Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Fall Jamal Kashoggi
Endlich wird alles aufgeklärt!  Rolleyes

Ein Ex-Journalist der Financial Times hat unter dem Pseudonym Owen Wilson ein Buch über den Tod des Journalisten geschrieben.
Es wird am 2. März erscheinen.

Gibson Square is publishing the first book on Washington Post journalist Jamal Khashoggi’s murder at the Saudi Embassy in Istanbul.

Khashoggi & The Crown Prince: The Secret Files was written by a former FT journalist and crime author, writing under the pseudonym Owen Wilson at his fiancée’s request. It will be published on 2nd March, exactly 150 days after Khashoggi was killed. Publisher Martin Rynja acquired the rights and commissioned the book.


Quelle: https://www.thebookseller.com/news/gibso...der-960341

It promises to answer a string of questions over the slaying, including a link to nuclear weapons, who made a recording of the journalist’s final moments and how much the Saudi Crown Prince knew. It concludes the journalist had intelligence on Donald Trump that posed a threat to the kingdom.
The publisher said: “Secret files in Turkey, Saudi, the CIA, MI6, the Mossad contain answers to all our questions yet these governments are hiding them from us. This compelling book reconstructs what is in those files.”


Khashoggi hatte Informationen über Donald Trump, die für Saudi-Arabien gefährlich waren.
Für wen in Saudi-Arabien?
Für den Kronprinzen oder die, die der Kronzprinz entmachtet hat?

Wilson said: “There are mind-boggling truths hiding in plain sight in the tragic Khashoggi story - this book is the first and possibly the only one to unravel them. Every fact we know or ever will know, except for the testimony of Jamal Khashoggi's fiancee, has been leaked and manipulated by an intelligence service.”

Jeder Fakt, den wir wissen, wurde von den Nachrichtendiensten manipuliert.
Da stimme ich doch glatt zu.  Wink

Gibson Square is also the publisher of Blowing Up Russia, the only book by poisoned Russian secret service defector Alexander Litvinenko. The publisher plans to issue an updated version of that book next month, along with a revised edition of House of Bush, House of Saud by Craig Unger, the inspiration for Michael Moore’s film “Fahrenheit 9/11”.

Nun denn.
Aber nebenbei tauchten ein paar andere Merkwürdigkeiten auf, mit denen ich noch nichts anfangen kann. Der Artikel ist vom November 2018.

Hala cesedi bulunamayan Suudi Gazeteci Cemal Kaşıkçı’nın özel hayatı ile ilgili yeni fotoğraflar ortaya çıktı. İsmi açıklanmayan Mısırlı kadın, Washington Post Gazetesi’ne Kaşıkçı ile dini nikahları olduğunu anlattı.
Suudi Arabistan’ın İstanbul Başkonsolosluğu’nda öldürülen Suudi gazeteci Cemal Kaşıkçı’nın özel hayatı ile ilgili yeni görüntüler ve iddialar ortaya çıktı. Washington Post’ta yer alan habere göre, Mısırlı bir kadın bu yıl içerisinde Kaşıkçı ile dini bir törenle evlendiğini öne sürdü. Güvenliği ve işiyle ilgili endişeleri nedeniyle sadece isminin ilk harfini ve soyismini veren H. Atr isimli kadın, Kaşıkçı ile olan ‘evliliğini’ bir Müslümanın eşi olarak tanınmak ve tüm haklarını almak istediği için açıkladığını söyledi.


Quelle: http://sehirmedya.com/manset-haberler/ce...aya-cikti/

Google übersetzt das reichlich holprig mit:

Neue Fotos aus dem Privatleben des saudischen Journalisten Cemal Kaşıkçı, dessen Leiche nicht gefunden werden kann, wurden enthüllt. Die ungenannte Ägypterin teilte der Washington Post mit, dass sie mit Kaşıkçı eine religiöse Ehe eingegangen sei.
Das türkische Generalkonsulat von Saudi-Arabien in Istanbul, Cemal Kaşıkçı'nın, ermordete neue Bilder und es wurden Vorwürfe bezüglich des Privatlebens erhoben. Nach den Nachrichten in der Washington Post behauptete eine Ägypterin, sie hätte die Sc Pictures im Jahr in einer religiösen Zeremonie geheiratet. H. Atr, die ihren ersten Buchstaben und Nachnamen nur aus Sicherheitsgründen und Bedenken gab, erklärte, sie habe Kaşıkçı ihre Ehe erklärt, weil sie als Ehefrau eines Muslim anerkannt werden wollte und alle Rechte einnehmen wollte.

Und das sind die Zwei.

[Bild: resized_88c7f-5044a859mansetc1.jpg?resize=640%2C330]

und

[Bild: 10016078-728xauto.jpg?w=728]

Quelle, wie oben.

Die Ägypterin hat die Fotos der Washington Post gesandt, wobei auch die Hochzeit in Washington gewesen sein soll.
Die Familienmitglieder von Khashoggi wollen sich dazu nicht äußern.

Interessanterweise weiß Frau Cengiz nichts von dieser Frau – er hätte ihr nie von ihr erzählt – was exakt dem Statement der saudi-arabischen Ehefrau des Journalisten entspricht, die wiederum von Frau Cengiz nichts gehört haben will.  Huh

Entweder lügen die Frauen alle oder Khashoggi hat genommen, was ihm vor die „Flinte“ kam und hat die Weiber alle vorgeführt. Ordentlich Kohle hatte er ja.
Diese Story und die Fotos würden angeblich von MbS nahen Seiten lanciert.

Das Kuß-Foto scheint mir auf den ersten Blick real zu sein und interessanterweise gibt es hier mehrere Bilder (siehe Link), wo Mann und Frau körperlichen Kontakt haben, was schon viel eher auf eine Beziehung hinweist.
Bei Frau Cengiz mußte man sich mit Fake-Bildern behelfen, wenn man einmal von der Video-Aufnahme im Treppenhaus absieht.

mfG
nereus
Antworten
Das ist ja ein Hammer, Nereus :-)

Die Hochzeit mit der Ägypterin sieht mir aber nicht sehr religiös aus, eher schön standesamtlich.
Es gab doch auch dieses türkische Video, wo man Cengiz mit Kashoggi in einem Amt sieht....Kashoggi kaut Kaugummi und schaut ziemlich planlos herum. Die Hosen hatte dort Frau Cengiz an.
Danach sieht man sie draussen, Hand in Hand den Platz verlassen. Aber nur von hinten.

Ich bin mir nichtmal sicher, ob Kashoggi überhaupt tot ist.
Wer hat welche Story ins Geschehen geknotet?
Und alle Wege führen immer wieder zu "Evil Himself Trump" ....gääähn.
Auch der Verlag macht es nicht glaubwürdiger.
Antworten
Er wurde verbrannt!
 
Jamal Khashoggi's body 'burned in tandoori oven during cover-up'
A new documentary claims that the furnace was constructed in the weeks before the 59-year-old journalist was killed. 


Quelle: https://www.mirror.co.uk/news/world-news...i-14088507

 
Und der Ofen dazu wurde extra gebaut - Wochen vorher!  Rolleyes
Es wird wirklich immer irrer, denn das paßt dann auch nicht mehr zu einer spontanen Aktion - gell!
 
Murdered journalist Jamal Khashoggi's body may have been burned in a specially-built tandoori oven, just yards from where he was killed, it is claimed.
The large furnace, which could withstand temperatures of more than 1,000C, was constructed weeks before the journalist's death, according to a new documentary.
It was at the home of the Saudi consul-general in Istanbul, just a few hundred yards from the consulate building where Khashoggi, 59, was killed in October last year.
Turkish authorities believe that after he was strangled to death, his body was dismembered with a bone saw and parts were taken to the address and burned.
A large amount of meat was burned in the oven afterwards to cover up what had happened, it is alleged.

 
Auf Deutsch:
 
Der Körper des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi könnte in einem speziell gebauten Tandoori-Ofen verbrannt worden sein, der nur wenige Meter von dem Ort entfernt ist, an dem er getötet wurde, wird behauptet.
Der große Ofen, der Temperaturen von mehr als 1.000 Grad Celsius standhalten konnte, wurde Wochen vor dem Tod des Journalisten gebaut, gemäß eines neuen Dokumentarfilms.
Dieser (Ofen) befand sich im Haus des saudischen Generalkonsuls in Istanbul, nur wenige hundert Yards vom Konsulat entfernt, wo Khashoggi, 59, im Oktober letzten Jahres getötet wurde.
Die türkischen Behörden glauben, dass sein Körper nach dem Ersticken mit einer Knochensäge zerstückelt und die Teile zum Haus gebracht und verbrannt wurden.
Es wurde eine große Menge Fleisch im Ofen verbrannt, um später das Geschehene zu vertuschen, wird behauptet.
 
Und dann gibt es sogar ein Bild dazu, aber das paßt nicht zur nachfolgenden Beschreibung:
 
[Bild: 0_THP_CHP_050319SLUG_4004JPG.jpg]

Quelle: https://i2-prod.mirror.co.uk/incoming/ar...004JPG.jpg

 
The oven was seen burning in the aftermath of Khashoggi's disappearance, and Turkish authorities believe the body was destroyed over three days, an Al Jazeera investigation found.
A worker who helped build the oven said that the Saudi consul gave very specific instructions - saying it needed to be deep and capable of melting metal.
The claims were made in an Al Jazeera documentary screened on Sunday.
The programme also states that Turkish intelligence chief Hakan Fidan, who was investigating the journalist's disappearance, demanded that Saudi Crown Prince Mohammed bin Salman explained to him what happened.

 
Der Anfang auf Deutsch:
 
Der Ofen soll nach dem Verschwinden von Khashoggi gebrannt haben und die türkischen Behörden glauben, dass die Leiche innerhalb von drei Tagen zerstört wurde, wie eine Untersuchung von Al Jazeera ergab.
Ein Arbeiter, der beim Bau des Ofens mitgewirkt hat, sagte, dass der saudische Konsul sehr spezifische Anweisungen gegeben hätte - er sagte, er müsse tief und in der Lage sein, Metall zu schmelzen.
 
Metall!
Ja, welches denn bitte schön?
Jeder Kachelofen kann im Prinzip Metall schmelzen.
Hier einmal ein kurzer Blick in’s Brunner Ofen-Lexikon.
 
Der Brennraum ist das am meisten belastete Bauteil einer Ofenanlage.
Hier verbrennt das Holz; dabei entstehen Temperaturen bis zu 1.000 Grad Celsius.
Es gibt unterschiedliche Ausführungsvarianten: Bei handwerklich erstellten Grund- beziehungsweise Speicheröfen besteht der Brennraum aus Schamottesteinen und wird nach der Brennstoffmenge bemessen. Der Brennraum kann aber auch aus Stahlblech gefertigt sein und mit einer zusätzlichen Schamotteauskleidung versehen werden.


Quelle: https://www.brunner.de/de/faq/ofenlexikon

 
Und hier gibt es die Schmelzpunkte von Metallen: https://www.lenntech.de/data-pse/schmelzpunkt.htm
 
Zinn, Blei, Zink, Aluminium und Silber liegen alle unter 1.000 Grad Celsius und Kupfer knapp darüber.
Für Eisen und Stahl braucht es 1.400 bis 1.500.
Eine Leichenverbrennung (Feuerbestattung) beginnt mit etwa 900 und endet bei etwa 1.200 Grad und dauert ca. 50 bis 60 Minuten.

Wozu brauchte man dann beim Herrn Konsul 3 Tage?
Was wird denn nun aus der Säure-Story, die doch Ende letzten Jahres on top gewesen war?  Huh

The furnace was inside the home of the Saudi consul-general in Istanbul, yards from the building where Khashoggi was killed. 
 
Ja, aber der Ofen, der auf dem Bild zu sehen ist, steht im Freien, wie das Blattwerk indiziert.

Und jetzt sehen wir den Leichenteile-Träger .. wie immer gestochen scharf.  Big Grin
 
[Bild: 1_A-still-image-taken-from-CCTV-video-an...suitca.jpg]

Quelle: https://i2-prod.mirror.co.uk/incoming/article13797783.ece/ALTERNATES/s615b/1_A-still-image-taken-from-CCTV-video-and-obtained-by-A-Haber-claims-to-show-a-man-that-carries-suitca.jpg

 
A man seemingly carrying Khashoggi's remains in a suitcase to the consul-general's home
 
Meine Güte!
Wenn man das Bild in einem Bildbetrachter anschaut, dann könnte man beinahe ein kleines, sich leicht überbeugendes Kind und rechts daneben eine sich bückende Frau mit Rock erkennen, sowie hinter beiden, einen stehenden Mann.

Haben gar Vater, Mutter, Kind .. das schröckliche Werk ..?
Wer bessere Augen und Werkzeuge als ich hat, kann selbstverständlich eine eigene Interpretation abgeben.
 
mfG
nereus
Antworten
Nun stinkt es auch in den deutschsprachigen Medien nach verbranntem Menschenfleisch.

Am 2. Oktober 2018 wurde Jamal Khashoggi (†59) im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet. Seine Leiche wurde nie gefunden.
Nun berichtet der Sender «Al Jazeera» mit dem Verweis auf türkische Regierungskreise, dass sein Körper in einem Tandur-Ofen verbrannt wurde.
Normalerweise werden dort Brot gebacken und Fleisch gegart.

Offenbar sei der 59-Jährige ermordet und zerstückelt worden.
Mit seinen einzelnen Körperteilen seien die Mitarbeiter des Kronprinzen Mohammed bin Salman zum Haus des saudischen Konsuls gefahren. Im Garten wurde die Leiche dann im über 1000 Grad heissen Ofen verbrannt.

Der Ofen sei dort einige Monate vor dem Verbrechen gebaut worden.
In den nächsten Tagen habe man dort grosse Mengen an Fleisch gebraten, um die Spuren zu verwischen.

Quelle: https://www.blick.ch/news/ausland/neue-e...01150.html

Was ist das nur für eine bescheuerte Geschichte!
Aus den Wochen zuvor (des Ofenbaus) werden nun Monate.
ACHTUNG, das kollidiert jetzt zeitlich mit den Drohungen von MbS aus Riad.
Doch wen interessiert das noch?

Und wer bitte soll nach verbranntem Menschenfleisch seine Steaks auf dem gleichen Grill braten? Da kommt einem schon beim Gedanken daran das große Kotzen.
Oder wurde dort nur Fleisch verbrannt, um irgendetwas zu verbrennen?
Merkt ihr eigentlich nicht, das die Story immer idiotischer wird?  Angry

BILD läßt sich auch nicht lumpen und meldet u.a.:

Nachdem der Regime-Kritiker im saudischen Konsulat von einem Mord-Kommando – wahrscheinlich auf Anweisung von MBS (BILD berichtete) – brutal getötet worden war, schleppten Mitarbeiter seine Überreste demnach in Säcken aus dem Gebäude und fuhren sie in die Privat-Residenz des saudischen Konsuls (wenige Hundert Meter entfernt).

Im Garten seien die Leichenreste innerhalb von drei Tagen im Tandur verbrannt worden,
erklärten türkische Offizielle.
Sie hatten in den Tagen nach dem Horror-Mord Garten und Ofen minutiös überwacht.

Quelle: https://www.bild.de/politik/ausland/poli....bild.html

Minutiös überwacht!?  Huh
Warum hat denn die türkische Polizei, angesichts eines solch monströsen Verbrechens, nicht das Personal des Konsulats an Ort und Stelle verhaftet?
Außerdem hätte man unmittelbar Beweise sichern können.

Aber solche banalen Fragen sind in diesem weltweiten Irrenhaus vermutlich suspekt. 

mfG
nereus
Antworten
https://deutsch.rt.com/kurzclips/78952-snowden-zu-khashoggi-mord-ich/

Snowden zu Khashoggi-Mord: Ich erzähle euch eine große Geschichte, über die nicht geschrieben wird


Der US-Whistleblower Edward Snowden beschuldigte auf einer Konferenz in Tel Aviv am Mittwoch ein israelisches Cybersicherheitsunternehmen, die Überwachungssoftware an Saudi-Arabien verkauft zu haben, die die Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi ermöglichte.
Snowden, der auf dieser Konferenz per Videoschaltung von einem unbekannten Ort in Russland aus sprechen konnte, behauptete, dass die israelische Firma NSO Group an Saudi-Arabien Software verkauft habe, mit der das Telefon eines Freundes von Khashoggi ausgespäht wurde.

Er sagte, dass die Rolle, die diese Firma mit ihrer Software bei Khashoggis Mord gespielt habe, "eine der wichtigsten Geschichten ist, über die nicht geschrieben wird".

Er betonte, dass es dabei irrelevant sei, ob diese Firma nun in Israel sitzt oder anderswo. Relevant sei einzig, dass solche Software an "einige sehr böse Akteure" verkauft würde, um die Menschenrechte von Dissidenten, Oppositionellen und Aktivisten zu verletzen.

Es funktioniere so, dass diese Unternehmen Nachrichten an ein Handy senden, die dem Handynutzer unverdächtig und zugleich aber wichtig erscheinen, zum Beispiel mit dem Betreff eines erwarteten Pakets oder einer Lieferung.
"Sobald du auf den Link klickst - und jeder klickt irgendwann auf einen solchen Link, weil sie dies hundert Mal auf hundert verschiedene Arten ausprobieren können, immer wieder von einer anderen Nummer - gehört von nun an demjenigen dein Telefon, der dir diese Nachricht geschickt hat. Alles, die gesamte Historie in deinem Telefon, können sie nun sofort kopieren. Alles, was von diesem Tag an auf deinem Handy passieren wird - überall, wo du hingehst; jeder, den du anrufst; alles, was du liest; jedes Foto, das du machst, eigentlich alles, was du sagst, weil sie das Mikrofon aus der Ferne einschalten können, sie können auch die Kamera aus der Ferne einschalten, auch wenn du noch gar kein Foto gemacht hast, alles, was jetzt gerade mit diesem Gerät geschieht, alles, woran dein Handy beteiligt ist: diese Firma und ihre Kunden sind jetzt ein Teil davon.“

Jamal Khashoggi wurde am 2. Oktober 2018 nach dem Betreten des saudi-arabischen Konsulats in Istanbul ermordet. Dazu sollen 15 Personen aus Saudi Arabien angereist sein. Die Untersuchung seines Todes ist noch im Gange und bislang ist unklar, wer den Mord in Auftrag gegeben hat.

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte zu dem Mord am Dienstag, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan, wie er in einem Meinungsartikel in der Washington Post veröffentlichte, nicht glaube, dass der saudische König Salman den Mord in Auftrag gegeben habe.

Mevlüt Çavuşoğlu sagte:
"Aber es ist auch offensichtlich, dass diese 15 Personen nicht aus freien Stücken nach Istanbul gekommen sind, um Khashoggi zu ermorden. Also bekamen sie Anweisungen von jemandem. Nun müssen wir herausfinden, wer diese Anweisungen gegeben hat."
"Präsident Erdogan hat zweimal mit König Salman telefoniert, und er kennt König Salman sehr gut, und er ist keine Person, die Menschen anweist, seine eigenen Bürger zu töten. Präsident Erdoğan war sich ziemlich sicher und er war überzeugt, dass König Salman nichts mit diesem Mord zu tun hatte."



Antworten
Das ist ja interessant!

Anfang März hat wohl der Prozess gegen die "Mörder" von Jamal Khashoggi in Riad begonnen.

Wenn in einer Diktatur Recht gesprochen werden soll, muß man immer vorsichtig sein.
Recht wird nur in Demokratien gesprochen, siehe NSU, Winnenden und so weiter. Big Grin

Aber dieses Detail finde ich dann doch bemerkenswert.

Tiempo atrás, la fiscalía envió una petición a Turquía para acceder a las evidencias recopiladas por Ankara, su capital, tras el asesinato de Khashoggi. Sin embargo, "hasta la fecha no se ha recibido ninguna respuesta”, agregó el comunicado prensa. El fiscal saudita explicó que las autoridades turcas no respondieron a sus dos peticiones para obtener pruebas sobre este caso.

Quelle: https://www.semana.com/mundo/articulo/ja...dio/596689

Übersetzung mit DeepLPro:

Vor einiger Zeit hat die Staatsanwaltschaft eine Petition an die Türkei gerichtet, um Zugang zu den Beweisen zu erhalten, die von Ankara, der Hauptstadt, nach dem Mord an Chashoggi gesammelt wurden.
Allerdings "ist bisher keine Antwort eingegangen", so die Pressemitteilung.
Der saudi-arabische Staatsanwalt erklärte, dass die türkischen Behörden seinen beiden Beweisersuchen in diesem Fall nicht nachgekommen seien.

Quelle: https://www.semana.com/mundo/articulo/ja...dio/596689

Warum denn das?
Wir haben hier den best dokumentierten Mord der Welt (Audio- und Videoaufnahmen), der doch wohl das schröckliche Tun der Beteiligten offenbart, und die Türken wollen das Material nicht liefern? Huh

mfG
nereus
Antworten
Und weiter dreht sich das Informations-Karussell.
 
30.03.2019
 
Einige Mitglieder der Sondereinsatztruppe, die den regierungskritisischen saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi ermordet hat, haben laut einem Pressebericht eine Ausbildung in den USA erhalten. 
Das hätten seine Gespräche mit mehr als einem Dutzend Quellen in den USA und Saudi-Arabien ergeben, berichtete David Ignatius, Kolumnist der "Washington Post", am Samstag.
 
Der US-Auslandsgeheimdienst hat demnach mehrere US-Behörden darüber informiert, dass einige dieser Spezialausbildungen womöglich in dem Unternehmen Tier 1 Group im Bundesstaat Arkansas erfolgt seien, das eine entsprechende Genehmigung des US-Außenministeriums gehabt habe.
 
"Das Training fand vor dem Khashoggi-Zwischenfall statt", hob Ignatius hervor.
Nach dem Mord an dem Regierungskritiker habe keine solche Ausbildung für saudiarabische Agenten mehr stattgefunden. Auch andere Austauschprogramme zwischen den USA und Saudi-Arabien im Sicherheitsbereich seien ausgesetzt worden.

 
Quelle: https://www.merkur.de/politik/fall-khash...09249.html
 
Nicht auszudenken, wenn die Truppe danach ausgebildet worden wäre.
Da wäre Trump längst Geschichte und Herr Ignatzius wäre der neue "Greterich" der USA.  Big Grin
 
Viele Fragen in dem Fall sind weiter ungeklärt, etwa die Rolle von Saudi-Arabiens mächtigem Kronprinzen Mohammed bin Salman. Ignatius gab in der "Washington Post" die Angaben eines Saudiarabers wieder, der ein Abhörprotokoll von Khashoggis Ermordung in dem Istanbuler Konsulat gelesen habe. Dieses enthalte Hinweise, dass ursprünglich geplant gewesen sei, Khashoggi nach Saudi-Arabien zu entführen und dort zu inhaftieren.

Sagt mal seid ihr so deppert oder tut ihr nur so?

Die Türken haben den Mord und die „Ausweidung“ GEFILMT!
Da sind alle drauf, die am gräßlichen Werk mitwirkten.
 
Wenn die Sache natürlich ganz anders lief und kein Mitschnitt existiert, dann muß man halt alle 2 Wochen weitere sinnlose Meldungen in Umlauf bringen.
Wir erinnern uns übrigens, daß die Koffer-Käufer in Istanbul schon vor ihrem Einsatz in der Botschaft tätig waren. Das will nicht so recht zum Entführungsplan passen oder wollte man ihn gar „kleinteilig“ nach Riad versenden?  Huh
 
Ignatius schilderte weiter, in dem Istanbuler Konsulat sei Khashoggi eine Injektion verabreicht worden, wahrscheinlich ein starkes Betäubungsmittel. Danach sei ihm ein Sack über den Kopf gezogen worden und Khashoggi habe gerufen: "Ich kann nicht atmen, ich habe Asthma. Tun Sie das nicht." Bald darauf sei der Regierungskritiker gestorben, heißt es in dem Zeitungsbericht.
 
Wozu gab es denn zuerst eine Injektion, wenn kurz darauf eine Erstickung vorgenommen worden sein soll und vor allem, wie hört man das Verabreichen einer Spritze auf einer Audio-Aufnahme?
 
In dem Bericht wird außerdem dargelegt, dass die Mitschrift auf ein brummendes Geräusch verweise. Dabei habe es sich möglicherweise um eine elektrische Säge gehandelt, mit der Khashoggis Leiche zerstückelt worden sei.
 
Ja, Herr Ignatzius.
Und sie können uns auch sicher sagen welch geile Rock-Musik der Spezial-Pathologe hörte, als er sich nach Art von Loriots Förstergattin ..
 
.. muß die Försterin sich eilen,
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied
(was der Gemahl bisher vermied) -,
behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück
und packt zum Schluß, es geht auf vier,
die Reste in Geschenkpapier.

 
Quelle: https://weihnachten.tagesspiegel.de/advent-von-loriot/
 
.. mit voller Inbrunst betätigte.
 
Vermutlich war es eine Vorabversion von Rammsteins „Deutschland“, mit der schwarzen Königin „Germania“, die dort beständig den Kopf des Vokalisten der Gruppe in den Händen hält.  Angry

mfG
nereus
Antworten
2 mutmaßliche saudische Spione festgenommen.

Der spanische Radiosender Cadena SER berichtet von einer kürzlichen Festnahme.
Google übersetzt das so:

Türkische Sicherheitskräfte haben in den Vereinigten Arabischen Emiraten zwei mutmaßliche Spione wegen angeblicher Verbindungen zur Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi festgenommen, teilte die türkische Agentur Anadolu am Freitag mit.
Nach Angaben der vorgenannten Zeitung ordnete die Staatsanwaltschaft Istanbul die Verhaftung der beiden Verdächtigen an, deren Staatsangehörigkeit nicht bekannt wurde, und untersucht derzeit ihren möglichen Zusammenhang mit dem Tod von Khashoggi, der letzten Oktober im Konsulat seines Landes in Istanbul ermordet wurde.

Obwohl davon ausgegangen wird, dass das Verbrechen von einem Team saudi-arabischer Agenten begangen wurde, bestehen weiterhin Zweifel, ob ein "lokaler Kollaborateur" dafür verantwortlich war, die Leiche verschwinden zu lassen, welche bisher nicht gefunden wurde.
Die türkische Regierung hat von Riad immer verlangt, dies zu klären, vorerst ohne Erfolg.
Laut Erdogans Exekutive landete der erste der (beiden) Häftlinge nur wenige Tage nach dem Mord an dem Journalisten im Land, während der zweite der Häftlinge später kam, um seinem Partner zu helfen.
Die Hauptuntersuchung ist die Aufgabe der Spionage, die die beiden Männer hätten erledigen können, die der Regierung zufolge bereits ihre Verbindung mit dem Geheimdienst der Vereinigten Arabischen Emirate gestanden haben.
Die vermeintliche Aufgabe der Spionage würde das Sammeln von Daten von politischen Dissidenten einschließen.


Quelle: https://cadenaser.com/ser/2019/04/19/int...36225.html

Klarer wird der Fall keineswegs.
Erst mußten 15 Leute aus Riad einfliegen, um diesen spektakulären Mord durchzuführen (an dessen Beschreibung ich nach wie vor zweifele), wobei Team 2 kaum in Aktion treten konnte - eine gute Stunde hatten sie sich nur in Istanbul aufgehalten.
Und nach dem alle wieder abgeflogen waren, sandte man Tage später wieder jemanden in die Türkei.
Welchen Sinn soll das ergeben?

Vernünftiger wäre es viel eher anzunehmen, daß Riad nach dem Desaster zwei Aufklärer in’s „Sultanat Erdogan“ beorderte, um nachzuprüfen, was sich wirklich am Bosporus abgespielt hat und um ggf. das verwanzte Konsulat zu prüfen.

Preisfrage: Wer hat die besseren Karten, wenn die Leiche unauffindbar bliebe?
Die westliche Wertegemeinschaft mit Erdogan im Ring oder die Menschenverächter aus der Wüste?

mfG
nereus
Antworten
Saudi Savagery: Kingdom Beheads 16-Year-Old For Sending Whatsapp Message
The controversy over Saudi Crown Prince MbS's alleged orchestration of the murder of Saudi dissident Jamal Khashoggi has largely subsided since the government insider-turned-critic walked into the kingdom's consulate in Istanbul in early October and never walked out. But a new controversy is brewing over one of the kingdom's most controversial practices: Its mass-beheadings of men convicted of 'terrorism' charges, typically members of the Shiite minority living in the eastern part of the kingdom.
Saudi Arabia has long practiced execution by beheading. But this year, the mass extermination of 37 of mostly Shiite men this week provoked condemnation from the UN and other human rights organizations, as several teenage boys were executed for crimes as seemingly petty a sending Whatsapp messages about government demonstrations.
One particularly disturbing case was recounted in the UK's The Sun tabloid. Abdulkareem al-Hawaj was just just 16 when he was arrested. Just a schoolboy at the time, he was detained and accused of being a "terrorist" for sending texts online about an anti-government demonstration.
Before making his 'confession', Abdulkareem, a Shiite Muslim who was 21 at the time of his execution, was reportedly brutally tortured. With his hands chained above his head, he was beaten and electrocuted. Amnesty International denounced his trial as a farce, since he was denied access to proper defense counsel.
Police also reportedly threatened to kill his family if he didn't confess to his crimes.
(....)
That message? This is what could happen to you and your loved ones if you dare speak out against the crown.

> https://www.zerohedge.com/news/2019-04-2...pp-message
 
Antworten
Angeblicher Spion stirbt in Gefängniszelle

Für Ankara war es Suizid: Ein mutmaßlicher Agent aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden worden. Die genauen Todesumstände des erst kürzlich festgenommenen Verdächtigen sind unklar.

Quelle: https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/D...ngniszelle

Ein vor wenigen Tagen in der Türkei festgenommener mutmaßlicher Spion der Vereinigten Arabischen Emirate ist tot in seiner Gefängniszelleaufgefunden worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag meldete, handelte es sich angeblich um Suizid.
In einer Stellungnahme der Staatsanwaltschaft hieß es, der Mann sei am Sonntag während einer Inspektion seiner Einzelzelle im Silivri-Gefängnis um 8.16 Uhr Ortszeit noch am Leben gewesen. Als um 10.22 Uhr Essen ausgeteilt worden sei, habe man ihn von der Badezimmertür hängend gefunden. Der Vorfall werde untersucht.
Der Mann war türkischen Medienberichten zufolge vor zehn Tagen zusammen mit einem weiteren Mann festgenommen worden. Der regierungsnahe Sender TRT berichtete damals, die Männer hätten gestanden, für die Vereinigten Arabischen Emirate in der Türkei Araber ausspioniert zu haben. 

In anderen Medienberichten war spezifischer die Rede von arabischen Dissidenten.
Die Nationalität der Männer ist nicht abschließend geklärt.
 

Anadolu zufolge waren sie auf Befehl der Staatsanwaltschaft inhaftiert worden.
Die wolle prüfe, ob es Verbindungen zum Mord an dem saudischen Journalisten und Regierungskritiker Jamal Khashoggi in Istanbul vor sechs Monaten gebe.
Khashoggi war Anfang Oktober im saudischen Konsulat im Istanbuler Stadtviertel Besiktas getötet worden. Die türkischen Behörden machen ein aus Saudi-Arabien angereistes Mordkommando dafür verantwortlich.


Also, die Türkei nimmt 2 mutmaßliche Spione fest, die offenbar aus den VAR stammen.
Die VAR sind nicht Saudi-Arabien, aber kein ganz unwichtiger Akteur.
Andere Quellen reden dann noch von Dissidenten – was nicht zwangsläufig Spion bedeutet – und erklären deren Herkunft sei nicht geklärt.

Das ist alles etwas nebulös.
Warum konnte/kann deren Herkunft nicht geklärt werden?
Dummerweise hat sich einer der Männer erhängt oder wurde er gar erhängt?

Was haben wir?
Einen neuen Toten, dessen Herkunft unklar ist und der irgendetwas mit dem Vorfall Khashoggi zu tun haben soll.
Es ist einmal wieder alles bestechend klar, wie so vieles in diesem Fall.  Confused

mfG
nereus
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste