Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
8 Tote nach Schiesserei in Hanau
#11
(20.02.2020, 11:23)nereus schrieb: Hallo kalter hornung!

Richtig und die Betroffenen - gemeint sind die Rechten und "Nazis" - können wenig bis nichts dagegen machen.

Ein Vollpfosten wird in ein Szenario gesponnen und an der langen Leine geführt.
Dazu gehört auch das Spuren legen, damit die Eliten hinterher etwas zu greinen haben.

Da dürften staatliche Behörden in Riechweite sein, also das, was man gemeinhin als Deep State bezeichnet.
Ich wäre gern einmal Mäuschen bei diesen Anwerbungen.

Das Schafs-Volk saugt wie üblich begierig den Nektar auf und der Repressions-Staat kann eine weitere Handschelle zuschnappen lassen.
In 5 Jahren gibt es dann wieder einen Untersuchungs-Ausschuß weil der Tatverdächtige doch enger mit den Behörden verbandelt war, als es die guten Sitten erlaubt hätten.
Das Video einer Hanauer Kamera zeigt den Verdächtigen, wie er zum Ereignisort hinläuft, was dem einstigen Tatablauf völlig widerspricht.
Das Problem - es interessiert keine Sau mehr.

Die Zügel werden in den letzten Wochen deutlich angezogen.
Hinter den Kulissen scheint es richtig zu brodeln.

Was kaum debattiert wird, sind die einkalkulierten Toten.
Das verschissene System schreckt vor Auftrags-Massenmord nicht zurück. Aber das ist ja nur VT, nicht wahr?  Angry

mfG
nereus

Nereus, da wir das Terrormanagement der herrschenden Kaste bei Motivation und Durchführung solcher Ereignisse verschieden einschätzen - ich wittere bei den hessischen Jecken auch diesmal zunächst eine Terrorsimulation, erst recht wenn sich der BAW-Karnevalsverein unverzüglich einschaltet - sind wir zwar gemeinsam böse VTler, aber ich bleibe skeptisch, ob da reale Tote einkalkuliert wurden. ;-)
Antworten
#12
Das "Bekennervideo" hat ja viel mit der Tat zu tun. Aber das Englisch und auch die Vortragsweise sind besser als bei Balliet. Dafür ist er mimisch nicht so stark.
Antworten
#13
(20.02.2020, 12:54)BSB schrieb: Das "Bekennervideo" hat ja viel mit der Tat zu tun. Aber das Englisch und auch die Vortragsweise sind besser als bei Balliet. Dafür ist er mimisch nicht so stark.


Tobias R.
Nach dem Abitur habe er Zivildienst abgeleistet, wobei er „Zivildienst“ in Anführungszeichen gesetzt hat. Anschließend habe er eine Lehre zum Bankkaufmann in Frankfurt gemacht. „ Im Wintersemester des Jahres 2000 habe ich ein BWL-Studium in Bayreuth begonnen, welches ich im Frühjahr 2007 erfolgreich abschließen konnte.“ Weiteren Angaben zufolge ist er Sportschütze gewesen und besaß deshalb legal Waffen.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inla...43226.html
Antworten
#14
(20.02.2020, 13:07)kalter hornung schrieb: Tobias R.
Nach dem Abitur habe er Zivildienst abgeleistet, wobei er „Zivildienst“ in Anführungszeichen gesetzt hat. Anschließend habe er eine Lehre zum Bankkaufmann in Frankfurt gemacht. „ Im Wintersemester des Jahres 2000 habe ich ein BWL-Studium in Bayreuth begonnen, welches ich im Frühjahr 2007 erfolgreich abschließen konnte.“ Weiteren Angaben zufolge ist er Sportschütze gewesen und besaß deshalb legal Waffen.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inla...43226.html

Edit: Die "Kurzbiographie" hat die FAZ aus seiner Website kopiert (inzwischen nicht mehr erreichbar):
http://web.archive.org/web/2020022007223...zur-person

Homepage war das: http://web.archive.org/web/2020022006553...athjen.de/
Antworten
#15
https://www.welt.de/vermischtes/article2...rannt.html

Auszug:
Die Shisha-Bar befindet sich nur knapp 50 Meter vom „Istanbul Grill & Kebap Haus“ entfernt. WELT erreichte dessen Inhaber Cizre B. wenige Stunden nach der Tat per Telefon in seinem Imbiss: „Ich habe gesehen, wie zwei bewaffnete Männer in die Shisha-Bar gegangen sind. Sie haben sofort geschossen, vielleicht zehn Mal. Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt. Dann haben die Männer draußen auf die geschossen, die weggerannt sind.“ Bei der Aussage, er habe „zwei bewaffnete Männer“ gesehen, handelte es sich um eine Fehlbeobachtung.
Antworten
#16
https://www.vorsprung-online.de/mkk/hana...lucht.html

Auszug:
Amoklauf in Hanau: Video zeigt Festnahme, weitere Täter auf der Flucht?

Video ganz unten
Antworten
#17
https://www.facebook.com/magazinvorsprun...v4&fref=nf

Bei Facebook sind einige Videos hochgeladen worden. Muss man in den Kommentaren mal stöbern... u.a. ging auch ein Autokennzeichen rum.
Antworten
#18
Hallo ddnil!

Du meldest:  Bei der Aussage, er habe „zwei bewaffnete Männer“ gesehen, handelte es sich um eine Fehlbeobachtung.

Das ist klar.
Wenn das SYSTEM nur einen Attentäter benötigt müssen 2 Täter eine Fehlbeobachtung sein.
Interessant ist, daß der Zeuge die Personen zweimal gesehen haben will, nämlich beim Hereingehen und beim Verlassen.
Entweder ist er besonders sehschwach oder .. die Aussage verhagelt das Szenario.

Dafür gibt es jetzt einmal eine echte Zeugenstory, so wie sie sich gehört.

Der türkische Fernsehsender A Haber-TV hat einen der in der Arena-Bar verletzten Männer im Krankenhaus interviewt. Der junge Mann stellt sich als Muhammed vor.
Er sei mit zehn bis zwölf Leuten in der Bar gewesen, als sie draußen Schüsse gehört hätten.
"Der Mann ist erst von der einen Seite reingekommen, hat alle umgebracht. Dann ist er direkt auf unsere Seite gekommen und hat erst auf alle geschossen, die er gesehen hat", sagt der Überlebende auf Türkisch.
"Ich habe mich auf den Boden gelegt und es hat sich jemand auf mich gelegt und auf ihn hat sich auch jemand gelegt. Wir lagen alle irgendwie aufeinander.
Der Junge, der unter mir lag, hatte ein Loch im Hals. Er hat zu mir gesagt: 'Ich kann nicht atmen, ich spüre meine Zunge nicht'". Dann habe ich ihm gesagt, er soll sein letztes Gebet sprechen. Das hat er dann gemacht."


Quelle: https://www.n-tv.de/politik/14-04-Uberle...89073.html

Nun ja.
Sehr spannend sind auch die Hinweise des Muslim-Marktes wegen des Bekenner-Videos.

Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben. Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar. Sein Name kommt zwar oft vor, gehört aber anderen Gesichtern. Fanpage.it ist eine Online-Zeitung mit Sitz in Neapel, die zur Verlagsgruppe Ciaopeople Media Group gehört, eine eher weniger bekannte Mediengruppe. Der Chefredakteur heißt Francesco Piccinini über den im Netzt herzlich wenig zu finden ist. Die einzige Seite, die auf seinen Lebenslauf verweist, versucht beim Aufruf einen Virus auf dem eigenen Rechner zu installieren [5]. Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein. Zudem beinhaltet die italienische Seite umfangreiche Übersetzungen des Videoinhaltes, das unmöglich in solch kurzer Zeit abgeschrieben und übersetzt worden sein kann. Darin heißt es zudem, dass es im Internet auch eine Website des Mörders gäbe, auf der Bilder von Adlern, Wölfen und verschiedene Videos auch in deutscher Sprache veröffentlicht seien. Die Seite heißt tobias-rathjen.de, ihr Inhalt ist aber inzwischen gesperrt. Nicht einmal der Cache von Google erinnert sich an die Inhalte. Allerdings muss die italienische Seite sehr findige Journalisten haben, die innerhalb von nur 8 Minuten das alles herausgefunden haben, zumal die Quelle Bild-Zeitung weder den vollständigen Namen noch die Existenz einer Homepage veröffentlicht. Nur die Waybak Machine ermöglicht einen Rückblick auf die Seite, die erstaunlicherweise von jener Maschine erstmalig am morgen des 20.2. um 6:55 aktiviert worden ist [7]. Es gibt auf der Speicherung von 6:55 (also vor Bildzeitung und fapage.it) tatsächlich einen riesigen Adler zu sehen, das Impressum und eine Datenschutzerklärung. Um kurz nach 9 Uhr wurde die Seite aus dem Netzt entfernt. Die Italiener können die Wölfe nur gesehen haben, wenn sie vor 6:55 die Homepage betrachtet haben, aber das wäre vor der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung. Der gezeigte Adler ist ein Riesenfoto von Getty-Images, die jeden verklagen, der ihre Fotos ohne zu bezahlen nutzt. Aber die Quelle wurde inzwischen offensichtlich auch gelöscht. Bei Despositfotos kann man es aber noch kaufen [8].

Quelle: http://www.muslim-markt-forum.de/t1859f2...ml#msg5448

mfG
nereus
Antworten
#19
Einwurf:
3-4 Tatorte fast synchron und dann ab zur Mutti um Selbstmord zu begehen? Bei sowas erklärt sich die Schweigeminute mit anschließendem Feierabend im Landtag natürlich.
Ist Hanau nur verstrahlt oder doch die Brüder-Grimm-Stadt der Nation?

INP
Antworten
#20
Apropos Märchen; anbei das - wie üblich "krude" - Manifest des mutmaßlichen/angeblichen Täters von seiner gelöschten Website: Geheimdienstparanoia, Bevölkerungsreduktion auf 500 Mio Germanen, Gedankenübertragung und Fernsteuerung, USA als finale Ordnungsmacht zur Exterminierung von Despoten, Tyrannen, verbrecherischen Regimen und Rathjen hat den DFB gerettet. Erstellt wurde das PDF am 22. Januar 2020 - von wem auch immer ...

http://web.archive.org/web/2020022007185...ilder_.pdf
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste