Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
11 killed in Mass Shooting in Pittsburgh
#11
Twitter:

Heiko Maas‏Verifizierter Account @HeikoMaas 2 Std.Vor 2 Stunden
Der wahrscheinlich tödlichste Angriff auf die jüdische Gemeinde in der US-amerikanischen Geschichte, geht uns alle an. Gegen Antisemitismus müssen wir aufstehen, immer und überall! #Pittsburgh

Raimund Löw‏ @RaimundLoew 10 Std.Vor 10 Stunden
Massaker in #Pittsburgh ist schlimmster antisemitischer Anschlag in US-Geschichte.Rechtsextremer Täter hasst jüdische Organisation HIAS,die Flüchtlingen hilft +fantasiert von Einwanderungs-Verschwörung. Wie Orban über Soros. Diese Ideologie ist brandgefährlich.

Charlotte Knobloch‏ @Cha_Knobloch 7 Std.Vor 7 Stunden
Ich bin entsetzt und erschüttert über den schrecklichen Anschlag von #Pittsburgh. Elf Menschen wurden ermordet, die nichts anderes getan hatten, als sich am Samstagmorgen zum Schabbatg"ttesdienst in ihrer Synagoge einzufinden.

Antifa+‏ @AntifaPlus 2 Std.Vor 2 Stunden
Antifa+ hat Haaretz.com retweetet
Der Mörder von #Pittsburgh hing einer antisemitischen Verschwörungsideologie an, die auch unter deutschen Nazis beliebt ist: Flüchtlinge müssen abgewehrt werden doch auch sie sind nur Schachfiguren. Der wirkliche Feind ist die Macht, die "den großen Austausch" steuert.

 ?(((Tina))) ?‏ @tina196521 9 Std.Vor 9 Stunden
Wenn ein rechter Irrer in einem Land mit einer rechten, irren Waffenlobby und einem rechten, irren Präsidenten Amok läuft....

(dieses dumme NPC-Huhn hat nicht mal geschnallt, dass Trump pro-jüdisch, pro-israelisch ist)

thore‏ @justthore 6 Std.Vor 6 Stunden
Der rechtsextreme Attentäter, der in #Pittsburgh Menschen in einer Synagoge erschoss und dabei rief „Alle Juden müssen sterben“, war im einschlägig bekannten sozialen Netzwerk http://Gab.ai  aktiv, in dem sich auch viele #AfD Fans tummeln.

Türkische Gemeinde‏ @tgd_att 9 Std.Vor 9 Stunden
Wir als Gesellschaft haben den Auftrag, alles zu tun, um Antisemitismus entschieden zu bekämpfen und sich gegen Mittäter und Mitläufer zu stellen. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Familien der Opfer. #Pittsburgh #PittsburghShooting

Stop AfD!‏ @StopAfd 19 Std.Vor 19 Stunden
Alle Juden müssen sterben!“
Bei den fanatischen Anhängern der elendigen Drecksau Donald #Trump brechen wohl alle Dämme. Nach der Paketbomben-Serie durch den Trump-Fan Cesar Sayoc jetzt ein Attentat auf eine Synagoge in #Pittsburgh, Pennsylvania, durch einen Neonazi: 11 Tote!

rasenballisten‏ @rasenballisten 19 Std.Vor 19 Stunden
Unsere Gedanken sind bei den Opfern des Anschlags auf eine Synagoge in #Pittsburgh. Gegen den anhaltenden Antisemitismus auch hier vor Ort gehen versch. Gruppen aus Leipzig am 08.11. auf die Straße. Wer nicht in Glasgow ist, geht zu „Erinnern - Für eine offene Gesellschaft“ !

Jüdische Allgemeine‏ @JuedischeOnline 3 Std.Vor 3 Stunden
#Pittsburgh »Das Attentat zeigt, wohin ein Klima des Hasses führen kann. Ich hoffe, dass die amerikanische Gesellschaft jetzt zusammensteht.« Zentralrat der Juden zutiefst bestürzt über Angriff #TreeofLife #TreeOfLifeSynagogue #PittsburghSynagogue  https://www.juedische-allgemeine.de/mobile/article-view?id=33107 … pic.twitter.com/dUbsoGIxmO

2MInT  ?? ?? MagentusMagnusMiben‏ @MagentusM 8 Std.Vor 8 Stunden
#Pittsburgh: Es ist nur eine Frage der Zeit,  dass rechtsextreme #Populisten, insbesondere Anhänger der @AfD, auf deutsche #Juden in #Synagogen schiessen werden. Sie sind schiesswütig & doll. Da nutzen auch "Juden in der @Afd" nix.

#Pittsburgh
 
Antworten
#12
Gab Booted By Hosting Company After Synagogue Shooting
"They have given us until 9am on Monday to find a solution" 
https://www.zerohedge.com/news/2018-10-2...e-shooting
 
Antworten
#13
Ach ja. Natürlich ist eine Mordtat von 11 Menschen abscheulich. Man soll aber nicht zu Vieles hier hereinlesen. Die Mordstatistik, sogar der USA, ist noch weit von der Mordrate in Brasilien und Süd Afrika entfernt. Juden in den USA sind selten angegriffen. Ihre Sicherheit ist sogar größer als jene der israelischen Juden, die aber auch mehr durch Verkehrsunfälle als von Terroristen bedroht sind.

In der Stadt Zug in der Schweiz ging ein Amokläufer in eine Sitzung des Kantonrates in September 2001 herein und erschoß 14 Politiker. Die Schweiz hat es verkraftet und der Schweizer lebt in großer Sicherheit weiterhin.

Am Ende stirbt doch jeder irgendwie.
Antworten
#14
(28.10.2018, 19:26)Elias Davidsson schrieb: Ach ja.  Natürlich ist eine Mordtat von 11 Menschen abscheulich. Man soll aber nicht zu Vieles hier hereinlesen.  Die Mordstatistik, sogar der USA, ist noch weit von der Mordrate in Brasilien und Süd Afrika entfernt. Juden in den USA sind selten angegriffen. Ihre Sicherheit ist sogar größer als jene der israelischen Juden, die aber auch mehr durch Verkehrsunfälle als von Terroristen bedroht sind.

In der Stadt Zug in der Schweiz ging ein Amokläufer in eine Sitzung des Kantonrates in September 2001 herein und erschoß 14 Politiker. Die Schweiz hat es verkraftet und der Schweizer lebt in großer Sicherheit weiterhin.

Am Ende stirbt doch jeder irgendwie.

In spätestens 2 Wochen (Midterm-Wahlen) ist die Sache von den Schirmen verschwunden. Genau wie der Kashoggi-Fall still beerdigt (!) wurde, der ominöse Paket-Bomber. Die Vorfälle werden maximal instrumentalisiert und ausgeschlachtet und dann ab in die Tonne. Nicht jeder Fall wird so akribisch begleitet wie der Berlin-Anschlag. Obwohl sich die US-Blogger auch sehr viel Mühe geben. Weder der Paket-Bomber noch der Pittsburgh-Shooter eignen sich dazu, sie Trump in die Schuhe zu schieben.Es wird trotzdem gemacht und zwar unterirdisch.
Es bleibt zu hoffen, dass diese Art der Auseinandersetzungen nicht nach D schwappen, wie es gewöhnlich so üblich ist. Die Hoffnung ist gering.
 
Antworten
#15
These Exploitations Of The Pittsburgh Attack Deride Its Victims
Yesterday's terror attack on a synagogue in Pittsburgh was committed by a man with extremely anti-Jewish and anti-immigration views. It is third attack on houses of worship in three years.
Like the earlier incidents it is a heinous crime for ignominious reasons.
But there is little sound reason to blame the incident on Trump. It does not justify to falsely claim "increased anti-semitism". To exploit it for a racist driven colonial cause makes a mockery of its victims.
The New York Times reports:
Armed with an AR-15-style assault rifle and at least three handguns, a man shouting anti-Semitic slurs opened fire inside a Pittsburgh synagogue Saturday morning, killing at least 11 congregants and wounding four police officers and two others, the authorities said. 
...
The assailant, identified by law enforcement officials as Robert D. Bowers, fired for several minutes and was leaving the synagogue when officers, dressed in tactical gear and armed with rifles, met him at the door. According to the police, Mr. Bowers exchanged gunfire with officers before retreating back inside and barricading himself inside a third-floor room. He eventually surrendered.
From reading between the lines we learn that the killer is not a Muslim. Otherwise he would be called a 'terrorist'. We can also conclude that the killer was white. Otherwise the police would have killed him.
The murderer was extremely anti-Jewish. He was a white supremacist who had the delusion that people of Jewish belief caused all the problems he perceived:
The suspect in the mass shooting at a Pittsburgh synagogue told officers that Jews were committing genocide and that he wanted them all to die, according to a charging document made public early Sunday.
...
Worshippers “were brutally murdered by a gunman targeting them simply because of their faith,” said Bob Jones, head of the FBI’s Pittsburgh office, though he cautioned the shooter’s full motive was not yet known.
Social network posts by Robert Bowers show that the immediate reason for attacking the synagogue was last week's National Refugee Shabbat ceremony by the Hebrew Immigrant Aid Society (HIAS):
Hours before Saturday morning's shooting, the account posted again, "HIAS likes to bring invaders in that kill our people. I can't sit by and watch my people get slaughtered. Screw your optics, I'm going in."
HIAS is 137 years old organization founded by and for Jews who were fleeing pogroms in Russia. It nowadays supports all refugees. The killers hate for HIAS points to the ideological closeness of white supremacists and Zionists:
On the Jewish far right, the Zionist Organization of America has attacked HIAS and other Jewish organizations for lobbying to admit Syrian refugees to the U.S. and has accused HIAS of doing so for profit.

The NYT tries to connect the incident with Trump:
Cont. reading: These Exploitations Of The Pittsburgh Attack Deride Its Victims
 
Antworten
#16
Mir würde jetzt nur noch fehlen das die Tatwaffe eine 'desert eagle' oder ein anderes Produkt aus dem Hause IMI war...

INP
Antworten
#17
(28.10.2018, 21:30)INP schrieb: Mir würde jetzt nur noch fehlen das die Tatwaffe eine 'desert eagle' oder ein anderes Produkt aus dem Hause IMI war...

INP

Ist nicht ihr Kosename "deagle"? Was uns wieder auf die schöne Seite deagel.com mit ihren Bevölkerungsprognosen für 2025 verweist, deren Betreiber als GAS Deagel aufgeführt ist. Juchheissassa
Antworten
#18
(28.10.2018, 21:30)INP schrieb: Mir würde jetzt nur noch fehlen das die Tatwaffe eine 'desert eagle' oder ein anderes Produkt aus dem Hause IMI war...

INP

Officials gave some details about the attack, revealing that the gun suspect used three Glock 57 handguns and an AR-15 assault rifle and made....
https://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-46010087
 
Antworten
#19
Pittsburgh shooting: Victims of synagogue attack named
https://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-46010087

Who are the victims?
The ages of the 11 victims ranged from 54 to 97. They are:
  • Joyce Fienberg, 75
  • Richard Gottfried, 65
  • Rose Mallinger, 97
  • Jerry Rabinowitz, 66
  • Cecil Rosenthal, 59
  • David Rosenthal, 54, brother of Cecil
  • Bernice Simon, 84
  • Sylvan Simon, 86, husband of Bernice
  • Daniel Stein, 71
  • Melvin Wax, 88
  • Irving Younger, 69
Pittsburgh shooting: What we know so far
Who is the gunman?

The suspect has been named as Robert Bowers. He is in fair condition in hospital.
FBI special agent Robert Jones said that Mr Bowers did not appear to be known to authorities prior to events on Saturday.

Mr Bowers has posted anti-Semitic content on social network Gab under the username "onedingo".
The bio on his account - now suspended - read: "Jews are the children of Satan".
On Saturday morning, he criticised refugee aid group Hebrew Immigrant Aid Society (HIAS) and said he could not "sit by and watch my people get slaughtered".
"Screw your optics, I'm going in," he wrote.
In earlier posts, he attacked US President Donald Trump and his "Make America Great Again" (Maga) slogan, as well as the Jewish community.
"Trump is a globalist, not a nationalist," he wrote.
In another post, he said: "For the record, I did not vote for him [Trump] nor have I owned, worn or even touched a maga hat."
He also expressed support for the QAnon conspiracy - an unsubstantiated, far-right fringe theory based on the belief that Mr Trump is organising a secret plan to investigate and arrest famous or politically elite child abusers.
#QAnon: The pro-Trump conspiracy theory.....

https://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-46003665
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste