Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Maßnahmen/Verordnungen/Verbote/Kontrolle
#31
Corona
Zeig mir deinen Standort und ich sage dir, ob du vielleicht krank bist
Die Auswertung von Handy-Standortdaten soll dabei helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. In Kürze will das Robert-Koch-Institut einen Plan vorlegen, der mit geltenden Gesetzen vereinbar ist. Andere Länder wie Österreich oder Israel setzen hingegen auf die Holzhammermethode............
 
Antworten
#32
Die politische Weichenstellung

Wir sind schwer krank. Wirtschaftlich.
Neulich wollten wir noch die Hälfte der Krankenhäuser abschaffen. Der Medizinbereich wurde kaputtgespart, jedenfalls nicht ordentlich regiert.
Bei nahezu konstanter Ausbildungsquantität hat man zugelassen, dass immer mehr Leute ein Studium für sich verbrauchen, die danach ins Ausland gehen, halbtags arbeiten oder den Beruf schlicht nicht ausüben. Uns ging es lange gut, wir hatten im wesentlichen Luxuskrankheiten, und deshalb nicht gemerkt, wie die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems immer weiter sank.
Wir haben ein Bundessozialluftschloss, das gerade einstürzt, weil es auf der geisteswissenschaftliche-marxistisch-sozialistischen Lüge beruht, dass wir hier Sozialstaat spielen können, jeder bekommt Geld, viele arbeiten nicht, in Wirklichkeit aber der ganze Billiglohnkram nach Asien ausgelagert und dort versteckt wurde.
Darauf aufbauend haben wir ein Heer von Geistes- und Sozialwissenschaftlern aufgehäuft, deren praktischer Nutzen nahe bei Null und nicht immer über Null ist.
Wir brauchen nun plötzlich Home-Office in großen Mengen, aber haben die Netzwerk-Infrastruktur dafür nicht, weil wir den Internet-Ausbau schlicht ignoriert haben – wir haben einfach niemanden in der Regierung der irgendwie weiß, was Internet eigentlich ist.
Wir haben auch keine ausreichende Versorgung mit Atemmasken, Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln. Es hat sich niemand darum gekümmert.
Auch Schulunterricht haben wir nicht so organisiert, dass er jetzt noch funktioniert. Meine kleine Nachbarin hat mir erzählt, wie schlimm und planlos sie ihr „home schooling” jetzt schon findet. Ihre Mutter hat sich auch nicht positiver geäußert.
Die Bundeswehr ist spätestens durch Ursula von der Leyen durchruiniert worden. Die Universitäten besonders durch Annette Schavan.
Was haben wir denn dann überhaupt getan und vorbereitet?
Also geht es seit ungefähr meiner Uni-Zeit vor über 20 Jahren nur noch um dreieinhalb Themen:
  • Frauenförderung und er ganze LBQTXY- und Gender-Quatsch
  • Migration
  • den ganzen Sprachschwachsinn drumherum
  • Dieselkrieg und Klimapanik
Da hat man alle Energie und alles Geld hineingesteckt. Seit über 20 Jahren sind das in wechselnder Gewichtigung die Hauptthemen, die alles überdecken.
Und was nutzen sie uns jetzt?
Gar nichts.
Geld, Energie, Aufwand, Zeit, komplett verbraten.
Ständig das permanente Geschrei, wir wären so ein reiches Land, uns ging es so gut, also könnten wir so viel Geld verpulvern und uns um nichts als diesen Blödsinn kümmern.
Und das fällt uns jetzt auf die Füße. Ganz böse.
Eben noch hieß es, wir hätten Fachkräftemangel, deshalb müssten wir Migranten reinholen, gerne auch Analphabeten und ISIS-Kämpfer, alles egal, wir werden sie einfach zu Fachkräften taufen.
Nun haben wir aber nicht nur die KFZ-Industrie per Dieselkrieg erledigt, und enorm viele Zulieferer massakriert, wir legen nun gerade größte Teile unserer Wirtschaft lahm und reduzieren uns auf einem Not- und Minimalbetrieb. Besonders Selbständige und Freiberufler werden gerade „arbeitslos”, und auch viele Angestellte wird es erwischen. Die Rede war schon von einer Blitz-Rezession, mit der keiner gerechnet hat.
Wir fallen also nicht nur als Wirtschaft gerade zusammen wie ein Kartenhaus, die dann auch noch Quotenfrauen am Hals haben, während die Tagesschau jammert, wie groß der Gender Pay Gap sei. Wir haben auch noch ein paar Millionen Sozialhilfeempfänger an der Backe, die Geld und versorgt werden wollen oder kriminell werden. Jobs haben wir nicht für sie, und selbst wenn wir ihnen Geld gäben, sie können sich ja gerade nicht mehr viel davon kaufen. Man hatte die Tage schon das Problem, dass die Polizei nur mit erheblichem Einschreiten die Quarantäne in einem Flüchtlingsheim aufrecht erhalten konnte, weil die nicht einsehen konnten oder wollten, dass sie mal drin bleiben sollen, nachdem es da Corona-Fälle gab, und drohten, ihre Unterkunft niederzubrennen, wenn man sie nicht rauslässt. Hätten sie es getan, hätte man das dann unter „rechter Gewalt” verbucht.
Das war aber bisher nur eins.
Wer soll deren Unterhalt eigentlich noch erwirtschaften, wenn alle zuhause sitzen?
Ich meine damit nicht, dass man denen Papiergeld gibt, sondern dass die etwas dafür kaufen wollen. Die Läden sind aber gerade leer oder zu. Wir haben ja schon das Problem, dass Leute, die von den Tafeln abhängig sind, gerade kaum noch etwas bekommen, weil die Leute wie wild die Supermärkte leerkaufen und da schlicht nichts mehr übrig bleibt, was noch zu spenden wäre. Und es ist keineswegs so, dass die Produktion da voll weiterläuft, denn auch die werden irgendwann ja mal zuhause bleiben. Oder den Supermärkten das Personal fehlen. Denn die sind unter Preisdruck und haben deshalb normalerweise nicht mehr Personal als sie brauchen, da gibt es keine Redundanz mehr.
Uns werden nun 20 Jahre katastrophalen Politikversagens auf die Füße fallen. Wir haben uns 20 Jahre Trulla-Politik geleistet, weil’s uns so gut ging, dass man es nicht gemerkt hat.
Und jetzt kracht’s eben.
Dafür haben wir Gender-Klos, ein drittes Geschlecht im Reisepass (und bundesweit mindestens eine Person, die das überhaupt nutzt), Tampons zum ermäßigten Mehrwertsteuersatz, Sprachvorschriften und dekolonialisierte Straßennamen.
Jetzt bekommen wir die Quittung dafür, seit mindestens 20 Jahren dumme und dümmste Politiker gewählt zu haben. Jetzt geht richtig was kaputt.

https://www.danisch.de/blog/2020/03/19/d...nstellung/

Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation 

(Einen Scheißdreck ist der ganze Klumpatsch wert und diente vor allem der Versorgung dummer und fauler Zeitgenossen
Nach der Coronakrise gehören all die links-grünen Ideologieprojekte ersatzlos gestrichen, mit denen wir Billionen € ohne erkennbaren Nutzen verbrennen, von den diversen "Wenden" bis zur völlig übertriebenen Genderpolitik.)
 
Antworten
#33
In Taiwan, 100% of the population arriving at airports has to mandatory self-quarantine for 14 days. With real-time phone tracking, multiple daily checks (via phone call), and a fine of $3300-33K USD for violating. Government has services to deliver food home

[Bild: ETMuIACWsAMZnSw?format=jpg&name=medium]

(ca. 3000 -30.000 Euro)
 
Antworten
#34
Warum keine Masken?
Es fiel ja von Anfang an auf, dass zwar aus Chinas Seuchengebieten Bilder zu sehen waren, in denen alle Menschen Masken trugen, deutsche Experten und Politiker aber vor dem Tragen irgendeines Gesichtsschutzes warnten, als stehe der im Verdacht, Covid-19 aufzulösen.

Warum eigentlich? Welchen Grund hatte das? Eine Spurensuche.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=516444
 
Antworten
#35
Coronavirus

Söder droht mit Ausgangssperre für ganz Bayern

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus droht Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nun ganz konkret mit einer Ausgangssperre für den ganzen Freistaat. Ein Überblick über die Corona-Maßnahmen. 
Bayern
Das Landratsamt Tirschenreuth verhängte wegen der Verbreitung des Coronavirus für die Stadt Mitterteich eine Ausgangssperre. Es ist die erste Stadt in Bayern mit einer solchen Maßnahme. Sie soll bis zum 2. April dauern, wie die Behörde mitteilte. Der dortige Landkreis hatte bereits über 40 bestätigte Covid-19-Fälle, von denen sieben beatmet werden müssen.
„Wir haben einen wirklichen Ernstfall, mit dem nicht zu spaßen ist“, sagte Landrat Wolfgang Lippert bereits am Dienstag, als der Katastrophenschutz durch den Ort fuhr und Menschen per Lautsprecherdurchsage bat, zuhause zu bleiben. Bereits 300 Menschen sind demnach in häuslicher Quarantäne. In Mitterteich leben insgesamt knapp 7000 Einwohner.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) droht nun ganz konkret mit einer Ausgangssperre für den ganzen Freistaat. „Wenn sich viele Menschen nicht freiwillig beschränken, dann bleibt am Ende nur die bayernweite Ausgangssperre als einziges Instrumentarium, um darauf zu reagieren. Das muss jedem klar sein“, sagte Söder am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Landtag in München......
https://www.welt.de/politik/deutschland/...staat.html
 
Antworten
#36
Merkel Ansprache: Das droht Deutschland



 
Antworten
#37
Die Tage der Dunkelheit rücken näher.
Sie werden sogar ganz inoffiziell angekündigt und ich halte diese Warnung nicht für geistigen Dünnpfiff.
Es gäbe so viel dazu zu erzählen, aber ich fürchte das führt aktuell nicht weiter.
Hier kann man sich ja nicht einmal einigen, ob es eine Gefahr durch einen neuen Grippe-Virus gibt oder ob das alles nur Fake News sind.
Das spielt letzten Endes auch keine Rolle!
Viel wichtiger ist, die Börsenkurse stürzen in sich zusammen, die Wirtschaft wird via Vollbremsung abgewürgt und die Bevölkerung muß sich mit Zuständen arrangieren, die nur unter Stalin, Hitler und Pol Pot möglich waren.
Dirk Müller hat gestern einen sehr irritierenden Hinweis zu Dänemark gegeben.
Das kleine, verschlafene Dänemark, wo noch vor wenigen Monaten herzhaft im Parlament gelacht wurde, weil die Regierung Elefanten und Kamel kaufte, damit sie ein neues zu Hause bekommen.
Einige werden sich erinnern: https://www.youtube.com/watch?v=govom2eOAa8
Doch die netten Dänen können auch anders und zwar richtig: https://youtu.be/XJiH-tgVLYc
Die Bürger können gewaltsam einer Zwangsimpfung unterzogen werden oder ihnen werden alle Möglichkeiten genommen noch am normalen Leben teil zunehmen.
Durch Widerspruch wurde der erwünschte polizeiliche Zugriff ohne Haftbefehl (bislang noch) untersagt.
Über die Gültigkeit von Gesetzen würde ich mir allerdings in Krisenzeiten keine großen Gedanken machen. Und was Dänemark kann, kann die Merkel-Diktatur schon lange.
Falls es hier noch immer einige Unentwegte nicht verstanden haben.
Es brechen schwere Zeiten an und es stellt sich die Frage, ob wir auch in 4 oder 6 Wochen noch so gemütlich auf dem gelben Sofa darüber plaudern werden.
Die „dunklen Tage“ sollen angeblich Anfang April beginnen und bis Ostern dauern.
Ob dazu auch der Strom abgeschaltet (oder besser abgewürgt – irgendein Terrorist wird sich schon noch finden) wird, weiß ich nicht, aber man sollte wenigstens damit rechnen und vorbereitet sein.
Der von vielen Leuten verlachte QAnon hat jetzt den ganz großen Sturm angekündigt.
Die Notstandsgesetze werden weltweit durchgezogen und wir können alle nur zuschauen.
Der Kampf der Eliten untereinander – hier schon bis zum Erbrechen seit Jahren debattiert und oftmals belächelt – geht jetzt offenbar ins Finale.
Die Reaktionären wollten diesen Einsturz und auch eine verheerende Seuche, um ihren Plan der Bevölkerungsreduktion endlich durchzuziehen.
Weniger Schuldner, weniger Gläubiger – ganz einfache Mathematik.
Die Progressiven fielen ihnen angeblich in die Hände und sollen nun die Vorgänge steuern.
Beide Seiten brauchen diesen weltweiten Notstand, um ihre Pläne zu realisieren.
Man kann von diesen Behauptungen halten, was man will, aber das ausgerechnet kurz vor dem natürlichen Einsturz des maroden Hauses plötzlich und gaaaanz ZUFÄLLIG eine große Baumaschine mit Abrissbirne vorfährt, dürfte auch dem Uninteressiertesten ein wenig spanisch vorkommen.
Der Notstand soll uns einerseits zwingen und andererseits schützen.
Das Gesindel hatte offenbar ganz große Anschläge beabsichtigt, die Besucher öffentlicher Veranstaltungen treffen sollten, was nun wegen der Absagen jetzt nicht mehr geht.
Auch dafür taugen Notstandsgesetze, nicht wahr?
Der türkische Sultan hat seine Grenzen vermutlich nur geöffnet, damit die Trojanerin in Berlin endlich die Grenzen dicht macht.
Hatte das hier jemand auf dem Plan?
Es bringt also wenig eine der schwarzen oder weißen Karten des berühmten Sehers @Oblomov undefined zu ziehen, weil die auch nur einen Teil der Geschichte erzählen.
Was mich an der ganzen Geschichte noch immer verstört ist die nach wie vor verborgene Rolle des zänkischen Kleinstaates.
Putin und Trumpf „räkeln“ sich vor Ort, obwohl den armen Schweinen – manchmal Palästinenser und manchmal Terroristen genannt – immer weiter der Hahn zugedreht wird.
Falls diese Avancen strategisch nötig sind, dann sei es so.
Aber es könnte auch größeres Ungemach andeuten und wenn mir die „Patrioten“ und „Kämpfer für das Gute“ etwas vom gefälschten Neuen Testament erzählen wollen und dann von der Wahrhaftigkeit des Alten berichten, gehen bei mir alle Alarmsirenen an.
Es ist etwas ganz Großes im Gange und die Nebel sind einfach noch zu dicht, um konkret werden zu können.
Ich schließe inzwischen auch nicht mehr aus, daß die Anons dieser Welt den ganzen Salomonischen Tempel mit seinem musivischen Pflaster niederreißen wollen und es dann nur noch eine historische Randnotiz sein könnte, ob man Mitglied bei der fortschrittlichen „Thomas Paine“ oder der reaktionären „Three Eyes“ gewesen war.
Dann würde das alles in den Höllenschlund fahren, wo es meiner Ansicht nach auch schon lange hingehört.
Aber es besteht auch die Gefahr der großen Täuschung, zumal das Finale direkt in der Zeit der bedeutendsten christlichen Feiertage zelebriert werden soll.
Noch besser kann man sich fast nicht maskieren.
Wem das alles zu wirr ist, der kann sich gerne wieder gähnend hinlegen.
Wer etwas mehr dazu erfahren möchte – bei aller gebotenen Vorsicht und Interpretationsmöglichkeit - sollte im Netz nach aktuellen Meldungen und Videos zu QAnon und Global Change suchen.
Die hier von mir oft erwähnten italienischen Quellen eines Hochgrad-Freimaurers bestätigen die „wirren“ Thesen von anstehenden großen Änderungen.
Haltet stand!
mfG
nereus

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=516463

(mit Verlaub, nereus!)
 
Antworten
#38
Coronakrise Italien verlängert Ausgangssperre
Die italienische Regierung verkündet eine Verschärfung der getroffenen Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Auch Schulen und Geschäfte sollen länger geschlossen bleiben.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/i...eb5e94fb71
 
Antworten
#39
Coronavirus in Europa

Italien verlängert „Lockdown“ – 4000 Strafzettel in Frankreich wegen Missachtung
https://www.welt.de/vermischtes/live2065...ettel.html
 
Antworten
#40
Studie zu Corona

Radikale Maßnahmen für viele Monate?

Die strikten Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie müssen laut einer aktuellen Studie noch monatelang aufrecht erhalten bleiben. Sonst drohen ein Kollaps des Gesundheitssystems und viele Tote.
Von Christian Baars, NDR
Eine aktuelle Studie des Imperial College in London zeigt, dass radikale Maßnahmen im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie über Monate nötig sein könnten. Die Wissenschaftler, die unter anderem die britischen Regierung beraten, haben untersucht, wie sich bestimmte Interventionen auf die Ausbreitung des Virus auswirken. Dazu gehören unter anderem die jetzt angeordneten Schließungen von Schulen, der Verbot von Großveranstaltung, die Isolierung von Erkrankten und deren Haushaltsmitgliedern sowie die insgesamt deutliche Verringerung von Kontakten im Arbeitsumfeld.
Die Wissenschaftler haben dies exemplarisch für die USA und Großbritannien berechnet, sagen jedoch, dass es sich auch auf andere Länder übertragen lasse. Falls nichts unternommen werde und das Virus sich unkontrolliert ausbreiten könnte, würden ihren Prognosen zufolge allein in Großbritannien mehr als 500.000 Menschen sterben und in den USA 2,2 Millionen. Ohne eine Gegenmaßnahme würden in beiden Ländern die Intensivstationen in den Kliniken bereits in der zweiten April-Woche nicht mehr ausreichen.
Virus zurückdrängen oder Auswirkungen lindern
Deshalb sind aus Sicht der Forscher radikale Einschränkungen des Soziallebens notwendig. Im Grundsatz sind dabei zwei strategische Ansätze möglich: entweder das Virus zurückzudrängen oder die Auswirkungen zu lindern. Der erste Ansatz zielt darauf, die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich zu unterbinden und weitere Infektionen zu verhindern, solange kein Impfstoff zur Verfügung steht. Das werde aber noch mindestens zwölf bis 18 Monate dauern. Hierfür seien sehr strikte Maßnahmen wie Schulschließungen und eine bevölkerungsweite soziale Distanzierung nötig. Sollten diese in dieser Zeit wieder gelockert werden, könnten die Infektionszahlen schnell wieder steigen.
Probleme seien aber die enormen sozialen und ökonomischen Kosten dieser Strategie. Sie selbst könnten auch schwerwiegende Folgen für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung haben. Außerdem gebe es keine Garantie, dass die möglicherweise im kommenden Jahr verfügbaren Impfstoffe sehr wirksam seien......

https://www.tagesschau.de/investigativ/n...n-101.html

(Haben wir den bereits eine strikte Abriegelung seit 2 Monaten? Wurde etwas derartiges in der Rede gestern beschlossen?
Glaubt man, die Leute halten sich an den Appell an die Selbstdisplizin? Den meisten ist doch gar nicht klar, was hier passiert.)
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste