Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Maßnahmen/Verordnungen/Verbote/Kontrolle
#21
Burgfrieden
Demokratieabbau: Corona macht’s möglich

https://www.jungewelt.de/artikel/374794....ieden.html

Mal was Vernünftiges von Ulla Jelpke.
Antworten
#22
Corona-Hysterie oder reale Bedrohung?
Europa hat sich binnen weniger Wochen schlagartig verändert. "Wir sind im Krieg", sagte der französische Staatschef Emmanuel Macron. Schaut man sich die Maßnahmen der Länder an, könnte man durchaus diesen Eindruck bekommen. Was fehlt, ist eine nüchterne Debatte über diese Entwicklung.
 
Antworten
#23
Dirk Müller: Zwangsimpfungen - In Dänemark jetzt unter Einsatz von Söldnertrupps möglich!



 
Antworten
#24
Netanyahu’s Coronavirus Coup: Israelis’ Basic Rights Are Now on Life Support
We are about to let the government gain absolute control over our lives – and thus know who we are, where we have been, when and with whom and who we speak to and when – without any form of consent or restriction.
 
Antworten
#25
Coronavirus: Bundestag erwägt Grundgesetzänderung
(16.03.2020)
Im Bundestag wurde in kleiner Runde erstmals eine Grundgesetzänderung angesprochen, um die Handlungsfähigkeit des Parlaments auch dann zu erhalten, wenn das Parlament wegen der Corona-Pandemie nicht zusammentreten kann. Nach SPIEGEL-Informationen hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) in der Runde mit den Parlamentarischen Geschäftsführern der Fraktionen das Thema tatsächlich aufgebracht.
 
Antworten
#26
Coronavirus surveillance: What can the Israeli gov’t know about its citizens?
Israel’s interim government, led by Prime Minister Benjamin Netanyahu, approved an emergency regulation on Monday, March 16, that allows the Shin Bet (Israel Security Agency) to track citizens’ cell phones in an unprecedented move to fight the coronavirus pandemic.
 
Antworten
#27
SPD-Innenminister Pistorius fordert Strafen gegen Fake News
Falschnachrichten und Gerüchte verunsichern in der Coronakrise die Bevölkerung. Niedersachsens SPD-Innenminister Pistorius ruft die Bundesregierung nun zum Einschreiten auf.
 
Antworten
#28
Die Plan- & Rat-losigkeit der Bundesregierung muss wohl ziemlich hoch sein.
Die Bundesregierung wendet sich an die Hacker-Gemeinde.


[Bild: attachment.php?aid=2523]

Der Hackothon der Bundesregierung

Der bundesweite Hackathon #WirvsVirus ist eine gemeinsame Veranstaltung von Bundesregierung und sieben sozialen Initiativen.

Foto: Bundesregierung

Eingeladen sind Problemlöserinnen und Problemlöser aus der Tech- und Kreativbranche, aber auch sozial engagierte Bürgerinnen und Bürger. Die Teilnahme ist über die Website wirvsvirushackathon.org und per Twitter unter @wirvsvirushack möglich.

Der #WirVsVirus Hackathon
Gemeinsam mit der Bundesregierung schaffen wir den digitalen Beteiligungsprozess in der Corona-Krise. Überall in Deutschland arbeiten Individuen an Lösungen. Der #WirVsVirus Online Hackathon ist der digitale Raum, in dem wir alle gemeinsam Lösungen für neu auftretende Herausforderungen entwickeln, testen und verbessern können.

Bis Freitagmorgen hat die Bundesregierung sowie jede:r Bürger:in Zeit, Herausforderungen einzureichen. Was sind derzeit die drängendsten Herausforderungen? Für welches Problem wünschst Du Dir eine Lösung? Frag’ Deine Freund:innen und Familie und lass’ Dich inspirieren.

Am Freitag kannst Du Dich entscheiden, an welcher der Herausforderungen Du die nächsten 48 Stunden arbeiten möchtest.
Du kannst Dich mit Freunden registrieren und mit ihnen ein Team bilden oder Du trittst einem Team bei, das sich um eine Herausforderung formiert.
Wenn Du Lust hast, hast du einen Platz! Näheres findet ihr hier





Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#29
Ausgehverbote, Geldbußen, Haftstrafen Italien verschärft Kampf gegen Corona
Mehr als eine Million Bürger wurden in den vergangenen Tagen kontrolliert, Tausende kassierten eine Anzeige: Weil die Infiziertenzahlen weiter steigen, verhängt die Regierung in Rom nun neue, drastische Maßnahmen. Von Frank Hornig, Rom
 
Antworten
#30
Bis ein Impfstoff verfügbar ist Epidemiologen empfehlen monatelange Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Ein paar Wochen Ausnahmezustand, dann ist die Covid-19-Epidemie unter Kontrolle? So einfach wird die Sache nicht, sagen Forscher. Wir werden unsere Kontakte über lange Zeit reduzieren müssen.
Kontrollen an den Grenzen, Kitas und Schulen dicht, Kultur- und Sporteinrichtungen ebenfalls. Deutschland fährt gerade die Systeme herunter. Nur noch für die Grundversorgung nötige Geschäfte wie Lebensmittelläden, Apotheken oder Tankstellen sollen öffnen. (Lesen Sie die Regeln hier im Detail.) Und immer gilt: Außerhalb der eigenen vier Wände möglichst Abstand halten von anderen Menschen.
Die in diesen Tagen anlaufenden Maßnahmen im Kampf gegen die Krankheit Covid-19 sind einschneidend. Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 in der Bevölkerung zu verlangsamen. So sollen Ärzte und Pfleger die Möglichkeit bekommen, sich beim Fortschreiten der Epidemie zumindest um die am schwersten betroffenen Kranken zu kümmern. Langfristig haben Virologen das Ziel, einen Impfstoff zu entwickeln und zu testen.
Doch welche Maßnahmen zu welchem Zeitpunkt den besten Erfolg bringen, diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Epidemiologen arbeiten an Empfehlungen für die besten Strategien. Eine Forschergruppe des Covid-19 Response Team am Imperial College in London hat dazu gerade einen aktuellen Artikel veröffentlicht.
Das Team beschäftigt sich auf Basis von Modellrechnungen unter anderem mit der Frage, ob es sinnvoll sein könnte, die Ausbreitung der Epidemie nur abzumildern, anstatt sie komplett zu unterdrücken. Diesen Ansatz hatte Großbritannien ursprünglich ins Auge gefasst. Dafür spräche, dass sich auf diese Weise nach und nach eine Immunität in der Bevölkerung aufbaut. Allerdings könnte das Gesundheitssystem trotzdem massiv überlastet werden................

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...f645130207
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste