Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hendrik Streek
#1
Prof. Streeck und seine wirren Corona-Thesen❗️

Corona_Fakten - Jorge B.September 19, 2020

Nachdem ich gestern, am 18.09.2020, den Artikel der Tagesschau zum PCR-Test auseinandergenommen hatte, erreichte mich prompt der nächste. Es war der Artikel ntv - "Virologe Streeck zerlegt wirre Corona-Thesen". Ich bin ehrlich, ich gehörte nicht zu denen, die Prof. Streeck als einen „von uns“ gezählt hatte. Ich werde in diesem Artikel nicht nur auf den ntv-Artikel eingehen, sondern werde auch erklären, warum ich Prof. Streeck nie als "Querdenker" oder ähnliches angesehen habe. Die Aussagen, die Prof. Streeck im Interview machte, sind völlig unwissenschaftlich, aber sie passen zu ihm – Stichwort HIV (dieses wichtige Kapitel werde ich am Ende des Artikels benennen).

Legen wir los!

ntv: "Querdenker" halten Hendrik Streeck gelegentlich für einen der Ihren, weil er manche Dinge in der Corona-Krise anders sieht als der "Mainstream". Ein Interview, in dem er zu Verschwörungsmärchen wissenschaftlichen Klartext redet, sollte ihnen zumindest diese Illusion nehmen."
CoronaFakten:
ntv schafft es direkt im ersten Absatz, andere Ansichten, die tatsächlich auf fundierter Recherche basieren, zu diffamieren, indem sie die Erkenntnisse derer als Verschwörungsmärchen betitelt. Angesichts der derzeitigen Berichterstattung wundert es nicht (man kennt es): Kann man nicht mit Fakten glänzen, wird man beleidigend. Auch weiß ich nicht, welche Illusion gemeint sein soll.

ntv: "Zu der Behauptung, das Virus sei gar nicht so gefährlich –Politik, Medien und Wissenschaft bauschten die Gefahr auf – sagt er: "Das stimmt nicht!" Alle Studien, die bisher durchgeführt wurden, zeigten eindeutig, dass Covid-19 eine höhere Sterblichkeit als die saisonale Grippe habe. Im Rahmen seiner Heinsberg-Studie habe er selbst herausgefunden, "dass das Virus mindestens viermal gefährlicher ist."
CoronaFakten:
Sehr interessant. Prof. Streeck behauptet also, dass alle Studien belegen, dass Covid-19 eine höhere Sterblichkeit als die saisonale Grippe aufzeigt.
Inzwischen liegt eine Vielzahl weiterer Studien vor, die zeigen, dass die Letalität von Covid-19 (IFR) bei insgesamt circa 0,1 Prozent und damit im Bereich einer starken Influenza liegt. Warum ein Wissenschaftler also frei heraus behauptet, das wäre alles sonnenklar, ist mir ein Rätsel.
Ich empfehle ergänzend den Artikel auf Rubikon - Begründeter Verdacht.
Auch scheint Prof. Streeck nicht wahrzunehmen, dass die Zahlen der behaupteten "AN" Corona Verstorbenen massiv korrigiert wurden und zumindest als „mit“ und nicht „an“ deklariert wurden. Zuletzt passierte dies in den USA. Statt 161.000 Todesfällen sind in den USA tatsächlich laut der CDC nur 9.600 an Covid-19 gestorben, also nur 6 % der ursprünglich genannten Zahl (Stand 26.8.2020). Alle anderen statistisch erfassten Covid-19-Toten hätten verschiedene, schwere Krankheiten gehabt, an denen sie gestorben seien, im Durchschnitt 2,6 Vorerkrankungen pro Person.
Dass auch die 9.600 Opfer nicht durch das behauptete und bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesene SARS-CoV-2-Virus gestorben sind, möchte ich an dieser Stelle nicht thematisieren.
By the way: Nach der Statistik des World-population-prospects wäre in den USA in diesem Jahr die Sterberate von 8,84 auf 8,95 pro 1.000 gestiegen, nimmt man andere Daten und rechnet für ein ganzes Jahr auf, ergibt sich sogar eine geringere Sterberate als zuvor. Alles in allem sind für im normalem Trend!
Prof. Streeck: „Setzen, 6!“

ntv: "Warum es in Deutschland im Vergleich zu den USA oder Italien bisher wesentlich weniger Tote gab, kann Streeck schnell erklären. In beiden Ländern hätten die Infektionen sehr schnell stattgefunden. "Also hat sich die Breite der Bevölkerung sehr schnell infiziert und dadurch waren auch die Krankenhäuser überlastet", erklärt er. "Das Virus ist dort in Bereiche reingekommen, wo Patienten oder Menschen ein hohes Risiko haben, daran zu versterben. In Deutschland haben wir es geschafft, diese Bereiche freizuhalten."
CoronaFakten:
Prof. Streeck kann also einfach mal kurz erklären, dass das alles so passiert ist, weil die Infektion in beiden Ländern so schnell stattgefunden hat.
Ich weiß nicht, wie oft man es noch erwähnen muss, aber ein PCR-positiver Test ist keine Infektion. Bitte lesen Sie dazu meine 5 Artikel
  1. Der PCR-Test ist nicht validiert | [Telegraph]
  2. Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument | [Telegraph]
  3. Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten | [Telegraph] | [Video] | [Podcast]
  4. Ergänzende Analyse zur 4. Sitzung des Corona-Ausschusses | [Telegraph]
  5. PCR: schlecht, schlechter, Tagesschau | [Telegraph]
Ergänzend möchte ich dazu erwähnen, dass zu der damaligen Zeit der PCR-Test von Prof. Drosten eingesetzt wurde, der:
  1. nicht validiert war.
  2. für den zum Zeitpunkt der Erstellung keine Sequenzen des neuen behaupteten SARS-CoV-2-Virus vorlagen (man verlies sich auf die Aussagen in sozialen Medien),
  3. Der auch Ziegen, Papayas und mehr positiv testete,
  4. für den 45 Zyklen laut WHO definiert waren,
  5. gegen den heute in den USA eine Sammelklage gestartet wird | [YouTube]
Auch blendet Prof. Streeck einfach alles an Fehlverhalten aus, welches durch die unbegründete Panikmache entstanden ist.
Ein weiterer Aspekt sind die sicherlich gutgemeinten, aber teilweise sehr aggressiven Behandlungsmethoden, die bei Covid-19-Erkrankten vermehrt zum Einsatz kommen. Hierzu zählt insbesondere die Verabreichung von Steroiden, Antibiotika und antiviralen Medikamenten (oder eine Kombination davon). Bereits bei der Behandlung von SARS-CoV-1 Patienten zeigte sich, dass das Ergebnis mit einer solchen Behandlung oft schlechter und tödlicher war (Sciencedaily), als ohne eine solche Behandlung.
Ein kalifornischer Trauma-Arzt erklärt in einem Beitrag, dass es im Mai mehr Suizidversuche gegeben habe als normalerweise in einem ganzen Jahr, und dass die Suizide die Corona-Todesfälle in Kalifornien bereits bei weitem übertreffen.
Der größte Krankenhausverbund New Yorks hat eine Untersuchung zum
Einsatz  invasiver Beatmungsgeräte angekündigt. Im April wurde bekannt, dass US-Kliniken hohe Prämien erhalten, wenn sie Covid-19-Patienten aufnehmen und diese an Beatmungsmaschinen anschließen, obschon Fachleute längst vor den Gefahren einer invasiven Beatmung warnten. Eine New Yorker Krankenschwester sprach dabei sogar von einem “Massenmord”.
Beatmung bei Covid19:
Weitere Fachleute in Europa und den USA haben sich zur Behandlung von kritischen Covid19-Patienten geäußert und raten dringend von einer invasiven Beatmung (Intubation) ab. Es liege bei Covid19-Patienten kein akutes Lungenversagen (ARDS) vor, sondern ein Sauerstoffmangel.
 • WELT: Sterberate bei Beatmungspatienten gibt Rätsel auf  
• AP: Some doctors moving away from ventilators for virus patients  
• Video: Dr. Thomas Voshaar zur Behandlung und Beatmung von Covid19-Patienten
• Video: New York intensive care doctor on Covid19 as a possible diffusion hypoxemia
• Springer-Verlag COVID-19 pneumonia: different respiratory treatments for different phenotypes?  
Prof. Streeck: „Setzen, 6!“

ntv: "Querdenker" führen als Beweis für die Harmlosigkeit von SARS-CoV-2 auch gerne an, es habe noch nie Ausbrüche nach Großdemonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen gegeben. Dazu sagt der Bonner Virologe, die Demos hätten zum einen draußen stattgefunden, wo die Übertragungswahrscheinlichkeit geringer als in Innenräumen sei. Zum anderen sei schwer nachvollziehbar, ob es in den Städten Ausbrüche gegeben habe, von wo die Teilnehmer gekommen und in welche sie nach der Demo zurückgekehrt seien."
CoronaFakten:
Es wird ja immer besser. Prof. Streeck scheint nun endgültig seine Scheuklappen aufgesetzt zu haben. Er blendet nun förmlich alles aus, was außerhalb seiner eigenen vier Wände passiert.
Prof. Streeck, dann erklären Sie mal, wie es sein kann, dass die Intensivbetten und die Arztbesuche nach all den Demonstrationen nicht angestiegen sind. Erklären Sie uns bitte, weil Sie ja behaupten, es läge daran, dass es draußen stattgefunden hat, wie es dann sein kann, dass etliche tausende Menschen jeden Tag ins Fitnessstudio gehen (ich gehöre auch dazu) und niemand sich dort an irgendwelche AHA-Regeln hält – und es dennoch nicht zu mehr Infizierten führt, geschweige denn wirklich Kranken? Das Fitnessstudio müsste der infektiöseste Ort schlechthin sein. Starker Atem, Schweiß und alle verwenden die gleichen Hanteln, Gewichte und Cross-Trainer. Doch es passiert einfach gar nichts!
Erklären Sie doch allen mal, wo und in welcher Studie eine Ansteckung mit welcher Methode nachgewiesen wurde.
Die CDC veröffentlichte eine Studie, in der sie zugestehen muss, dass es nicht geklärt sei, wie eine Ansteckung funktioniere.....................

weiter hier https://telegra.ph/Prof-Streeck-und-sein...esen-09-19
 
Antworten
#2
24. September 2020 um 16:47

Netzfund

[Bild: jopp8waz.jpg]
[Bild: 87xr9dwm.jpg]

und auch hier
… und so hängt alles zusammen. Unglaublich! ?
Der Ehemann von Prof. Dr. Streeck heißt Paul Zubeil, der für den Bevölkerungsfonds UNFPA der Vereinten Nationen in Brüssel als stellvertretender Direktor arbeitet. pic.twitter.com/NJGtKIade0
— Meira Erler (@Saerdnaya) September 22, 2020

(ob das dann die ominöse kontrollierte Opposition ist?)
 
Antworten
#3
Virologe Hendrik Streeck zur neuesten Entwicklung der Corona-Lage am 23.10.20



 
Antworten
#4
Sapere aude!!@AudeMiriam59m
I. 12.11.20: "Kollegen distanzieren sich. Coronavirus-Experte Hendrik Streeck gerät nach Lockdown-Kritik zwischen die Fronten ... Nachdem der Mediziner von der Uniklinik Bonn den Lockdown kritisierte, distanzieren sich andere Virologen von Streecks Thesen." Zu II

II. "Dieses Positionspapier, das Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chansit in der vergangenen Woche vorgestellt hatten, spricht sich unter anderem gegen einen pauschalen Corona-Lockdown aus. Stattdessen müsse man die Risikogruppen gezielter schützen, heißt es darin." ZU III.

III.Die Gesellschaft für Virologie (GfV) "schreibt in einer aktuellen Stellungnahme, dass sie die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen...für „erforderlich und notwendig“ hält. Unterzeichnet haben...Virologinnen und Virologen, darunter Christian Drosten von der Berliner Charité. IV.
 
Antworten
#5
Vielleicht ist der Kollege Streeck deshalb so überzeugt von der Notwendigkeit von Lockdowns. Das war mal ganz anders... „Streecks Ehemann Zubeil wechselt in Spahns Ministerium“ https://t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_89417476/hendrik-streecks-ehemann-paul-zubeil-wechselt-in-jens-spahns-ministerium.html via@tonline
 
Antworten
#6
Man kennt sich – Personalien in Corona-Zeiten

Gatte von Virologe Streeck wechselt zu Spahn

https://reitschuster.de/post/man-kennt-s...na-zeiten/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste