Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
North Stream 2
#11
BILD am SONNTAG‏Verifizierter Account @BILDamSONNTAG
Nord Stream 2: Grüne unterstützen EVP-Spitzenkandidat Weber.

[Bild: D5Ly6G6XoAUDx6u.jpg]

KenFM.de‏ @TeamKenFM
KenFM.de hat BILD am SONNTAG retweetet
Die Grünen geben Gas. Das Kanzleramt will erobert werden. Marschroute Russland. R. Habeck bei Bild: Europa muss Putin in die Parade fahren.
 
Antworten
#12
 EU-Kommission will massive Steigerung der Flüssiggas-Importe aus USA
Der Konkurrenzkampf um den europäischen Gasmarkt verschärft sich. Vor allem die USA wollen ihr Flüssiggas ausgiebig in der EU absetzen und positionieren sich auch deshalb klar gegen das Projekt Nord Stream 2. Nun will die EU-Kommission Washington offenbar entgegenkommen.
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, strebt die EU-Kommission eine massive Steigerung der Flüssiggas-Importe aus den USA an. Das Gremium wolle in den nächsten Jahren deutlich mehr Flüssiggas (LNG) aus den USA einführen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel anlässlich einer LNG-Konferenz mit.
 
Antworten
#13
EU-Kommission will Flüssigerdgasimporte aus den USA auf acht Milliarden Kubikmeter verdoppeln
> https://www.heise.de/tp/features/EU-Komm...12080.html
 
Antworten
#14
(03.05.2019, 20:24)Stafford schrieb:  EU-Kommission will massive Steigerung der Flüssiggas-Importe aus USA
Der Konkurrenzkampf um den europäischen Gasmarkt verschärft sich. Vor allem die USA wollen ihr Flüssiggas ausgiebig in der EU absetzen und positionieren sich auch deshalb klar gegen das Projekt Nord Stream 2. Nun will die EU-Kommission Washington offenbar entgegenkommen.

Jaja, schon klar: "Gasmarkt"

Da geht es knallhart um die Unterstützung der verheerenden US-amerikanischen Außenhandelsbilanz - und insbesondere Good Old Germany hat dort auf der Gegenseite ebenfalls einiges aufzuholen...
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#15
Im US-Kongress wurde ein Gesetz über Sanktionen gegen Nord Stream 2 eingereicht

Im US-Kongress wurde ein Gesetz eingebracht, dass Nord Stream 2 in letzter Minute durch Sanktionen verhindern soll. Das Gesetz hat den Namen „Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit“ bekommen und es weist hin auf „das besondere Verhältnis zwischen der EU und den USA und auf die wichtige Rolle dieses Verhältnisses für nationale Sicherheit der USA„. … „Im US-Kongress wurde ein Gesetz über Sanktionen gegen Nord Stream 2 eingereicht“weiterlesen
 
Antworten
#16
nebenbei:

Berliner Wassertisch‏ @BWassertisch
#Fracking-Gas-Infrastruktur im Bundesrat beschlossen. "Hätten sich alle Länder mit GRÜNER Regierungsbeteiligung enthalten, wäre  die erforderliche Mehrheit für die #LNG-Verordnung nicht zustande gekommen" http://www.hubertus-zdebel.de/bundesrat-setzt-durch-lng-foerderung-fatales-signal-fuer-fracking-gas-und-gegen-klimaschutz/ … #FridaysForFuture #Klimakrise #Methan #NoLNG

Aber die Grünen sind doch für die Umwelt und so, wurde so propagiert, Nicht? Wusst ichs doch!

gegen North-Stream 2, aber für Fracking-Gas aus den USA (wird jetzt auch "Freedom-Gas genannt)
 
Antworten
#17
(10.06.2019, 22:47)Stafford schrieb: ...wird jetzt auch "Freedom-Gas" genannt)

Erinnert mich an die "Freedom-Fries", wie die US-Obrigkeit die "French Fries" nach Verweigerung Frankreichs zur Teilnahme am Irakkrieg umbenannten.

(Und nein: Die Franzosen waren - genausowenig wie Gerhard Schröder - damals nicht etwa Friedensfürsten, sondern hatten - ebenso wie die Russen - milliardenschwere Öl-Kontrakte mit Saddam für die Zeit nach den damaligen Sanktionen)
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#18
Umstrittene #Ostsee-Pipeline: Rund 300 Kilometer fehlen noch für die Gaspipeline von Russland nach Deutschland. Nun wollen die #USA #NordStream2 mit Sanktionen noch stoppen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/umst...26246.html
 
Antworten
#19
ROUNDUP 2/Nord Stream 2: US-Repräsentantenhaus stimmt für Sanktionen
12.12.19, 05:45 dpa-AFX
WASHINGTON/MOSKAU (dpa-AFX) - Das US-Repräsentantenhaus hat Sanktionen gegen Firmen im Zusammenhang mit der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 auf den Weg gebracht. Die Abgeordneten votierten am Mittwochabend (Ortszeit) mit 377 zu 48 Stimmen für ein Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt (NDAA), in das das Sanktionsgesetz eingefügt worden war. Erwartet wird, dass der Senat das Paket noch vor Beginn der Sitzungspause Ende nächster Woche verabschiedet. Ein Termin dafür steht noch nicht fest. Das Weiße Haus hat bereits deutlich gemacht, dass US-Präsident Donald Trump das Gesetzespaket unterzeichnen wird.
Die USA argumentieren, dass sich Deutschland mit der Pipeline in Abhängigkeit von Russland begeben würde. Die deutsche Wirtschaft in Russland verurteilte die geplanten Sanktionen als Schlag gegen die Energiesicherheit in Europa und rief die Bundesregierung zu Gegenmaßnahmen auf.
Nord Stream 2 soll vom kommenden Jahr an unter Umgehung von Polen und der Ukraine Gas von Russland nach Deutschland liefern. Bislang wurden nach Angaben des Nord-Stream-2-Konsortiums mehr als 2100 Kilometer des Doppelstrangs in der Ostsee verlegt, rund 300 Kilometer fehlen noch. Der US-Kongress will die Fertigstellung des Projekts verhindern. Die Sanktionen könnten es zumindest verzögern.
Die Sanktionen im "Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit" zielen auf die Betreiberfirmen der hoch spezialisierten Schiffe ab, mit denen die Rohre für die Pipeline durch die Ostsee verlegt werden. Auch Turkish Stream - eine russische Pipeline, die durch das Schwarze Meer Gas in die Türkei bringen soll - wäre betroffen. Die Sanktionen sollen auch für Folgeprojekte beider Pipelines gelten.
Das Gesetz sieht vor, dass der US-Außenminister in Absprache mit dem Finanzminister dem Kongress binnen 60 Tagen berichtet, welche Schiffe eingesetzt werden und welche Firmen diese Schiffe zur Verfügung gestellt haben. Gegen Manager der Firmen und deren Hauptaktionäre mit Kontrollmehrheit sollen Einreiseverbote in die USA verhängt werden. Bestehende Visa sollen widerrufen werden. Transaktionen der Betroffenen, die sich auf ihren Besitz oder ihre geschäftlichen Interessen in den USA beziehen, sollen blockiert werden können.
Nord Stream 2 kostet rund zehn Milliarden Euro. Die Leitung wird je zur Hälfte vom russischen Energieriesen Gazprom und den fünf europäischen Unternehmen OMV , Wintershall Dea, Engie , Uniper und Shell finanziert. Mehr als 90 Prozent der Strecke sind bereits fertiggestellt.
Sowohl Präsident Trump als auch Demokraten und Republikaner aus beiden Kammern des Kongresses laufen seit langem Sturm gegen Nord Stream 2. Die Auswärtigen Ausschüsse im Repräsentantenhaus und im Senat hatten bereits vor Monaten mit überwältigenden Mehrheiten Gesetzesentwürfe mit Sanktionen zu Nord Stream 2 verabschiedet. Kritiker verweisen darauf, dass die USA sich darum bemühen, ihr eigenes Flüssiggas in Europa zu verkaufen.
Der Chef der deutsch-russischen Auslandshandelskammer (AHK), Matthias Schepp, sagte der Deutschen Presse-Agentur in Moskau in der Nacht zu Donnerstag: "Wir sollten auf Sanktionen, die Europa schädigen, mit Gegensanktionen antworten." Schepp fügte hinzu: "Es ist an der Zeit, dass Berlin und Brüssel eine klare politische Position beziehen und mit gezielten Gegenmaßnahmen antworten.".............

> https://www.onvista.de/news/roundup-2-no...-306535685
 
Antworten
#20
„Firma stellt Bau an Nord Stream 2 ein .

Man werde die Arbeiten wieder aufnehmen im Einklang mit der Gesetzgebung und erwarte Orientierungshilfe der zuständigen US-Behörde – bestehend aus nötigen regulatorischen, technischen und ökologischen Klarstellungen.“
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/nach-us-sanktionen-nord-stream2–firma-stellt-bau-ein-100.html
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste