Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Miriam Hoppe die Brunnenvergifterin!!!
#1
Miriam Hoppe: Nach „Versammlung für die Freiheit“ das System Merkel stürzen!

(Michael van Laack) Fast 150.000 Klicks allein auf youtube hat ein seit gestern verbreitetes Video von Miriam Hoppe mit dem Titel „Was Samstag 29.8. Berlin AUF KEINEN FALL PASSIEREN DARF“ erreicht. Auch auf anderen Plattformen geht es viral. Zahlreiche Abgeordnete der AfD auf Bundes- und Landesebene haben ihre Teilnahme an der Demo angekündigt, viele Mandatsträger der Partei teilen regelmäßig Miriam Hoppes Videos. Und auch manche Liberalkonservative zieht die Frau in den Bann, die deutlich weiter rechts steht, als Götz Kubitschek und Björn Höcke zusammen.
Miriam Hoppe ist blond, aber keineswegs dumm. Klug verbindet sie in ihren Videos Fakten mit (un)mäßig entstellten Wahrheiten, appelliert an jeden Einzelnen, seine Macht und Kraft dem großen Freiheits-Kollektiv zur Verfügung zu stellen. Sie modifiziert das „Du bist nichts, Dein Volk ist alles“ in „Du bist Dein Volk, drum stärke es!“. Hinzu kommen gut gesetzte, fast unaufdringliche und doch nachhaltig wirkende Trigger. Manches ihrer Videos transportiert in die Wohnzimmer sogar jene Atmosphäre, die Doris Fürstin von Sayn-Wittgenstein auf dem BPT der AfD erzeugte, als sie beinahe zur Bundessprecherin gewählt worden wäre. Was nicht verwundert…

Selbstüberschätzung und Aufruf zum Staatsstreich

Gleich zu Beginn der wie fast immer in Teilen vom Teleprompter (vermutlich vor sich auf dem Tisch) abgelesenen Ansprache an die Republik und das Volk heißt es, dass die „Querdenken“-Demo am kommenden Samstag alle 81 Millionen Menschen betreffen werde. Unwillkürlich fragt man sich: Warum? Und genau das soll auch erreicht werden. An dieser Stelle beginnt der Spannungsbogen, der 10 Minuten später einen üblen Höhepunkt erreichen wird.
Weiter heißt es: „Die Demo am 01.08. war ein wichtiges Zeichen für das gesamte Land, ganz Europa und sogar die Welt.“ Unwillkürlich fühle ich mich an den alten Größenwahn-Witz erinnert, in dem Adolf Hitler zum ersten Mal in kleiner Runde den Satz verlauten läßt: „Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.“ worauf Goebbels in seinen Terminkalender schaut und dann antwortet: „Können wir das nicht auf übermorgen verschieben, Adolf. Morgen ist nämlich mein Skatabend!“ – Vielleicht habe ich ja was verpasst, denn in den vergangenen Wochen habe ich kaum mehr jemanden in Deutschland über diese erste Veranstaltung reden hören noch gab es Beifallsstürme in anderen Staaten.
Millionen stehen hinter uns! Ein geschichtsträchtiger Satz!
Die Regierung habe „Angst vor uns“. Weil sie sich so sehr fürchte, habe sie die Millionen kleingeschrieben nach der ersten Demo. Tja… Dann folgt der obligatorische Aufruf, eine Querfront (oder vielleicht gar eine Volksfront?) zu bilden: Linke und Rechte, Liberale und Buntfaschisten. Compact- oder BILD-Leser, Muslime und Christen. Sie alle müssten sich nun vereinigen. Aber zu welchem Zweck und mit welchem Ziel?
Darüber lässt uns Frau Hoppe sehr lange im Unklaren. Zunächst folgen siebeneinhalb Minuten des üblichen Lamenti: Über Corona würde die Diktatur eingeführt (scheibchenweise selbstverständlich). Dass die politische Religion, die seit fast einem Jahrzehnt Schritt für Schritt eingeführt wird, letztendlich im Wesentlichen mit der EU-Geldpolitik, der Migrationspolitik (Pact of Migration) der Umweltpolitik und dem Kampf gegen christliche Moral und Soziallehre sowie gegen die Ethik des reinen Humanismus zum Endziel eines totalitaristischen Systems geführt werden soll… Davon kein Wort. Die Maskenpflicht und die eingeschränkte Versammlungsfreiheit, nur dagegen gälte es zu kämpfen. Auf dem Boden dieses einzigen Themas als Minimal-Konsens müsse der Widerstand wie ein Mann (oder eine Frau bzw. ein Diverses) stehen. Und noch einmal: Mit welchem Ziel?
Rücktritt der Bundesregierung und Systemwechsel
Ab 10:22 geht es dann los: „Wir dürfen unsere Zeit nicht verschwenden. Wir müssen am 29.09. deren [der Regierung] sofortigen Rücktritt fordern. Wir brauchen eine Übergangsregierung und müssen dann gemeinsam nach der Aufklärung des gesamten Volkes … und müssen dann gemeinsam, alle 81 Millionen entscheiden lassen, [auch die Kleinkinder?] wer das wirklich beste für uns will.“
Wir halten fest: Wir haben eine Regierung, die bereits heute ihr Volk in allen Belangen unterdrückt und ihrer Freiheit beraubt. Man könnte aus Sicht der Querdenkenden sogar davon ausgehen, Deutschland sei ein Gulag mit 80 Millionen Insassen. OK, fragt sich natürlich, warum dann diese Demo überhaupt stattfinden darf. Aber sei‘s drum. – Viel entscheidender: Warum sollte diese „Diktatur Merkel“ zurücktreten? Weil ein kleines Häuflein, dass unter Größenwahn leidet und bei der Zählung jeden Teilnehmer mindestens mit 50 multipliziert und deshalb der eigentliche Lügner bei der Größenangabe der Teilnehmer-Zahl am 01.08. war, das so wünscht? In Weißrussland demonstrieren wahrlich Millionen. Und selbst da bleibt der Diktator im Amt.
Schlimmere Feinde der Freiheit als Frau Merkel!
Und wer bitte soll die Übergangsregierung bilden? Soll vielleicht Frau Hoppe Innenministerin werden, die nicht einmal sauber vom Prompter ablesen kann? Man darf ohnehin vermuten, dass sie die Texte zu ihren Videos nicht selbst schreibt. Da dürfte vermutlich Jürgen Elsässer und sein kompetentes Journalisten-Team die Feder führen. – Dann stellt sich auch die Frage: Auf der Basis welcher Informationen soll dann das Volk entscheiden? Auf der Basis der Infos dieser Dame, die zwischen den beiden Triggern knapp acht Minuten nur Unbewiesenes von sich gibt und Fakten genauso scheut wie ARD und ZDF?
„Es ging nie um Corona. Es ging immer nur um die, wie Merkel selbst sagt, Installation der NWO. “ heißt es auf der Seite des Channels von Frau Hoppe. Das hat selbstverständlich nichts mit Verschwörungstheorie zu tun, oder? Wer Gruppen und Menschen wie Frau Hoppe unterstützt, wer gemeinsam mit ihr für Freiheit und Demokratie demonstriert, macht sich mit Leuten gemein, die neben ihrer Ansicht noch weniger andere Meinungen dulden, als die politisch Religiösen in der Berliner Blase.“.............................

https://philosophia-perennis.com/2020/08...-freiheit/

 

25. August 2020 um 17:11
anfangs kann ich ihm noch folgen:die Miriam ist schon ein wenig extrem…?
Aber sein Resumee…sehr eigenartig! Sonst ist PP doch ganz anders…

25. August 2020 um 19:15
Die sehen alle irgendwie ihre Felle wegschwimmen. Das Lager von PP ist nicht mehrheitsfähig, das der extremen Rechten auch nicht und die linke Seite steht auf der falschen Spur und randaliert sich ebenfalls in die Marginalien. Madame überzeichnet ähnlich wie Höcke und daher misstraue ich ihr, zumal sie aus dem Ausland agitiert.


Admin Note:
Videos von Hoppe und der restlichen Verfassungsschutz-Mischpoke werden hier nur im Hochsicherheitslabor zur Analyse geduldet!
 
Antworten
#2




Pflichtvideo!!!

INP
Antworten
#3
(26.08.2020, 11:39)INP schrieb:



Pflichtvideo!!!

INP
 

Der Mann ist vernünftig. Miriam scheint im Auftrag zu arbeiten um den demokratischen Aufstand zu sabotieren.  Warnung!
Antworten
#4
Also mich überzeugt er ganz und gar nicht. Ich könnte jetzt viel dazu texten. Aber jedem seine Meinung.
Antworten
#5
(26.08.2020, 16:07)Elias Davidsson schrieb: Miriam scheint im Auftrag zu arbeiten um den demokratischen Aufstand zu sabotieren.  Warnung!

...genau wie die AfD (und jüngst auch wieder die NPD) nur die "Aufgabe" hat, konservatives Protestpotential einzusammeln und so sinnvolle Alternativen im Keim zu ersticken.

Frei nach Liebermann/Brecht/Tucholsky:
"Kann gar nicht soviel saufen, wie ich kotzen möchte"
würg
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#6
Wie wollt Ihr garantieren, dass der Verein der Querdenker frei davon ist?
Antworten
#7
(26.08.2020, 21:42)diedienichtimmerlacht schrieb: Wie wollt Ihr garantieren, dass der Verein der Querdenker frei davon ist?

Augen offen halten und offensiv damit auseinandersetzen.

Addon: Garantieren? Gar nicht. Googel mal nach "Ditfurth" und "CIA" . Da kommt als erstes ein Spiegelartikel hoch - lange her aber ein Augenöffner.
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#8
(26.08.2020, 21:47)Rantanplan schrieb: Addon: Garantieren? Gar nicht. Googel mal nach "Ditfurth" und "CIA" . Da kommt als erstes ein Spiegelartikel hoch - lange her aber ein Augenöffner.

Legendär auch ihre Abrechnung mit den Grünen im Allgemeinen und J. Fischer im Besonderen:

http://spdinfo.de/spd_dsv_diskussion/gru...gruene.pdf
Antworten
#9
https://www.mz-web.de/politik/-sturm-auf...t-37246612
https://www.mz-web.de/politik/-sturm-auf-berlin--aufrufe-zu-waffengewalt-nach-berliner-demonstrationsverbot-37246612
https://archive.vn/94oqt


„Sturm auf Berlin“ Aufrufe zu Waffengewalt nach Berliner Demonstrationsverbot

Berlin -

Ungeachtet des Verbots der geplanten Berliner Großdemonstration gegen die Corona-Politik mehren sich im Internet Aufrufe, am kommenden Wochenende trotzdem in die Hauptstadt zu reisen und zu protestieren. Teilweise wurde dabei Gewalt und politischer Umsturz gefordert. „Die extremeren Kräfte pochen gerade darauf, die Demonstration durchzuführen“, sagte der Politikwissenschaftler Josef Holnburger am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Er forscht zu Verschwörungsmythen in sozialen Medien.

Dort wird selbst vor Gewalt nicht zurückgeschreckt. Auch Waffen seien ab jetzt zur Gegenwehr erlaubt, hieß es etwa im Messenger-Dienst Telegram. Es wird zum „Sturm auf Berlin“ angestachelt, rechtsextreme Influencer rufen zu Reisen in die Hauptstadt auf. Es gebe die Stimmung: „Jetzt erst recht!“, so Holnburger.
Ausschreitungen werden erwartet

Weil mit Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung gerechnet wird, machte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch die Absage der geplanten Demonstrationen bekannt. Kurz darauf wurden die Anhänger in sozialen Medien massiv mobilisiert. „Das derzeitige Verbot wird die moderateren Kräfte eher abhalten nach Berlin zu kommen, die radikaleren nicht“, erklärte der Wissenschaftler.

Er rechnet damit, dass es zu Ausschreitungen kommen kann. Solche waren auch bereits vor dem Verbot angekündigt worden. Rechtsextreme wie die Partei Der III. Weg und die Identitäre Bewegung riefen spätestens seit den vergangenen Protesten in Berlin ihre Anhänger zu einer Teilnahme an der Nachfolgeveranstaltung auf. (dpa)


Klare Provokation zur Diskreditierung !

„Das derzeitige Verbot wird die moderateren Kräfte eher abhalten nach Berlin zu kommen, die radikaleren nicht“, und wer trotzdem fährt ist NAZI!

und wer trotzdem fährt ist NAZI denn
2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt ....
Hey - Josef Holnburger trallari trallahey tralla hoppsasa
Hey - Josef Holnburger der macht, was ihm gefällt.
Antworten
#10
(26.08.2020, 11:39)INP schrieb:



Pflichtvideo!!!

INP

Natürlich hat er in vielem Recht, vor allem damit, daß die Masse der Demonstranten, die Querdenken auf die Straße bringt, vor allem das Ziel eint, die "Corona-Diktatur" solle aufhören und der unbestimmte Wunsch, die tiefen gesellschaftlichen Krisen mögen irgendwie überwunden werden.

Aber um seiner schroffen Abgrenzung gegen "Reichsbürger, Nazis und Spinner" mal ein bißchen Contra zu geben:

Wenn "Reichsbürger" das Grundgesetz ablehnen, dann meist nicht aus inhaltlichen Gründen und auch nicht, um eine "totalitäre" Gesellschaft zu errichten, denn das Deutsche Reich Bismarcks war nicht totalitär, sondern aus "formaljuristischen" und völkerrechtlichen Gründen.

Reichsbürger setzen da im Grunde nur einen anderen Punkt in der Geschichte, einen Status quo ante, zu dem sie zurückwollen, wo vermeintlich "alles noch gut" war. Das selbe aber nimmt der Mann im Video in Anspruch. Es ist übrigens das, was viele Alt-Bundesbürger eint, von der Linken, die Ost-Linke für ihren "Verrat" am Sozialismus hassen, bis zur AfD, denen die CDU zu "links" geworden ist: sie wollen die gute alte BRD zurück.

Der Dissens zwischen BRD-Nostalgikern und den ach so bösen Monarchisten und "Reichsbürgern" besteht im Wesentlichen darin, daß "Reichsbürger" argumentieren, das GG sei zwar schön und gut, aber die staatliche Konstitution läßt nicht zu, daß es praktiziert wird. Das GG könne eine totalitäre Gesellschaft, auf die wir zusteuern, nicht verhindern. Es würde durch permanente Änderungen an die Vorstellungen der Herrschenden angepaßt und damit ausgehöhlt. Seine Grundtendenz sei heute die Überwindung des deutschen Nationalstaates.

Damit richte sich das fortlaufend modifizierte GG zuletzt gegen sich selbst und seine Funktion als Verfassung des deutschen Volkes. Die BRD sei nicht mehr reformierbar und das korrupte Parteiensystem insgesamt am Ende, die Parteiendemokratie also selbst inzwischen antidemokratisch (Kriegspartei Grüne, Anti-Arbeiterpartei SPD usw.). Corona sei nur Ausfluß der totalitären Entwicklungen der Anscheindemokratie, nicht die Ursache für irgendwas.

Ich verstehe, daß sich die Querdenker hier gegen eine "Übersteuerung" der politischen Forderungen durch Minderheiten wehren, aber ihnen prinzipiell totalitäre Grundhaltungen zu unterstellen, ist imo etwas überheblich und auch unwahr.

Die Frage, die sich ja zwingend stellt: Sollten Bund und Länder tatsächlich dem Druck der Straße nachgeben und die "Coronadiktatur" aussetzen, was ich stark bezweifle, wie geht es denn dann weiter?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste