Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kameraführung und Regie
#11
(19.10.2019, 18:35)Boris B schrieb: @Adelheit

Hallo,
hast Du die URL über die Du das Video (diese Version des Videos) downgeloaded hast noch?
Dann stell sie uns bitte zur Verfügung.

Gibts leider nur über torrent - im Kiwiforum
Antworten
#12
(19.10.2019, 18:35)Boris B schrieb:
(19.10.2019, 16:58)Adelheid schrieb: [Bild: image.png]
Super Boris, ich kann mangels technischem Wissen nichts zu den möglich verwendeten Kameras etc beitragen,
aber dann sind diese Fotos vom Parkplatz vielleicht richtig hier.
...
@Adelheit
Hallo,
hast Du die URL über die Du das Video (diese Version des Videos) downgeloaded hast noch?
Dann stell sie uns bitte zur Verfügung.

Nich offen betteln macht man nicht in "Schland" ... und ich würde auch an Stelle von @Adelheit & @All nie wissen wo Ostereier und Weihnachtsmänner versteckt sind selbst wenn ich es vergessen hätte ... nicht ohne distanzeritis darf man darüber denken sprechen schreiben sonst kommt Staatsanwalt und sagt 130 hättest du verhetzt die wo auch alle Niete Looser und Lusche werden wollen darum Zuchthaus

“... politisch Lied, ein garstig Lied!”
Antworten
#13
(19.10.2019, 18:45)Rantanplan schrieb: Gibts leider nur über torrent - im Kiwiforum

In Abmahnwahn Schland wo das mit „Leechern“ und „Seedern“ da wart ich auf Archive-org etc. um es in meine Wolke zu packen.
Antworten
#14
(19.10.2019, 18:19)kalter hornung schrieb: @ Boris B
Wie kann man sich das Mischen der beiden Videospuren (Helm und Schulter) technisch vorstellen; sitzt da irgendwo jemand vor zwei Monitoren und switcht da in Echtzeit zwischen zwei Aufnahmespuren oder wird das anschließend zusammenmontiert oder ist beides üblich? Wäre es denkbar, daß eine vorher aufgenommene Tonspur mit Balliets Einsprechern da mit reinmischt oder wird das alles zu kompliziert, um zwischen Ereignis und Hochladen ein möglichst fehlerfreies Gesamtergebnis zu bekommen.

Dazu fällt mir die SPIEGEL-Meldung zu den drei gesuchten 'Zuschauern' ein:

"Die Ermittler des Bundeskriminalamts suchen weiterhin nach drei Personen, die am vorvergangenen Mittwoch offenbar tatenlos im Internet mit ansahen, wie Stephan Balliet ...."

"Die digitalen Spuren der drei gesuchten Zuschauer führten nach SPIEGEL-Informationen zu IP-Adressen in den USA und der Schweiz. " 
Antworten
#15
(19.10.2019, 18:19)kalter hornung schrieb: @ Boris B
Wie kann man sich das Mischen der beiden Videospuren (Helm und Schulter) technisch vorstellen; sitzt da irgendwo jemand vor zwei Monitoren und switcht da in Echtzeit zwischen zwei Aufnahmespuren oder wird das anschließend zusammenmontiert oder ist beides üblich? Wäre es denkbar, daß eine vorher aufgenommene Tonspur mit Balliets Einsprechern da mit reinmischt oder wird das alles zu kompliziert, um zwischen Ereignis und Hochladen ein möglichst fehlerfreies Gesamtergebnis zu bekommen.

Gute Fragen! Ich habe keine Ahnung, was dazu als Software verwendet wurde. Wahrscheinlich kein preiswertes Massenprodukt, möglicherweise sogar etwas, daß sich noch in einer recht frühen Entwicklungsphase befindet. Im Kino- und im TV-Produktionsbereich könnte man da evt. fündig werden. Der Verwendungszweck wäre dort letztlich der gleiche wie hier. Aufnahmen zu erzeugen, bei denen der Zuschauer sowohl durch die Augen des Schauspieler blicken kann als auch fließend auf die Augen eines Beobachters "umgelenkt" werden kann...

   


Ich habe ein Bildchen gemalt (bin leider aber zu doof, daß größer in den Beitrag zu kriegen), um zu zeigen, wie ich mir das Bild (auf dem Hauptmonitor) in der Regie vorstelle. 

[Bild: attachment.php?aid=1741]

Beide Videobildquellen werden auf einem Monitor zusammengeführt. Die Software ist intelligent genug, das Bild der Kamera mit dem engeren Bildwinkel, die Helmkamera, paßgenau auf das weitwinkligere Bild zu setzen. 
Wenn du nun die Schulter ruhig hältst und den Kopf bewegst, dann wandert das himmelblaue Bildfensterchen (die Augen des Schauspielers) an die passende Stelle des großen Bildes (schlimmstenfalls sogar raus). Der rote Rahmen markiert den Blickwinkel des Phantombeobachters. Den roten Rahmen positionierst du mit einem Joystick und drückst das Knöpfchen für GO und los geht's - die Bildquelle wechselt von der Helmkamera auf den Ausschnitt des Phantombeobachters. 
In der Regie wirst du wenigstens zwei Leute haben. Den Regisseur und den "Cutter", der den Joystick bedient. Der Regisseur lenkt dann sowohl den Schauspieler als auch den Cutter.
Ton kannst du zumischen (oder ausblenden) wie dir beliebt. Mehr oder minder geht das alles in Echtzeit (also auch die Bildmischung).

Ich hoffe, daß war jetzt nicht zu verwirrend.
Antworten
#16
Die Frage, welche ich hätte zu dieser Bildvermischung wäre folgende: 

könnte man hierdurch Schnitte kaschieren, welche in einem fortlaufenden Video aus einer Quelle ja zwangsläufig auffallen müssten?
Es geht letztendlich um die Frage, ob gewisse Sequenzen zu anderen Zeitpunkten vorproduziert wurden und dann letztendlich mit dem "Livebild" gemischt, so dass man keine Schnitte bemerkt, sondern weiterhin ein fortlaufend aufgenommenes Video wahrnimmt.

Hier habe ich noch ein weiteres Gerätschen gesichtet - aber keine Ahnung was das sein könnte:

   

Der Mann war voll verkabelt und equipped...
meine tastatur spinnt herum, wahrscheinlich gibt die umschalttaste ihren geist auf - bitte um entschuldigung, für konstantes kleinschreiben.
Antworten
#17
(20.10.2019, 02:03)Alter Schwede! schrieb: Die Frage, welche ich hätte zu dieser Bildvermischung wäre folgende: 

könnte man hierdurch Schnitte kaschieren, welche in einem fortlaufenden Video aus einer Quelle ja zwangsläufig auffallen müssten?
Es geht letztendlich um die Frage, ob gewisse Sequenzen zu anderen Zeitpunkten vorproduziert wurden und dann letztendlich mit dem "Livebild" gemischt, so dass man keine Schnitte bemerkt, sondern weiterhin ein fortlaufend aufgenommenes Video wahrnimmt.

Hier habe ich noch ein weiteres Gerätschen gesichtet - aber keine Ahnung was das sein könnte:

Der Mann war voll verkabelt und equipped...

Ich habe ein paar Bilder angehängt. @18:32 im Video. 
Ein paar Screenshots in besserer Qualität wären nützlich. Das worauf es ankommt, habe ich rot markiert. (Zu diesem Zeitpunkt legt SB einen Teil seiner Ausrüstung ab; darunter auch die Schulterkamera und alles, was damit sonst noch zusammenhängt.)

Zu den Fragen Bildmischung: Ich denke ja. Eine weitere Möglichkeit ein Vorprodukt einzumischen ist immer dann, wenn er im Auto sitzt und die Kamera irgendwo "herumfliegt"; die Bilder sind dann extrem unscharf, manchmal ein zwei Frames komplett schwarz oder weiß. Da ginge es auch.

Zum Gerätschen: Kann es ein mobiler Router sein? WLAN (für die Kamera) und LTE für den Upload des Streams zur Regie... Vielleicht bringen die gewünschten Screenshots mehr Aufschluß.

(Sorry, ich hatte mich vorhin verschrieben hinsichtlich der Startzeit im Video; hoffe, es hatte noch keiner angefangen und mich deswegen verflucht)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Antworten
#18
(20.10.2019, 02:03)Alter Schwede! schrieb: Der Mann war voll verkabelt und equipped...

Dieser Gedanke kam mir ebenfalls, als ich gestern eure tollen Spiegelungs-Fotos betrachtete (den Video Analysten sei Dank). Von wegen, nur eine kleine Handykamera an die Mütze geklebt:

Voll gepackt und voll behangen mit Technik, Drähten und Verkabelung. Wahnsinn!
Antworten
#19
Ab @18:27 beginnt der ganz große Zauber! Technisches Hollywood Black Magic vom Feinsten. Ich habe ein paar Screenshots dazu zusammengestellt. Man muß es sich aber im Film langsam anschauen; nötigenfalls mehrmals, sonst traut man seinen Augen nicht.
 
Er will, nein soll sich von seiner Schulterkamera trennen, ohne daß ein Schnitt erkennbar werden darf. Es ist auch keiner, es ist ein raffinierter mehrfacher »Schwenk« mit Bildmischung vom Allerfeinsten (wie gestern beschrieben) zwischen beiden Kameras. 

Offensichtlich muß er zuerst all die Gurte lockern, die die Kameras bisher in Position hielten. Zuerst das Geschirr, daß die Schulterkamera am Körper hielt, sie kippt dabei 90 Grad nach rechts (und war zu dem Zeitpunkt wohl die führende Kamera); ob das Absicht oder Zufall war sei dahingestellt. Eher Absicht.
Dann macht Stephan Balliet den Helm locker und dreht ihn passend zur Schulterkamera um 90 Grad. Die Helmkamera kann nun weich übernehmen, ohne daß der Zuschauer davon etwas mitbekommt. Er zerrt die Schulterkamera wieder in "Normallage"; so kann erneut die Schulterkamera übernehmen. 
Wozu das? Aus einem einzelnen Grund: Beide Kameras sind nicht mehr festgeschnall und damit bereit für den eigentlichen Stunt! Dann sieht man (im Spiegelbild), wie er sich an den Helm greift. Das filmt noch als primäre Kamera die Schulterkamera. Er setzt den Helm ab (dreht sich zur Autotür - nach links), dreht den Helm um 180 Grad (aber mit Blick zu ihm), der »Schwenk« folgt verzögert und blendet auf das Helmbild über. Er endet exakt in dem Augenblick, als der Helm auf dem Fahrersitz liegt (deshalb sind die Bilder von nun an kopfstehend - und mal kurz seine Hand. Jetzt kann er das ganze Schultergeschirr loswerden. Das filmt der Helm, den er sich später wieder aufsetzen wird.
Fünf Sekunden später ist es vorbei.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#20
(19.10.2019, 18:54)ossi schrieb:
(19.10.2019, 18:35)Boris B schrieb:
(19.10.2019, 16:58)Adelheid schrieb: [Bild: image.png]
Super Boris, ich kann mangels technischem Wissen nichts zu den möglich verwendeten Kameras etc beitragen,
aber dann sind diese Fotos vom Parkplatz vielleicht richtig hier.
...
@Adelheit
Hallo,
hast Du die URL über die Du das Video (diese Version des Videos) downgeloaded hast noch?
Dann stell sie uns bitte zur Verfügung.

Nich offen betteln macht man nicht in "Schland" ... und ich würde auch an Stelle von @Adelheit & @All nie wissen wo Ostereier und Weihnachtsmänner versteckt sind selbst wenn ich es vergessen hätte ... nicht ohne distanzeritis darf man darüber denken sprechen schreiben sonst kommt Staatsanwalt und sagt 130 hättest du verhetzt die wo auch alle Niete Looser und Lusche werden wollen darum Zuchthaus

“... politisch Lied, ein garstig Lied!”


Einen schönen Sonntag in die nette Runde :-) Muss leider auch arbeiten, sonst hätte ich schon geantwortet.
https://geomatiko.eu/forum/showthread.ph...8#pid45428

Ich hatte nach einigen Bedenken...es wird wirklich garstig... den Hinweis aufs Kiwiforum veröffentlicht, weil ich es nicht zurückhalten wollte.
Aber auch diese Variante ist schon nachbearbeitet und uns gnädig zur Beschäftigung überlassen.
Hoffentlich handelt man sich nicht irgendwelche Trojanerdateien ein, wenn man das runterlädt.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste