Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2016 Syrien
#11
siehe auch: Rache für Nizza? Frankreich bombardiert 120 Zivilisten in Syrien
Antworten
#12
Hunderte Zivilisten sterben bei US-Luftangriffen in Syrien
Es könnte der tödlichste Luftangriff seit Beginn der Anti-IS-Operation sein: Im syrischen Manbij starben am Montag zwischen 100 und 300 Menschen. Bei allen Opfern soll es sich um Zivilisten handeln. Selbst für syrische Verhältnisse ist es ein riesiges Massaker. Die Luftangriffe richteten sich gegen die Stadt Manbij, in der momentan kurdische Milizen und der selbsternannte Islamische Staat um die Vorherrschaft kämpfen. Wie die oppositionelle "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" berichtet, haben die Kampfflugzeuge unter der Führung der USA die Menschen versehentlich bombardiert. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa sagte der Chef der Londoner Organisation am Dienstag: "Wir glauben, dass die Angriffe von amerikanischen oder alliierten Flugzeugen ausgeführt wurden. Aber es handelte sich um einen Irrtum."
Antworten
#13
‘Beyond a massacre: France deliberately bombed Syrian civilians after Nice attack’
Western coalition forces knew they were attacking an area inhabited by civilians and yet they carried out a bombing. How can 30 airstrikes be a mistake? How can they all be a mistake, political commentator Marwa Osman asked RT.
(...)
The alleged French act of aggression claimed the lives of more than 120 civilians, most of them children, women and elderly. The fate of scores of other civilians still under the debris is unknown. The letter also mentioned the French air strikes came a day after US warplanes conducted a bombing raid, which Damascus claims killed 20 other civilians.
https://www.rt.com/op-edge/352283-syria-...e-bombing/


RT: How is it possible the US claims it doesn't know anything about this airstrike and that they're still gathering information?

MO: They’re still gathering information? How come they did an airstrike without the information? I am sorry but we are not idiots. Our minds are not somewhere backwards. We know what is happening. We know that every flight that is being made costs more than $200,000 for a jet to go up in the air. And I am very sure that any state that gets a jet up in the air to bomb someone knows exactly what they are bombing. What they did is a… retaliatory move, a fast move just to breed blood in the streets of Syria just to say to the French and the US public: “Look, we are fighting ISIS.” This is not how they fight ISIS. They fight ISIS by stopping the Turkish state from opening its borders where they infiltrate, by stopping the funding, by stopping the arming and by stopping the so-called moderate rebels who yesterday killed a 12-year-old boy. These are the moderates of the US. The US recognizes the support for this Nour al-Din al-Zenki brigade that killed the boy. And trust me, they know who they are because today they told them: “We are going to stop the funding if you continue doing this.” They have been doing this for the past five years. They know everything that is going on. I surely appreciate what the Syrian government is doing by sending this message to the UN but this is not enough... This is definitely not enough. Syrians are suffering; they are dying by the hundreds. People need to wake up and see what their governments are doing and stop them. Because it is their tax payments that are causing the suffering over the world, especially in Syria and Iraq. I am very sure that they know who they are fighting and bombing, but they just pretend that they don’t know.

RT: Do you think there will be an independent and transparent investigation of the incident? Will those responsible be held accountable?

MO: The 9/11 didn’t have any sort of a real investigation, do you think any investigation inside of Syria will come up with some sort of solution or conclusion that will give a closure to the people that lost their family members? No, I don’t think that is going to happen any time. They are not even going to pay a dollar to make this investigation happen…

Quo vadis Frankreich? Bekämpft man so Terrorismus?

Weit über 100 Tote in Syrien durch westliche Bombardements – Lügenpresse schweigt
Bei Bombardements durch französische und US-amerikanische Kampfflugzeuge sind in den letzten beiden Tagen weit über 100 Zivilisten in Syrien getötet worden (CNN, RT).
Kein einziger Top-tweet deutscher Medien. Viele ahnungslose Twitter-User fragen sich, was da los ist.

(PS)
Antworten
#14
The US-backed ‘moderate rebels’ from the Harakat Nour al-Din al-Zenki (supported directly by the CIA) captured a palestinian kid, accused him of being “pro-Assad” and beheaded him for this.
The event was in the militant-controlled refugee camp “Handarat Camp” in northern Aleppo. Today, the Syrian army has launched an offensive in the area.

US-backed ‘Moderate Rebels’ Beheaded Boy ‘by Mistake.’ Meanwhile High Ranking Rebel Commanders Responsible
All we know that Western media outlets are the most unbiased and independent around the world. And CNN is one of the best among them. Let’s look at CNN’s coverage of the situation with Palestinian boy beheaded by US-backed ‘moderate rebels’ from the Harakat Nour al-Din al-Zenki (GRAPHIC FOOTAGE).

Nour al-Din al-Zenki is a militant group that recieves support from the US and is affiliated to the Supreme Military Command (SMC) of the Free Syrian Army (FSA). In other words, these guys are the same “moderate rebels” that US State Department supports in Syria in every statement.

https://southfront.org/us-backed-moderat...sponsible/

(im Moment sprachlos, da davon auch noch ein Video im Netz existieren soll)

The Coalition Bombing of Civilians in Manbij Syria Was No Accident (and they weren’t targeting “ISIS”)
by Scott Creighton
“We have now have momentum in this fight and clear results on the ground… We must ensure that our partners on the ground (freedom fighter Kurds) have what they need to win the fight and then hold, rebuild, and govern their territory (“Rojava”),” Sec. of Defense Ash Carter, today
The coalition bombing in Syria this past week was not a one off mistake where they “mistook” women and children in a village for “ISIS”.
Given the fog of war and our complicit media servants here in the states, it’s understandable how more of our so-called “alternative anti-war” news outlets haven’t picked up on this yet, but in reality what happened appears to be a sustained attack on a civilian area carried out by US and French warplanes over a two day period.
To me it looks like they have given up on the “ISIS” pretense and are clearing out a problematic areas for the Kurds to claim and occupy as part of what they call Rojava, or “Western Kurdistan”, part of Greater Kurdistan (something we aren’t supposed to speak of)
First, let’s make what happened very clear: there were several attacks on this area over the course of two days during which as many as 200 civilians were killed, mostly women and children. It was a slaughter. You might even call it a “cleansing” of the area north of Manbij.
Continue reading →

mehr Krieg, mehr Vergeltung, mehr Terror, mehr Tote und Verletzte.

Und wie immer kein Aufschrei in den Westmedien. Frankreich hat die "Carte-Blanche" in Lybien und Syrien, den Ausnahmezustand und einen möglichen Bürgerkrieg im eigenen Land.

(Ausnahmezustand, etwas für das die Türkei gerade scharf verurteilt wird)

Die ARD-Videotext-Redaktion schafft es heute, natürlich die Massaker an der Zivilbevölkerung durch die „von den USA angeführte Koalition“ weiter zu verschweigen, und gleichzeitig den Ausnahmezustand in der Türkei durch deutsche Politiker kritisieren zu lassen, den in Frankreich aber zu erwähnen, als sei er alternativlos.
Das sieht dann so aus:
Seite 109: Außenminister Steinmeier hat die Türkei
aufgefordert, den Ausnahmezustand auf
möglichst kurze Zeit zu begrenzen.

Die Maßnahme müsse „auf die unbedingt
notwendige Dauer beschränkt und dann
unverzüglich beendet“ werden, sagte
Steinmeier in Washington. „Alles andere
würde das Land zerreißen und die Türkei
schwächen, nach innen wie nach außen.

Und Seite 114: Nationalversammlung und Senat in Frank-
reich haben sich nach dem Anschlag von
Nizza auf die Verlängerung des Ausnah-
mezustands bis Anfang 2017 verständigt.

(PS)


was mich am Fall Nizza nur interessiert:

Wusste man Bescheid, was passieren würde? War es möglich so etwas im Voraus zu planen?
Sind unter den 5 gemeldeten Helfer V-Leute/Agenten?

Der Vorfall wird genutzt , um den Ausnahmezustand auf 6 Monate zu verlängern, er eignet sich die Angst im Land zu schüren, die Leute von der Strasse und von Grossveranstaltungen weg zu halten.. Er eignet sich ebenso, die Unruhen im Lande zum Verstummen zu bringen und er rechtfertigt Einsätze in Lybien und Greueltaten in Syrien
Antworten
#15
Syrien-Experte Tim Anderson : "Westliche Medien geben die Kriegsagenda ihrer Regierungen wieder"
Das Buch „Der Schmutzige Krieg gegen Syrien – Washington, Regime Change und Widerstand“ des australischen Wissenschaftlers Tim Anderson ist kürzlich auch in deutscher Sprache erschienen. Andersons Anliegen ist es, den Krieg in Syrien in seinem gesamten Kontext zu analysieren. Insbesondere die US-amerikanische Außenpolitik spielt dabei eine zentrale Rolle. 
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/39...anderson-/
Antworten
#16
ARD und ZDF: Die Parallelwelt der Terrorunterstützer
Zwei Ereignisse dieser Woche in Syrien zeigen wieder einmal die ganze Verkommenheit der Terrorunterstützer in ARD und ZDF. Mehrere Massaker an Zivilisten durch westliche Kampfflugzeuge (mit freund­­licher Unterstützung deutscher Bundeswehr-„Aufklärer“) in Manbij und Umgebung forderten Hunderte Opfer. Amnesty spricht von dem größten Verlust unter Zivilisten durch „Operationen“ der Koalition.
In der Nähe Aleppos schneiden von den USA finanzierte und mit Waffen aufgerüstete Terroristen einem Kind vor laufender Kamera lebendig den Kopf ab. Sie gehören zu jenen Verbrechern, die von ARD und ZDF regelmäßig als „Rebellen“ verharmlost werden.

Über beide Ereignisse verlieren die Verbrecherorganisationen ARD und ZDF kein Wort. Die deutsche Öffentlichkeit soll nicht erfahren, was tatsächlich in Syrien geschieht. Stattdessen sorgen sich die ARD tagesthemen um Schmetterlinge und das ZDF sendet einen Werbeclip für die Frau jenes US-Präsidenten, der tatsächlich einer der Hauptverantwortlichen für Krieg, Terror und Flüchtlingselend in Syrien ist.

Der obige Zusammenschnitt stellt die Ereignisse dieser Woche in Syrien und die Parallelwelt, die die Propaganda von ARD und ZDF verbreitet, gegenüber.
https://propagandaschau.wordpress.com/20...rstuetzer/

selbst die ominöse "Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte" räumt diese Bombardierung ein.

und was passiert dann?

laut SPON:

Syrien Russische Jets sollen US-Stützpunkt angegriffen haben
Laut "Wall Street Journal" haben russische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt der Amerikaner und Briten in Syrien beschossen. Mehrere Menschen kamen demnach ums Leben, darunter auch Kinder.

Der Kreml weiss von nichts:

Kreml weiß nichts von „russischem Angriff“ auf US-Basis in Syrien
Der Kreml hat Medieninformationen über einen russischen Luftangriff auf eine vom US-Militär genutzte Geheimbasis in Syrien nicht bestätigen können. Pressesprecher Dmitri Peskow sagte, ihm lägen keine Informationen darüber vor.
http://de.sputniknews.com/politik/201607...kreml.html


Frankreichs Terror gegen Syrien: Deutsche Medien schweigen dröhnend
Bei Mord- und Totschlag senden und schreiben sich deutsche Medien mit langen Zeigefingern durch ihre Konsumenten-Landschaft: Der Russe war´s, und wenn der gerade mal nicht zur Verfügung steht, dann wird es einer aus dem afghanisch-pakistanisch-irakischen Raum gewesen sein. Dass der wirkliche Terror, wenn man die Todeszahlen betrachtet, immer und gern seine Ursache in den USA hat und wenn die es mal gerade wirklich nicht waren, dass dann immer und gern eines der ach so zivilisierten Länder des Westens in die Bresche bombt, mag der ARD-BILD-FAZ-Verbund zum Verrecken, in des Wortes doppelter Bedeutung, nicht wissen. Gerade erst verübte Frankreich in Syrien sein gerühmtes Savoir-vivre an 120 Menschen.
mehr:http://www.rationalgalerie.de/home/frank...yrien.html
Antworten
#17
Frankreichs Terror gegen Syrien - Deutsche Medien schweigen dröhnend
Bei Mord- und Totschlag senden und schreiben sich deutsche Medien mit langen Zeigefingern durch ihre Konsumenten-Landschaft: Der Russe war´s, und wenn der gerade mal nicht zur Verfügung steht, dann wird es einer aus dem afghanisch-pakistanisch-irakischen Raum gewesen sein.
Dass der wirkliche Terror, wenn man die Todeszahlen betrachtet, immer und gern seine Ursache in den USA hat und wenn die es mal gerade wirklich nicht waren, dass dann immer und gern eines der ach so zivilisierten Länder des Westens in die Bresche bombt, mag der ARD-BILD-FAZ-Verbund zum Verrecken, in des Wortes doppelter Bedeutung, nicht wissen. Gerade erst verübte Frankreich in Syrien sein gerühmtes Savoir-vivre an 120 Menschen. An Kindern, an Frauen, an Alten, an Zivilisten. Die lebten jüngst noch in Toukhan al-Kubra, einem Dorf unweit Aleppo. Den Bomben-Vorfall meldete die syrische Regierung umgehend dem UN-Sicherheitsrat. Und Frankreich schweigt, Deutschland auch. Die USA ohnehin. Sind doch nur Syrer. Ist doch kein kostbares westeuropäisches oder gar amerikanisches Leben.
http://de.sputniknews.com/kommentare/201...hrend.html

(Uli Gellermann)
Antworten
#18
France Escalates - Sends Aircraft Carrier To Fight ISIS
Seemingly not satisfied with the domestic blowback from their interventionist-driven Washingtonian foreign policy, Francois Hollande - lagging badly in the polls - has decided to double-down following the recent terror attack in Nice. As Sputnik News reports, France will send artillery to Iraq and its Charles de Gaulle aircraft carrier to assist the US-led coalition’s efforts in Syria and Iraq in the coming months.

Schlechte Kommunikation
Russische Kampf-Jets bombardieren US-Stützpunkt in Syrien
Russland hat bestätigt, im Juni in Syrien einen US-Luftwaffenstützpunkt bombardiert zu haben. Die Briten hatten den Stützpunkt kurz zuvor verlassen. Interessant: Die US-Regierung hat bisher nicht gegen den Angriff protestiert. Russland und die USA kooperieren in Syrien. Am Freitag kam es erneut zu heftigen Gefechten zwischen der syrischen Armee und islamistischen Söldnern.
Antworten
#19
Kritik an der Nicht-Einleitung von Ermittlungen bei Strafanzeigen gegen Merkel und Co.
Der Generalbundesanwalt hat Ermittlungen aufgrund der Strafanzeigen vom November/Dezember 2015 gegen Merkel & Co wegen des Einsatzes der Bundeswehr in Syrien abgelehnt.


Quelle: http://www.free21.org/kritik-an-der-nich...el-und-co/

Zitat:Mehr als ein halbes Jahr hat der Generalbundesanwalt (nachfolgend GBA) benötigt, um denjenigen, die Ende November/Anfang Dezember 2015 eine Strafanzeige gegen Merkel & Co wegen Verstoßes gegen § 80 StGB erstattet hatten, einen ablehnenden Bescheid zu schicken. Dass dieser Bescheid juristisch auf tönernen Füßen steht, wird im Folgenden dargelegt.

Der GBA formuliert zunächst sehr richtig: „Nach § 80 StGB macht sich strafbar, wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt.“ versucht aber direkt im Anschluss daran, die Eindeutigkeit des Artikel 26 (1) GG und des § 80 StGB zu relativieren, indem er schreibt: „Aus Artikel 26 (1) GG lässt sich ableiten, dass die Vorbereitung eines Angriffskrieges als Unterfall solcher verfassungswidriger Handlungen angesehen wird.“ (Hervorhebungen vom Verfasser). Bei der Eindeutigkeit des Artikel 26 (1) GG: „ …insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig“ muss nicht „abgeleitet“ werden und auch kein „Unterfall“ konstruiert werden!

Gleich darauf folgt der zweite untaugliche Versuch der Relativierung: „Es ist allgemein anerkannt, dass der Straftatbestand angesichts des verfassungsrechtlichen Bestimmtheitsgebots (Artikel 103 Abs. 2 GG) und unter Berücksichtigung der historischen und systematischen Hintergründe einschränkend interpretiert werden muss.“ Hier den Art. 103 (2): „Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.“, zur Abwiegelung heranzuziehen ist geradezu grotesk, denn dass die Strafbarkeit der Vorbereitung eines Angriffskrieges gesetzlich durch den § 80 StGB bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde, ist Tatsache. Und ein Angriffskrieg bleibt auch „unter Berücksichtigung historischer und systematischer Hintergründe“ ein Angriffskrieg.

Da dem so ist, versucht der GBA im weiteren Verlauf der Begründung seiner Untätigkeit, den Marschbefehl für die Bundeswehr in das Staatsgebiet Syriens als nicht „strafbewerte kriegerische Aggression“ darzustellen, z.B. in dem er sich zu der Formulierung versteigt: „dass ein strafrechtlich relevanter Angriffskrieg erst dann vorliegt, wenn eine offenkundige und schwerwiegende Verletzung des Völkerrechts zu konstatieren ist.“ Mit anderen Worten: ein Mord ist erst dann strafrechtlich relevant, wenn er offenkundig und schwerwiegend ist. Weiterhin bemüht der GBA – genau wie die Bundesregierung – die UN-Resolution 2249 (2015), um zu suggerieren, dass der Bundeswehreinsatz gerechtfertigt sei.

Dass das nicht der Fall ist, geht aus genau dieser Resolution hervor, in der es u.a. heißt: „ …erneut erklärend, dass die Mitgliedsstaaten sicherstellen müssen, dass sämtliche von ihnen ergriffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus mit allen ihren Verpflichtungen nach dem Völkerrecht, insbesondere den internationalen Menschenrechtsnormen, dem Flüchtlingsvölkerrecht und dem humanitären Völkerrecht, im Einklang stehen.“ Spätestens hier muss jedem klar sein, dass der Marschbefehl für die Bundeswehr in das Staatsgebiet Syriens vom Völkerrecht nicht gedeckt sein kann, da die Regierung Syriens keinen Staat außer Russland um Hilfe im Kampf gegen den Terrorismus ersucht hat.

Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass es für den Tatbestand des Völkerrechtsbruchs unerheblich ist, ob es sich bei dem Eindringen in das fremde Staatsgebiet um Bodentruppen oder um Luftwaffeneinheiten handelt. Der GBA versucht durch die Einlassung: dass der „Einsatz der Bundeswehr [… ] ein nicht mehr durch den syrischen Staat kontrolliertes Gebiet betrifft, …“ den Begriff des ‚Staatsgebiets‘ zu relativieren, was völkerrechtlich zumindest fraglich ist, besonders im Hinblick darauf, dass die von deutscher Seite eingesetzten Luftwaffeneinheiten incl. der mit teils deutscher Besatzung agierenden AWACS-Aufklärungsflugzeuge, die auch Zielkoordinaten weitergeben, syrischen Luftraum nutzen.

Juristisch gesehen ist folgender Satz völlig unhaltbar: „Unabhängig davon, ob – wofür unter Berücksichtigung des aktuellen völkerrechtlichen Diskussionsstandes gute Gründe sprechen – die Resolution 2249 (2015) des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen vom 20 November 2015 oder das Recht auf kollektive Selbstverteidigung gemäß Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen eine völkerrechtliche Legitimation der in Rede stehenden militärischen Maßnahmen darstellen, haben die für den Bundeswehr-Einsatz verantwortlichen Regierungsmitglieder und Parlamentarier im Rahmen des ihnen zustehenden politischen Ermessens gerade in der Absicht gehandelt, nach den blutigen Anschlägen in Paris vom 13. November 2015 Frankreich beizustehen und weitere terroristische Angriffe dieser Art zu unterbinden.“

Hier wird nicht argumentiert, sondern schlicht der Bundesregierung nach dem Mund geredet. Ein Jurist sollte zwischen örtlichen kriminellen Handlungen und einem kriegerischen Angriff von außerhalb auf einen Staat unterscheiden können. Der Absicht, „nach den blutigen Anschlägen in Paris vom 13. November 2015 Frankreich beizustehen“, ist selbstverständlich beizupflichten. Nur, die mutmaßlichen Attentäter vom 13. November 2015 in Paris stammten laut polizeilicher Aussage aus Belgien und Frankreich. Hier war polizeiliche und u.U. geheimdienstliche Hilfe angesagt. Die Verbindung der mutmaßlichen Attentäter zum ‚Islamischen Staat‘ ist nicht zweifelsfrei nachgewiesen worden.

Warum muss der mutmaßliche Hintergrund der mutmaßlichen Attentäter gerade in Syrien mit militärischen Mitteln und gegen den Willen der syrischen Regierung bekämpft werden? Dazu macht der GBA keinerlei Aussagen. Die Bundesregierung ihrerseits weiß sicherlich sehr genau, wie der sog. ‚Islamische Staat‘ (IS) wirksam bekämpft werden könnte, nämlich durch Austrocknung der finanziellen und materiellen (Waffen etc.) Quellen dieser Milizen. Doch dazu müsste die deutsche Regierung eingestehen, dass sie indirekt die Feinde Assads, also auch den IS, jahrelang unterstützt hat und sie müsste genau das Gegenteil von dem tun, was sie bisher getan hat, nämlich Assad unterstützen anstatt ihn zu bekämpfen.

Dass der GBA, als politischer Beamter, leider nur das Sprachrohr der Bundesregierung ist und kein unabhängiger Vertreter der ‚3. Gewalt‘, wird vollends im letzten Absatz des Ablehnungsschreibens des GBA deutlich: „Ferner hat die Bundesregierung im genannten Antrag betont, das Vorgehen sei „eingebettet in einen breiten politischen Ansatz, der von der großen Mehrheit der Staatengemeinschaft getragen wird und der auf politischer, diplomatischer, humanitärer, entwicklungspolitischer, militärischer und rechtsstaatlicher Ebene wirkt“ und weiter: „Ein derartiger multinationaler, defensiv ausgerichteter und von vielfältigen politischen Initiativen flankierter Militäreinsatz wird vom Strafbestand des § 80 StGB nicht erfasst.“

Dazu kann man nur noch Berthold Brecht zitieren: „Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“ Oder Rolf Hochhuth in seinem Brief vom August 2015 an Merkel und Gauck: „Ausstieg aus der NATO – oder Finis Germaniae“.

Ich hatte die Email übrigens auch bekommen.
Antworten
#20
Deutschenterror
Syrien-Krieg und Bundesrepublik

Mit den Anschlägen in München und Würzburg sei »der Terror in Deutschland angekommen«, leitet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS), eine auf Halluzination beruhende Interviewfrage an Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ein. Irre (Verschwörungs-)Phantasien im Stil von US- oder französischen Präsidenten, von CSU, AfD, Pegida und sonstigen politischen Irrläufern sind fester Bestandteil imperialistischer Propaganda spätestens seit dem 11. September 2001. So nimmt die Dame, die keine Verteidigungs-, sondern eine Ministerin für Staatsterrorismus ist, die Vorlage gerne auf. Tut auch not: Wer Terror sehen will, schaue auf Syrien und die Bombardierung der Stadt Manbidsch durch US- und französische Kampfflugzeuge am vergangenen Montag und Dienstag. Nach Angaben der syrischen Regierung kosteten die Angriffe 120 Zivilisten das Leben. Die Regierung in Damaskus hat an den UN-Sicherheitsrat appelliert, insbesondere Frankreich wegen des in einem Dorf bei Manbidsch angerichteten Massakers zu verurteilen. Deutsche Aufklärungsjets, die über Syrien und dem Irak patrouillieren, lieferten vermutlich die Zieldaten. Und wer wissen will, wie sich darauf angesprochene deutsche Ministeriumssprecher winden, schaue sich auf Youtube bei »Jung und naiv« die Bundespressekonferenz vom Mittwoch an: https://www.youtube.com/watch?v=33EuASm8hQ4.
Erwähnenswert ist der FAS aber lediglich der angebliche Terror hierzulande. Da kann die Frage nur lauten: »Setzen Sie die Bundeswehr jetzt auch im Innern ein?« Die Ministerin bleibt gern im Rahmen zivilisierten Umgangs und rechtlich so was von korrekt. Gelernt sei, lautet die Antwort, dass die Bundeswehr zivilen Behörden Amtshilfe leiste, etwa bei der Oderflut oder »in der Flüchtlingskrise«. Noch nie hingegen sei geübt worden, »dass die Truppe auch bei terroristischen Großlagen die Polizei unterstützt«. Bei parallelen schweren Anschlägen an mehreren Orten lasse das Grundgesetz den Einsatz der Armee im Innern zu. Von der Leyen: »Damit das Zusammenspiel im Ernstfall funktioniert, wollen wir dieses Szenario gemeinsam mit den Innenbehörden des Bundes und der Länder trainieren«.

Merkwürdig erscheint da ihre Mitteilung, dass das Szenario am Freitag in München schon nicht mehr geübt, sondern offenbar erprobt wurde. Jedenfalls war nach ihren Worten eine Feldjägereinheit der Bundeswehr in Bereitschaft versetzt worden.

mehr: https://www.jungewelt.de/2016/07-25/033.php
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste