Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bürgerkrieg unausweichlich?
#11
Potential Crisis Triggers Continue To Pile Up In 2016

Submitted by Brandon Smith via Alt-Market.com,
We are a little over half way through 2016 and, at the current rate, it will be a miracle if the year finishes without outright catastrophe in half the nations of the world. Some might call these events “Black Swans,” some might call them completely engineered threats, others might call it all a simple “coincidence” or a tragedy of errors. I stand strictly by the position that most of the dangers we see today have been deliberately escalated, if not strategically implemented.
Here is the problem; international financiers and globalist nut-jobs are clearly operating on a timeline with the end goal of creating enough general chaos to convince the masses that complete centralized authority over every aspect of our lives is preferable to constant fear.
For a more in-depth analysis on the schemes of the elites, see my articles Are Globalists Evil Or Just Misunderstood and Globalists Are Now Openly Demanding New World Order Centralization.
In order to elicit this kind of thinking from the public, crisis events are required that will cause many human beings to act, for the most part, like rabid animals. How would this be accomplished? Well, what does history tell us about that which inspires people to sometimes sacrifice their moral code or to bow down to tyrants? Usually a loss of necessities is required — including a lack of employment, lack of production, lack of serviceable shelter, lack of ample food and clean water, lack of medical care, lack of overall security and a sense of safety, etc.
The question often arises: “Why would the elites need to create crisis at all; don’t they already have control of the world?”
The answer is no, not yet they don’t, and if you read my recent article The Reasons Why The Globalists Are Destined To Lose, you can see why they never will have total control. That said, just because the globalist plan for complete centralization is doomed to fail does not mean they will not do everything in their power to make the attempt.
Changes in mass psychology that might take decades to achieve can be accomplished in only a few short years if the public is placed under the right amount of duress. I find that younger people (and isolated people who spend all their time on the web) in particular just don’t understand how this works. Look at it this way; you may not think crisis would be all that useful in pushing the globalist agenda forward until you find your family threatened, your children at risk or your parents in dire need. Fear of losing those we love can open the door to great collective evils, even more so than the fear of harm to ourselves.
Those who have no concept of self defense or the will to prepare and fight are the easiest to manipulate in this way. Pacifists are an effortless meal for dedicated despots.  Hell, for some folks the simple threat of losing day-to-day comforts can cause them to make terrible choices and support destructive leaders and policies.
Chaos is NOT the end game, it is only a tool by which the elites gain psychological leverage over the masses so that people willingly give up their rights to self determination and hand more power to the establishment.
http://www.zerohedge.com/news/2016-07-20...-pile-2016

Frankreich: Der kommende Bürgerkrieg
  • Für den französischen Präsidenten François Hollande ist der Feind eine Abstraktion: "Terrorismus" oder "Fanatiker".
  • Stattdessen bestätigt der französische Präsident seine Entschiedenheit für militärische Aktionen im Ausland: "Wir werden unsere Aktionen in Syrien und im Irak verstärken," sagte der Präsident nach der Nizza-Attacke.
  • Wenn man konfrontiert ist mit diesem Versagen unserer Elite, die dazu gewählt worden ist, unser Land durch nationale und internationale Gefahren zu führen, wie überraschend ist es dann, dass sich paramilitärische Gruppen zu organisieren beginnen, um sich zu wehren?
  • In Frankreich haben die globalen Eliten eine Wahl getroffen. Sie haben entschieden, dass die "schlechten" Wähler in Frankreich unvernünftige Menschen sind, zu dumm, die Schönheiten einer Gesellschaft zu sehen, die offen ist für Menschen, die sich häufig nicht assimilieren wollen, die Sie umgekehrt assimilieren wollen, und die drohen, Sie zu töten, wenn Sie das unterlassen. Die Elite hat sich gegen ihre eigenen Alten und Armen gestellt, weil diese Leute nicht mehr für sie stimmen wollen. Sie haben auch eine Wahl getroffen, den Islamismus nicht zu bekämpfen, weil Muslime kollektiv für diese globale Elite stimmen.
"Wir stehen am Rande eines Bürgerkrieges." Dieses Zitat ist nicht von einem Fanatiker oder Wahnsinnigen gekommen. Nein, es kam vom Kopf der französischen DGSI (Direction générale de la sécurité intérieure), Patrick Calvar. Er hat in der Tat viele Male über die Gefahr eines Bürgerkrieges gesprochen. Am 12. Juli warnte er eine Kommission von Mitgliedern des Parlaments, die zuständig ist für eine Übersicht über die Terroranschläge von 2015, davor.
Im Mai 2016 lieferte er fast die gleiche Botschaft an eine andere Kommission von Parlamentsmitgliedern, dieses Mal zuständig für die nationale Verteidigung. "Europa", sagte er, "ist in Gefahr. Extremismus ist überall auf dem Vormarsch, und wir wenden jetzt unsere Aufmerksamkeit einigen weit rechts stehenden Bewegungen zu, die eine Konfrontation vorbereiten".
link
Antworten
#12
Willy Wimmer macht sich so seine Gedanken:

Willy Wimmer: Es kommt zu einer Destabilisierung des uns bekannten Europas

Zitat:...


Expertin: Ein Ausschluss der Türkei aus der NATO ist nicht realisierbar

Wir leben ohnehin in einer immer gefährlicher werdenden Situation.
* Chaos in der Türkei,
* Ausnahmezustand in Frankreich,
* Großbritannien will die EU verlassen.

Da kommt es auf die Entwicklung in der Türkei schon fast nicht mehr an. Es kommt zu einer Destabilisierung des uns bekannten Europas. Möglicherweise richtet sich das alles gegen jemanden ganz anderen.

Moskau ist zu Recht besorgt darüber, dass um Russland herum ein Flächenbrand nach dem anderen organisiert wird.

Die politische Entwicklung ist evident.

Die Türkische Republik ist doch prädestiniert dafür, für ein Zündeln am Südrand der Nato zu sorgen und die ganze Region anzustecken. Da ist Erdogan auch nur ein Spielball unter mehreren.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste