Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bundestagsuntersuchungsausschuss "Breitscheidplatz"
#86
Diese Sätze sind es, die jede ernsthafte Ermittlung für Deutschland verhindern ...
sozusagen das schwarze Loch, das jede Information die zu nah kommt verschluckt.
Als Beispiel hier entnommen aus den wikileaks, dort im Zusammenhang mit dem NSA Abhör-Skandal ....Danke @Stafford
Und dann gibt es noch einen Paragraphen, der aus denselben Gründen einer Staatsanwaltschaft und auch der Polizei die weiteren Ermittlungen verbietet, aus Gründen des Staatsschutzes. Ob es hierzu zumindest eine Dokumentationspflicht gibt, die die zwangsgestoppten Ermittlungen zumindest archiviert, entzieht sich meiner Kenntnis.

https://file.wikileaks.org/file/bnd-inqu...GEHEIM.pdf

Zitat:"Bei den entnommenen AND Dokumenten handelt es sich um Material ausländischer Nachrichtendienste, über welches das BfV nicht uneingeschränkt verfügen kann. Eine Weitergabe an den Untersuchungsausschuss ohne Einverständnis des Herausgebers würde einen Verstoß gegen die bindenden Geheimschutzabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Herausgeberstaat darstellen.

Die Nichtbeachtung völkervertraglicher Vereinbarungen könnte die internationale Kooperationsfähigkeit Deutschlands stark beeinträchtigen und ggfs andere Staaten dazu veranlassen, ihrerseits völkervertragliche Vereinbarungen mit Deutschland in Einzelfällen zu ignorieren und damit deutschen Interessen zu schaden. Eine Freigabe zur Vorlage an den Untersuchungsausschuss liegt gegenwärtig noch nicht vor. Um den Beweisbeschlüssen zu entsprechen und eine Aktenvorlage nicht unnötig zu verzögern, wurden diese Dokumente vorläufig entnommen bzw geschwärzt."


Welche "Herausgeber", sprich Geheimdienste sind das? USA, GB, Israel, Türkei?
Welche deutschen Interessen sollten hier noch geschädigt werden ....durch Aufklärung von staatsgefährdenden Taten und deren Hintermännern ???
Es sind die Interessen der "Herausgeber", die hier auf dem Spiel stehen....Deutschland hat kein Interesse mehr an sich und seinem Wohlergehen.

Die plötzlich so detaillierte Reinwaschung des UA von Daniel Lücking als Antwort auf die wirklich dringlichen Fragen von Andreas Hauß und Kalter Hornung....die herbeiphantasierten Passagiere und Ausstiegsszenarien aus dem gelben Bus, die immer noch nicht stattfindenden Fragen zu Untersuchungen des Breitscheidplatzes, LKWs, GPS Daten, anwesenden "Ersthelfern", möglichen Übungsszenarien etc etc lassen Herr Lücking ins selbe embedded schwarze  Loch verschwinden wie einige andere "investigative" Journalisten, z.B. Thomas Moser.

Wäre ich ein Daniel Lücking, hätte ich da ganz andere Fragen, z.B.
- Gab es am 19.12.2016 eine Großübung von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten  am Breitscheidplatz?
- Wer sind die zivilen? Ersthelfer am LKW, unter ihnen der blau behandschuhte "Ben Ammar"?
- Was geschah mit Sascha Hüsges? Ich halte es für gut möglich, daß er im Dezember 2016 nicht mehr mit Hartmut zusammenlebte.
Ausserdem war Sascha Hüsges wohl Soldat in Afghanistan und hat vielfältige Kontakte zu Afghanen, Iranern, Irakern usw, wahrscheinlich auch Liebesbeziehungen.
   
   

Hier ein Foto mit seinem Freund aus Juli 2016, welches natürlich erstmal verwirrt....den sog. IS Finger hätte man jetzt nicht erwartet neben dem mutmaßlichen TerrorOpfer, "Ersthelfer" Sascha.
Der Hartmut Hüsges war wohl zu diesem Zeitpunkt der verschmähte Gatte.....
   

Zum Ersthelfer-Status, der dem Sascha Hüsges so vehement zugesprochen werden soll....er lief angeblich vom Ort des Unfalls zum LKW, wo er niedergeschlagen? wurde, d.h er lief von dem Ort mit den angeblich Verletzten auf dem Weihnachtsmarkt auf die Straße, wo der LKW stand. Als Ersthelfer wäre er auf dem Markt gefragt gewesen, oder wollte er sich ein für ihn passendes Opfer suchen?
Dieser Ersthelfer-Status ist vor allem wichtig für Hartmut Hüsges, der als Ehemann nun ein neues Haus für sich und Sascha braucht, das für knapp 1 Mio € umgebaut wird. Ein ganzes Haus umgebaut für einen Menschen, der bewegungslos im Koma liegt?
Ich weiß nicht, was und wann dies mit Sascha passierte....aber am LKW mit dem Kantholz ins Koma geschlagen halte ich für ein weiteres Märchen dieser unsäglichen Kabale.
Wer sich eingehender beschäftigt hat, weiß sowieso, wer da seine schmutzigen Finger und Hirne bemühte....allein, wer spricht es ernsthaft aus und stellt die richtigen Fragen dazu?
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
RE: Bundestagsuntersuchungsausschuss "Breitscheidplatz" - von Adelheid - 13.04.2019, 13:45

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste