Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
8 Tote nach Schiesserei in Hanau
(22.02.2020, 13:18)kalter hornung schrieb: Ich weiß nicht, ob ein tatsächlich Traumatisierter in dieser Weise klar strukturiert, detailliert, anekdotisch - also "lebendig" - und gleichzeitig telegen berichtet, um dann an der richtigen Stelle "zusammenzubrechen", ob sich ein tatsächlich Traumatisierter in dieser Weise durch Bild "vermarkten" lassen würde - und zwar bereits am Folgetag? Keine psychologische Betreuung? Keine Kommunikationsvorgaben durch Ermittler und Polizei? Als Zeuge sofort an den Tatort zurückkehren, um Interviews zu geben? Die fehlende Empathie bzw. "Nichtreaktion" des Reporters auf den emotionalen Ausbruch wirkt auf mich ebenfalls dissonant, selbst wenn man die Rücksichtslosigkeit der Branche einbezieht. Das sind für mich die "emotionalen" Unstimmigkeiten.

Sehe ich genauso. Der Augenzeuge sagt im Bild-Video:

"wir haben gechillt, Fußball geguckt. Haben wir uns Essen bestellt, die Anderen haben gegessen, ich habe mir auch eine Pizza um die Ecke bestellt. Ich habe gerade meine Pizza geholt, dann haben wir Schüsse gehört vor der Tür."

Was bedeutet: ich habe gerade meine Pizza geholt? Hat er die selber abgeholt und kam gerade rein? Die Erzählung klingt etwas merkwürdig. Wenn ich Zeuge einer Schießerei wäre, dann würde ich nicht von Pizza oder Boxtraining erzählen.


(22.02.2020, 13:18)kalter hornung schrieb: Daß er als direkter Augenzeuge eine direkt erlebte Schießerei als nicht bedrohlich realisiert, widerspricht zumindest zahlreichen Berichten von panikartigem Verhalten bei Shootings. Hier stellt er es so dar, daß er sich bei den Schüssen vor dem Kiosk zunächst nichts gedacht habe (was ich noch gut nachvollziehen kann), aber auch als der Täter hereingekommen sei und auf weitere Opfer geschossen habe, sei der Zeuge noch immer von einer Spielzeugpistole ausgegangen, sprang aber dann trotzdem mit anderen hinter den Thresen. Mag sein, daß da in der Erinnerung einiges auch durcheinanderkommt, aber wirklich konsistent ist das für mich nicht.

"Ferhat, Gogo, Mercedes, alle hat er erschossen, dann kam er zu uns. Ich wollte es immer noch nicht glauben, ich habe immer noch gedacht, das wäre irgendeine billige Spielzeugpistole oder so. Dann hat er geschossen, den ersten in den Kopf, er ist umgefallen.

Darf ich fragen, wie groß dieser Laden ist? Erst schießt der Täter draußen, dann im Kiosk und dann "kam er zu uns". Was bedeutet zu uns? Liegt das "zu uns" in einem anderen Bereich? Dann würde sich die Frage stellen, wie er den Täter am Anfang gesehen haben will. Aus welcher Entfernung?

Weiter in der Aussage: Wir sind alle hinter den Thresen gesprungen, auf einen Haufen, einer hat sich auf den anderen geworfen. Der Momo hat einen Schuss in die Schulter bekommen, ich habe mich auf den Momo draufgeworfen,
[er überlegt...]
irgendjemand war, glaub ich, auf mir, ich weiß auch nicht, ob er sich rübergeragt hat und das Magazin leergeschossen hat"


Wer lag jetzt auf dem Augenzeugen? Ein weiterer Besucher oder der Täter? Das klingt jetzt merkwürdig

Weiter in der Aussage: "Dann war alles leise, dann habe ich meine Augen aufgemacht, ich habe gesehen, mir geht's gut, ich habe mich abgetastet, mir ging's gut, alles war ok. Ich habe die Jungs gefragt: geht's euch gut? Der Momo hat gesagt: ja. Ich glaube, der wusste selber nicht, dass er angeschossen wurde in dem Moment, weil der hat die gleiche Jacke angehabt wie ich jetzt, man hat das Blut nicht dadurch gesehen. Und dann der Etris, der hat gesagt, er wurde getroffen, in den Hals, der hat gesagt: ich wurde getroffen, ich wurde getroffen. Wir haben Krankenwagen   angerufen, die haben gesagt: halten Sie die Wunde zu. Der Momo hat die Wunde zugehalten, hat gesagt: sprich dein letztes Gebet."


Der Zeuge Iskender erzählt eine andere Version in diesem RTL-Video: https://www.tvnow.de/shows/rtl-aktuell-3...20-2986781

Laut seiner türkischen Aussage hat er sich auf den Boden gelegt und zwei andere hätten auf ihm gelegen. Danach sagt er auf Deutsch, dass er auf jemandem lag, der einen Loch im Hals hatte. Er heißt Etris, laut Aussage von Pieter. Hier soll Etris den Iskender gebeten haben, die Wunde zuzuhalten, in obigem Video soll die Aufforderung vom Rettungsdienst gekommen sein. Ein kleiner Widerspruch. Ein weiterer Widerspruch ist die Aussage im RTL-Video, dass sein Arm wehgetan habe, während Pieter sagt, Iskender hätte selbst nicht gewusst, angeschossen worden zu sein. Man könnte sich auch fragen, ob die Formulierung "Loch im Hals" seriös ist, und ob das Opfer Etris wirklich nach einem Pullover gegriffen hat, wenn er am Boden gelegen hat und ein-zwei weitere Leute auf ihm drauf.

Ich habe mich bisher nur wenig mit Hanau beschäftigt. Aber wenn am Anfang schon solche Diskrepanzen auftreten, dann kann die Geschichte noch spannend werden.
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von BSB - 20.02.2020, 12:54
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von INP - 20.02.2020, 15:31
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von INP - 20.02.2020, 23:08
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von fhh - 21.02.2020, 01:14
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von ossi - 21.02.2020, 11:04
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von BSB - 21.02.2020, 11:36
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von INP - 21.02.2020, 17:35
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von fhh - 21.02.2020, 18:18
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von BSB - 21.02.2020, 21:13
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von fhh - 21.02.2020, 22:03
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von BSB - 21.02.2020, 22:12
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von Blaubär - 22.02.2020, 17:20
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von fhh - 22.02.2020, 13:12
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von INP - 22.02.2020, 17:14
RE: 8 Tote nach Schiesserei in Hanau - von ossi - 23.02.2020, 08:21

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste