Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Internet/Netzsicherheit
#1
Die totale Sperre?


Ein Leser behauptet (völlig unbelegt),
dass dann, wenn wir dann alle zuhause hocken, in etwa 1-2 Wochen für 10 Tage das Internet „ausfallen” werde und wir alle nur noch das an Informationen bekommen, was uns über die offiziellen Kanäle gegeben werden wird.
10 Tage blind, taub, weggesperrt.
Vielleicht hat er aber auch nur schlecht geträumt.

Wir werden dann sehen.

https://www.danisch.de/blog/2020/03/20/d...le-sperre/

(Eine einmalige Gelegenheit das mal auszuprobieren)
 
Antworten
#2
Das war ein Q Drop in dem er von 10 Tagen Dunkelheit schrieb.
Antworten
#3

Corona-Effekte: Nach Netflix drosselt auch Youtube die Streamingqualität

Youtube liefert in Europa nur noch Videos in der Standardauflösung aus und verzichtet auf HD-Streaming.
Damit kommt das Unternehmen vor allem dem EU-Kommissar Thierry Breton entgegen, der den Schritt vorgeschlagen hatte.

Mit der Reduzierung der Videoqualität auf Standardauflösung geht Youtube mit seinem Mutterkonzern Alphabet einem Streit mit der EU-Kommission aus dem Wege. EU-Kommissar Thierry Breton hatte das Unternehmen zu „verantwortungsvollem Handeln“ aufgerufen. Es solle zum „Smooth Functioning“, also zum reibungslosen Funktionieren des Netzes beitragen und die Datenrate entsprechend reduzieren.

Youtube kommt EU-Kommission entgegen
Nach Einschätzung Youtubes wäre die Maßnahme, die Videoqualität über den gesamten Kontinent einzuschränken, nicht erforderlich gewesen. So habe die Plattform bislang nur „einige wenige Nutzungsspitzen“ gesehen. Zudem sei Youtube technisch ohnehin so aufgestellt, dass die Systeme automatisch niedrigere Qualitäten ausliefern, wenn die Bandbreite es erfordert.

Dementsprechend scheint die Zusage, EU-weit nur noch in Standardauflösung zu senden, eher eine Maßnahme des politischen Entgegenkommens als eine der technischen Notwendigkeiten zu sein. EU-Kommissar Thierry Breton begrüßte die Entscheidung des Unternehmens natürlich und freute sich darüber, dass die Führungsriege um Konzern-Chef Sundar Pichai und Youtube-Chefin Susan Wojcicki ein „starkes Verantwortungsbewusstsein“ gezeigt habe.

Die Maßnahme soll zunächst für die kommenden 30 Tage gelten. Damit liegt die Maßnahme synchron mit der bereits gestern durch Netflix angekündigten Drosselung der Videoqualität für Europa. Sowohl Netflix wie auch Youtube versprechen ihren Kunden dennoch eine „gute Nutzererfahrung“. Netflix geht davon aus, mit der Maßnahme etwa 25 Prozent weniger Datenverkehr zu verursachen.

Das ist im Grunde erst dann von Relevanz, wenn die Netze an die Grenzen ihrer Kapazitäten gelangen. Wie zuletzt der Technikchef des weltweit größten Internet-Knoten De-Cix in Frankfurt am Main ausführte, kann davon jedoch keine Rede sein.

Quelle: t3n

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste