Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Klimakult
"Fridays for Future"-Proteste Zurück auf die Straße

Zuletzt war es still um die Klimabewegung geworden. Jetzt will "Fridays for Future" wieder Druck machen. Zehntausende sollen heute für den globalen Klimastreik auf die Straßen gehen.
Von Angela Ulrich, ARD-Hauptstadtstudio
"Wir sind wieder da! Wir sind nicht weg von der Bildfläche", sagt Quang Paasch, und seine Augen blitzen angriffslustig. Paasch ist der Berliner Sprecher der "Fridays for Future"-Bewegung. 10.000 Teilnehmende für eine Mahnwache am Brandenburger Tor und jeweils 4000 Mitfahrende bei zwei Fahrraddemos hat die Bewegung allein in Berlin angemeldet.
Insgesamt sind zwischen Aachen und Zwickau mehr als 400 Demonstrationen geplant, weltweit sogar mehr als 2500. Denn die Anliegen sind dringlicher denn je, meint Ronja Weil, die für die Anti-Kohle-Bewegung "Ende Gelände" mitmarschieren wird: "Wir sehen alle, dass Appelle an die Politik nicht wirklich helfen", sagt Weil. "Wir sehen, dass die Klimakrise da ist, unglaubliche Zerstörung anrichtet und gestoppt werden muss. Und wenn die Politik es nicht tut, dann machen wir es halt selbst."
Vor einem Jahr waren die "Fridays for Future" auf dem Höhepunkt. Hunderttausende Schülerinnen und Schüler waren jede Woche in Deutschland auf den Straßen, weltweit Millionen. Seit Corona war damit Schluss - die Freitags-Protestmärsche sind zum Erliegen gekommen...

https://www.tagesschau.de/inland/klimabe...a-101.html
 
Antworten
Demonstrationen für Klimaschutz "Fridays for Future" ist zurück

Viele tausend Menschen sind in ganz Deutschland für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen - nach langer, coronabedingter Pause mit Maske und Abstand. Ihr Anliegen hält die Bewegung für dringlicher als je.
Erstmals seit vielen Monaten haben die Unterstützer der "Fridays for Future"-Bewegung ihren Protest für eine entschlossenere Klimapolitik wieder in großem Stil auf die Straße getragen. Deutschlandweit beteiligten sich Tausende an Demonstrationen in vielen Städten. Alleine in Berlin schätzte die Polizei die Zahl der Teilnehmer auf rund 8000, die Veranstalter sprachen von 21.000. In Hamburg versammelten sich laut Polizei etwa 6200 Menschen. Auch in Dresden, Frankfurt, Köln, Bremen, Bonn und Göttingen schlossen sich jeweils Tausende den Protestzügen an. Weltweit waren laut "Fridays for Future" rund 2500 Kundgebungen geplant.
"Wir sind da, aber sowas von", sagte die Aktivistin Luisa Neubauer bei einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin. "Wir alle sind ein Grund zur Hoffnung. Macht euch gefasst: Wir kommen!" Die Bewegung wirft der Bundesregierung unzureichende Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel vor. So sei die vom Kabinett auf den Weg gebrachte Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes nicht vereinbar mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens, kritisierte Neubauer....

https://www.tagesschau.de/inland/klimade...t-103.html

(Wir haben auch sonst keine Probleme, kopschüttel)
 
Antworten
[Bild: 1080x360]

[Bild: PoJ29SkY_200x200.jpg]

Ende Gelände@Ende__Gelaende
Massenhafter Ungehorsam für den sofortigen Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit. Wir legen vom 23.-28.09. Kohle- und Gasinfrastruktur im Rheinland lahm.
https://twitter.com/Ende__Gelaende

[Bild: EiwnZNxWAAE3ijN?format=jpg&name=small]
[Bild: EiwnrpOWkAE3MrP?format=jpg&name=small]

[Bild: Eiw33jiWsAAilcv?format=jpg&name=900x900]

Fridays For Future Köln@FFF_Koeln18h
Unser Kundgebungsort ist voll! Wir verlagern jetzt die Bühne, um mehr Platz für alle Menschen zu schaffen. Wie war das nochmal mit „toter Bewegung“? Unser Kampf für Klimagerechtigkeit ist nicht aufzuhalten! #KeinGradWeiter

[Bild: EiwU2-ZWsAApmLt?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
TE-Talk mit Fritz Vahrenholt
Klimawandel: Unaufgeregter Befund zur Lage des Planeten
"Unerwünschte Wahrheiten über den Klimawandel" breitet der Chemiker und frühere Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt aus. Er weist auf Rechenfehler, Übertreibungen, Fehlinterpretationen in der Klimapolitik hin und bringt das scheinbar festgefügte politische Klima-Gebäude in Einsturzgefahr. Im Interview mit Roland Tichy erklärt er, wie wir trotzdem die ... mehr »

(Ebenso einsturzgefährdet wie das Corona-Gebäude)
 
Antworten
Criminal Conspiracy Probe Launched After Greta Thunberg Accidentally Posts Her Marching Orders
[Link to the now deleted document is in this Web page ]

Environmental extremist Greta Thunberg sparked a criminal conspiracy probe after sharing the wrong document with her nearly 5 million Twitter followers.
The investigation began after the 18-year-old Thunberg accidentally tweeted apparent orders advising her on what to post and say about sensitive world issues.
The Wednesday post was quickly deleted, but not before being saved and shared by multiple accounts. Pictures of Thunberg’s document reveal one of the suggested posts included a manufactured response in support of Indian farmers violently protesting their government.
Screenshots of the tweet show the document was accidentally posted by Thunberg as she offered her supporters a “toolkit” to help support the protests.
After deleting her post, Thunberg tried to spin the marching orders as an “outdated” document in a follow-up.
 
Antworten
(05.02.2021, 18:27)Rundumblick schrieb: Criminal Conspiracy Probe Launched After Greta Thunberg Accidentally Posts Her Marching Orders
[Link to the now deleted document is in this Web page ]

Environmental extremist Greta Thunberg sparked a criminal conspiracy probe after sharing the wrong document with her nearly 5 million Twitter followers.
The investigation began after the 18-year-old Thunberg accidentally tweeted apparent orders advising her on what to post and say about sensitive world issues.
The Wednesday post was quickly deleted, but not before being saved and shared by multiple accounts. Pictures of Thunberg’s document reveal one of the suggested posts included a manufactured response in support of Indian farmers violently protesting their government.
Screenshots of the tweet show the document was accidentally posted by Thunberg as she offered her supporters a “toolkit” to help support the protests.
After deleting her post, Thunberg tried to spin the marching orders as an “outdated” document in a follow-up.

Mitgef(g)angen, mitgehangen - Nur weiter so! Alles so easy. Vom Designertisch aus twittern und sich in Angelegenheiten einmischen, die jenseits des eigenen Horizonts liegen, kann und soll manchmal nach hinten losgehen. 

https://snanews.de/20210205/toolkit-vers...00786.html

"Am Donnerstag leitete die Polizei von Delhi Ermittlungen gegen den Urheber des Dokuments, das Thunberg geteilt hatte, ein. Das indische Außenministerium kritisierte die ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes und warf „ausländischen Bürgern“ und Prominenten „Sensationslust“ und Versuche vor, das Land zu spalten sowie ihre eigene Agenda durchzusetzen."

https://www.fr.de/panorama/greta-thunber...93060.html
(........)
Greta Thunbergs Verbreitung des Toolkits sorgte außerdem für eine polizeiliche Untersuchung, wie der Guardian und Aljazeera berichten. Sie selbst sei beschuldigt worden, in eine internationale kriminelle Verschwörung gegen Indien verwickelt zu sein. Thunbergs Tweet habe die Polizei in Delhi auf die Existenz des Toolkits aufmerksam gemacht. Aus der Bharatiya Janata Partei (BJP) hieß es, das Toolkit sei „Beweis für internationale Pläne für Attacken gegen Indien.“
(.......)
Antworten
Thread.

India Farmers Protests Goes Vogue.

Celebrities, influencers – & British Vogue - suddenly interested in #FarmersProtests that began in Nov. Despite MASSIVE resistance, the protests have been largely ignored by Western influencers/NGOs, etc. So why now? Let's explore. undefined
Twitter (tool of empire) promoted the #celebrity endorsement of Rihanna/Greta accounts – while it simultaneously banned/censored on the ground Indian farmers/activists. While highlighting Western #influencers, Twitter had deleted approx. 250 protest/alt media accounts in #India.

https://threadreaderapp.com/thread/13577...59784.html
 
Antworten
Möglicherweise war der Klimawandel an der Entstehung des Coronavirus SARS-CoV-2 beteiligt. Diese These vertreten drei Wissenschaftler in einem Fachartikel. https://deutschlandfunknova.de/nachrichten/co
 
Antworten
Toolkit versehentlich geteilt: Wird Greta Thunberg instruiert, was sie zu schreiben hat?

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat auf Twitter versehentlich eine Nachricht veröffentlicht, in der ihr mitgeteilt wurde, was sie über den anhaltenden gewalttätigen Bauernaufstand in Indien schreiben soll. Dies löste eine polizeiliche Untersuchung und einen politischen Feuersturm aus, wie die Zeitung „NY Post“ schreibt.
Die 18-jährige Aktivistin teilte eine Nachricht, die eine Liste mit „empfohlenen Beiträgen“ zu den laufenden Protesten enthielt. Auf der Liste standen eine Reihe von Tipps und die Empfehlung, auch andere Prominente, darunter Popstar Rihanna, zu reposten und zu markieren. Auch schlug das von ihr geteilte „Toolkit“ vor, geplante Demonstrationen an indischen Botschaften hervorzuheben....

https://snanews.de/20210205/toolkit-vers...00786.html
 
Antworten
SPON:  Nie wieder Schnee?
In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.

Dodgy



 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste