Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Klimakult
(17.01.2020, 21:50)Rundumblick schrieb: orf.at: Videos von Klimawandelleugnern empfohlen: Kritik an YouTube

Soros-linked political pressure group Avaaz joins forces with MSM to purge climate skeptics from YouTube
Independent mainstream media outlets are engaging in a politically-motivated campaign to force YouTube to demonetize and hide any video that denies climate change.
Published on Avaaz’s website, the left-leaning non-profit group released a report on January 16 that claims YouTube is profiting by broadcasting misinformation to millions of people by giving climate denial videos too much prominence. The report is an undisguised intimidation campaign, as not only does it list major advertizers who are running ads on videos that question the legitimacy of the threat climate change poses for humanity, but it explicitly calls for them to put pressure on the platform as a means of putting an end to the so-called disinformation.
Despite the findings being published just yesterday, many mainstream sites had lengthy articles posted not long after that, which featured quotes from those who worked on the report. Timings which suggest select websites were given early access, making it clear what agenda is being pushed, more so as they all tout the same talking points. Vice, Time, Gizmodo, The Verge, and countless other news entities want YouTube to punish creators who don’t toe the “correct” ideological line. The objective is to demonetize, and thus censor, such individuals as they’ll be less inclined to work on content that they won’t be able to profit from........

> https://www.rt.com/op-ed/478563-soros-cl...ensorship/

(die Profiteure der globalen Agenda melden sich......um zu melden)
 
Antworten
[Bild: klimawahn.jpg]
Antworten
Maren Müller@spottmarie
Das Märchen von Greta und seine Grenzen Ein kritischer Blick auf die "Klimaschutzbewegungen" in Westeuropa und USA und den "grün geschminkten" Kapitalismus

Publikumskonferenz@St_Publikon1 Std.
Der Beitrag ist offline, da eine Passage rechtlich geprüft werden muss.

Das Märchen von Greta und seine Grenzen
Ein kritischer Blick auf die "Klimaschutzbewegungen" in Westeuropa und USA und den "grün geschminkten" Kapitalismus
> https://amerika21.de/analyse/236227/das-...ne-grenzen

(bleibt unter Beobachtung, was da rechtlich geprüft werden muss)
 
Antworten
[Egon W. Kreutzer]

Irrsinn Reloaded – Massenpanik erfasst VW-Chef
Eine Sturmrede habe er gehalten, der Herr Diess, schreibt Gabor Steingart als Gastautor im Focus. Auch wenn man berücksichtigt, dass „Alarmismus“ in Steingarts eigenem Interesse liegt, muss das, was tatsächlich aus Wolfsburg zu vernehmen ist, als die gelungene Infizierung mit jenem Panik-Virus bezeichnet werden, der von den Klimabewegten in ihren Gen-Laboren entwickelt und dann auf die Menschheit losgelassen worden ist. „Sturmrede“ heißt der verbale Ausbruch des H. Diess, weil er von dem „Sturm“ sprach, der jetzt erst losgeht. So wie einst eine Rede zur „Ruckrede“ wurde, weil der längst vergessene und keinerlei Spuren in der deutschen Politik hinterlassen habende Bundespräsident Roman Herzog am 26. April 1997 forderte, es müsse ein „Ruck“ durch Deutschland gehen.
 
Antworten
18. Januar 2020 um 11:44

Lachen und kotzen zugleich…

[Bild: b5969c79-6758-4d10-b236-07aa2322c358_w94..._fpy50.jpg]

18. Januar 2020 um 13:54
Schon erstaunlich, was so möglich ist, wenn man die westliche Propagandamaschine kontrolliert.
In diesem Kontext fällt einem natürlich auch der Vorgängermessias, der „Friedhofsnobelpreisträger“ (Zitat Ken Jebsen) Barack Hussein Obomber ein.
 
Antworten
Diktiert die Sonne unser Klima?

17. Januar 2020  Anselm Schindler

Viele sogenannte Klimaskeptiker sehen in der Sonne und nicht im Menschen die Hauptverursacherin der Klimaerwärmung. Was ist da dran?
Sie beschimpfen sich in Kommentarspalten, in Talkshows und am Rande mancher Demos geraten sie sogar physisch aneinander. Der Ton zwischen den Menschen, die die Besorgnis über den anthropogenen, also menschengemachten Klimawandel auf die Straße treibt, und denen, die den wissenschaftlichen Erkenntnissen über den menschlichen Anteil am Klimawandel skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen, wird zunehmend rauer.
Zuletzt verschärfte die Debatte über den Begriff der "Klimahysterie" den Streit. Die Klimaskeptiker sind dabei nicht nur in rechten und verschwörungstheoretischen Foren zu finden, nicht nur in irgendwelchen Facebook-Bubbles, sie sind in vielen Teilen der Erde auf dem Vormarsch und erobern auch Regierungsposten - siehe Trump in den USA oder Bolsonaro in Brasilien.......

weiter > https://www.heise.de/tp/features/Diktier...40241.html

Kommentare lesen (1093 Beiträge)

einige davon:

Die Klimadiskussion soll uns alle ablenken
Und zwar von der Frage: Wer soll das alles bezahlen?
Mit der CO2-Steuer bleibt die ärmere Hälfte der Bevölkerung auf der Strecke. Mit diesen ganzen unsinnigen Diskussionen über Grafiken, Messdaten usw soll nur eines erreicht werden: Niemand soll erkennen, wie ihm die Taschen geleert werden. Und wenn jemand aufmuckt, dann muss es heißen: "Das Opfer musst du bringen für das Klima und die nächsten Generationen".
Es soll abgelenkt werden von der unfairen Verteilung der Last. Das ist der alleinige Zweck dieser ganzen Diskussion.

Dass der Mensch der Haupt- oder gar alleinige Verursacher des Klimawandels ist,
reiht sich ein in eine lange Liste menschengemachter Selbstüberschätzungen.
Mal nimmt der Mensch angeblich eine herausragende Sonderstellung in der Evolution, ach was sagt ich, in der Entstehung der Erde oder gar des Universums ein. Ein anderes Mal steht die Erde im Zentrum von allem und selbst die Sonne drehe sich um die Erde (und damit natürlich auch um die Menschheit). Für einige stammt der Mensch nicht vom Affen ab (weil zu einzigartig). Für andere sind wir allein im Universum.
All diese Theorien und auch die vom 100%igen anthropogener Klimawandel stammen von Leuten, die mit der eigenen Bedeutungslosigkeit nicht klarkommen. Diese Leute gabs im Mittelalter und die gibt es genauso immer noch.

Rechte und linke Lebenslügen
Was ist heute der Unterschied zwischen "links" und "rechts"?
Die Linken sind die Guten.™ Der Rest ist "rechts" und böse. Das gilt natürlich nur bezogen auf den eigenen Lebensentwurf, dem sich der Rest der Menschheit geflälligst irgendwie unterzuordnen hat.
So ist für den angegrünten Großstadtlinken selbst die Partei "Die Linke" ein Hort von "Rechten", weil es dort starke Strömungen gibt, die den Arbeitsplätzen der Braunkohlewerker in der Lausitz eine hohe Bedeutung beimessen.
Ist Trump nun ein "Rechter" oder ein "Linker"?
Im Grunde ist Trump sogar ein Linker. Seine Politik "Make america great again!" ist korrekt mit "Machen wir Amerika wieder großartig!" zu übersetzen.
Trump hatte richtig analysiert, dass der Wohlstand der einfachen Leute und das frühere Wirtschaftswachstum hauptsächlich auf den billigen Energiepreisen beruhte. Die billigen Holzhäuser kann man sich auch mit wenig Geld hochziehen. Und Heizung und Klimaanlage macht auch dort das Leben erträglich, wie auch der billige Spritpreis weite Wege zu Supermarkt und Arbeitsplatz ermöglicht.
Hält man diese Kosten also gering, hilft dies vor allen Dingen den kleinen Leuten. Eine Senkung der Energiekosten kann sogar zu einer Rückverlagerung von Arbeitsplätzen führen.
Die Nebenwirkung, dass der hohe CO2-Ausstoß verantwortlich für den Klimawandel ist, versucht man dadurch zu entkräften, dass man lieber andere Ursachen sucht.
Mit dabei sind natürlich allerlei Trittbrettfahrer, wie ihren eigenen Lebenstil nicht ändern wollen, obwohl sie es könnten. Wenn der V8 so schön blubbert, darf auch ruhig der Wald umkippen. Schließlich ist der eigene Beitrag sooo klein und überhaupt sind immer die Anderen schuld.
Bei "Linken" sieht es noch viel übler aus. Da machen sich die traurigen Protagonisten nicht einmal die Mühe irgendwie sauber zu sein und sind allesamt mit geistigen Anforderungen jenseits der Grundschule überfordert. Es baut sich dort jeder seine eigene schöne Welt zusammen. Gerne den Lebensstandard der gehobenen Mittelschicht, ohne selber auch nur einen Schlag dafür tun zu müssen. Autos abschaffen und statt dessen nurnoch ÖPNV? Das passt in den Lebensentwurf der grünen Großstadtkids. Das die Landbevölkerung dabei dumm aus der Wäsche schaut oder dort ein ÖPNV ein Vielfaches an Umweltschäden verursacht, ist schon egal.
Das Credo dieser "Linken" lautet: "Reicher mach mich glücklich und fromm, damit ich in den Himmel komm."
Der CO2-Anstieg ist ursächlich für den Klimawandel. Da gibt es nicht nur Korrelation, sondern auch Kausalität.
Wer ist für den CO2-Anstieg, der in den letzten Jahren exponentiell zugenommen hat, verantwortlich? Wenn wir einmal die 1980'er als Maßstab wählen, lassen sich folgende Ursache identifizieren:
1. Der Fußabdruck aller Deutschen hat sich stark vergrößert. Da aber immer mehr Produktion ins Ausland verlagert wurde, erscheint ein großer Teil des Fußabdrucks auf dem Zettel anderer Länder.
2. Noch stärker kommt ein durch und durch linker Aspekt in Deutschland zum Tragen: Auch Arme und Transferleistungsempfänger haben einen wesentlich Lebensstandard und größeren CO2-Abdruck. Egal ob Auto oder irgendwelche Haushaltsgegenstände, man findet die auch in diesen Haushalten. Der Abstand ist sehr viel kleiner geworden.
3. Und in der Dritten Welt? China ist kein Land der Radfahrer mehr, denen eine Schüssel Reis pro Tag ausreicht. Die Einwohner Afrikas hocken auch nicht mehr mit dem Lendenschurz in ihrem Kral und stampfen Hirse. Nein, der Lebensstandard der dortigen Mittelschicht unterscheidet sich kaum noch vom deutschen Lebensstandard. Sogar die geh. Unterschicht folgt denen dicht auf den Fersen und liegt schon über den deutschen Armen der 80'er Jahren. Das ist die Ursache für den exponentiellen Anstieg.
4. Die Bevölkerungsexplosion auch als Folge linker Armenspeisungs- und Entwicklungspolitik. Man träumte damals davon, dass die Steigerung des Lebensstandards und geringere Sterblichkeit zu einer automatischen Angleichung der Fertilität an die Industrieländer führen würde. Aber weit gefeht. Den Vogel schießt der Niger mit einer Fertilität von 7.0 Kindern pro Frau ab. Seit 1960 hat sich die Bevölkerung versechsfacht. Das Medianalter liegt bei 14.8 Jahren. Bei vielen Entwicklungsländern sieht es nicht viel besser aus.
Man hatte hier wieder einmal Korrelation als Kausalität interpretiert und die Schlussrichtung verwechselt. Weil diese anderen Länder gesellschaftlich weiter entwickelt sind, haben diese auf die ungebremste Fertilität verzichtet, die jede gesellschaftliche Entwicklung auffrist.
5. Umweltzerstörung. Wir pumpen nicht nur den Kohlenstoff vergangener Jahrtausende in die Luft, sondern in den Entwicklungsländern, teilweise auch in Australien, USA, Kanada und Russland, werden massiv auch die Kohlenstoffsenken plattgemacht. Der Regenwald ist in vielen Entwicklungsländern pratisch verschwunden. Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung werden die letzten Naturflächen in landwirtschaftliche Nutzfläche umgewandelt. Die oft nur spärlichen Trinkwasservorkommen werden gnadenlos abgepumpt und der Landwirtschaft zugeführt, so wird die Natur zusätzlich geschädigt. Hinzu kommt der bedenkenlose Umgang mit Umweltgiften und Abfall.
Fazit:
Wer den Planeten retten und gleichzeitig Wohlstand für alle will, der hat richtig dicke Bretter zu bohren. Ein Brett könnte dabei schonmal die Frage sein, wie bekommen wir das überhaupt für Deutschland hin. Und zwar ohne Hütchenspielerei, die unseren Fußabdruck woanders verbucht. Zudem sollte die Frage geklärt werden, wie man mit der Fertilität umgehen will. Das Problem macht alle Lösungen kaputt und bestraft die jenigen, die mitziehen wollen.

Der Autor ist zu blöd für das Thema
Der Autor tut so, als wäre die zu beantwortenden Frage, ob der Mensch oder die Sonne Ursache der Erwärmung der letzten 150 Jahre ist. Die Frage an sich ist schon Blödsinn.
Kein seriöser Wissenschaftler bezweifelt, dass CO2 ein Treibhausgas ist und der Mensch mit CO2-Emissionen einen Einfluss hat.
Kein seriöser Wissenschaftler bezweifelt, dass die Sonne in vorindustrieller Zeit der Haupttreiber des Klimas (kleine Eiszeit, Milankovich-Zyklen etc.) war und natürlich auch heute noch Einfluss ausübt.
Die Gretchenfrage ist, zu welchen Anteilen haben Sonne und Mensch (und evtl. andere Faktoren) die Temperaturentwicklung der letzten 150 Jahre beeinflusst. Es ist kein Frage nach schwarz oder weiß, sondern nach dem Grauton.
Jeder, der die Frage so binär betrachtet wie es der Autor tut ist in Lagerdenken gefangen und unfähig, eine differenzierte Betrachtung durchzuführen.

Nope, die CO2 Steuer macht das!
Schliesslich wird die doch eingeführt, um unser Klima zu regeln. Von uns! Aus Deutschland! Jawoll! Denn am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
Wir werden dem Chinesen, dem Inder und dem Ami die Schamesröte ins Gesicht treiben! Unsere selbstlose Aufopferung ist grenzenlos! In Sachen Moral und Recht haben sind wir Weltmeister, zwei Kriege belegen dies äußerst eindrucksvoll!
Ok, war jetzt bisschen zu ironisch und sarkastisch.
Zum Artikel:
1. Es wurden soviele Faktoren nicht betrachtet, die werte Forenposter schon angemerkt haben. Klimaänderungen auf ein (1) Spurengas zu subsummieren ist ein wenig zu einfältig. Es passt für Kleingeister,Politiker und Trittbrettfahrer als Argumentation für was auch immer.
2. Die Hybris, der Mensch stände im Mittelpunkt der Geschehnisse und hätte die Zügel in der Hand über sein Wohl und Wehe zeugt von einer ungebremsten Überheblichkeit, gestärkt durch mehrtausendjährige religiöse Indoktrination egal welcher Glaubensrichtung. Selbige maßlose Selbstüberschätzung verleitet zur Annahme "Dinge" in globalen Ausmaßen steuern zu können. Merkwürdigerweise schwindet der Glaube an die eigene Göttlichkeit regelmäßig bei Stromausfall oder beim Verpassen des Anschlußzuges. Wir reden nicht von Erdbeben, Vullkanausbrüchen oder Tsunamis.
3. Angst aus Ungewissheit ist ein schlechter Ratgeber. 97% der Lemminge haben einen Konsenz, dass die Richtung stimmt und folgen dem Po des Vordermanns. 3% werden überleben.
P.S.: Fiel mir nach dem Absenden ein. Mir ist´s egal, ob rot oder grün gefärbt wird. Ich bin nur mal gespannt, ob wieder jemand einen abstrusen Grund findet, den Post zu verschieben oder sperren zu lassen. Wird ja langsam zur Mode hier.

Wissenschaftlicher Diskurs
Es kommt bei vielen Wissenschaftlichen Themen dazu das bestimmte Dinge unter den Wissenschaftlern kontrovers Diskutiert werden. Daraus leiten manche Leute ab das es sowieso unklare Datenlage gibt und darum ihre Ideen durchaus auch ihre Berechtigung haben.
Aber in der Realität ist es so das wenn um das Alter des Universums gestritten wird es darum geht ob es 15,7 oder 15,6 Milliarden Jahre sind. Die Option das es 6000 Jahre sein könnte, wurde vor langem verworfen(nicht aus Ideologie sondern aufgrund von Daten).
So ähnlich ist es auch beim Klima. Ja es gibt Unklarheiten und Ungenauigkeiten und Diskussionen. Das das Klima momentan von den menschlichen Aktivitäten beeinflusst wird und zwar in die Richtung einer starken Erwärmung ist 99% aller Wissenschaftler in diesem Gebiet klar.
Wichtig ist aber auch das es mächtige und vor allem finanzstarke Interessengruppen gibt die kein Interesse daran haben das sich etwas ändert muss jedem bewusst sein. Das ist nicht eine homogene Gruppe sondern aus sehr vielen Akteuren mit unterschiedlichen Motivationen bestehen. Sie stellen ihre Zweifel, schön ausgearbeitet, denen zur Verfügung die Wissenschaft nicht verstehen oder ihr misstrauen, denen die generell mal gegen das "Establishment" sind, denen die weitermachen wollen wie bisher, und vielen anderen ...

Der ganze Klimahype...
... ist eigentlich nur ein Vehikel, den globalen Systemchange zu beschleunigen.
1. Die Menschheit in existentielle Angst zu versetzen und kollektive Schuldgefühle zu erzeugen.
2. Die Grundrechte einem globalen Weltrettungsgedanken zu opfern.
3. Den Bevölkerungsaustausch zu perpetuieren, um die Nationalstaaten zu zerschlagen.

Quellen?
Also Ich habe Grafiken gesehen, wo ziemlich genau der Temperatur Verlauf und die Sonnenaktivitäten übereinstimmten. Auf jeden Fall deutlich besser, wie jede Graphik, die CO2 und Temperatur vergleicht. Bei diesen Artikeln wäre es ja schön, wenn die Autoren auch Mal ihre Quellen darstellen würden. Wäre ja kein Problem, die falsche Sonnengraphik zu zeigen, mit Quellenangabe, wo sie herkommt. Dann kann der Leser schauen, ob es stimmt oder nicht. So sind es einfach Behauptungen...
 
Antworten
Fossil Free Deutschland@FossilFreeDe14. Jan.
So sieht die Homepage der@wef
im Moment aus. Eine solche Aussage wäre vor 1-2 Jahren undenkbar gewesen. Die globale Klimabewegung hat enorm viel erreicht
Danke@GretaThunberg für deinen Mut! Gemeinsam beenden wir das fossile Zeitalter.

[Bild: EOOyd6JWkAEKdWE?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
Klimaeinfluss von CO2

Zitat:Wie gross ist der Klimaeinfluss von CO2?
Von Dipl. -Ing. Peter Dietze, 2018
Offizieller (kritischer) Reviewer des IPCC-TAR, Scientific Basis, globale Strahlungs- und C-Modelle

Das Grundprinzip der Modellierung des Treibhauseffekts  – sowie insbesondere der Nachweis, dass dieser so gering ist, dass keine Klimaschutzmaßnahmen erforderlich sind – ist kaum bekannt. Analysen von Beobachtungen ergeben (soweit der Einfluss von Solaraktivität und hiervon abhängiger Wolkenbedeckung berücksichtigt wird), dass eine anthropogen durch CO2 verursachte Klimakatastrophe völlig unrealistisch ist. Naheliegend ist daher die Vermutung, dass der behauptete Treibhauseffekt physikalisch vielleicht gar nicht existiert oder CO2 zumindest nur einen geringen Effekt hat.

Zur einfachen allgemeinen Erklärung (aber nicht zu Berechnungen) des Treibhauseffekts wird die Erde als eine solar beheizte, schnell rotierende sowie Wärme gut speichernde und umverteilende Schwarzkörperkugel angenommen, die somit quasi isotherm wird (die Kelvin-Temperaturen schwanken überwiegend nur im Prozentbereich). Das Problem der rotationsbedingten unbekannten und dynamischen lokalen Bodenwärmeflüsse sowie Temperaturen wird in dem Strahlungsmodell also in guter Näherung durch Mittelwertbetrachtung über die gesamte Erdoberfläche gelöst.

Da die Infrarot (IR) abstrahlende Kugeloberfläche viermal so groß ist wie der solare Einfangquerschnitt R2, wird für die Bodentemperatur nach Stefan-Boltzmann (S-B) ¼ der Solarstrahlung (Geometriefaktor 4 global anstatt 2 hemisphärisch, abzüglich 30% Albedo) genommen, was dann zu 255 K (-18 °C) führt. Und da im Mittel die Temperatur +15 Grad beträgt, folgt daraus ein „Treibhauseffekt“ von +33 Grad, der auf Gegenstrahlung von Treibhausgasen sowie Wolken zurückzuführen ist, welche ungeachtet des falsch interpretierten 2. Hauptsatzes der Thermodynamik tatsächlich gemessen wird und den solar beheizten Boden wärmer macht.

weiter

oder als pdf
Antworten
Juristerei bei Danisch:

Luisa, das Klima und das Bundesverfassungsgericht: Die erste Farce des Jahres 2020
15.1.2020 
Anmerkungen eines Verfassungsgerichtserfahrenen zu den Grundrechten der Kuh Elsa. Weiterlesen »
------
Verfassungsbeschwerde gegen gesetzgeberisches Unterlassen
18.1.2020 
Ein Rechtsanwalt schrieb mir zum Artikel über das PR-Theater von Luisa und Greenpeace, Weiterlesen »
------
Ich hätte in der Verfassungsrechtsvorlesung kein „ausreichend” bekommen
19.1.2020
Ein Jurist hat mir geschrieben. Weiterlesen »
------
Anwaltsschreiben
19.1.2020
Einige Juristen haben mir geschrieben. Weiterlesen »
------
Verfassungsbeschwerde auf Handeln des Gesetzgebers
19.1.2020
Noch ein Gruß an alle Juristen, die sich an meinem Blog stören. Weiterlesen »
------
Klima-Verfassungsbeschwerden teilweise online
19.1.2020
Noch was Informatives (und Anmerkungen): Weiterlesen »
 
Antworten
Phoenix-Interview Michael Krons interviewt Luisa Neubauer https://phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-persoenlich/klimaschutz-aktivistin-luisa-neubauer-zu-gast-bei-michael-krons-a-1371065.html Die geht mir zwar gründlich auf den Geist, aber ich habe mir die Sendung trotzdem angesehen. Sie hat absolut GAR nichts auf der Pfanne, wirkt hilflos und unglaubwürdig.

 - Ihre Fans werden ihr den Auftritt als „Stark“ honorieren und ungebildete werden es glauben, was der schwache Moderator nicht hinterfragt hat. Es war wieder Publicity. Von unserem Geld bezahlt. Ärgerlich!

 - Sie ist ein Popanz, ein Werkzeug der Machthaber der BRD um eine massive Steuererhöhung durchzudrücken. Und den Wahn von der Energieautarkie.

 - AUFRUF AN DR. H.-WERNER SINN. Bitte informieren Sie Frau Neubauer über wissenschaftliche, vor allem ökonomische, energiepolitische und physikalische Zusammenhänge. Sie glaubt auf Grund ihres Geographie Studiums und angelesenen Halbwissens im Namen der „Wissenschaft“ zu reden.

 - die ist nicht im Thema. Ein paar Versatzstücke von Quaschning und Rahmstorf, etwas Rhetorikschule, das wars. Für pubertierende Pennäler reicht das, wer aber länger zuhört, dem kringeln sich sowohl vom Inhalt als auch der Tonalität die Zehennägel hoch!
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste