Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Merksätze
[Bild: EhsBsE9WkAA_FRM?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
Gerade gefunden:

Erich Kästner:

“Wenn der Fahrplan durcheinandergerät, darf man sich nicht mehr daran halten, sonst stoßen die Züge zusammen. Die Deutschen glauben nicht an das, was sie sehen, sondern an den Fahrplan. Und sie gehorchen ihm noch, wenn sie nicht mehr an ihn glauben. Ihr Gehorsam ist schwachsinnig. Er ist verbrecherisch.”
 
Antworten
[Bild: d78tadll.jpg]
 
Antworten
Ein Aufschrei ging um die Welt weil George Floyd hauchte "I can't breathe !". Jetzt wo uns Masken fern jeder Evidenz aufgezwungen werden, und uns in vielerlei Hinsicht die Luft zum Atmen genommen wird, halten alle den Mund. So weit zur Mündigkeit von Bürgern im 21. Jahrhundert !
 
Antworten
Weg mit dem Arschkriecher

[Bild: EiNYME_WoAAY6m_?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
Neulandrebellen!@neulandrebellen14m
Das #Vermummungsverbot in D soll sicherstellen, dass Menschen, die eine #Ordnungswidrigkeit begehen, identifiziert werden können. Man muss die #Maske also runterziehen, um erkannt zu werden, begeht dann aber eine Ordnungswidrigkeit. Ein klassisches #Dilemma.
 
Antworten

[Bild: la297yqp.jpg]

Antworten
Diese Maßnahmen werden dann abgeschafft wenn die Mehrheit es will
Völlig losgelöst vom Infektionsgeschehen. Ansonsten wird es wie ein Schimmelpilz unsere Rest Demokratie infiltrieren wie die Anti Terror Gesetze.
 
Antworten
Aber wie und wann kommen wir aus der massenpsychologischen Sackgasse raus???
Sorry, aber mir ist das alles zu grün, repetitiv und redundant hier mittlerweile und lieber wäre es mir gewesen ein habilitierter Psychologe schreibt zu dieser Frage und erklärt wie wir eigentlich in der Situation gelandet sind und evtl. da raus kommen können kollektiv.
Wir sind doch längst so weit, dass es nicht mehr nur die Politiker sind die ihre Fehler nicht zugeben wollen, sondern es ist der Großteil der Bevölkerung der schon soweit ist wie die anliegenden Dorfbewohner der KZs durch selbige zur Belehrung geführt wurde und trotzdem noch Jahrzehnte später leugnete davon etwas gewusst zu haben.
Sind wir trotz oder wegen des Internet in diese Situation der Schwarmdummheit hineingekommen? Nimmt die Schwarmdummheit zu und warum oder ist es nur geschickt/massiv geschürte Angst, warum nimmt beides zu und nicht ab. Haben wr einen KomplexitätsGAU der Politik, Wähler, Parteien lähmt? Ist das technologische Verblödung durch Informationsüberfluss a la Manfred Spitzer, sich rückkoppelnde Filterblasen,... aber eben gewichtet und priorisiert qualitativ und quantitativ von einem Psychologen. Wie geht man gesellschaftlich konzertiert dagegen vor. Bringen Demos noch was oder brauchen wir Online-Demos, wenn alle da verblöden und sich rückkoppeln. Haben wir ein weltweites Milgram-Experiment der globalen Obrigkeitsgehörigkeit oder Doppelbindung? Ich weiss die Pyschologie ist keine sonderlich genaue und reproduzierbare Wissenschaft, aber wenn nicht jetzt, wann dann wären ihre Erklärungsmodelle hilfreich und wichtig? Zumindest Vorschläge? Die Theorie/Hypothese dass unsere paar armseligen Politikhanseln Milliarden derart gekonnt verarschen und die Pandemie nicht zum großen Teil ein massenpsychologischer Selbstläufer ist (warum und wie?), müsste erst mal widerlegt werden.
Ich war gespannt auf das Corona-Quartett mit Bahkdi und Homburg, allerdings sind die Perspektiven, Wahrnehmungen, Argumentationslinien so aneinander vorbei gegangen mit ihrem Studiogast, dass jeder bzgl. Corona unentschiedene Bürger der das sah, glaub ich, mit der gleichen Unentschiedenheit aus der "Diskussion" rausging. So kommen wir nicht weiter.

Stell dir vor es ist Weltkrieg und alle schauen entertained nur zu, fällt mir dazu ein
 
Antworten
Die Menschen zerbrechen nicht an der Maske, sondern daran, dass die Maske ihnen klar macht, dass sie nichts zu melden haben. Das war schon immer so. Mit der Maskenpflicht und den Abstandsregeln wird es evident.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste