Garmisch-Partenkirchen
Am Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist eine unbekannte Variante des Coronavirus entdeckt worden. Bei 35 von 73 Neuinfizierten im Krankenhaus wurde dieses veränderte Virus festgestellt.
"
https://www.br.de/nachrichten/bayern/neu...en,SMQ1V6u
Das Garmisch-Virus scheint noch viel viel viel ansteckender zu sein als die britische Mutantenvariante B-1.1.7!!!
Abriegeln! Gebirgsjägereinsatz! Sprengfallen! Minengürtel! Stacheldraht! Sofort!
Wir sind verloren! Das Ende ist schon nah! Die Zeichen sind eindeutig! Bald sind alle tot!
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste