Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wikipedia: Manipulation und Propaganda
#11





Manipulation von medizinischen Themen in der Wikipedia | #41 Wikihausen

Antworten
#12
Spielwiese Wikipedia
Ein Bot zeigt Treiben der Öffentlich-Rechtlichen beim Onlinelexikon. Edits im Umfeld des SWR werfen Fragen auf. Das mit Abstand am häufigsten genutzte Onlinelexikon ist Wikipedia. Und es ist anscheinend auch ein Eldorado für intransparente PR. Bei angemeldeten Benutzern wird in der Versionsgeschichte eines Artikels nur ein beliebig wählbarer Nutzername angezeigt. Bei unangemeldeten Autoren erscheint die IP-Adresse – die sich verschleiern lässt. Der Deutsche PR-Rat hat Wikipedia im April dafür eine Rüge erteilt. Der Twitter-Account »@RundfunkEdits« macht Änderungen von Einträgen, die über IP-Adressen von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus vorgenommen wurden, transparent. Der Account hat mehr als 12.000 Tweets abgesetzt...
 
Antworten
#13
Die Überschrift ist nicht als Satire gemeint…

https://www.heise.de/news/20-Jahre-Wikip...24276.html
 
Antworten
#14
Bahnbrechendes Urteil

Das Landesgericht Koblenz hat sein Urteil in Sache Davidsson vs. « Feliks am letzten Donnerstag » verkündet.  « Feliks » wurde verurteilt Elias Davidsson 8.000€ als Schmerzensgeld zu zahlen + Gerichtskosten. Wikihausen haben gestern abend mit Davidsson darüber gesprochen.  Das Interview ist auf Youtube vorhanden. Die geheime Wiki-Community wurde beängstigt, wie man auf der Diskussionsseite zum Eintrag E.D. nachlesen kann. Heute verschwanden alle schmähenden Sätze aus dem Eintrag über Elias Davidsson. Die Wikipedianer diskutieren nun unter sich welche Folgen das Urteil für sie haben könnte.

Quelle:  https://wikihausen.de/2021/01/19/bahnbre...ikihausen/
Antworten
#15
(20.01.2021, 22:33)Elias Davidsson schrieb: Bahnbrechendes Urteil

Das Landesgericht Koblenz hat sein Urteil in Sache Davidsson vs. « Feliks am letzten Donnerstag » verkündet.  « Feliks » wurde verurteilt Elias Davidsson 8.000€ als Schmerzensgeld zu zahlen + Gerichtskosten. Wikihausen haben gestern abend mit Davidsson darüber gesprochen.  Das Interview ist auf Youtube vorhanden. Die geheime Wiki-Community wurde beängstigt, wie man auf der Diskussionsseite zum Eintrag E.D. nachlesen kann. Heute verschwanden alle schmähenden Sätze aus dem Eintrag über Elias Davidsson. Die Wikipedianer diskutieren nun unter sich welche Folgen das Urteil für sie haben könnte.

Quelle:  https://wikihausen.de/2021/01/19/bahnbre...ikihausen/

Big Grin Freut mich!
Das ist in der Tat ein Hammer!
jetzt werden diese Schmierfinken hoffentlich mal ins Grübeln kommen, ob das nicht Schule machen könnte. Dann wird es teuer,
 
Antworten
#16
Süddeutsche Zeitung und Wikipedia: Was nicht passt, wird passend gemacht

Ein Buchautor hat einen Wikipedia-Schreiber auf Schadenersatz verklagt und den Prozess gewonnen. Ein Politiker der Grünen scheint davon nichts mitbekommen zu haben und hat den nach dem Urteil geänderten Wikipedia-Artikel zurück geändert und einen Shitstorm erhalten. Die Süddeutsche Zeitung ist dem Grünen beigesprungen und hat ihre Leser dabei bewusst falsch informiert.
Markus Fiedler ist mit seinem Projekt “Neues aus Wikihausen” ein Kritiker der Wikipedia. Er zeigt akribisch und mit Belegen auf, wie der innere Kreis der Wikipedia gegen die eigenen Regeln verstößt und gleichzeitig alle User unter Vorwänden sperrt, die politisch nicht gewollte Fakten in Wikipedia-Artikel schreiben. Über die Wikipedia habe ich vor etwas über einem Jahr eine fünfteilige Sonderreihe geschrieben, den ersten Teil finden Sie hier.
Zusammen mit seinem Partner Dirk Pohlmann hat Fiedler unter anderem die Identität verschiedener anonym schreibender Wikipedia-Autoren aufgedeckt, die in ihren Artikeln andere Menschen durch unwahre und unvollständige Artikel bewusst verleumden, jede Änderung der Artikel verhindern und User bei Wikipedia löschen, die etwas an den Artikeln ändern wollen.
Die beiden von einem der Schreiberlinge, Jörg Mathias Claudius Grünewald, der bei Wikipedia unter dem Synonym “Feliks” schreibt, verklagt, nachdem sie seine Identität und seine Machenschaften bei Wikipedia öffentlich gemacht haben. Er hat sich auf seine Anonymität bei Wikipedia berufen und wegen einer Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte geklagt. Fiedler und Pohlmann haben den Prozess aber in allen Punkten gewonnen, weil Grünewald so dreist und unverfroren andere öffentlich diffamiert hat, dass das Gericht nicht zulassen konnte, dass er selbst dabei anonym bleiben kann. Dem Heckenschützen Grünewald wurde buchstäblich die Hecke entfernt, hinter der sich versteckt hat. Über den Prozess haben Fiedler und Pohlmann ausführlich berichtet, das Video finden Sie hier.
Nachdem das Gericht entschieden hatte, dass Grünewald kein Recht auf Anonymität hat, weil er diese nutzt, um in ihrem Schutz andere Menschen zu diffamieren und zu verleumden, hat der Buchautor Elias Davidsson Grünewald auf Schadensersatz verklagt, denn die diffamierenden Einträge von Grünewald über Davidsson auf Wikipedia haben dazu geführt, dass Davidsson von Veranstaltungen ausgeladen wurde und sicher haben sie auch zu geringeren Verkäufen seiner Bücher geführt. Das Gericht hat Davidsson Recht gegeben und Grünewald verurteilt, 8.000 Euro Schadenersatz zu zahlen. Fiedler und Pohlmann haben Davidsson in ihrer aktuellen Sendung dazu interviewt und über alle Details berichtet. Ich empfehle diese Sendung als interessante Unterhaltung für das Wochenende.....





mehr https://www.anti-spiegel.ru/2021/sueddeu...d-gemacht/
 
Antworten
#17
"WIKIPEDIA und PSIRAM" • Vortrag von Dirk Pohlmann



 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste