Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Österreich 2019 - Entwicklungen, Affären, Regierungskoalition
#41
Das scheint wohl nicht nur der Böhmermann "vorher" gewußt zu haben....

In diesem Zusammenhang sollte man sich alle "Nebenbeiäußerungen" der interessierten Politiker von der letzten Zeit anschauen.


Eine riesige Sauerei ist es natürlich, dass diese Dinge 2 Jahre bekannt waren - unter Verschluss gehalten wurden - und nun strategisch genau "richtig" eingesetzt wurden.

Gut für Kurz, dass die Dinge nicht genau 1 Tag vor der Wahl in die Medien gekommen sind.

Distanziert hatte er sich ja bereits vorher. "Man" wird ihm wohl einiges gesteckt haben.

Bin gespannt, wie das weiter geht.

Wobei man natürlich immer im Hinterkopf halten sollte, dass fast ALLE Politiker der oberen Ränge irgendwelche "Geldgeschäfte oder Verpflichtungen" laufen haben, die nicht "koscher" sind. Ausnahmen, die es mit Sicherheit auch gibt, die bestätigen lediglich die Regel. Die Presse dürfte dabei auch nicht unbeteiligt sein, denn die benötigt Werbung, Geld, Informationen und was sonst noch und wird sich daran orientieren, von wem sie das bekommt.

Derzeit wird in den USA gerade "aufgedeckt" mit wie vielen Millionen Schwarzgeld aus FREMDSTAATEN die Wahl von OBAMA unterstützt wurde. Von der "Geldwaschanlage Clinton Foundation" brauchen wir gar nicht erst zu reden.

Man schaue dazu die einschlägigen Blogs in den USA an. Das Ganze scheint auch bereits "untersucht" zu werden.

Na ja... und unsere "liebe Mutti" ist ganz sicherlich nicht "ohne wohlwollende Hilfe" von "außen" so lange auf ihrem "Thron" geblieben. Ganz abgesehen von den "versteckten Wahlkampfspenden", die die BRD wohl an die Clinton-Foundation gegeben hat. Ob die USA da auch gegen die Bundesregierung ermitteln? Bin gespannt.

Dreck am Stecken haben leider viele. Und VIELE werden auch vor der Wahl "Absprachen" treffen. 
Aber dieser "Österreicher" ist besonders widerlich und offenbar ohne Verstand.
Ein "aufstrebender" Politiker sollte zumindest gute Kontakte zur Polizei und ggf. zu den Geheimdiensten haben, wenn er von "russischen Milliardären" angemacht wird.

In unseren Landen trinken die "aufstrebenden" Politiker in Gesellschaft schon keinerlei Alkohol mehr, damit man sie nicht "irgendwo bei einer unbedachten Äußerung" erwischt. "Da" wird mit ganz harten Bandagen gekämpft. O-Ton: Es gibt keine "Freundschaften" innerhalb der Partei.... eher schon mit Kollegen aus anderen Parteien...

Bin mal gespannt, wer jetzt den Strache "beerben" wird.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=487474
Antworten
#42
Halb OT: Cimategate: Wie dumm, korrupt sind Klimawissenschaftler?
Antworten
#43
einige Kommentare:

Illegal und Spass dabei!

Alles begann mit einer Straftat. Die Privatsphäre von mehreren Menschen wurde offenbar ohne Ihr Wissen und ohne Ihr Einverständnis dokumentiert und dann ohne ihre Genehmigung veröffentlicht.
Das Rechtsverständnis diesbzgl. scheint sich schwer ausserhalb des Rechtsstaates zu bewegen.
In den USA würde es wie folgt laufen. Sämtliche Aussagen in dem Video dürfen dort nicht gegen die zu sehenden Personen im Video verwendet werden da diese illegal erstellt wurden. (Es sei denn es war eine von einer Staatsanwaltschaft genehmigte Abhöraktion zu einem konkreten Sachverhalt).
Wenn Du dort solche Videos leakst kann das ganz Böse nach hinten losgehen!
btw
Mal davon abgesehen das ich nicht solche Videos sehen muss um zu wissen wie die Realität der Politspacken diesbzgl. aussieht. Wer sich da vormacht das die alle unfehlbare Übermenschen im Dienste des Demos wären der sollte dringend einen Vormund beantragen!
Und vielleicht nochmal bei der Aufklärung vorbeischauen!
"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt und so weiter, so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen. Dass der bei Weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit, außer dem, dass er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, dass diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperrten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen droht, wenn sie es versuchen, allein zu gehen. (...)"
Selbst Schuld!
Gute Besserung uns allen!


Sehr dienlich für die ÖVP

Wenn man die ÖVP nach einem Drehbuch gefragt hätte: Wie schaffe ich mir den unangenehmen Koaltionspartner vom Hals, ohne das ich selber dabei zu großen Schaden nehme, dann wäre genau sowas rausgekommen.
Mit Kurz hat sich die ÖVP auch selber wunderbar rechtskonservativ positioniert. Sie wird von einer Neuwahl hervorragend profitieren, weil Sie damit die "Alternative" für FPÖ-Wähler ist.
Kurz und keine Optionen mehr? Das ist idiotisch. Besser kann es gar nicht für ihn laufen.

Das Strache und Kompagnon in diese Falle getappt sind, ist selbstverständlich nicht traurig. Trotzdem war das ein abgekartetes Spiel - und die entscheidende Frage, neben der Aufklärung der Video-Inhalte, sollte sein: Wer hat es gespielt und warum.
Die Medien stürzen sich jedenfalls bereitwillig auf das Mantra "russische Oligarchen" dann muss man nämlich gar nicht tiefer bohren, denn damit hat es sich erledigt. "Der Russe" ist böse, Wahlkampfmanipulation.
Das aber genau dieser kein Interesse daran haben könnte, die FDÖ weg vom Fenster zu sehen, da muss man ja dann nicht hingucken.

Man sollte sich auch nicht der Illusion hingeben, dass Gespräche gleich dem Video von der anderen Seite nicht auch geführt werden, oder auf Österreich beschränkt sind.
Interessant auch das Detail, wie sich nun moralische Größen wie Frau Merkel und Co aufschwingen, um das Momentum zu nutzen. Die Idee kam ihr wahrscheinlich auf der letzten Geburtstagsfeier zu Ackermanns Ehren im Kanzleramt.

Pikant wird es mit der Aussage "Kenner Straches ahnten an dieser Stelle bereits, dass dieser sich bereits für Dinge entschuldigt, die zu diesem Zeitpunkt der Öffentlichkeit noch gar nicht bekannt sind." Wenn zu dieser Richtung noch mehr kommt, ist er also nicht nur politisch sondern auch auf privater Ebene erledigt.
Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass einige Leute/Parteien von dieser "Sensation" nicht direkt überrascht worden sind sondern ausgezeichnet darauf vorbereitet waren.


Journalismus geht anders

Ich schreibe nichts zum Artikel selbst, der einmal mehr ein Beispiel dafür ist, warum Journalismus momentan einen so schweren Stand hat. Vielmehr biete ich eine Alternative, in dem ich das fördere, was echten Journalismus auszeichnen würde:
Fragen stellen.

Dazu greife ich auf ein österreichisch-deutsches Meinungs-Forum zurück, in dem genau solche Fragen gestellt werden.
Auszug:
Das inszenierte Treffen fand am 24.06.2017 auf der Ferieninsel Ibiza statt. 
Heute ist der 18.05.2019.
...
Hat Strache diesen Abend einfach ausgeblendet?
Hat Strache nie versucht, wieder in Kontakt zu treten?
Hat Strache auch danach nicht bemerkt, dass etwas nicht stimmt?
Hat Strache nie versucht herauszufinden, wo diese Personen geblieben sind?
Hat Strache nicht bemerkt, dass er gelinkt wurde?
Wenn Strache im Nachhinein merkte, dass etwas nicht stimmte, wie hat er darauf reagiert.
Warum hat Strache diese Ungereimtheiten für sich behalten?
Hat Strache diese Ungereimtheiten für sich behalten?
Wurde Strache schon lange mit diesem Treffen unter Druck gesetzt?
Wurde Strache schon länger erpresst?
Ist Strache der einzige Politiker, der möglicherweise wegen des Treffens erpresst wird?
Wurde Strache zugesagt, dass dieses Treffen geheim bleibt, so er mitspielt?
Warum wurde diese "Zusammenkunft" nun doch, kurz vor der EU-Wahl öffentlich gemacht?
Klar ist, dass dieses fingierte Treffen teuer war und professionell aufgezogen wurde.
Wer hat das beauftragt?
Wer hat das durchgeführt?
Wer hat das finanziert?

So stelle ich mir Journalismus vor.
Faktisch, fragend, nicht Frame-verkürzt moralisierend
Antworten
#44
Kurz-Bemerkungen zu Strache:
1. Schön, dass mal die Denkweise einer solchen Dreck... dokumentiert wurde, Rücktritt das Mindeste. OK. Punkt.
2. Die Umstände rund um das Auftreten der schönen Lettin sind hoch kriminell. Das finanziert und traut sich kein Linker aus Hobbygründen - das ist 100% Geheimdienstarbeit.
3. Seit 2017 beeinflusst diese Sache die österreichische Politik - denn Strach konnte schon VOR jeder Veröffentlichung des Videos, von dessen Existenz er ja nichts wusste, ahnen, dass die schöne Lettin eine Fake-Nichte war.
4. Wahrscheinlich ist nicht ein "Herumgeistern" des Videos. Es wurde in verschiedenen operativen Stadien zur Gewinnung von Geld oder Einfluss benutzt:
-a gegenüber den direkt Betroffenen
- b gegenüber deren polit. Umgebung (die Strache offenbar zu halten können glaubte)
- c gegenüber Böhmermann und Co.: der offizielle scharfe Warnschuss, dann immer noch Wochen
-d gegenüber der Qualitätspresse als Abgesang auf eine gescheiterte Erpressung
5. Fazit: Lange Zeit muss da erpresst worden sein ohne Erfolg, lange Zeit mit vielen Kontakten.
6. Der Zusammenschnitt aus 6 Stunden Aufnahmematerial zeigt nur mal wieder die Rolle der "investigativen" Qualitätsmedien in diesem Verbrecher-Komplott - vgl. die anderen kastrierten Videos von Breitscheidplatz bis München, Nizza usw.. Den Spiegel als Vollstrecker, Henkersknecht zu bezeichnen halte ich für zu freundlich. Das ist kein "Sturmgeschütz der Demokratie" in quasi-offiziellem Auftrag, sondern entspricht eher den MPs aus den Autos Al Capones, Lucky Lucianos...
Antworten
#45
@padeluun
Artist working on freedom | Digitalcourage | BigBrotherAwards | AK-Vorrat | Bielefeld | Berlin

padeluun  | Art d‘Ameublement‏ @padeluun 16 Std.Vor 16 Stunden
Ich bin entsetzt, dass Leute anlaesslich des #strachevideos glauben, dass man einfach so Faschos  illegal abhören *darf*, wenn man ihnen schaden möchte. Nein. Denn: "der Zweck heiligt die Mittel" ist *immer* falsch. Gute Zwecke brauchen heilige Mittel. #ethik #whistleblowing

LfDI Baden-Württemberg‏Verifizierter Account @lfdi_bw
Wenn wir politische Gegner hintergehen, ihre #Privatsphäre verletzen u sogar kriminelles Unrecht begehen, schaden wir letzten Endes unserer politischen #Kultur u damit uns allen

Kein Ruhmesblatt ⁦@DerSPIEGEL⁩ ⁦@SZ
Antworten
#46
Das Böhmermann-Interview vom 06.05. erscheint heute in einem neuen Licht

Jan Böhmermann kritisiert Bundeskanzler Kurz (ÖVP), HC Strache (FPÖ) [ORF distanziert sich sofort]



Antworten
#47
https://www.t-online.de/nachrichten/ausl...falle.html

Hier wird die Frage nach dem Vermieter der Villa gestellt:

(....)
Erinnert sich der Vermieter auch daran, wer das luxuriöse Anwesen über den 24. Juli 2017 gemietet hat? t-online.de hat über Facebook den Mann erreicht, der als Vermieter auftritt, und mit ihm geschrieben. Er hat die Aufregung längst mitbekommen. Was er wisse, könnte helfen, "großes Aufsehen zu erregen", schreibt er auf Italienisch. Doch sagen will er zunächst nichts.

Man könne sich ja in der Villa einmieten und sich dann unterhalten, schreibt er. Mit Reinigungs- und Servicegebühr würde das aktuell 1.660 Euro kosten für eine Nacht. Wer Ende Juli 2019 die Zeit dort verbringen will, muss mindestens sechs Nächte buchen. Kostenpunkt: 7.671 Euro.


So viel haben laut Spiegel die Mieter nicht zahlen müssen, als sie den FPÖ-Politiker in die Falle gelockt haben. Es gibt demnach eine Rechnung über 2.936 Euro für einen Aufenthalt vom 22. bis 25 Juli 2017. Eine Investition, die sich aus Sicht von Strache-Gegnern gelohnt haben dürfte.
(.....)
Antworten
#48
HC Strache, ein echter Österreicher
FPÖ-Vizekanzler Strache hat sich Monate vor den Wahlen 2017 mit Lockvogelund versteckter Kamera in eine Falle locken lassen. Das Material wurde jetzt “gespielt”, ev. um die VP-FP-Koalition in Wien zu sprengen. Die Szene spricht für sich – “ungerecht” ist nur, dass vergleichbares Material mit den langjährigen hiesigen Chef-Korruptionisten im Giftschrank geblieben ist (bisher). Aber das ist so, wenn eine selektive Justiz auf eine selektiv berichtende Presse trifft.
HC hat mit dem Ibiza-Video unter Beweis gestellt, dass er tatsächlich “ein echter Österreicher” ist, mit all den moralischen Mängeln dieser Spezies.

Noch schlimmer wiegt, dass HC naiv, ja geradezu dumm zu sein scheint.

Der gute Mann ist nicht nur auf die gefakte “reiche Russin” hereingefallen, er scheint z.B. wirklich geglaubt zu haben, dass
  • die Kronen Zeitung ihm gehört und dass,
  • wenn “er einmal was zu sagen hat”, die Strabag keine öffentlichen Aufträge mehr kriegt.
Da lachen ja die Hans-Peters.

Das ist urkomisch und wenn dieser Blogger Zeit hätte, würde er recherchieren, wie viele Aufträge die Strabag weniger bekommen hat, seit Norbert Hofer im Verkehrsministerium sitzt.

Meine ungestützte Vermutung ist: Es hat nicht die geringsten Auftragseinbußen gegeben.    
Naja, jedenfalls hat die FPÖ jetzt, wovor sie sich so gefürchtet hat und weswegen sie die Identitären vor den Bus stoßen “musste”: Eine Situation wie im Jahr 2002, als Großmeister Schüsserl, atemberaubend schlau, die FPÖ zumechten Juniorpartner zurechtgestutzt hat.
Die Frage ist nun, ob das alles wirklich nur auf dem Mist von Basti & Hanni (bzw. von deren Bedienmannschaft) gewachsen ist.
Es könnte durchaus sein, dass da auch jemand aus der FPÖ mitgeholfen hat – weniger um HC zu stürzen, sondern weil der gute Mann offenbar ständig erpresst worden ist, bis hin zu den Identitären 2019.

(....)
Unser hypothetischer Kenner der Szene in der FPÖ könnte sich gesagt haben: “Jetzt reicht’s aber! Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.”

Im übrigen ist dieser Blogger nach wie vor der Meinung, dass es beim ersten Wahlgang zur österreichischen Bundespräsidentenwahl vor zwei Jahren einenechten Wahlschwindel gegeben hat und dass es “harte Gründe” geben muss, warum die FPÖ die Vorgänge nicht skandalisiert hat, siehe z.B. hier.
Aber vielleicht wollte der Hofer ja lieber Minister als Präsident werden.  

http://staatsstreich.at/hc-strache-ein-e...icher.html
Antworten
#49
die "Hauspostille":

Es riecht nach einem Silberstein-Coup: Da gibt sich eine Dame als russische Oligarchen-Nichte aus und erklärt, der FPÖ mit einer Viertelmilliarde Euro im Wahlkampf 2017 helfen zu wollen. Ungeschickt und urlaubsseelig erkennen HC Strache und Johann Gudenus die Inszenierung nicht und tappen in die ausgesprochen perfide Falle.
Zwei Fliegen mit einer Klappe
Just kurz vor einer entscheidenden Wahl, der EU-Wahl, die einen Richtungsumschwung in Europa einleiten könnte, just jetzt wird das kompromittierte Video über den Umweg des bundesdeutschen Nachrichtenmagazins Der Spiegel und der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Man kann damit nämlich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und die AfD mit in den Sog reißen.
Nicht die erste Anpatz-Aktion diese Art
So werden auch Erinnerungen an die Waldheim-Intrige 1986 wieder wach. Damals hatte die SPÖ über den Umweg des Jewish World Congress in New York eine Kampagne gegen den ÖVP-Kandidaten für das Bundespräsidentenamt gezündet. Auch unzensuriert wurde 2017 zum Ziel einer ähnlichen Attacke, als sich eine vorgebliche deutsche Journalistin mit - wie sich später herausstellte - falscher E-Mail-Adresse und unter falschem Namen als potentielle Mitarbeiterin bewarb, das Bewerbungsgespräch heimlich aufzeichnete und danach versuchte, unser Medium damit anzupatzen.
Berufsdemonstrierer waren gut vorbereitet
Das derzeit kursierende Strache-Gudenus-Video wurde ebenfalls 2017 aufgenommen, aber erst gestern veröffentlicht. Trotzdem kleben in mehreren österreichischen Städten seit heute Früh Aufkleber mit „Jetzt reichts. Große Demo gegen die FPÖ". Da war jemand offensichtlich sehr gut vorbereitet!
Respekt für Strache
Doch viele durchschauen das Spiel, sodass im Internet nicht überraschend laut „jetzt erst recht“ gerufen wird. Jetzt erst recht wollen viele der FPÖ ihre Wählerstimme am nächsten Sonntag geben............

weiter > https://www.unzensuriert.at/content/0029...Ruecktritt

Fakt ist, es musste einfach etwas "unternommen werden kurz vor den EU-Parlamentswahlen:

siehe:

EU-Wahl: Elf europäische Parteien bilden Rechtsallianz für künftiges EU-Parlament

Bei der Großveranstaltung in Mailand trafen am Samstag die Vertreter zahlreicher EU-kritischer Parteien zusammen. Österreichs Vertreter, der FPÖ-Europaabgeordnete Georg Mayer, sieht in der EU-Wahl am 26. Mai die Chance auf eine „epochale Wende für Europa“:

Wir können entscheiden, ob wir ein Europa der Masseneinwanderung, der Zentralisierung und der Islamisierung erdulden wollen, oder ob wir unsere großartige europäische Kultur verteidigen wollen.
Zusammenschluss von elf Parteien
Gastgeber der Großveranstaltung für elf EU-kritische Parteien war Italiens Innenminister und Chef der Regierungspartei Lega, Matteo Salvini. Er kündigte eine Allianz „des gesunden Menschenverstandes“ an, die im EU-Parlament eine große Fraktion gründen und die EU von innen heraus erneuern soll.
Der Fraktion sollen neben der Lega die Alternative für Deutschland (AfD), Österreichs FPÖ, Frankreichs Rassemblement National, die niederländische Freiheitspartei (PVV) sowie sechs weitere Parteien angehören. Salvini hatte sich im Vorfeld bemüht, den von der EU-Nomenklatura gescholtenen und ausgegrenzten Regierungschef Ungarns, Viktor Orban, und seine Partei Fidesz für die Allianz zu gewinnen. Noch ist dies nicht gelungen.
Vor historischem Sieg
Doch auch ohne Ungarns Beteiligung steht die neue Fraktion vor einem historischen Sieg. Umfragen zufolge liegt sie Kopf an Kopf mit der EU-hörigen Fraktion der Volksparteien, deren österreichischer Spitzenkandidat der EU-Technokrat Othmar Karas ist.
Salvinis Lega dürfte in Italien von 17 Prozent im Vorjahr auf mehr als 30 Prozent am nächsten Sonntag durchstarten und die EU-Austrittspartei von Nigel Farage gar auf mehr als 40 Prozent der Stimmen bei der EU-Wahl kommen........

https://www.unzensuriert.at/content/0029...-Parlament
Antworten
#50
einige Kommentare:

Richtig großes Kino
Ach was sag ich, fast schon antikes Drama.
Der junge König, verraten aus den eigenen Reihen. Finstere Intrigen. Auch Sex. Dann ein veritabler Schurke. Alles am ihm ist böse, verschlagen und hinterhältig. Schon lange manipuliert er den jungen König. Er wird ihn verderben.
Aber ein tapferer Ritter, oder ein Schneiderlein, oder ein Bauer oder eben ein Videofilmer, nehmen den Kampf auf und bringen den Schurken zu Fall!

Alles wird gut. Der junge König wird fortan mit den richtigen Beratern und Ministern an seiner Seite regieren und nur Gutes tun.
Und wenn sie nicht gestorben sind......
Im ersten der vorerst drei Artikel zum Thema wird gefragt, wie dumm unsere Politiker sind. Eine berechtigte Frage angesichts Straches. Und wenn man sich das politische Personal mit seinen Studienabbrechern, Ewigstudenten, akademischen Betrügern, Absolventen minderwertiger Studiengänge der Sorte Sozialwissenschaft in Bremen, anschaut, neigt man dazu, schnell zu antworten. Aber man sollte die Kaste nicht unterschätzen. Die, die tatsächlich was zu sagen haben, sind keine Straches. Man sollte sich da keine Illusionen machen.
Noch weniger Illusionen sollte man sich über die Mehrheit eines Publikums machen, das bereit ist, Politik auf der Ebene dieser Schmonzette, die ihnen medial geboten wird, zu verhandeln. Die Zustimmung zur Koalition wurde größer und da taucht ein zwei Jahre altes Vid auf. Kurz sieht keinen politischen Grund, sie zu beenden, macht es aber wegen des Films?
Geht es noch? Das sollten wir schlucken?
Aber ok, wir sollen es und mehrheitlich werden wir es auch tun.

Ich schrieb es schon: alles wird gut


Egal was da war
Daraus gemacht wird eine Torte für die "Europa-Wahl":
"Schaut her wie gefährlich und unberechenbar die "Rechten" sind."
"Geht wählen, damit DIE nicht an die Macht kommen."
Das ist genau die gleiche Masche, mit der Macron an die Macht gebracht wurde:
Gegen "Rechts", egal was man statt dessen bekommt.
"Europa", also die EU-Oligarchie, braucht Wahlbeteiligung um halbwegs Legitimität zu erlangen. Dazu wird sogar die Wahl eines machtlosen Laberorgans, des EU-Parlaments, zur "Schicksalswahl" und "gegen Rechts" aufgeblasen.
Lasst Euch doch nicht so leicht einfangen.
Wählt NICHT diese EU!
Wählt SELBSTACHTUNG!


Reines Empörungsmanagement!
Da wird kurz vor der Europawahl die FPÖ mit gespenstisch präzisem Timing und einer zwei Jahre alten Story an die Wand genagelt. Worum geht es? Weg mit AfD und Neurechten in ganz Europa! Das mag ja erst einmal OK sein. Das Problem dabei ist aber: es geht nicht um den ohnehin klaren Wunsch der Mehrheit, sondern um einen Wunsch des Clubs, der aktuell die Strippen zieht, nicht die Kontrolle mit einem anderen Club teilen zu müssen.
Ist das also etwa gar Wahlbeeinflussung durch das Medienkartell? Nööö nööö, das doch nicht! Die mediale Antwort: es geht nur um den besoffenen Idioten Strache. Gaaanz sicher, wir würden Euch doch nie anlügen!
Was jetzt passiert: per Briefwahl und am EU Wahlsonntag werden wir mit Weber und anderen "weißen Westen" dem Europäischen Polizeistaat mit NATO-dominierter Militärjunta und Vollzugriff durch das transatlantische Großkapital einen großen Schritt näher kommen! Den so genannten Populisten wird die Affäre schaden. Das ist alles.
Hat das was mit Österreich zu tun? Nein. Österreich hat gerade mal 8,8 Millionen Einwohner - eine konservative Kleingesellschaft auf hohem Wohlstandsniveau, die leicht zu lenken ist. Man kann den Neoliberalen Kurz schon jetzt zu seiner Alterssicherung beglückwünschen, die er nach Amtszeit vom Auftraggeber bekommen wird. Ein kleiner, dem Großkapital nützlicher Fisch, der sich gut verkaufen kann. Ob er schon jetzt ausgetauscht wird? Keine Ahnung, ist aber auch vollkommen egal. Hauptsache, die Mehrheit im Lande und in der EU ist und bleibt im erlaubten Korridor.


Manchmal frage ich mich...
...ob Leute wie Strache nicht vorsätzlich installiert werden, entweder weil sie zu blöde sind oder weil sie für Geld einfach alles machen. Hey dafür gibt es doch das Parteiensystem! Nichts kann man einfacher lenken! Im Prinzip wurde gerade die Wahlalternative eines kompletten politischen Spektrums kurz vor einer Wahl weggeschossen. Aber dann von "Repräsentativität" labern.
Welches Land war das gleich nochmal, wo eine kommunistische Partei direkt vom Geheimdienst gegründet worden war *grübel* ich komme nicht mehr drauf? Irgendein Land im Norden, evtl. ein skandinavisches. Na egal.
Spannend auch die Frage, was wohl passiert wäre, wenn es sich nicht um einen russischen Oligarchen gehandelt hätte, sondern z.B. um einen Herrn Biden...
aber wir alle ahnen es, da ist es ähnlich wie mit Huawei vs. NSA-Vollspionage, woran die einen nichtmal denken dürfen, das wird bei anderen stillschweigend hingenommen oder sogar noch mit Steuergeldern unterstützt:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/...97046.html


Keine Bange
Österreicher sind am Ende genauso blöd wie der Rest Europas und werden mit großem Juhu der weiteren Asozialisierungg ihres Landes mit ihrer stimme die politische Legitimation geben. Unter welchen Marionetten das stattfindet ist letztlich völlig egal.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste