Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Space X
#1
Elon Musks Satelliten ziehen über die Schweiz

Am Samstagabend haben mehrere Leser-Reporter bis zu 60 Lichtpunkte am Himmel beobachtet. Offenbar handelt es sich um Satelliten von Elon Musk.

[Bild: C4344DE31699C6DFEF508A5B70CCBA01.jpg]

Was ist da am Samstagabend über die Schweiz gezogen? Gleich mehrere Leser-Reporter haben gemeldet, dass sie bis zu 50 Lichtpunkte beobachtet haben.
Die Lichtpunkte zogen über die ganze Schweiz. Sie wurden in Kreuzlingen wie auch im Wallis und in der Westschweiz gesichtet. Auch Sichtungen vom Uetliberg im Kanton Zürich aus wurden gemeldet.

Die Auflösung
Laut einem Leser-Reporter flogen die Lichtpunkte mit hoher Geschwindigkeit über den Himmel. Die Lichter waren von Süden in Richtung Norden unterwegs. «Das Spektakel dauerte sicher zehn Minuten», sagt ein Leser-Reporter. Die Lichter seien mit einem fast perfekten Abstand hintereinander geflogen.
Viele Leser vermuteten, dass es sich bei den Lichtpunkten um Satelliten handelt. Und tatsächlich: Bei der Lichterkette am Himmel handelte es sich um Elon Musks Starlink-Satelliten. Die Satelliten ziehen bereits seit Mai 2019 wie eine Lichterkette um die Erde und sorgen immer wieder für Aufsehen.
Die Satelliten sollen ab Mitte 2020 Internetzugang in den USA ermöglichen. Es befinden sich weit über 100 Starlink-Satelliten in der Umlaufbahn..........

weiter > https://www.20min.ch/schweiz/news/story/...z-22662328
 
Antworten
#2
SpaceX-Projekt : Verstoßen die Starlink-Satelliten von Elon Musk gegen Umweltrecht?

Die geplante, viele tausend Satelliten umfassende Mega-Konstellation von Elon Musks Firma SpaceX zieht massive Kritik auf sich. Ein Fachartikel behauptet nun, das Projekt könne gesetzeswidrig sein. 
Wird der majestätische Nachthimmel bald von den Leuchtspuren Zehntausender künstlicher Satelliten dominiert werden? Diese Sorge treibt nicht nur Amateur- und Profi-Astronomen um, seit Elon Musks Firma SpaceX im Mai vergangenen Jahres anfing, die ersten der geplanten 12.000 Satelliten einer sogenannten Mega-Konstellation in den Orbit zu bringen. Ziel ist der Aufbau eines weltumspannenden Netzwerks, mit dem global Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet ermöglicht werden soll.
Die Zahl der bereits im erdnahen Weltraum existierenden Satelliten würde damit vervielfacht. Der öffentliche Widerstand gegen dieses Projekt wuchs umso mehr, als die ersten in den Orbit gebrachten Satelliten darauf schließen ließen, dass seitens SpaceX wenig Wert darauf gelegt worden war, die Sichtbarkeit der künstlichen Himmelsobjekte in den Abend- und Morgenstunden zu minimieren. Die American Astronomical Society warnte in einer offiziellen Stellungnahme vor einer signifikanten Beeinträchtigung astronomischer Beobachtungen..............

weiter > https://www.faz.net/aktuell/wissen/weltr...86996.html

Kommentar des Einsenders
Die Schlinge zieht sich zu: 5G, Überwachungssatelliten, das Geld bald wertlos ...

(und bargeldlos!)
 
Antworten
#3
WER hat den das erlaubt, solch eine "Show" am Nachthimmel veranstalten zu dürfen ?

Wie groß sind die Teile eigentlich ?

Demnächst poppen dann noch die ersten Werbeflächen am Nachthimmel auf ?

Geht es eigentlich noch ?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste