Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gelbwesten in Deutschland
#1
Zur Dokumentation der geringen aber meßbaren Gelbwestendichte bei der diesjährigen Ehrung für Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zum 100. Jahrestag Ihrer Ermordung s. Anhang.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Antworten
#2
Bericht aus Berlin‏Verifizierter Account @ARD_BaB 4 Std.Vor 4 Stunden

Während sich @SWagenknecht mit einer gelben Weste vors Kanzleramt stellt, distanziert sich Parteikollege @bodoramelow von der französischen Bewegung. Der Thüringer Ministerpräsident fordert stattdessen eine Debatte über #Gerechtigkeit. #GelbWesten

Video > https://twitter.com/ARD_BaB/status/1084518134906843138

Was bekommt so ein MP monatlich aufs Konto? und lebenslange Pension!

und dann die Leute vom Protest abhalten, weil er erst mal eine Debatte über Gerechtigkeit führen will? Fordern kann man viel. Ändern tut sich nicht viel

langsam wird es eng auch für die LINKE, wenn die Proteste sich bereits außerhalb Frankreichs zu formieren beginnen.
Antworten
#3
Tanja Jeannine‏ @antifaraus
ca.50 Gelbwesten wurden heute in Wiesbaden,von ca.15 Antifanten daran gehindert von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen!Polizei unternahm nichts und AKK sagte im Wiesbadener TB:Keine Nährboden in für Gelbwesten! Ja,habe verstanden!Soll direkt unterbunden werden.

Video > https://twitter.com/antifaraus/status/10...5618278400

Antwort an @antifaraus

Wer braucht schon die EUROGENDFOR wenn es die #Antifa gibt. #Gelbwesten #wiesbaden #deutschland #diktatur

[Bild: DxR-2kwXQAEI7fR.jpg]
Antworten
#4
Wiesbaden: Gelbwesten-Demo – Polizei kapituliert vor Antifa-Blockade

Kaum gehen irgendwo in Deutschland die Bürger auf die Straße, um gegen die Politik zu demonstrieren, ist auch schon die Antifa vor Ort, um das Demonstrationsrecht zu behindern. So auch gerade in Wiesbaden, wo rund 50 Gelbwesten gegen die Benzinpreise, die Steuererhöhungen, ja gegen die Politik im Allgemeinen protestieren wollte.
Um 11 Uhr sollte es am Hauptbahnhof losgehen. Doch die Demo-Teilnehmer kamen nicht weit. Rund 15 Gestalten aus dem Dunstkreis der Antifa hinderten sie am Weiterkommen – und die völlig überforderte Polizei ließ sie dabei gewähren.
Die Ordnungshüter konnten also mal wieder nicht den Rechtsstaat verteidigen, oder sie wollten einfach nicht.

> https://www.journalistenwatch.com/2019/0...sten-demo/

und diesen Spaziergang(!)  vorher noch als Demo angemeldet (?)

Der erste Fehler ist doch, es eine Demo zu nennen und wahrscheinlich auch treu-doof-deutsch, als solche anzumelden. Einfach Spazierengehen und dabei zufällig eine gelbe Weste anhaben...
Antworten
#5
Roland Spitzer‏ @Spiro0815 21 Std.Vor 21 Stunden
Da haben welche über 25 in Sömmerda gelacht - nun waren es in Stuttgart schon 700 #Gelbwesten - es geht langsam, aber es wird gut. https://www.faz.net/-gpg-9iw5l?GEPC=s3 … via @faznet

[Bild: wUFqJY1V?format=jpg&name=600x314]
Antworten
#6
29. Januar 2019 um 01:32
Aufruf der gelben Westen Saarland:

[Bild: tpfl454g.jpg]

Warum haben die diese Otpor-Faust auf ihrem Flugblatt abgebildet?
Zu Otpor:
http://www.free21.org/pussy-riot-otpor-und-die-ngos/
Antworten
#7
(29.01.2019, 07:20)Stafford schrieb: 29. Januar 2019 um 01:32
Aufruf der gelben Westen Saarland:

[Bild: tpfl454g.jpg]

Warum haben die diese Otpor-Faust auf ihrem Flugblatt abgebildet?
Zu Otpor:
http://www.free21.org/pussy-riot-otpor-und-die-ngos/

Die Ansprache und der Forderungskatalog sind auch Realsatire. Oder Satire?

"Alle politischen Einstellungen" - Hä?
Antworten
#8
(29.01.2019, 08:56)BSB schrieb: Die Ansprache und der Forderungskatalog sind auch Realsatire. Oder Satire?

"Alle politischen Einstellungen" - Hä?

Abfangmanöver
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
#9
(29.01.2019, 08:56)BSB schrieb:
(29.01.2019, 07:20)Stafford schrieb: 29. Januar 2019 um 01:32
Aufruf der gelben Westen Saarland:

[Bild: tpfl454g.jpg]

Warum haben die diese Otpor-Faust auf ihrem Flugblatt abgebildet?
Zu Otpor:
http://www.free21.org/pussy-riot-otpor-und-die-ngos/

Die Ansprache und der Forderungskatalog sind auch Realsatire. Oder Satire?

"Alle politischen Einstellungen" - Hä?

Wo ist denn da die Quelle?
Ich suche, aber finde nichts mit Gehalt.
Ein Artikel von vorgestern spricht mit keinem Wort von einem Aufruf per Plakat,
geschweige denn vom feststehenden Programm.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saar...d-35934235

Die Saarländer Gelbwesten haben auch eine FB Seite, aber auch da nichts
https://www.facebook.com/pages/category/...255818253/

Und zu guter Letzt wird Galerie falsch geschrieben "Gallerie"....eigentlich kommt das doppel L nur im Englischen vor.
Nämlich Gallery. Im Frz hieße es auch galerie mit 1 L.
Hmmmm
Antworten
#10
@Adelheid


25.1.
Gelbwesten

Gelbwesten demonstrieren in Lothringen

Sarreguemines/Forbach. Mehr als 1000 Teilnehmer am Samstagmorgen in Sarreguemines und am Nachmittag in Forbach erwartet.
Die Gelbwesten rufen am Samstag, 26. Januar, zu Demonstrationen in Sarreguemines und in Forbach auf. Um 10 Uhr startet der erste „Rundgang“ durch Sarreguemines, kündigen Jennifer Rink und Nicolas Ehrminger von den Gelbwesten aus dem grenznahen Lothringen an. Zwei Mal, um 10 Uhr und nochmals gegen 12 Uhr, wollen die Aktivisten vom Bahnhof aus einen Rundgang durch die Innenstadt machen. Um 14 Uhr soll in Forbach dann ein weiterer Demonstrationszug beginnen. Startpunkt ist dort der Verkehrskreisel am „Cora“-Supermarkt, wie es auf Handzetteln heißt. Mehr als 1000 Teilnehmer erwarten die Gelbwesten, da sie auf Unterstützer aus der gesamten Region hoffen.

Die Aktionen seien „friedlich“, betonen Rink und Ehrminger, und seien nicht mit den Autobahn-Blockaden zu vergleichen. „Das bringt auf Dauer nichts“, sagt Rink. Allerdings ist die Gelbwesten-Bewegung nicht im klassischen Sinne organisiert. „Wir sind in Sarreguemines und Umgebung etwa 80 bis 100 Leute und in Hambach nochmal rund 50“, erläutert Rink, eine ehemalige Smart-Mitarbeiterin. Alle seien gleich, es gebe keinen Chef, so Ehrminger, der als Metzger arbeitet. Die bisherigen Zugeständnisse des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron, etwa die gekippte Steuererhöhung auf Kraftstoff und Steuererleichterungen für Rentner, gehen ihnen nicht weit genug. „Das ist höchstens zehn Prozent von dem, was wir wollen“, so Ehrminger. Auf einem Flugblatt (allerdings ohne konkrete Nennung eines Urhebers) wird die Einführung von Volksabstimmungen für zahlreiche Politikbereiche gefordert; demnach solle das Volk Gesetze vorschlagen wie auch außer Kraft setzen können. Ziel sei die Schaffung einer „wahren Demokratie“.

> https://www.saarbruecker-zeitung.de/saar...d-35887551
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste