Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Medien und Blogs zum Thema
(15.01.2020, 19:11)kalter hornung schrieb: Es wird wieder auf Hallenser Scheiben geschossen:

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/...kommentare
Zitat:annonym vor 20 Stunden
Referenz gefällig? Ich wüsste da ... auch aus Halle

Der Beobachter vor 12 Stunden
Bitte sprechen Sie sich gern aus!


Da zensiert /  hausrechtet /  netiquettet der MDR doch wie aus Erfahrung bekannt.
Das Fake vom  9. Oktober 2019  zum  Jom Kippur, ist eine Referenz.
Nun werden viele gleich VT schreien, aber bevor diese alle hyperkritisch und kollabieren möchen Sie sich doch bitte die Situation vor dem Grundstück der Synagoge ansehen ... und uns die vom Zeugen Roman Yossel Remis (Roman Yossel Remis war der Vorbeter während der Jom-Kippur-Feier ) gesehene Rangelei etwas genauer schildern und beschreiben auch in welchen Frames des Films diese Rangelei genau zu sehen.
Der MDR wird diesen Ausschnitt der Tragödie mit eben genau dieser Rangelei sicherlich gern (ggf. noch einmal) veröffentlichen und in das Internet stellen ...  [End of Satire]  Filmfail  denn eine Rangelei hat es in der Videoproduktion NIE gegeben!


Nachtrag 15:09 Uhr
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/...kommentare
Zitat:MDR-Team vor 26 Minuten
Wir wünschen uns hier eine sachliche, themenbezogene Diskussion. Weitere Kommentare, die sich mehr mit den Mit-Kommentatoren als mit dem Thema beschäftigen, werden nicht mehr zugelassen.

Nun die Sachklärung zur System-Propagande "Höcke hat mit geschossen" bzw. "AfD hat mit geschossen." werden Sie doch noch durchlassen.
Gleiches gilt für das Cui bono "wenn bei garantierter Abwesenheit des (angeblichen) potentiellen Opfers ein "Anschlag" verübt wird"

PS (als separate Antwort)
Sollten Sie meinen Kommentaren dieses unterstellen, dürfen Sie gern auf geomatiko.eu antworten.
Antworten
Nach meinen Informationen halten es Softair-Erfahrene für eher unwahrscheinlich, selbst bei manipuliertem Federdruck mit Plastikmunition die Schaufensterscheibe durchzuschießen (mit Metallkugeln wäre es denkbar). Diese Manipulationen an Softairwaffen sind allerdings an sich schon eine heiße Kiste wegen vermeidbarer Konflikte mit Waffenbestimmungen.

Wie auch immer: Die rechtsextreme Szene in Halle und Umgebung, die zudem noch über Softairwaffen verfügt, sollte überschaubar sowie Staatsschutz-/VS-bekannt sein und zudem unterwandert. Selbst dem größten Deppen unter ihnen dürfte die PR-Wirkung des "Anschlages" zugunsten der Toleranzbotschaft und der siechen SPD klar sein.

Diese Art "Terror" scheint mir außerdem gerade in Halle überflüssig: Migrations- und Regimekritiker haben dort den durchaus erfolgreichen Bürgerschreck Liebig. Ich vermute also auch eher Trittbrettfahrer von links oder behördenseitig, als authentische rechtsextreme "Nachahmungstäter". Die Entwicklung im Lübcke-Fall zeigt aber die möglichen Volten solcher merkwürdigen Geschichten. Für Rückschlüsse auf den Balliet-Fall ist es imo zu früh.
Antworten
(18.01.2020, 15:40)kalter hornung schrieb: Nach meinen Informationen halten es Softair-Erfahrene für eher unwahrscheinlich, selbst bei manipuliertem Federdruck mit Plastikmunition die Schaufensterscheibe durchzuschießen (mit Metallkugeln wäre es denkbar). 

Sven Liebich hält es für Zwillenschüsse (siehe hier am Ende).

Ich habe ansonsten mal zusammengestellt, was mir zwischen 14. und 18. Jänner i.d.Z. aufgefallen ist (Langversion und Kommentare jwls. in der URL):

[HAL] Spontandemonstration für die Gefangenen vom Kreuz (14.1.)

Heute zogen wir mit 60 Menschen und viel Pyro durch die nördliche Innenstadt von Halle, um unsere Solidarität mit den Gefangenen und von Polizeigewalt Betroffenen vom Connewitzer Kreuz zu zeigen.

https://de.indymedia.org/node/59404

Dazu gab es selbstverständlich in den lokalen Medien auch eine mehr oder weniger unaufgeregte Notiz davon (MZ, Du bist Halle)

###


Schüsse auf Wahl-Büro von Karamba Diaby (15.1.)

Projektile seien nicht aufgefunden worden, so ein Polizeisprecher. Durch was diese Sachbeschädigungen verursacht wurden, könne die Polizei daher derzeit nicht sagen.

https://dubisthalle.de/schuesse-auf-wahl...mba-diaby1

(gab es auch in der MZ hinreichend "Sendeplatz" zu all dem)


###

Schüsse gegen das Justizzentrum? (16.1.)

Einen Tag nach der Attacke gegen das Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby rückt nun das Justizzentrum in Halle in den Mittelpunkt. Denn hier wurden am Donnerstag nun auch Beschädigungen an Scheiben festgestellt. Eine Verbindung zu den Diaby-Vorfällen wird geprüft, so ein Polizeisprecher. 

https://dubisthalle.de/schuesse-gegen-das-justizzentrum

###


Nach den Schüssen: Solidarität mit Karamba Diaby (16.1.)

Nach den mutmaßlichen Schüssen auf das Bürgerbüro von Karamba Diaby in der Kleinen Ulrichstraße in Halle haben rund fünfzig Bürger das Büro am Donnerstag aufgesucht, um dem SPD-Bundestagsabgeordneten ihre Solidarität zu bekunden.

https://dubisthalle.de/nach-den-schuesse...amba-diaby

###


AfD fordert Rauswurf des Reil 78 (17.1.)

Die Stadt Halle soll den Nutzungsvertrag für das Reil 78 mit dem KubultubuRebell e.V. kündigen. Das fordert die AfD-Stadtratsfraktion in einem Antrag.

https://dubisthalle.de/afd-fordert-rauswurf-des-reil-78

###


Karamba Diaby bekommt Integrationspreis verliehen (17.1.)

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby aus Halle bekommt am Samstag beim Internationalen Neujahrsfest der Europäischen  Gesellschaft Diaphania in Heilbronn den Integrationspreis 2020. Man würdige damit die persönliche Haltung und das  herausragende Engagement Diabys...

https://dubisthalle.de/karamba-diaby-bek...-verliehen

###

Maaßen kommt – CDU wechselt den Veranstaltungsort (17.1.)

Ursprünglich sollte die Veranstaltung in der Keramikscheune in Spickendorf stattfinden. Dem Vernehmen nach hatten die Betreiber einen Rückzieher gemacht. Zuvor hatte es in den sozialen Netzwerken von linken Gruppen heftige Kritik daran gegeben, dass die CDU ausgerechnet Maaßen zu einem Vortrag in die Region holt.

https://dubisthalle.de/maassen-kommt-cdu...altungsort

###

Karamba Diaby Schröcklicher Mordanschlag auf Schaufensterscheibe. Haben die das etwa selbst gemacht? (18.1.)

Alles nur selbst gemacht? Der erschröckliche Mordanschlag auf Karamba Diabys Schaufensterscheibe… Keine Spenden notwendig. Habe ich [Sven Liebich, nicht ich!] gratis für Euch recherchiert (https://politaufkleber.de/karamba-diaby-...t-gemacht/)

Dazu spendet Sven Liebich ein Youtube-Video (https://youtu.be/5nQOt8ImmLU)

"Also wir sind hier bei diesen fake angriff von von caramba diaby..."
Er sagt weiter: Heute gab's den Integrationspreis ... und niemand hätte es beachtet, wenn es nicht zufälligerweise den Angriff zuvor gegeben hätte, über den aufgeregt berichtet werden konnte. (Klingt irgendwie plausibel.)
Auch seien weitere Scheiben in der Straße beschossen worden. Er tippt auf Zwillen. 
"Wahrscheinlich war er nicht mal das Ziel." Doch "Natürlich immer irgendwie politisch politischen Profit daraus zu schlagen". (Klingt auch irgendwie plausibel.)

Jemand kommentiert: Es wäre einfach zu beweisen wenn man die Projektile präsentieren würde, dass will man natürlich nicht! Passt halt nicht zur links-grünen Propaganda. Gäbe es einen investigativen Journalismus, hätte man diese Frage gestellt.

Ein anderer: Linke erfinden oft Morddrohungen damit der Krampf gegen alles nicht Linke z.B.Rechts weiter bezahlt wird.
Antworten
@ Boris

Danke für die interessanten Hallenser Innenansichten; ja das riecht schon sehr nach einem PR-Stunt von Liebichs "Vereinsmafia" (die gibts übrigens nicht nur in Halle). Sicherheitsbehörden arbeiten ja ähnlich; schaffe ein Problem und verhindere so Kürzungen im nächsten Haushaltsplan (bzw. einen kw-Vermerk).

Apropos: Seltsame Ironie in Zeiten des Terrors, daß Liebich am letzten 19. Dezember auf dem Berliner Breitscheidplatz war, just, als dort wegen blindem Islamo-Terroralarm geräumt wurde. Sein Livemitschnitt bekam ungewollt fast einen Satirecharakter. Ich beeile mich hinzuzufügen, daß ich Liebichs Anwesenheit für Zufall halte oder es ist jener abgründige Humor der Terrormacher, Liebich als Livezeugen dahinzubugsieren ... Ich weiß es nicht. Witzig auch deshalb, weil er den Amri-LKW-Anschlag im Sinne seiner Agenda für einen realen Muselanschlag halten wird, also dem "Regime" doch wieder auf den Leim geht.
Antworten
Big Grin 
(19.01.2020, 11:37)kalter hornung schrieb: ... Ich beeile mich hinzuzufügen, daß ich Liebichs Anwesenheit für Zufall halte oder es ist jener abgründige Humor der Terrormacher, Liebich als Livezeugen dahinzubugsieren ... 

Da sind wir einer Meinung. Und wenn ich für den abgründigen Humor zuständig wäre, würde ich dafür sorgen, daß er und seine überraschenden Auftritte uns möglichst lange erhalten bleiben. Zumindest aus Sicht der Medien läuft es doch auf eine Win-Win-Situation hinaus: Er steht im Rampenlicht und sie haben was zu berichten...  Smile
Antworten
350.000 Euro Entschädigung für Opfer des Anschlags von Halle

Gut drei Monate nach dem Anschlag vom Halle mit zwei Toten liegen nun die ersten Zahlen auf dem Tisch. Demnach sind insgesamt 350.000 Euro an fast 60 Personen geflossen, berichtet die Welt am Sonntag. 

So wurden an zwei Hinterbliebene der Todesopfer  jeweils 30.000 Euro ausgezahlt, ein weiterer Hinterbliebener hat 15.000 Euro bekommen. Bislang 55 Personen haben dem Zeitungsbericht zufolge zudem Soforthilfen von je 5.000 Euro erhalten. Verletzte und auch Augenzeugen können eine Soforthilfe von bis zu 5.000 Euro erhalten, zum Beispiel für psychologische Hilfe und Behandlungen. 

https://dubisthalle.de/350-000-euro-ents...-von-halle


Bei der MZ lautet der Titel

Anschlag in Halle: Bislang 350.000 Euro Entschädigung für Terroropfer

Und der Text ist kürzer: https://www.mz-web.de/halle-saale/anschl...r-33765634
Antworten
Vertreter der Muslim World League in der Synagoge in Halle

26. Januar 2020


Am Sonntagvormittag haben sich Vertreter der Muslim World League zu einem Gespräch mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde in der Synagoge in Halle getroffen. An der Zusammenkunft nahmen der Generalsekretär der Islamischen Weltliga, Scheich Muhammad bin Abdul Karim Issa, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand, Sachsen-Anhalts Umweltministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Claudia Dalbert, der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby, der Landesvorsitzende der jüdischen Gemeinden in Sachsen-Anhalt, Rabbiner Elischa Portnoy sowie Vertrer der Jüdischen Gemeinde in Halle und der Islamischen Gemeinde in Halle teil. Auch ein kleines Geschenk hinterließ der Scheich in Halle, eine Kanne aus Gold.
...

https://dubisthalle.de/vertreter-der-mus...e-in-halle

Der Beitrag enthält ein paar Fotos.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste