Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Länderdomino
#11
POLITIKWENDE
Schweden: Sozialdemokratischer Ministerpräsident unterliegt im Parlament
Der schwedische Reichstag hat nach der Wahl eines konservativen Präsidenten für sich selbst den amtierenden Regierungschef abgewählt.
Es begann damit, dass zwei Wochen nach der Wahl die Konservativen mit Hilfe der Stimmen der Schwedendemokraten (SD) die Position des Parlamentspräsidenten besetzten. Der Kandidat des Mitte-rechts-Bündnisses, Andreas Norlen, setzte sich mit 203 von 349 Stimmen gegen seine sozialdemokratische Konkurrentin durch. Die Abstimmung war zwar geheim, doch die SD hatte die Unterstützung von Norlen zuvor angekündigt......

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...parlament/
 
Antworten
#12
Brasilien:

Wahl in Brasilien: Ex-Militär Bolsanaro siegt mit 46 Prozent - Millionen von Wahl ausgeschlossen
Sieger des ersten Wahlgangs der Präsidentschaftswahlen in Brasilien ist der ultra-rechte Jair Bolsonaro mit 46 Prozent der Stimmen. Fernando Haddad von der Arbeiterpartei (PT) kam auf 29,3 Prozent. Über 3 Millionen Wähler im verarmten Nordosten waren von der Wahl ausgeschlossen.

von Maria Müller, Montevideo
Am Sonntag haben 147,3 Millionen Stimmberechtigte in Brasilien einen neuen Präsidenten gewählt. Der allgemein als rechtsextrem oder faschistisch bezeichnete Jair Bolsonaro von der sozialliberalen Partei hat entgegen allen Voraussagen innerhalb einer Woche seine Wählergunst fast verdoppelt und kam auf den ersten Platz. Das Ergebnis des Lula-Nachfolgers Fernando Haddad entspricht annähernd den Umfragen. Er kam auf Platz zwei. Da keiner der beiden Kandidaten die notwendigen 50 Prozent plus eine Stimme für den Sieg erreicht hat, wird es in drei Wochen eine Stichwahl geben.
Insgesamt ist das Ergebnis eine Niederlage für die linken und demokratischen Parteien, insbesondere für die PT. Sie verloren Sitze im Senat und der Abgeordnetenkammer sowie in den lokalen Regierungen der Bundesstaaten. War es eine radikale Protestwahl? Demokratieverdrossenheit?.....

https://deutsch.rt.com/amerika/77194-pra...o-gewinnt/
 
Antworten
#13
Brasilien am Vorabend der Wahlen – die erbitterte Zerreißprobe zwischen Demokratie und Absturz in die Barbarei
Halbnackte “Feministinnen”, die auf offener Straße Kot ausscheiden; Kleindkinder, die angeblich von Homosexuellen vergewaltigt werden; ein drohendes Gesetz der Arbeiterpartei (PT) „zur Festnahme von Priestern und Pastoren, die sich weigern, gleichgeschlechtliche Ehen in Kirchen zu schließen …” So entstellten brasilianische Rechtsradikale den Protestmarsch von schätzungsweise einer Million Frauen, die am vergangenen 29. September unter dem Hashtag #EleNão (ErNicht) gegen die Bedrohung durch den Faschismus durch Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro in mehr als 80 brasilianischen Städten protestierten. Ein Bericht von Frederico Füllgraf.
Auf diesem Niveau werden täglich mindestens 1.000 falsche Nachrichten und erlogene Unterstützungen einflussreicher Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben von 37 virtuellen “Einsatzkommandos” der Bolsonaro-Kampagne im Internet und in evangelikalen Kirchen mit dem Ziel verbreitet, seinen wichtigsten Herausforderer Fernando Haddad zu diffamieren und unentschlossene Wähler in den Armenvierteln rund um die brasilianischen Millionen-Metropolen mit Psychoterror zu verunsichern.

Wer sind Bolsonaros Mitläufer? Unter seinen Wählern herrschen heftige soziale Unterschiede. Der typische Bolsonaro-Aktivist ist zwischen 25 und 40 Jahren alt, männlichen Geschlechts, weißer Hautfarbe, gehört zur Mittelklasse oder oberen Mittelschicht, mit abgeschlossenem Hochschulstudium. Was keineswegs ein Nachweis für Bildung und Intelligenz ist, schließlich gehört Brasilien nach Erkenntnissen der Studie Perils of Perception zu den Ländern mit den höchsten Koeffizienten an kognitiven Störungen. Krasser ausgedrückt: an hochgradiger Verblödung, unter der der Kandidat selbst zu leiden scheint, stammt doch trotz seiner 27-jährigen Parlamentszugehörigkeit keine einzige Gesetzesinitiative aus seiner Feder und ist er auch nicht in der Lage, eine einzige Frage zu seinem Wahlprogramm mit den Mitteln der Logik und der Sprache zu beantworten.

Jedoch erhielt der Frauen-, Schwarzen-, Indianer-, Homosexuellen-Hasser und Gewaltprediger, der an jeden brasilianischen Haushalt Waffen zur Selbstjustiz verteilen will, paradoxerweise auch beachtlichen Zulauf in den Armenvierteln brasilianischer Großstädte, wo die mit ihren US-Stiftungszentralen verbundenen neo-evangelikalen Sekten seit Jahren gegen die Grundschul-Pädagogik der PT-Regierungen – insbesondere gegen die Aufklärungsarbeit zur Vorbeugung sexueller Diskriminierung – den “Heiligen Krieg gegen den Sittenverfall” ausgerufen haben, der ultrakonservative Werte in Szene setzt und Gewalt gegen Frauen, sexuelle Minderheiten und der Kriminalität Verdächtigte fördert.
Über Bolsonaros Wahlförderer sickern erst seit jüngster Zeit Einzelhinweise in die Öffentlichkeit. Zum machtvollen, inländischen und internationalen Bündnis gehören von Kommandostellen der brasilianischen Militärs, über die rechtsextremen Szenen der US-Evangelikalen – wie dem American Center for Law and Justice – und US-Alt-Right unter Führung von Donald Trumps ehemaligem Chefberater Steve Bannon, dem Bloomberg-Wahlberater Arick Wierson, bis hin zu zionistischen Organisationenund der Regierung Israels; das einzige Land im internationalen Maßstab, in dem politische Kundgebungen zur Unterstützung von Bolsonaros Wahlkampagne stattfanden.(....)
weiter > https://www.nachdenkseiten.de/?p=46391
 
Antworten
#14
„Wenn man es aufs Wesentliche reduziert, so stellen die brasilianischen Präsidentschaftswahlen einen direkten Zusammenstoß zwischen der Demokratie und einem Faschismus des frühen 21. Jahrhunderts dar, ja zwischen Zivilisation und Barbarei“, schreibt Pepe Escobar.

Die Zukunft der westlichen Demokratie wird sich in Brasilien zeigen
https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/brasilien/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste