Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Expertenmeinungen
#41
23. März 2020 um 10:56
Die Korruptniks von der WHO werden von namhaften Wissenschaftlern weltweit verprügelt und versuchen jetzt mit Glaskugellesen ihren ramponierten Ruf zu retten:
In einem neuen Faktenblatt schreibt die WHO, dass sich Covid-19 nach bisherigen Erkenntnissen langsamer als die Influenza verbreite (um circa 50%), und dass die vorsymptomatische Übertragung von Covid-19 wesentlich tiefer liege als bei der Influenza.
https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/#23m
 
Antworten
#42
23. März 2020 um 10:40
Heute kein großes Zahlengeplärre bei der Tröte.
Auch die massive Gängelung der Bürger haben sie irgendwie aus dem Focus „verloren“.
Wen wunderts. Stagnieren doch die Zahlen fast. Nur die Repressionen des Regimes nehmen zu, obwohl die Werte dazu keinerlei Anlaß geben.

[Bild: yzplz635.png]

https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries
10:31 Uhr
RKI-Präsident Lothar Wieler hat neue Zahlen zur Corona-Pandemie genannt: Weltweit seien mehr als 283.000 Menschen erkrankt und damit fast 31.000 mehr als am Vortag. Die Pandemie entwickele sich weltweit und auch innerhalb Deutschlands mit unterschiedlicher Dynamik. Besonders betroffen bleiben Italien mit mehr als 53.000 Infizierten und Spanien mit rund 24.6000 bestätigten Fällen.

In Deutschland sei etwa Hamburg mit 51 Fällen pro 100.000 Einwohnern stark betroffen. Die Erkrankten hierzulande seien im Durchschnitt 45 Jahre alt, die Verstorbenen 82 Jahre. Die exponentielle Wachstumskurve flache sich etwas ab. Hier lasse sich ein erster Trend erkennen, der sich möglicherweise auf die bereits eingeleiteten Schutzmaßnahmen zurückführen lasse.
Neben steigenden Zahlen von Infizierten verzeichnet das RKI auch eine Zunahme bei den Heilungen. „Von den bestätigten Fällen sind mindestens 2809 genesen“, sagt Wieler.
https://www.tagesschau.de/newsticker/cor...nfektionen
Sie eiern bei den Zahlen rum und versuchen abzulenken.
Offenbar wollen sie, daß das Volk in Selbstisolation verharrt, wenn die Wut über die Folgen des Ponzi-Systems hochkocht.
 
Antworten
#43
Sucharit Bakhdi, Karina Reiss:

Schreckgespenst Infektionen: Mythen, Wahn und Wirklichkeit

https://www.amazon.de/Schreckgespenst-In...01N1F8ZV6/
Antworten
#44
Klinikchef - keiner ist am Coronavirus gestorben

Das ist der Hammer und bestätigt meine Vermutung. Der Direktor eines Krankenhauses in Genua sagt im folgendem Interview, keiner ist am Coronavirus gestorben, sondern an der saisonalen Grippe. Die Eindämmungsmassnahmen wären völlig übertrieben und die Medien würden Angst verbreiten.

Frage: "Warum sind sie der einzige Chef eines Krankenhauses der das sagt?" Seine Antwort: "Weil die meisten Ärzte Angst vor den Medien haben", also von ihnen zerrissen zu werden und ihren Job zu verlieren.

Der Fehler ist, sagt der Klinikchef, zu viele Leute gehen unnötig in die Krankenhäuser und füllen diese, statt zu Hause die Grippe auszustehen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Klinikchef - keiner ist am Coronavirus gestorben http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/klinikchef-keiner-ist-am-coronavirus.html#ixzz6HXeTMcZW







Leider keine Bauchbinde und den Namen konnte ich nicht verstehen. Für so ein Interview braucht man ja nur einen Weisskittel, daß sorgt ja schon für Autorität und Expertenwissenscheintum beim Zuschauer.

Das Virus ist einfach die perfekte Angelegenheit, weil es sich komplett der Deutungshoheit jedes einzelnen entzieht und noch nicht mal die Profis auf dem Gebiet sich einig sind. Oder besser: man kann die Aussagen und Zahlen einfach nicht nachprüfen.

Ich glaube das Virus ist auch Ausdruck einer Schwelle bei der Aufklärung komplett versagt und nicht hinüber kommt. Das auch im Bezug zum anderen Thread von A. Hauß. Ich denke es scheiden sich hier die Geister, die die schon immer oder länger das Hinterfragen gelernt haben und die eine gewisse Skepsis erlernt haben und im Bezug auf Experten wachsam sind und die anderen, die völlig überfordert und ängstlich einfach wissen und gesagt bekommen wollen ohne nachzudenken was zu tun ist, weil es ja auch einfach nicht das Fachgebiet ist. Und die meisten Entscheidungsträger fallen wohl in die letzte Kategorie.
Antworten
#45
FAKTEN GEGEN PANIKMACHE
Kleines Corona-Kompendium
SARS, COVID-19 und humanpathogene Viren
Von Andreas Wessel

Zitat:Zur Beherrschung der Folgen der Ausbreitung dieses neuartigen Coronavirus ist daher eine Kombination von allgemeiner Ausbreitungseindämmung (z.B. durch hygienische Maßnahmen und Verhaltensänderungen bei Direktkontakt), Isolation der Risikogruppen, Anpassung der bekannten und Entwicklung neuer Methoden der klinischen Symptombehandlung, Entwicklung und Anwendung eines Impfstoffes und Nutzung der Immunität nach durchlaufener Infektion (mit oder ohne Symptome) vonnöten.

Letzteres scheint als einziger Punkt zu wenig Beachtung zu finden, und könnte sich kritisch bei der mittel- und langfristigen Beherrschung der Pandemie auswirken, da eine zu starke Isolation von Nicht-Risikogruppen die Ausbildung flächendeckender Immunisierung vermindert, die letztendlich der einzig wirksame Schutz der gesamten Population ist.

Langfristig wird gerade in Pflegeeinrichtungen immunisiertes Personal benötigt, die den Erreger nicht mehr übertragen können.

Auch die (bislang) völlige Unempfindlichkeit von Kindern für SARS-CoV-2 könnte für eine »Herdenimmunisierung« genutzt werden.

https://www.jungewelt.de/artikel/375518....ndium.html
Antworten
#46
(23.03.2020, 21:34)cthulhu schrieb: Klinikchef - keiner ist am Coronavirus gestorben

Das ist der Hammer und bestätigt meine Vermutung. Der Direktor eines Krankenhauses in Genua sagt im folgendem Interview, keiner ist am Coronavirus gestorben, sondern an der saisonalen Grippe. Die Eindämmungsmassnahmen wären völlig übertrieben und die Medien würden Angst verbreiten.

Frage: "Warum sind sie der einzige Chef eines Krankenhauses der das sagt?" Seine Antwort: "Weil die meisten Ärzte Angst vor den Medien haben", also von ihnen zerrissen zu werden und ihren Job zu verlieren.

Der Fehler ist, sagt der Klinikchef, zu viele Leute gehen unnötig in die Krankenhäuser und füllen diese, statt zu Hause die Grippe auszustehen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Klinikchef - keiner ist am Coronavirus gestorben http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/klinikchef-keiner-ist-am-coronavirus.html#ixzz6HXeTMcZW







Leider keine Bauchbinde und den Namen konnte ich nicht verstehen. Für so ein Interview braucht man ja nur einen Weisskittel, daß sorgt ja schon für Autorität und Expertenwissenscheintum beim Zuschauer.

Das Virus ist einfach die perfekte Angelegenheit, weil es sich komplett der Deutungshoheit jedes einzelnen entzieht und noch nicht mal die Profis auf dem Gebiet sich einig sind. Oder besser: man kann die Aussagen und Zahlen einfach nicht nachprüfen.

Ich glaube das Virus ist auch Ausdruck einer Schwelle bei der Aufklärung komplett versagt und nicht hinüber kommt. Das auch im Bezug zum anderen Thread von A. Hauß. Ich denke es scheiden sich hier die Geister, die die schon immer oder länger das Hinterfragen gelernt haben und die eine gewisse Skepsis erlernt haben und im Bezug auf Experten wachsam sind und die anderen, die völlig überfordert und ängstlich einfach wissen und gesagt bekommen wollen ohne nachzudenken was zu tun ist, weil es ja auch einfach nicht das Fachgebiet ist. Und die meisten Entscheidungsträger fallen wohl in die letzte Kategorie.

Mein Fake-Verdacht ist dringend. Ein "Klinikchef" hat keinen weißen Kittel an, das ist nämlich ein BWLer.
Antworten
#47
Ganz so einfach sehe ich das nicht. Er könnte für das Interview den Kittel angezogen haben, Medienleute achten auf sowas, halt "in Szene setzen", den Anzug scheint er drunter zu tragen. Man müsste den Namen des Herren Dr. herausfinden.
Mein Gefühl sagt mir aber auch, daß es ein Fake ist. Ich muss aber gestehen, ich habe das Vid auch nicht bis zu Ende gesehen.
Antworten
#48
Die Faktenchecker:

Corona-Faktencheck - Warum Sucharit Bhakdis Zahlen falsch sind
In einem viralen Youtube-Video behauptet der Biologe Sucharit Bhakdi, das neue Coronavirus sei keine Bedrohung. Seine Thesen sind unwissenschaftlich, seine Zahlen zu niedrig.

In der Corona-Krise ist die Videoplattform Youtube Quelle und Verbreitungsweg zahlreicher Falschinformationen. Am Donnerstag veröffentlichte der emeritierte Professor für Mikrobiologie der Universität Mainz Sucharit Bhakdi ein solches Video, das sich seitdem rasant verbreitet. Mehr als 300.000 Aufrufe hat es inzwischen. Bhakdi will belegen, dass das neuartige Coronavirus keine außergewöhnliche Gefahr darstellt, seine Zahlenbeispiele sind aber fragwürdig.
Nach Angaben der Johns Hopkins Universität sind in Deutschland nahezu 25.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Fallzahlen steigen weiterhin rapide an. Am Sonntag verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel weitere Einschränkungen des Alltags. Sucharit Bhakdi argumentiert in seinem Video hingegen, diese Maßnahmen gegen das Coronavirus seien "sinnlos und selbstzerstörerisch" - das Virus kaum gefährlicher als eine Grippe-Welle.
Das ist irreführend. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Covid-19-Pandemie zahlreiche Eigenschaften, die sie deutlich gefährlicher als die gewöhnliche Grippe macht: eine höhere Ansteckungsrate, einen höheren Anteil schwerer Krankheitsverläufe und das komplette Fehlen eines Impfstoffes.

20 Prozent aller Corona-Infektionen verlaufen schwer
Bhakdi behauptet, "99 Prozent der [Infizierten] haben keine oder nur leichte Symptome". Sie seien zwar infiziert, aber nicht erkrankt - letzteres sei weniger als ein Prozent der Betroffenen.
 
Das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt in seinem Coronavirus-Steckbrief unter Verweis auf drei wissenschaftliche Studien jedoch einen Manifestationsindex (Anteil der Infizierten, die tatsächlich auch erkranken) zwischen 51 und 81 Prozent. Weiter sagt das RKI, dass rund 20 Prozent aller Erkrankungen schwer oder lebensbedrohlich verlaufen. Beides sind deutlich höhere Werte, als Bhakdi angibt.

Die Bundesregierung geht davon aus, dass sich 60 bis 70 Prozent der Deutschen mit dem neuartigen Coronavirus infizieren werden. Werden keine Gegenmaßnahmen getroffen, ist dieser Zeitpunkt sehr schnell erreicht und das Gesundheitssystem durch die vielen Patienten überlastet. Gegenmaßnahmen können diese Verbreitung verlangsamen.
Bhakdis "Horrorszenario" der Pandemie geht noch nicht weit genug
Bhakdi nimmt als schlimmstmögliches "Horrorszenario" eine Zahl von einer Million Infizierten in Deutschland an, was laut Bhakdi 30 Tote pro Tag bedeuten würde. Beide Zahlen sind deutlich zu niedrig angesetzt und stehen in deutlichem Widerspruch zu der schon jetzt deutlich höheren Zahl der Todesopfer in Ländern wie Italien oder Spanien. Dort werden aktuell Hunderte Tote pro Tag beklagt.

Die hohe Opferzahl in Italien führt Bhakdi allein auf äußere Umwelteinflüsse zurück. Explizit nennt er hohe Luftverschmutzung in Norditalien und China. "Die Lungen der Menschen in diesen Gebieten sind ganz anders vorbelastet und erkrankt als unsere Lungen."

Statistiken der OECD über die gesundheitlichen Auswirkungen von Luftverschmutzung ziehen diese These in Zweifel: 2017 starben in Deutschland pro eine Million Einwohner 450 Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. In Italien waren es 436, im stark vom Coronavirus betroffenen Spanien nur 289 Personen. Vor Ausbruch der Corona-Pandemie wies Italien also keine übermäßig hohe Zahl an tödlichen Lungenerkrankungen auf.
Kein Beleg, dass Luftqualität bei Covid-19 eine Rolle spielt
Ob die Luftqualität Auswirkungen auf die Verbreitung und Heilungschancen von Covid-19 hat, muss sorgfältig wissenschaftlich geprüft werden - selbst die Korrelation beider Messgrößen allein wäre noch kein Beleg. Forschungseinrichtungen wie das RKI verweisen bislang nicht explizit auf Luftqualität als relevanten Faktor.

Den Faktor Luftverschmutzung als alleinigen Auslöser der Krise zu präsentieren, wie es Sucharit Bhakdi in seinem Video macht, ist unwissenschaftlich. Quellen für seine Behauptung führt der Biologe nicht an. Bhakdi stellt sich bewusst gegen den Konsens der wissenschaftlichen Institutionen, die in Deutschland wie weltweit gegen das Virus ankämpfen.

Entsprechend geringe positive Resonanz findet das Video aktuell auch in seriösen Medien. Verbreitet wird es von Personen und Gruppen wie dem Verschwörungstheoretiker Oliver Janich, Impfgegner-Gruppen auf Facebook, aber auch dem Rapper Fler auf Instagram.
 
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...tor=CS5-62

(Playbook der Pandemie-Übung. Für einen ordentlichen Faktenchecker wäre es aber hilfreich, auf die finanzielle Unterstützung der JHU und WHO durch die Bill und Melinda Gates Stiftung hinzuweisen)
 
Antworten
#49
(23.03.2020, 22:15)cthulhu schrieb: Ganz so einfach sehe ich das nicht. Er könnte für das Interview den Kittel angezogen haben, Medienleute achten auf sowas, halt "in Szene setzen", den Anzug scheint er drunter zu tragen. Man müsste den Namen des Herren Dr. herausfinden.
Mein Gefühl sagt mir aber auch, daß es ein Fake ist. Ich muss aber gestehen, ich habe das Vid auch nicht bis zu Ende gesehen.

Das Video ist echt, auch der Arzt aber lt. https://correctiv.org/faktencheck/2020/0...ete-zahlen etwas älter.

Das Problem der Viren scheint zu sein, daß dessen Schädlichkeit unterschiedlich von den Virologen gesehen bewertet werden.Die streiten auch darum ob Viren leben oder nicht. Fest steht jedenfalls, daß das Leben zu 100 % tödlich verläuft und Freunde, Bekannte und ich Menschen unterschiedlichsten Alter aus den unterschiedlichsten Gründen mal in langer mal in kurzer Zeit und auch überraschend verloren haben. 

Lt. wiki hieß es auch Gift, man vergiftet sich. Dann wäre es auch eine Frage der Dosis, wie u.a. bei der Tollwut Patientin gemutmaßt wurde. Allerdings auch eine Frage, auf was das Gift wirkt, also auch auf was es im Körper trifft? Z.B. Medikamente oder deren Abbauprodukte?

Gängige Meinung ist, das Zellen gekapert werden und diese ihrerseits Viren produzieren, die weitere Zellen kapern usw. Hierauf erfolgt eine Reaktion mit Antikörpern. Entweder stirbt man oder nicht.

Dr. Claus Köhnlein tendiert eher zu der Meinung, daß z.B. HIV kein Problem darstellt und er selbst fahrlässig mit der damaligen Therapie Menschen getötet hat, die Dosis beständig runter gefahren wurde und weniger starben. Vorausgesetzt sie hatten anders gelebt. Dr. Hamer behauptete dies auch zur Chemotherapie! Er sah Chemo grundsätzlich als Mord. Die Dosis bzw. Verfahren wurden verfeinert, weshalb die Therapie weniger umbringt?

Was macht es für einen Unterschied, ob eine Kassiererin sich mit einem Handschuh oder ohne ins Gesicht fasst?

Die Zahlen aus Bergamo erschrecken einen schon ein wenig, aber was ist die Ursache. Fakt scheint zu sein, dass Italien die meisten älteren Bürger über 65 hat. Die meisten davon dürften Erkrankungen haben und Pillen schlucken. Die Luftverschmutzung? In Italien ist es oft so, daß die Alten im Dorf / Wohnort bleiben, während der Rest unter der Woche am Arbeitsort wohnt und nur am WE "zurück" kehrt. Ferner haben aufgrund der Vorgaben der EU viele kleine Läden "aufgegeben". D.h. die Versorgung wird komplizierter.

Das Krankenhaus in Bergamo wird auch von vielen der kleinen Dörfer drum herum frequentiert werden. Also werden es wesentlich mehr sein, als die EW von Bergamo. Die Frage, wie viel Lust hatten die Alten noch zu leben? Die Führerscheinverlängerung steht an? Wer liefert noch die Lebensmittel? Wen muß man fragen? Prophet macht zurecht dieses Faß im Gelben Forum auf!

Im Bekanntenkreis 2 Fälle. In einem Fall wurde eine ältere Person noch mit einigen OPs durch die Verwandtschaft malträtiert ehe sie starb, im anderen wurde bzgl. einer evtl. Lebenserwartungsverlängerung von 8 Wochen alles abgelehnt.

Was ist menschlicher?

Dr. Claus Köhnlein ist der Meinung einiges sei anhand von Studien zu klären. Auch Dr. Hamer forderte ständig eine Klärung / Test. Es wird nicht gemacht. Es wäre doch ein leichtes gewesen Dr. Hamer öffentlich durch einen Test hinzurichten, anstatt in medial ohne Test hinzurichten.

Bzgl. den Zahlen könnte man meinen die BRD sei ein Dritte Welt Land, ja ganz Europa. Die sollen Fakten herausrücken oder würde es deren Ende bedeuten?
Antworten
#50
Zitat:Das Video ist echt, auch der Arzt aber lt. https://correctiv.org/faktencheck/2020/0...ete-zahlen etwas älter

Danke. Obwohl ich mir auch hätte vorsetllen können, daß das eine gestellte Szene war, so bin ich doch eher konform mit der Ansicht, das das Virus nicht übermäßig gefährlich ist.

Ich denke das der Begriff Virus ein Sammlebecken für Symptome ist, so wie Krebs. Die Ursachen bleiben dabei weitesgehend unbekannt.
Es gibt viele Hinweise, daß eine Übersäuerung des Organismus und des Gewebes eine ursächliche Wirkung haben kann.
Letztendlich wären alle Krankheiten eine Art Vergiftung des Organismus. Die Übersäuereung führt zu einer verminderten, körpereigenen Bildung von Sauerstoff in den zellen, der dafür nötig wäre, um als freies radikal das Zellsterben zu befördern.
Zellen müssen sterben, um sich neu bilden zu können. Ein ständiger Verbrennungsprozess mit Sauerstoff.
Als Heilung für diesen Zustand kommt eine ph-Wert Angleichung des Organismus ins Spiel, um das Gewebe in den alkalischen Bereich zu bringen.
Das Mittel dafür wäre Backpulver.
Die Pharmaindustrie findet das nicht gut.

Luftverschmutzung und 5G scheinen auch einen großen Effekt auf die Zusammenwirkung mit dem "Virus" zu haben. So soll 5G Strahlung die Bindung von Sauerstoff in Hämoglobin behindern:

The promotional materials from Telecom companies brag that 5G messes with oxygen molecules. Oxygen is in the air we breathe, it comes from trees. Trees make it out of carbon dioxide. It’s two oxygen molecules and they share electrons. When you hit oxygen molecules with 60 GHz millimeter wave emissions it affects the orbital properties of the electrons of the oxygen molecules. The 60 GHz range is known as the Oxygen Absorption Band. At 60GHz, 98% of electromagnetic energy is absorbed by O2. When 5G reaches the frequency band of 60 GHz, the ability for a person’s blood hemoglobin to bind with oxygen is hindered and this might explain, in part, why people in Wuhan just fall down dead in the streets, which is not a normal thing we see with viral infections.
...
5G’s Immune problems


A 2002 Russian study that set out to explore the effects of 42 GHz frequencies determined that when healthy mice were exposed to them, they had a drastic reduction of activity with cells involved with immunity: about 50%. In other words, 42 GHz frequencies, close to the middle of the 5G spectrum, cause mice to suffer from immune system problems.

Highly Toxic Air-Pollution

China has the world’s most dangerous outdoor air pollution. The country emits about a third of all the human-made sulphur dioxide (SO2), nitrogen oxides (NOx), and particulates that are poured into the air around the world. The Global Burden of Disease Study, an international collaboration, estimates that 1.1 million Chinese die from the effects of this air pollution each year, roughly  a third of the global death toll.

The European Environment Agency (EEA) blames governments for inaction and says that in 2011 alone — the most recent year for which there is a reliable tally — over 400,000 Europeans died prematurely from air pollution.

The kinds of gasses that are being mixed in China have so far largely evaded the attention of air pollution researchers, toxicologists, epidemiologists, and regulators, says the American coauthor of the study, Steward Pickett of the Cary Institute of Ecosystem Studies in Millbrook, New York. “The vast majority of research focuses on single contaminants. That is obviously not how pollution actually exists in the atmosphere,” he says.

The mismatch appears to have caused researchers to miss the potentially deadly consequences. “The chemistry of China’s polluted urban air is unprecedented,” Markku Kulmala, an atmospheric modeler at the University of Helsinki, wrote in the science journal Nature two years ago. “We do not know and cannot predict which harmful compounds are being formed.”
https://drsircus.com/general/virus-5g-an...roy-wuhan/



Hier etwas über den Effekt des ph-Werts:

Viruses infect host cells by fusion with cellular membranes at low pH. Thus they are classified as “pH-dependent viruses.” Drugs that increase intracellular pH (alkalinity within the cell) have been shown to decrease infectivity of pH-dependent viruses. Since such drugs can provoke negative side effects, the obvious answer are natural techniques that can produce the same results. There is no pharmaceutical that can compete with sodium bicarbonate for changing the pH of the bodies fluids.
https://drsircus.com/general/viruses-are-ph-sensitive/


Es könnte sein, daß Kaiser Natron ein weg aus der Krise wäre.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste