Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Informationen zu Stephan Balliet
#31
Laut Bild hat der schwachsinnige Rechtsextremist Stephan Balliet einen IQ von 140:

Zitat:Ein Einzelgänger mit IQ 140 (= hochintelligent) und einem kranken Weltbild.
https://www.facebook.com/bild/posts/10159783347925730/
Antworten
#32
(26.07.2020, 16:01)kalter hornung schrieb: Laut Bild hat der schwachsinnige Rechtsextremist Stephan Balliet einen IQ von 140:

Zitat:Ein Einzelgänger mit IQ 140 (= hochintelligent) und einem kranken Weltbild.
https://www.facebook.com/bild/posts/10159783347925730/

Mit IQ-Angaben von Bild-Redakteuren verhält es sich womöglich wie mit Längenangaben von Männern.
Antworten
#33
(26.07.2020, 16:01)kalter hornung schrieb: Laut Bild hat der schwachsinnige Rechtsextremist Stephan Balliet einen IQ von 140:

Zitat:Ein Einzelgänger mit IQ 140 (= hochintelligent) und einem kranken Weltbild.
https://www.facebook.com/bild/posts/10159783347925730/

https://www.bild.de/regional/sachsen-anh....bild.html

IQ 140 wurde schon wieder zurück geschraubt auf IQ 105! Balliet und Hochbegabung wollte man wohl nicht haben.
Wäre interessant zu wissen, wo und wann die Tests (so es denn welche gab) durchgeführt wurden. 

"Ein Gutachter hat Stephan Balliet eine schwere seelische Abartigkeit attestiert. Der Experte hält ihn für schuldfähig. Ein neuer IQ-Test ergab nicht wie zuvor vermutet eine Hochbegabung, sondern nur einen Durchschnitts-Wert von 105."
Antworten
#34
Sein verhalten "Neonazi quietschte vor Vergnügen, als er den Mord schilderte" entspricht deutlich für eine manisch depressive bipolare Störung
Antworten
#35
(26.07.2020, 20:04)fhh schrieb:
(26.07.2020, 16:01)kalter hornung schrieb: Laut Bild hat der schwachsinnige Rechtsextremist Stephan Balliet einen IQ von 140:

Zitat:Ein Einzelgänger mit IQ 140 (= hochintelligent) und einem kranken Weltbild.
https://www.facebook.com/bild/posts/10159783347925730/

https://www.bild.de/regional/sachsen-anh....bild.html

IQ 140 wurde schon wieder zurück geschraubt auf IQ 105! Balliet und Hochbegabung wollte man wohl nicht haben.
Wäre interessant zu wissen, wo und wann die Tests (so es denn welche gab) durchgeführt wurden. 

"Ein Gutachter hat Stephan Balliet eine schwere seelische Abartigkeit attestiert. Der Experte hält ihn für schuldfähig. Ein neuer IQ-Test ergab nicht wie zuvor vermutet eine Hochbegabung, sondern nur einen Durchschnitts-Wert von 105."

Dem Marrkierten kann ich nur zustimmen. (Ich bin gespannt, was in den nächsten Wochen noch so alles "korrigiert" werden wird, damit das rauskommt, was soll...)

Und es wäre interessant, wer diese Informationen an die BILD durchgestochen hat (und warum)?
Antworten
#36
(26.07.2020, 21:02)ossi schrieb: Sein verhalten "Neonazi quietschte vor Vergnügen, als er den Mord schilderte" entspricht deutlich für eine manisch depressive bipolare Störung

Hätte eine schwere bipolare Störung, die ihm so locker per Ferndiagnose attestiert wird, den Eltern nicht schon viel früher auffallen müssen (oder der Schule)? Die Mutter ist immerhin Lehrerin.

Man sollte, meine ich, selbst innerhalb einer Anschlagshypothese konsequent bleiben: wenn die schwere Störung echt ist, dann spricht auch nichts dagegen, daß das Anschlagsgeschehen echt war.

Und umgekehrt, wenn es eine Simulation war (vorbeifahrende Polizisten dachten, vor der Synagoge wird ein Film gedreht), dann könnte die Empathielosigkeit bzw. das vergnügliche Quietschen des Angeklagten genausogut Teil der Simulation sein (was ja psychische Störungen oder einen gewissen Narzissmus nicht prinzipiell ausschließt, denn man muß schon etwas abgedreht sein, um bei einer staatlichen Inszenierung mitzumachen und in den Knast zu gehen. Aber ist die Störung oder psychische Erkrankung schwerwiegend genug, um so ein Verbrechen durchzuziehen und sich dann im Gerichtssaal selbstvergessen an der eigenen Tat zu erfreuen, das ist doch die Frage.).
Antworten
#37
Die manisch-depressive Erkrankung ist so, da ist in Hoch-Phasen kein Ende. Sind die Größten Genialen können Alles in einer absolut eigenen Welt.
Antworten
#38
(27.07.2020, 11:52)kalter hornung schrieb:
(26.07.2020, 21:02)ossi schrieb: Sein verhalten "Neonazi quietschte vor Vergnügen, als er den Mord schilderte" entspricht deutlich für eine manisch depressive bipolare Störung

Hätte eine schwere bipolare Störung, die ihm so locker per Ferndiagnose attestiert wird, den Eltern nicht schon viel früher auffallen müssen (oder der Schule)? Die Mutter ist immerhin Lehrerin.

Man sollte, meine ich, selbst innerhalb einer Anschlagshypothese konsequent bleiben: wenn die schwere Störung echt ist, dann spricht auch nichts dagegen, daß das Anschlagsgeschehen echt war.

Und umgekehrt, wenn es eine Simulation war (vorbeifahrende Polizisten dachten, vor der Synagoge wird ein Film gedreht), dann könnte die Empathielosigkeit bzw. das vergnügliche Quietschen des Angeklagten genausogut Teil der Simulation sein (was ja psychische Störungen oder einen gewissen Narzissmus nicht prinzipiell ausschließt, denn man muß schon etwas abgedreht sein, um bei einer staatlichen Inszenierung mitzumachen und in den Knast zu gehen. Aber ist die Störung oder psychische Erkrankung schwerwiegend genug, um so ein Verbrechen durchzuziehen und sich dann im Gerichtssaal selbstvergessen an der eigenen Tat zu erfreuen, das ist doch die Frage.).

Vielleicht hat der BILD-Reporter auch einfach nur das, was er gesehen hat (so er denn im Gerichtssaal war) übertrieben oder die richtigen Worte gerade nicht gefunden oder hat selbst eine bisher unentdeckte Wahrnehmungsstörung. So viel Zynismus muß sein denn: Die Nummer mit der gestern IQ=140, heute 105 ist doch schon mehr als suspekt. Dann sollen die wenigstens ihre Quelle nennen (sprich belegen, wer wann was und warum verkündet hat und wer dann Tage später sagte, nö!, doch nicht). denn anderenfalls tue ich genau das, was sie von mir möchten. Ich BILDe mir meine (!) Meinung...
Antworten
#39
Die Meinung von BILD sollst Du dir bilden.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste