Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Corona-Virus Allgemein
Die Corona-Pandemie ebbt in Deutschland ab. Der Mainstream beanspruchte die Meinungshoheit für sich. Wie wurde kommuniziert, wie breit wurde diskutiert, wie offen war der Diskurs in Deutschland? Ein erstes Resümee und eine historische Einordnung.
von Gert Ewen Ungar
https://deutsch.rt.com/meinung/103620-me...en-medien/

Eine Abrechnung mit den Dödels!
 
Antworten
Das Schweigen der Viren

Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.
OLIVER MÄRTENS, 21. Juni 2020, 1 Kommentar
Das Robert Koch-Institut (RKI) verfügt über eine ebenso leistungsfähige wie repräsentative Überwachung und Berichterstattung zu akuten Atemwegsinfektionen. Dazu gehört auch die sogenannte virologische Surveillance. Diese konnte zu keinem Zeitpunkt eine nennenswerte Aktivität des Virus SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, in Deutschland verzeichnen. Dennoch bewertet das RKI das Risiko durch COVID-19 als hoch oder sehr hoch.
Diese Risikobewertung ist nicht nur empirisch unbegründet, sondern durch die maßgeblichen Veröffentlichungen der an das RKI angeschlossenen Arbeitsgemeinschaft Influenza statistisch widerlegt. Das Bundesgesundheitsministerium, welches auch für die Fachaufsicht des RKI zuständig ist, hat bis heute auf diesen Widerspruch weder erkennbar reagiert noch ihn beseitigt.
Die aktuellen RKI-Berichte zu COVID-19 weisen sogar überwiegend oder weit überwiegend fälschlicherweise als SARS-CoV-2-positiv bezeichnete Fälle aus. So werden nicht nur längst widerlegte Risikoeinschätzungen des RKI, sondern auch falsche Datenbilder, anscheinend mit Duldung des Bundesgesundheitsministeriums, zur Grundlage anhaltender massiver staatlicher Eingriffe in Grundrechte, Alltags- und Wirtschaftsleben.
1. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza: laut RKI "ein Erhebungssystem, das im europäischen Rahmen einen Spitzenplatz einnimmt"
"Halten Sie sich an offizielle Quellen!" So oder ähnlich heißt es, wenn Menschen sich über COVID-19 informieren möchten. Natürlich gilt dies in besonderem Maße, wenn man sich hinterfragend oder kritisch zum Pandemie-Geschehen oder zu den staatlichen Maßnahmen äußern möchte. Eine dieser offiziellen Quellen sind die Veröffentlichungen der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).
Die AGI entstand 1992. Darauf folgend wurde ein Sentinelsystem (ein Hinweissystem mithilfe angeschlossener Arztpraxen) für "die epidemiologische Situation der akuten Atemwegserkrankungen im Allgemeinen und der Influenza im Besonderen" in der Bundesrepublik aufgebaut. Die Untersuchung der Atemwegsproben von Patienten – die virologische Surveillance – wird durch das Labor des Nationalen Referenzzentrums für Influenzaviren (NRZ) am Robert Koch-Institut (RKI) durchgeführt. Die wissenschaftliche Federführung der AGI liegt seit 2001 beim RKI. Seit 2009 führt das RKI die AGI gemeinsam mit den angeschlossenen Sentinelpraxen durch. Dabei werden mehr als ein Prozent der gesamten primärversorgenden Ärztinnen und Ärzte einbezogen, was laut RKI als repräsentativ für die Abbildung akuter Atemwegserkrankungen in Deutschland angesehen wird. Ziel der AGI ist die "ganzjährige Überwachung und Berichterstattung des Verlaufs und der Stärke der Aktivität akuter Atemwegserkrankungen".
Ist die AGI eine offizielle Quelle? Man sollte denken, ja.
Seit der Veröffentlichung der 10. Berichtswoche 2020 (29.2. bis 6.3.) testet die AGI Proben auch auf SARS-CoV-2, und das sogar rückwirkend bis zu den Abstrichen der 8. Kalenderwoche. In der 10. KW wurde dann das erste Mal eine Probe SARS-CoV-2-positiv getestet. In der gleichen Woche gab es 111 positive Ergebnisse auf Influenzaviren – 111 Mal so viele wie auf SARS-CoV-2. Influenzaviren waren damit in 42 % aller eingereichten Proben in KW 10 nachweisbar, SARS-CoV-2 nur in 0,4 %.
Aufschlussreich ist insbesondere die 13. Kalenderwoche (21.3. bis 27.3.). Sie zeigte das absolute Maximum SARS-CoV-2-positiver Proben im gesamten Berichtszeitraum. In keiner einzelnen Woche davor oder danach wurden von der AGI mehr SARS-CoV-2-Fälle nachgewiesen. Und das waren genau vier (4) positive Proben. Die Summe aller anderen Nachweise von respiratorischen Viren war gut zehn Mal höher als für SARS-CoV-2:
(.....)

mehr:
https://multipolar-magazin.de/artikel/da...-der-viren
 
Antworten
„Mehrere Stars wollen sich mit einem gemeinsamen Konzert für die weltweite Verfügbarkeit von Coronavirus-Tests und -Behandlungen einsetzen.

Dwayne Johnson wird die Veranstaltung moderieren, bei der unter anderem Shakira, Miley Cyrus und Jennifer Hudson auftreten werden. „Global Goal: Unite for Our Future“ werde am Samstag international von verschiedenen Fernsehsendern, Radiostationen und Internetseiten übertragen werden, kündigten die Organisation Global Citizen und die Europäische Kommission am Montag an.

Usher, Justin Bieber, Coldplay und Chloe x Halle werden auftreten und dabei in Isolation bleiben. Auch Billy Porter, Charlize Theron, Chris Rock, Kerry Washington, Salma Hayek und David Beckham nehmen an der Veranstaltung teil.(...)“

https://www.welt.de/vermischtes/live2069...ionen.html
 
Antworten
Die Gesundheitsbehörden in Südkorea sehen das Land mittlerweile einer zweiten Welle der Coronavirus-Ausbreitung ausgesetzt. Ursprünglich seien sie davon ausgegangen, dass eine zweite Infektionswelle im Herbst oder Winter beginnen könnte, sagte die Direktorin der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (KCDC), Jeong Eun Kyeong, laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap am Montag bei einer Pressekonferenz. „Unsere Voraussage erwies sich als falsch.“ Schwerpunkt der zweiten Welle ist demnach zunächst die Hauptstadt und Umgebung. Im Großraum Seoul lebt fast die Hälfte der etwa 51,6 Millionen Einwohner.

Die Einschätzung kommt ungeachtet der Tatsache, dass die Behörden zuvor den geringsten landesweiten Anstieg bestätigter Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 seit fast einem Monat vermeldet hatten. Am Sonntag seien 17 Fälle hinzugekommen. Das war das erste Mal seit dem 26. Mai, dass weniger als 20 Neuinfektionen nachgewiesen wurden. Südkorea hatte die Einschränkungen für soziale Kontakte und andere Schutzmaßnahmen gegen das Virus Anfang Mai gelockert.

https://www.welt.de/vermischtes/live2069...ndrat.html
 
Antworten
Deutschland: Entspannte Bevölkerung trotz Corona
+++ 6.50 Uhr: Trotz Corona-Pandemie und weltweiter Beschränkungen fühlen sich die Deutschen so sicher wie nie. Das geht aus einer Umfrage des IT-Dienstleisters Unisys hervor, die der Nachrichtenagentur AFP am Montag vorlag.
Insgesamt erreicht Deutschland 122 Punkte auf einer 300-Punkte-Skala und gehört mit dem zweiten Platz unter den 15 befragten Ländern „zu den entspanntesten Nationen“. Die Sicherheitsbedenken der Bundesbürger sanken demnach bereits das vierte Jahr in Folge. Nur die Niederländer sind derzeit noch sorgloser, was die Sicherheitsbedenken angeht.

https://www.fr.de/panorama/corona-corona...93431.html
 
Antworten
Merkel eröffnete einen Standort für einen Automobilzulieferer namens WEBASTO —- WEBASTO wurde durch die ersten CORONA-Fälle in Deutschland richtig bekannt!!!  

Pressemeldung

Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet neuen Webasto Standort im chinesischen Wuhan

Stockdorf/Wuhan – 7. September 2019 – Im Rahmen einer zweitägigen China-Reise hat Bundeskanzlerin Angela Merkel, begleitet von einer hochkarätig besetzten deutschen Wirtschaftsdelegation, den neuen Standort des Automobilzulieferers Webasto in der Stadt Wuhan (Provinz Hubei) besucht. Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt, Xianwang Zhou, und dem Vorstandsvorsitzenden der Webasto SE, Dr. Holger Engelmann, gab Merkel am 7. September 2019 den offiziellen Startschuss für die Fertigung von Dachsystemen, elektrischen Hochvoltheizern und Ladelösungen in dem nun größten Werk der Unternehmensgruppe.
Nach der feierlichen Eröffnung erhielt die Bundeskanzlerin bei einer Führung durch die Produktion Einblicke in die Entwicklungs- und Produktionsprozesse des deutschen Automobilzulieferers sowie in dessen strategische Weiterentwicklung. Engelmann erklärte: „Webasto ist seit Jahren Marktführer für Schiebe- und Panoramadächer in China – wie auch weltweit. Da wir an unserem alten Werk in Wuhan an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen sind und weiteres Wachstum erwarten, haben wir rund 50 Millionen Euro in einen neuen Standort investiert. Es ist außerdem das erste chinesische Webasto Werk, in dem wir zusätzlich zu Dachsystemen Lösungen für die Elektromobilität produzieren. Wir sehen sehr gute Chancen, uns auch in diesem Bereich als innovativer Systempartner der Fahrzeugindustrie in China zu etablieren.“

https://www.webasto-group.com/de/presse/...hen-wuhan/

Dodgy
 
Antworten
Foodborne viral outbreaks associated with frozen produce

Lebensmittelbedingte Virusausbrüche im Zusammenhang mit Tiefkühlprodukten

Kurzfassung

In den letzten zehn Jahren waren gefrorene Früchte ein Hauptüberträger lebensmittelbedingter Krankheiten, die hauptsächlich auf Infektionen mit dem Norovirus (NoV) und dem Hepatitis-A-Virus (HAV) zurückzuführen sind. Frisches Obst und Gemüse kann durch direkten Kontakt mit kontaminierten Oberflächen, Wasser oder Händen viral kontaminiert werden und wird dann eingefroren, ohne dass es einer ordnungsgemäßen Dekontamination unterzogen wird. Aufgrund ihrer strukturellen Unversehrtheit sind lebensmittelbedingte Viren in der Lage, feindlichen Bedingungen wie Austrocknung und Einfrieren zu widerstehen und über einen langen Zeitraum zu überleben, ohne ihre Infektiosität zu verlieren. Darüber hinaus werden diese Lebensmittel oft roh oder zu wenig gegart verzehrt, was das Infektionsrisiko erhöht. In diesem Zusammenhang haben wir die veröffentlichte Literatur und Datenbanken über gemeldete Ausbrüche sowie die Datenbanken mit Nachrichtenartikeln nach den Virusausbrüchen durchsucht, die mit dem Verzehr von Tiefkühlprodukten zwischen Januar 2008 und Dezember 2018 in Verbindung stehen; wir haben die weltweite Verteilung dieser Ausbrüche erfasst und die Auswirkungen des Verzehrs verschiedener Arten kontaminierter Tiefkühlprodukte analysiert. Darüber hinaus haben wir kurz die Faktoren diskutiert, die zu einem erhöhten Risiko einer lebensmittelbedingten Virusinfektion nach dem Verzehr von Tiefkühlprodukten beitragen. Unsere Ergebnisse zeigten, dass gefrorene Früchte, insbesondere Beeren und Granatapfelkerne, zu den meisten Ausbrüchen beitrugen und dass die meisten Ausbrüche in Industrieländern gemeldet wurden.

>>> Das Original und die vollständige Version des Textes gibt es unter

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6813648/

Wieder was gelernt!  Rolleyes
Antworten
Das Coronavirus-Update“

Rezo und Podcast mit Christian Drosten gewinnen Grimme Online Award
Der NDR-Podcast mit dem Virologen Christian Drosten wurde am Donnerstagabend in der Kategorie „Information“ mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Den Spezialpreis erhielt der YouTuber Rezo für seine „Zerstörung der CDU“......
https://www.welt.de/vermischtes/article2...Award.html
 
Antworten
Stefan Homburg@SHomburg
Dieselbe Diskussion wie jetzt zu den USA hatten wir am 20. Juni zu Israel. Auch da behauptete
@Karl_Lauterbach
eine zweite Welle. Mit einer Ausnahme hat Israel maximal einen einzigen "Coronatoten" pro Tag zu beklagen. Rechtfertigt das den erneuten Lockdown?

[Bild: Ebhkm03XgAEvgwm?format=png&name=900x900]
[Bild: EbhkowFXQAAGogj?format=png&name=900x900]
 
Antworten
27. Juni 2020 um 14:15
 
Corona-Patriotismus™ ist die eine Seite – Corona-Werte-Westen die andere und Corona-Globalismus die dritte.
Heute abend wird gesungen! Singen gegen Corona! Uschi mit dabei!?
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausl...33982.html
[…] an diesem Samstag stößt die Präsidentin Ursula von der Leyen in ganz neue Dimensionen vor. Sie steht mit Miley Cyrus, Justin Bieber, Shakira, Coldplay und anderen Künstlern auf der Bühne – jedenfalls virtuell. Die Kommission ist Mitgastgeberin eines von der Gruppe „Global Citizen“ organisierten Konzerts, das weltweit live übertragen wird, im Internet und von Fernsehsendern, in Deutschland auf ARD One (20.15 – 21.45 Uhr). Es geht darum, für die „Entwicklung und gerechte Verteilung eines Impfstoffs gegen Covid-19“ zu werben. Prominente werden das mit persönlichen Botschaften begleiten, unter ihnen sind die Schauspieler Diane Kruger und Forest Whitaker sowie der frühere Fußballspieler David Beckham.
So viel Glamour gab es noch nie in Verbindung mit der Brüsseler Behörde. […] Im März hatte die Kommissionspräsidentin den Staats- und Regierungschefs der G20 eine globale Initiative vorgeschlagen, um einen Impfstoff zu entwickeln.
Die EU sieht das als Chance, auf globaler Bühne für ihren multilateralen Ansatz zu werben. Natürlich setzt sie auch ein Zeichen gegen den amerikanischen Präsidenten, der seine Bürger zuerst impfen lassen will. Allerdings ist der europäische Ansatz nicht selbstlos. Die Kommission hat gerade erst dargelegt, dass sie bis zu 2,7 Milliarden Euro einsetzen will, um Vorverträge mit Entwicklern und künftigen Produzenten von Impfstoffen zu schließen. Davon sollen vor allem europäische Unternehmen profitieren – und natürlich auch Europas Bürger. Zugleich will die Kommission eine Allianz mit internationalen Partnern schmieden, um die Marktmacht noch zu vergrößern und auch arme Länder zu versorgen. Deshalb soll künftig nicht nur Geld zugesagt werden, es dürfen auch Impfdosen sein.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste