Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurter Hauptbahnhof: Mutter und Kind vor ICE gestoßen - Achtjähriger stirbt
Mittlerweile wurde auch eine Gedenktafel am Gleis 7 des Frankfurter Hbf eingerichtet, direkt am Tatort im Bereich E zwischen zwei Säulen.

[Bild: E7dv2-Tk-WEAUZgr-C.jpg]
Antworten
Am 29.07.2021, dem 2. Jahrestag des Mordes, wurde von den Identitären Hessen eine Gedenktafel am Kopfende von Gleis 7 des Frankfurter Hauptbahnhofs angebracht:

[Bild: gedenktafel.jpg]

Angeblich wurde die Tafel bereits nach wenigen Minuten von Mitarbeitern der DB Sicherheit wieder entfernt. Die Tafel ist recht klein, man sieht sie im nächsten Bild an der Säule auf Kopfhöhe des ganz rechts stehenden Bahn-Mitarbeiters:

[Bild: dbsicherheit.jpg]

Die IB Hessen veröffentlichte dazu folgendes Statement auf ihrem Telegram Kanal:

Zitat:+++GEDENKEN AM FRANKFURTER HAUPTBAHNHOF+++

Gestern jährte sich zum zweiten Mal der traurige Tod des kleinen Leo. Am 29.7.2019 stieß Habte Araya am Gleis 7 des Frankfurter Hauptbahnhofs den Jungen und seine Mutter vor einen einfahrenden Zug. Sie versuchte verzweifelt, sich und ihren Sohn zu retten, doch Leo kam grausam zu Tode.
Er wurde nur acht Jahre alt.

Der Schmerz, den diese Tat hinterließ, ist unbeschreiblich. Daran erinnerten gestern identitäre Aktivisten, die am Gleis 7 eine Gedenktafel anbrachten und Rosen niederlegten.

Passanten, die das Entfernen der Tafel dokumentieren wollten, wurden von Mitarbeitern der Deutschen Bahn daran gehindert.

Trotz aller Ignoranz seitens der verantwortlichen Politiker sind die Opfer migrantischer Gewalt nach wie vor unvergessen!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste