Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Unerschrockenen
#1
Die Unerschrockenen - Teil 1

Die in Halle Lebenden - ob schon länger dort lebend oder noch nicht so lange dort lebend - scheinen - größtenteils zumindest - von Angst vor dem etwaigen Ableben durch Kugeln eines meuchelnden Attentäters frei zu sein (Beispiele gibt es in diesem Fall genug). Zwei oder drei weitere möchte ich hier noch hinzufügen, wobei man mir verzeihen möge, wenn diese Personen schon an anderer Stelle von anderen erwähnt/behandelt wurden.

Wir starten zu dem Zeitpunkt als S.B. in seinem Mietwagen auf der nach Südosten verlaufenden "LUWU"  trotzdem nach Westen fährt (laut seines Tachoinstruments) - Richtung Polizei und seine Helmkamera die herannahenden Ordnungshüter visuell erfasst und bevor er nochmals wegschaut um im Wagen die Bewaffnung für die bevorstehende Schlacht zu suchen.

 [Bild: attachment.php?aid=2312]  

Mit dem rechten Kreis habe ich eine evtl. Person an der Tramhaltestelle markiert (dunkle Hose, helles Oberteil); wobei man diese nur erahnen kann, sicher bin ich da nicht. Vielleicht auch eine andere, nicht lebende und unbewegliche Struktur; die Bildqualität ist leider an dieser Stelle nicht so gut.

Der linke Kreis bezeichnet eine noch leere Stelle, die in Folge mit ungeheurer Geschwindigkeit von einem offenbar dickbäuchigen und äußerst unerschrockenen Mann besetzt werden wird, von diesem jedoch noch weit und breit nichts zu sehen ist.

"Jetzt ist er halt da!" würde eine bekannte und beliebte deutsche Staatsfrau dazu ausrufen:

 [Bild: attachment.php?aid=2313] 

ja, da ist er - und hinter ihm etwas, was ausschaut wie der Bi-Ba-Butzemann, evtl. noch eine Person?
da schaut man mal kurz weg und schon steht da jemand - potzblitz! - in 1,5 Sekunden.
Wo war der Mann hergekommen? Aus der dort befindlichen Kneipe? Was hatte ihn herausgelockt? Etwa das Martinshorn des Polizeiwagens (welches wir leider nicht hören - oder hört das jemand?)? Das schöne Wetter? Die Gafferitis? Gab es zuvor dort nichts zu sehen oder zu hören? Gibt es nicht ein Gesetz gegen Gaffer?

die mutmaßliche Person an der Haltestelle scheint sich in dieser kurzen Zeit gar nicht gerührt zu haben, steht da wie eine Statue - vielleicht ist es ja auch eine (Ludwig-Wucherer gar?) 

kurz darauf steigt s.b. aus, bewaffnet und unberechenbar, während 2 Personen das Schauspiel von der Türe des Lokals gegenüber aus genießen, die rechte Person wird mutmaßlich gleich einen besseren Platz - nämlich den in der 1. Reihe einnehmen - hinter dem roten Fahrzeug, wo noch keiner steht. Bisher.


 [Bild: attachment.php?aid=2314] 

Beim Aussteigen dreht sich s.b. mal lässig in die andere Richtung und somit seinen Gegnern den Rücken zu, entweder wissend oder zumindest vermutend, dass diese noch nicht schussbereit sind. Womit er wohl auch richtig lag; zu seinem "Glück". In der anderen Richtung sehen wir eine weitere Person - vermutlich auf einem Fahrrad -, der schwarze Lieferwagen wendet und die weiteren Fahrzeuge werden von einem Auto mit eingeschaltetem Abblendlicht aufgestaut. In der Ferne befindet sich jemand oder etwas auf den Tramgleisen. Der schwarze Mann?
   
 [Bild: attachment.php?aid=2315] 

wird fortgesetzt...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
meine tastatur spinnt herum, wahrscheinlich gibt die umschalttaste ihren geist auf - bitte um entschuldigung, für konstantes kleinschreiben.
Antworten
#2
Sehr interessant. Der Mann auf Screenshot 2 - 3 (im gelben Kreis rechts) ist sogar einigermaßen gut zu erkennen. Als stünde er in Warteposition mit Spielbein/Standbein. Der nächste (Mann), der dazukommt, scheint ebenfalls in dieser Haltung zu stehen, beugt sich mit dem Oberkörper etwas nach rechts (von uns aus gesehen nach links), hinter den Baum.
Antworten
#3
Ich finde die Idee gut, die Hallenser Helden zu sammeln. Einer meiner Favoriten ist immer noch der Synagogen-Nachbar, der sich Balliets Anschlagsversuche aus der Nähe anschaut. Scheint, als würde er telefonieren ... ruft auch er die Polizei an? Balliet läuft auf die Eingangspforte zu, sieht dann aber - wie so oft - dezent weg, so daß sich der junge Mann (?) im blauen Pulli unbemerkt zurückziehen kann. Die Haustür zum Nachbargrundstück läßt er aber für Balliet netterweise offen (falls der todesmutige "Gaffer" dort wohnt).

[Bild: YdaB5TZ.jpg]
Antworten
#4
Die Unerschrockenen - Teil 2

S.B. dreht sich doch wieder um 180 Grad um sich seinen Gegner wieder zuzuwenden: wieso er denkt, dass die dünne Fahrertüre des Wagens, insbesondere die Scheibe, über die er ja auch noch herausragte, ihn vor den gegnerischen Kugeln schützen würde, bleibt sein Geheimnis.

Aber da stehen unsere 3 Helden aufgereiht die Straße entlang und in Schussreichweite - oder hatten sie ZUVOR im Manifest gelesen, dass die Wumme selbstgebaut ist und nicht sehr weit schießt?
Zumindest der erste hatte den roten Wagen als Schutz vor sich, während der mittlere ungedeckt dort steht wie eine Schießbudenfigur und der letzte - immer noch unbewegt - sich durch seine weitere Entfernung möglicherweise in Sicherheit wiegt. Alle hatten offensichtlich Glück, dass Balliet nur die Polizisten ins Visier genommen hatte. Oder wußten sie etwa, dass er nicht auf sie schießen würde? Dass er brav bei seinem Fahrzeug bleiben würde? Auch evtl. Fehlschüsse/Querschläger (auch von der Polizei aus) schienen kein Thema zu sein. Ein sehr unaufgeregtes Volk, diese Halloren, Hallenser und Hallunken. Man hört sie förmlich dem Täter zurufen:
"Muss das sein, wenn ich hier rumstehe? Mann, ey!"

[Bild: attachment.php?aid=2318]

der 1. Held aus der Splett-Perspektive:

[Bild: attachment.php?aid=2319]

Nachdem B. seinen ersten Schuss abgedonnert hat, tut sich etwas, aber nur bei der Figur ganz hinten: es ist zwar eine veränderte Position zu erkennen, nach Flucht schaut es aber noch nicht aus. Was macht der da hinten? Hat er ein steifes Bein? ist es doch eine Statue? oder ein Bildartefakt? Hätte B. nicht WENIGSTENS in Full-HD streamen können? Dann wäre alles einfacher.
Die mittlere Zielscheibe beeindruckt der Pups aus B's Donnerbüchse offenbar erstmal nicht groß. Er steht dort wie die Eiche im Walde, während wir die erste Pappnase in dieser Einstellung nicht zu sehen bekommen.   

[Bild: attachment.php?aid=2320]

Bei Splett sehen wir die Helden 1 und 2 - leider nicht den dritten - OBWOHL er dort ganz außen irgendwo herumhampeln müsste - nach dem 1. Schuss:

[Bild: attachment.php?aid=2321]

Bevor S.B. zu seinem zweiten Knaller ansetzt, sind Nr. 2 und 3 plötzlich verschwunden und nun doch keine Helden mehr. Vielleicht hatten sie - besser spät als nie - die Gefährlichkeit der Situation erkannt und sich in Sicherheit begeben. Wieder mal eine Änderung der Szenerie, wie so oft, wenn B. nicht hinsieht. 
Dafür gibt es einen neuen Helden: ein Polizeibeamter, der dort ungedeckt vor dem Fahrzeug steht. Wo kam er her? Wieso war er (noch) nicht oder nicht mehr in Deckung? War er etwa JETZT erst aus dem Wagen ausgestiegen? Etwa auf der Seite wo der Täter schießt? Er scheint etwas an der hinteren Tür zu machen. MP5 rausholen? auch von der gefährlichen Seite aus? Hatte der Polizeiwagen nur Türen auf der rechten Seite?
Held 1 scheint da noch rumzustehen hinter dem roten Kleinwagen.
Und ein weiterer Held ist rechts zu sehen am Straßenrand vor dem letzten geparkten weißen Transporter. Möchte vermutlich sein Recht dokumentieren, die Straße hier zu überqueren.

[Bild: attachment.php?aid=2322]

wird fortgesetzt...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
meine tastatur spinnt herum, wahrscheinlich gibt die umschalttaste ihren geist auf - bitte um entschuldigung, für konstantes kleinschreiben.
Antworten
#5
Wäre es denkbar, daß man am zweiten Mittwoch des Monats um 12.00 Uhr in Halle mit derartigen Polizeimaneuvern rechnet?
Antworten
#6
Die Unerschrockenen - Teil 3

Im letzten Teil hatte der Schütze unverschämterweise auf den völlig ungedeckt vor seinem Streifenwagen stehenden Beamten angelegt und schließlich ein zweites Mal in diese Richtung geschossen. Mir fiel in diesem Bild noch der Verbleib von Held Nummer 2 auf, der wahrscheinlich noch dort vor dem Lokal herumgelungert hatte, um dem spaßigen Treiben beizuwohnen. Man kann ihn dort erahnen, wo ich den blauen Kreis gezeichnet hatte: alles außer seinem Kopf wird vom dunklen Wagen verdeckt.

[Bild: attachment.php?aid=2331]

Der Rauch hat sich einigermaßen verzogen und wir sehen den Beamten, dem offenbar nichts passiert ist - entweder durch Unfähigkeit des Schützen oder der Waffe -, sich hinter den Polizeiwagen in Deckung begeben. Ganz schön erschrocken muss er sein, als es plötzlich zum zweiten Mal knallte und ein weiterer Schuss in seine Richtung abgefeuert wurde. Sowas von dreist und unberechenbar, dieser Balliet, der es nicht bei dem einem Schuss belassen wollte. Damit konnte nun wirklich niemand rechnen!
Der Held vor dem weißen Transporter hat sich mit dem Rauch ebenfalls verzogen (gelber Pfeil).
Dafür ist Held 2 wieder zu erkennen vor dem Lokal, wo er nun mit dem Rücken zum bewaffneten und völlig unberechenbaren Attentäter zu stehen scheint, von dem er wohl keinen weiteren Schuss mehr erwartet. Und falls doch, dann keinesfalls auf ihn.

[Bild: attachment.php?aid=2332]

Im Splett-Video ist von den Helden leider nichts mehr zu sehen.


Während Held 2 vor dem dritten Schuss so halbwegs im Türrahmen zu stehen scheint - sicher bin ich mir jedoch nicht -

[Bild: attachment.php?aid=2333]

 ist Held 1 bei dem roten Wagen definitiv noch da und ganz nah dran am Geschehen

[Bild: attachment.php?aid=2334]

ob diese Figur bei Balliets Abgang dort noch steht, kann nicht gesagt werden, da aufgrund der abrupten Kamerabewegungen die Bildqualität leidet, jedoch hat sich etwas verändert - wie immer wenn s.b. auf den Boden starrt und somit seine Umgebung nicht beachtet - : der dunkle Transporter, der vorher parallel zur Fahrbahn stand (links neben dem Polizeiwagen), scheint zu wenden oder sich schräg auf die Fahrbahn gestellt zu haben. Und B. hat es nicht einmal gemerkt?!  

[Bild: attachment.php?aid=2335]

Möglicherweise auch ein Abbiegevorgang, da die Ampel mittlerweile auf Grün gesprungen war. Es setzt natürlich auch eine gewisse Abgebrühtheit voraus, im Schussfeld bei Rot stehen zu bleiben. Oder eine besondere Gesetzestreue - schließlich wachte das ungetrübte Auge des Gesetzes nur ein paar Meter weiter...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
meine tastatur spinnt herum, wahrscheinlich gibt die umschalttaste ihren geist auf - bitte um entschuldigung, für konstantes kleinschreiben.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste