Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Türkei 2019
#1
Wegen Erdgaserkundungen vor Zypern: EU erwägt offenbar Sanktionen gegen die Türkei
Die Spannungen wegen der Suche nach Erdgasvorkommen rund um die Mittelmeerinsel Zypern steigen weiter. Mit einem dritten Schiff will die Türkei diese Woche ihre Suche nach Erdgas fortsetzen – und verärgert damit die EU. Brüssel soll Sanktionen vorbereiten.

Die EU bereitet wegen der türkischen Erdgas-Erkundungen vor Zypern Strafmaßnahmen vor. Die Botschafter der Mitgliedstaaten einigten sich am Mittwoch darauf, konkrete Planungen zu beginnen. So erwägt die EU etwa das Aussetzen der Verhandlungen über ein neues Luftverkehrsabkommen. Wie aus einem Entwurf für Botschafter-Beratungen hervorgeht, könnten zudem EU-Hilfen gekürzt und die Kreditvergabe durch die Europäische Investitionsbank eingeschränkt werden. Die Strafmaßnahmen gegen die Türkei sollen nach dem Willen Zyperns bereits am kommenden Montag bei einem EU-Außenministertreffen beschlossen werden...........

https://deutsch.rt.com/europa/90157-wege...zypern-eu/
 
Antworten
#2
Türkei bohrt vor Zypern - EU plant Strafen 

Die Yavuz ist ein türkisches Bohrschiff, das diese Woche vor der Ostküste der Insel Zypern ankam. Es soll im Golf von Famagusta nach Erdgas suchen. Auf der Griechenland zugewandten Seite Zyperns macht das die ebenfalls türkische Fatih bereits seit dem Frühjahr. Und vor der Südküste Zyperns prospektiert die Barbaros Hayreddin mit seismischen Instrumenten. Die Regierung von Zypern, das sich 2004 der EU angeschlossen hat, hält das für rechtswidrig. In Brüssel kam der EU-Rat im letzten Jahr zum selben Ergebnis. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte der türkischen Staatsführung deshalb Anfang Mai angedroht, man werde "auf jede illegale Handlung, die die Rechte Zyperns verletzt, angemessen reagieren".........
 
Antworten
#3
Russische S-400 geliefert:

Turkey Announces The Targets Of Its New Air Defense System


Today first parts of the Russian S-400 air defense systems arrived in Turkey. The Russian Ministry of Defense posted a video of the arrival on Facebook. The Turkish Ministry of Defense video showed the unloading of six support vehicles belong to a S-400 set. A complete S-400 set consists of two radars, a command post, eight launch vehicles with four missiles each, and various loader and other support vehicles. Turkey has ordered two complete sets for which it will pay about $2.5 billion.
The U.S. is threatening economic sanctions against Turkey for ordering and receiving the system. It will also kick Turkey out of the F-35 fighter jet program. Turkey was one of the main partners for the F-35 program. It was supposed to receive 100 of the planes and it manufactures parts of the system. Turkey will not receive the ordered planes and those parts will now be made by a U.S. company.
The S-400 system Turkey receives is an export version. It will at first use the 48N6E missiles which have a reach of 250 kilometer. The systems Russia uses include the 40N6E missiles with a reach of 400 kilometers. It will take several months until the first system set in Turkey is complete and operational. So far only 20 Turkish soldiers have been trained on it. 80 more soldiers will arrive in Russia around the end of July to receive their training.
NATO is not amused about the Turkish acquisition:
A NATO official told CNN on Friday that: "It is up to allies to decide what military equipment they buy. However, we are concerned about the potential consequences of Turkey's decision to acquire the S-400 system."
The official added that, "interoperability of our armed forces is fundamental to NATO for the conduct of our operations and missions."
The S-400 in Turkey is not supposed to be interoperable with NATO. The most likely initial deployment area for the new system will be around Ankara to protect the wannabe-Sultan Erdogan from potential U.S. or Israeli attacks.
The government controlled Turkish news agency Anadolu made it abandonedly clear what the system is supposed to target. When it announced the news of the arrival it attached the picture below to its tweet:
ANADOLU AGENCY (ENG) @anadoluagency - 12:05 UTC - 12 Jul 2019
#Turkey: Russian #S400 hardware deployment starts http://v.aa.com.tr/1529747

weiter > https://www.moonofalabama.org/2019/07/tu...ystem.html
 
Antworten
#4
S-400-LUFTABWEHR

Mit Russlands Raketen verabschiedet sich Erdogan vom Westen
Die ersten S-400-Luftabwehrraketen aus Russland sind in der Türkei eingetroffen. Präsident Erdogan riskiert mit dem Kauf seine Beziehungen zu den USA, der Nato und EU. Aber warum? In der Türkei kursieren dazu zwei Theorien.

Am Freitag kamen erste Elemente des umstrittenen S-400-Luftabwehrsystemsin Ankara an. Für 2,5 Milliarden Dollar hat die Türkei diese mobilen Raketensysteme von Russland gekauft – trotz heftiger Kritik der Nato, der die Türkei angehört, und ihres nominell „strategischen Partners“ Amerika.
Warum Staatspräsident Recep Tayyip Erdogandiese Waffensysteme um jeden Preis will, das können Sicherheitsexperten nur schwer nachvollziehen. Zwar stimmt es, dass die Türkei eine modernere Luftabwehr braucht. Bislang mussten Nato-Partner das Land im Syrien-Konflikt mit Patriot-Raketen gegen Gefahren aus der Luft schützen.....

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...esten.html
 
Antworten
#5
Türkei: Zerbricht die AKP?

AKP-Mitgründer Ali Babacan verlässt die Partei, Gerichte stellen sich gegen Erdogan

Nach der Niederlage bei der Neuwahl in Istanbul ist die Stimmung schlecht in der türkischen Regierungspartei AKP. Schon länger rumort es mal mehr mal weniger offen nicht nur an der Basis, sondern auch unter langjährigen hochrangigen Parteisoldaten. Sie sehen sich mit einem Präsidenten konfrontiert, der die Erfolge der letzten Jahrzehnte zunichte zu machen droht und wenden sich langsam, aber sicher von ihm ab.
Schon vor Jahren erzählten Aussteiger in Interviews, wie sich Recep Tayyip Erdogan nur noch von Jasagern umgibt und parteiinterne Kritiker kaltstellt. Die AKP wird zum Spiegel der Verhältnisse im Land - einem Land, das nach Verfassungsreform und gnadenloser Verfolgung von Oppositionellen ganz auf die Person des Präsidenten zugeschnitten ist.

Und theoretisch hätte Erdogan sich seiner Sache relativ sicher sein können. Die nächsten Wahlen finden offiziell erst im Jahr 2023 statt, dem Jahr des hundertsten Republikjubiläums. Und schon heute ist Erdogans Konterfei in der Öffentlichkeit ähnlich präsent wie das des Republikgründers Mustafa Kemal Atatürk. Dass dessen Partei, die CHP, nun wieder das Bürgermeisteramt von Istanbul übernommen hat, ist die größte Niederlage für Erdogan, seit er 1994 selbst dorthin gewählt wurde und seitdem nur einen Trend kannte: aufwärts...........

https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei...66631.html
 
Antworten
#6
S-400: Erdogan trotzt den USA und der Nato

Das russische Flugabwehrsystem wird in die Türkei geliefert. Die Antwort der US-Regierung steht noch aus. Indessen bekräftigt die Türkei ihren Willen, Kurden in Nachbarländern anzugreifen

Obwohl die USA die Zusammenarbeit beim F-35-Kampfjet gestoppt haben und der Türkei Sanktionen für den Fall angedroht haben, dass sie beim Kauf des russischen S-400-Flugabwehrsystems bleibt und aus der Nato dazu ebenfalls warnende und aufgestörte Töne kamen, hielt der türkische Präsident unbeirrt am Waffengeschäft mit Russland fest.
Gestern und heute wurden erste Bestandteile in die türkische Militärbasis Mürted bei Ankara geliefert. Zur Freude der Anhänger der Politik Erdogans dokumentierten Videos, wie Lastwagen aus dem Bauch des Flugzeugs auf türkischen Boden rollten. Heute landete die vierte Lieferung. Es fehlen noch wichtige Teile, die Lieferung ist noch nicht beendet, wie auch die Ausbildung der türkischen Spezialisten, die das Exportmodell des russischen S-400-Systems bedienen sollen, noch andauert.
https://www.heise.de/tp/features/S-400-E...69604.html

[url=https://www.heise.de/tp/features/S-400-Erdogan-trotzt-den-USA-und-der-Nato-4469604.html][/url]
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste