Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der PCR-Test
[Bild: E1aK7VjXoAEZIXT?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
„Es geht um sehr viel Macht und Geld“ – Der PCR-Test und die Chancen für die Aufklärung

Der Umgang der Medien mit dem PCR-Test ist Thema eines Beitrages von Alexander Jacobi in einer Fachzeitschrift. Der Autor ist Anwalt und Honorar-Professor an der Universität Leipzig. Sein Ausgangspunkt sind juristische Entscheidungen, die sich auf die offiziellen und medialen Darstellungen zum PCR-Test stützen. Jacobi analysiert, warum diese einseitig sind und wichtige Aspekte weglassen. Zugleich macht er darauf aufmerksam, dass andere wichtige Perspektiven auf das Thema in alternativen Medien zu finden sind, die er als „moderne Medien“ bezeichnet. Der PCR-Test sei ein Grundbaustein der offiziellen Pandemie-Politik. Warum er Zweifel daran sowie an der Berichterstattung der etablierten Medien für wichtig hält und wie er diese begründet, erklärt er im Interview mit Multipolar. Dabei geht sein Blick über die Covid-19-Pandemie hinaus.

mehr https://multipolar-magazin.de/artikel/pc...t-und-geld
 
Antworten
(15.05.2021, 15:49)Rundumblick schrieb: [Bild: E1aK7VjXoAEZIXT?format=jpg&name=900x900]

20 Mikroliter Rotz aus der Nase ist eine ganze Menge wenn man sich das räumlich im metrischen  System betrachtet.

1 Kubikmillimeter = 0.001 ml 
1 ml = 1000 Kubikmillimeter

1 Kubikmillimeter (ein Stecknadelkopf) = 1 Mikroliter  
Und die Probe reicht nicht um nach exponentiellen  (geometrischen) Wachstum auf 2 hoch 36 (68719476736) (68.719.476.736) einen Virus zu finden?
Antworten
(16.05.2021, 07:08)Hallo schrieb:
(15.05.2021, 15:49)Rundumblick schrieb: [Bild: E1aK7VjXoAEZIXT?format=jpg&name=900x900]

20 Mikroliter Rotz aus der Nase ist eine ganze Menge wenn man sich das räumlich im metrischen  System betrachtet.

1 Kubikmillimeter = 0.001 ml 
1 ml = 1000 Kubikmillimeter

1 Kubikmillimeter (ein Stecknadelkopf) = 1 Mikroliter  
Und die Probe reicht nicht um nach exponentiellen  (geometrischen) Wachstum auf 2 hoch 36 (68719476736) (68.719.476.736) einen Virus zu finden?

Wenn in der Probe genau 1 Virus  enthalten ist müsste  bei einen Ct Wert von 40 das Ergebnis  2 hoch 40 = 1099511627776  (1.099.511.627.776) Viren enthalten. 

Wenn VollDorsten & Co. in Reverse Engineering aus dem isolierten Virus eine entsprechende Verdünnug der Covid Urtinktur mit 2 hoch  minus 36 herstellen, dürfte  die aus der Homöopathie bekannte Auflösungsgrenze bereits erreicht  sein.
Und bei 2 hoch  minus 40 erst recht.

50 Mikroliter gleich 50 Kubikmillimeter das ist  ein Batzen  von 5 mal 5 mal 2 Millimeter. 

Die Schulmedizin dazu:
"Man kann sie nicht beliebig verdünnen. Wenn nur noch 1 Molekül in der Lösung ist, dann ist nach der nächsten Verdünnung kein Molekül mehr in der Lösung – wenn doch, hat eine Verdünnung nicht stattgefunden"
... aber beim PCR VollHorst geht's?

Falls jemand da mit dem Umrechnen von Meter Kubikmeter  und Liter ... Probleme mit den Vorsätze für Maßeinheiten, Einheitenvorsätze, Einheitenpräfixe oder kurz Präfixe hat

https://www.unitjuggler.com/volume-umwan...ch-ml.html
Antworten
ganz nebenbei zum Labor Spiez in der Schweiz:

Das Labor Spiez ist ein internationales anerkanntes Kompetenzzentrum und arbeitet mit den Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW),[1] dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) und der Welthandelsorganisation (WTO) zusammen. Auch leistet das Labor Spiez verschiedene Beiträge im NATO-Programm «Partnerschaft für den Frieden».
International bekannt geworden ist das Labor Spiez durch seine Beteiligung an Untersuchungen zu den mutmasslichen Giftgasangriffen in Syrien und zum Giftanschlag auf Sergei Skripal.

Das Labor Spiez wurde im Mai 2006 am «Nineteenth Official OPCW Proficiency Test» unter den 13 teilnehmenden Labors von der OPCW als einziges Labor weltweit mit der Maximalnote ausgezeichnet

(Wikipedia)
 
Antworten
17. Mai 2021 um 16:02
 
Nur 40 Prozent der positiv Getesteten in Münster waren potentiell infektiös

Dies Studie hat es in sich. Ähnlich wie die meisten von Lauterbach und Drosten zitierten ist sie noch nicht peer-reviewed. Sie wurde am 6.5. auf dem Preprint-Server des BMJ (früher British Medical Journal) veröffentlicht und trägt den schwerfälligen Titel „Die Leistungsfähigkeit des SARS-CoV‑2 RT-PCR-Tests als Werkzeug zum Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion in der Bevölkerung: Eine Übersicht der RT-PCR-Testergebnisse von Routinelaboren aus der Region Münster, Deutschland“. In der Zusammenfassung heißt es:
»Ziele Evaluierung der bevölkerungsbezogenen Leistungsfähigkeit des SARS-CoV‑2 RT-PCR-Tests als Instrument zum Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion während der Pandemie im Jahr 2020.
Methoden Wir analysierten die SARS-CoV‑2 RT-PCR-Ergebnisse von 162.457 in Münster lebenden Personen, die in Pflegeheimen, Teststellen, in Schulen, regionalen Krankenhäusern und von Hausärzten untersucht wurden. Alle PCRs wurden mit dem gleichen cobas SARS-CoV‑2 RT-PCR System (Roche Diagnostics) durchgeführt. Wir stratifizierten positive RT-PCR-Ergebnisse nach Zyklusschwellenwerten (Ct), Zeiträumen der nationalen Teststrategie, Alter, Geschlecht und Symptomen.
Ergebnisse Von 162.457 Personen hatten 4164 (2,6%) ein positives RT-PCR Testergebnis, definiert als Ct<40. Abhängig von der nationalen Teststrategie waren höhere positive Raten mit dem Testen von überwiegend symptomatischen Personen verbunden. Kinder (0–9 Jahre) und ältere Erwachsene (70+ Jahre). Nur 40,6 % der Testpositiven wiesen niedrige Ct-Werte < 25 auf (potenziell infektiös). Der Prozentsatz der Ct-Werte unter 25 war bei Kindern (0–9 Jahre), Jugendlichen (10–19 Jahre) und bei älteren Menschen (70+ Jahre) niedriger.
Schlussfolgerungen RT-PCR-Tests als Werkzeug für ein Massenscreening sollten nicht allein als Grundlage für Pandemie-Entscheidungen einschließlich Maßnahmen wie Quarantäne, Isolierung und Abriegelung verwendet werden.

https://www.corodok.de/nur40-prozent-getesteten/
 
Antworten
CDC verschärft PCR-Testrichtlinien bei geimpften Personen
Die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde Centers for Disease Control and Prevention hat in ihrem neuen Leitfaden „COVID-19 vaccine breakthrough case investigation. Information for public health, clinical, and reference laboratories“ spezifiziert, dass bei Geimpften PCR-Tests mit max. 28 Zyklen verwendet werden sollen.

[Bild: img_5088.jpg?w=1125&h=768&crop=1]

[Bild: img_5088.jpg?w=735]

Bislang gab es eine solche Vorgaben nicht und sie werden auch nicht ausdrücklich für alle Getesteten empfohlen. Es steht zu vermuten, dass Labore bisher mit Werten von bis zu 50 testeten und die Gesamtinfektionszahlen dadurch nicht aussagekräftig sind.
Mit dem Maximum von 28 Zyklen wird die Anzahl von falsch positiven Ergebnissen bei geimpften Personen im Vergleich zu Nicht-Geimpften deutlich gesenkt werden.

https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/do...gation.pdf

mehr https://kaisertv.de/2021/05/18/cdc-versc...-personen/
 
Antworten
[Bild: E1p3saGXEAM3Xub?format=jpg&name=large]
 
Antworten
(18.05.2021, 21:20)Rundumblick schrieb: CDC verschärft PCR-Testrichtlinien bei geimpften Personen
Die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde Centers for Disease Control and Prevention hat in ihrem neuen Leitfaden „COVID-19 vaccine breakthrough case investigation. Information for public health, clinical, and reference laboratories“ spezifiziert, dass bei Geimpften PCR-Tests mit max. 28 Zyklen verwendet werden sollen.

[Bild: img_5088.jpg?w=1125&h=768&crop=1]

[Bild: img_5088.jpg?w=735]

Bislang gab es eine solche Vorgaben nicht und sie werden auch nicht ausdrücklich für alle Getesteten empfohlen. Es steht zu vermuten, dass Labore bisher mit Werten von bis zu 50 testeten und die Gesamtinfektionszahlen dadurch nicht aussagekräftig sind.
Mit dem Maximum von 28 Zyklen wird die Anzahl von falsch positiven Ergebnissen bei geimpften Personen im Vergleich zu Nicht-Geimpften deutlich gesenkt werden.

https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/do...gation.pdf

mehr https://kaisertv.de/2021/05/18/cdc-versc...-personen/

Genau lesen: "for sequencing". Das Maximum von 28 Zyklen ist das Kriterium zur Auswahl der Proben für die Sequenzierung, nicht für ein positives Ergebnis.
Antworten
(18.05.2021, 21:41)BSB schrieb:
(18.05.2021, 21:20)Rundumblick schrieb: CDC verschärft PCR-Testrichtlinien bei geimpften Personen
https://www.cdc.gov/vaccines/covid-19/do...gation.pdf
mehr https://kaisertv.de/2021/05/18/cdc-versc...-personen/

Genau lesen: "for sequencing". Das Maximum von 28 Zyklen ist das Kriterium zur Auswahl der Proben für die Sequenzierung, nicht für ein positives Ergebnis.

Danke!
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste