Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Amoklauf Santa Fe High School (Texas)
#1
https://www.n-tv.de/panorama/Angreifer-s...42023.html

Bei der Schießerei in einer Schule im US-Bundesstaat Texas sind mindestens acht Menschen getötet worden. Darunter sind vor allem Schüler. Die Zahl der Todesopfer könne sich zwischen acht und zehn bewegen, hieß es von der Polizei. Auch von mehreren Verletzten ist die Rede. Laut einem Augenzeugenbericht hatte ein bewaffneter Angreifer in der Santa Fe High School in einem Vorort von Houston das Feuer eröffnet.
Antworten
#2
In dem Zusammenhang: Die ersten gofundme Kampagnen war schon am gleichen Tag am Start, teilweise mehrere für ein und dieselbe Person (hier : Angelique Ramirez)
Hier nur ein kleiner Auszug:
https://www.gofundme.com/santafeshooting
https://www.gofundme.com/angelique-ramirez
https://www.gofundme.com/angelique-ramir...orial-fund
https://www.gofundme.com/cynthia-tisdale
Antworten
#3
Santa Fe Shooting: Here is what I know so far

Posted on May 19, 2018 by willyloman

by Scott Creighton
Here are some details about the mass casualty event that took place yesterday morning. I will continue to gather more info before doing a full report on the event. Keep in mind, the #1 trending story in the media prior to yesterday morning was Gaza and Israel’s responsibility for the murder of 60 unarmed protesters this past Monday.
So far there are ten people reported dead as a result of this event. 9 students and one substitute teacher. A police officer was wounded along with about 8 other students.
It is still unclear how the events unfolded and how the suspect, Dimitrios Pagourtzis, 17, was taken alive after killing so many kids and wounding an officer.

Just like in Parkland, the school fire alarm went off and a few minutes later, shots were heard by students both outside and those still inside on their way out.
“Angelica Martinez, a 14-year-old student, told CNN she and her schoolmates were being evacuated at one point “like it’s a fire drill.”
“We were all standing (outside), but not even five minutes later, we started hearing gunshots,” she said. “And then everybody starts running, but, like, the teachers are telling us to stay put, but we’re all just running away.”..
“I was in the history hallway, and as soon as we heard the alarms, everybody just started leaving following the same procedure as … (a) practice fire drill,” Shrader said, breaking into tears. “And next thing you know, we just hear … three gunshots, loud explosions, and all the teachers are telling us to run.” CNN

Apparently the suspect, Dimitrios Pagourtzis, 17, made a couple fake bombs and then “tried to use them”, according to Judge Mark Henry:
“Abbott told reporters the alleged shooter used a shotgun and a revolver that were legally owned by his father.
The shooter was hiding a shotgun underneath such a coat on Friday morning when he walked onto the campus, Lt. Gov. Dan Patrick said at news conference Friday afternoon.
Galveston County Judge Mark Henry told reporters Pagourtzis attempted to use explosive devices but none were functional.
Henry said “there were CO2 (carbon dioxide) cannisters wrapped up with duct tape, but no way to detonate, and a pressure cooker with an alarm clock, and some nails but no explosive device, so you’ve got to treat them like they are potentially lethal and go from there.” KITV

Who makes fake explosives and then attempts to use them AS IF they were real? What kind of sense does that make? He supposedly used REAL guns, one of which being a shotgun. But he also was packing fake bombs? For what purpose? And then he tried to “use” them? How does one “use” a fake bomb?
The New York Times said it was “unclear” if the fake bombs went off. But he did bring them with him.
“Police said the gunman brought several of these devices into the school. It was unclear whether any went off.” New York Times

There are serious questions about the suspect’s competency to stand trial (and oh yeah, supposedly he “waived” his right to remain silent after his “capture”):
“”He was kind of a quiet kid,” Gomez said. “Every time you’d try to start a conversation with him he’d just kind of like laugh, wouldn’t really continue on with the conversation. … He didn’t like interacting with other students.”…
Poehl said his client was in solitary confinement, but that was normal for authorities to keep him there. He added that the attorneys would look at the issue of competency but, “We’ve got a lot of work to do before we can even speak intelligently about that.” KITV

There is a victim, Rome Shubert, who claims he was shot in the head, a “thru and thru” gunshot wound, but by 2pm yesterday, he was fine and out of the hospital and Tweeting his happiness that God had spared his life.
I’m so greatful (sic) and blessed that god spared me life today. Today I was shot in the back of the head but i am completely okay and stable,” the tweet read.
His mother, Sheri Shubert, used her interview time with CNN to make this statement “We have to do something. We have to take a stand. America has to take a stand for our kids.

Here is a couple screenshot from the interview he gave ABC13 local news, which was picked up by CNN (of course). Notice the fine work done by the emergency room staff in the hospital he says he went to......

weiter > https://americaneveryman.com/2018/05/19/...ow-so-far/
 
Antworten
#4
Interview nach Kopf(durch)schuss:
http://abc13.com/3492935/
Antworten
#5
(20.05.2018, 12:34)MachtdurchWissen schrieb: Interview nach Kopf(durch)schuss:
http://abc13.com/3492935/

Der ist in einem Glaubwürdigkeitslevel mit 'Legless' vom Boston Marathon. Respekt!

INP
Antworten
#6
https://www.stern.de/panorama/stern-crim...90250.html

Solche Symbole scheinen es dem 17-Jährigen angetan zu haben. Seinen Mantel zierten demnach Pins, die nur eines gemeinsam hatten: Alle standen für völlig unterschiedliche Ideologien, die sich aber alle gegen den Mainstream richten. P. soll ihnen allen eine persönliche Bedeutung zugewiesen haben. Das zuerst im preußischen Reich, dann von den Nazis benutzte Eiserne Kreuz stand für ihn demnach für Tapferkeit, die kommunistischen Symbole Hammer und Sichel für Rebellion. Die auch von Satanisten benutzte Ikone Baphomet trug er demnach als Symbol für das Böse.

Na dann kann man ja in alle Richtungen spekulieren Confused

Warum sich dieser unauffällige junge Mann für diese schreckliche Tat entschied, werden Polizei und der Justiz in den nächsten Wochen und Monaten zusammenpuzzeln müssen. Anders als bei vielen anderen Amokläufen haben sie dabei einen Vorteil: Der mögliche Täter lebt noch - und kann selbst einen Teil zur Auflösung beitragen.

James Holmes wurde auch lebendig festgenommen und konnte (offensichtlich vollgepumpt mit Drogen) auch keine klaren Angaben zur Tat machen.
Antworten
#7
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges...-verletzte

In einer Highschool im US-Bundesstaat Texas sind zehn Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden. Das teilte der texanische Gouverneur Greg Abbott mit. Aus den Krankenhäusern hieß es, zwei der zehn Verletzten schwebten in Lebensgefahr. Unter den Opfern sind nach Angaben von Sheriff Ed Gonzalez vor allem Schüler, aber auch ein Polizist. Die pakistanische Botschaft in Washington teilte mit, unter den Toten sei eine Austauschschülerin ihres Landes.
Der mutmaßliche Täter, ein 17-Jähriger, sei in Gewahrsam, so Gonzales. Ein zweiter Verdächtiger sei von der Polizei festgenommen und befragt worden. Bei beiden soll es sich um Schüler der Highschool handeln. Es sei "einer der abscheulichsten Angriffe" gewesen, "die wir jemals in der Geschichte von Schulen in Texas erlebt haben". Der Jugendliche schoss laut Abbott mit einem Sturmgewehr und einem Revolver, die sein Vater legal erworben hatte. Bei Durchsuchungen seien zudem in zwei Häusern "verschiedene Sprengsätze" sichergestellt worden, unter ihnen ein Molotow-Cocktail.
Laut einem Augenzeugenbericht hatte ein bewaffneter Angreifer gegen halb sieben Uhr morgens Ortszeit die Santa Fe High School in einem Vorort von Houston betreten und gegen acht Uhr das Feuer eröffnet. In einer schriftlichen Mitteilung der Schule von 9.05 Uhr Ortszeit war von einem "aktiven Schützen" und "bestätigten Verletzten" die Rede. Die Situation sei unter Kontrolle, Sicherheitskräfte sicherten das Gebäude, hieß es darin. Die Polizei fand daraufhin mögliche Sprengsätze auf dem Schulgelände und außerhalb des Campus. Spezialisten seien dabei, sie zu entschärfen, teilte die Schulbehörde des Bezirks bei Twitter mit.

Letzter Stand dieses Artikels ist 20.05.2018 / 20:10 Uhr.

Fragen:
1.) der Polizist ist wohl der verwundete Schulpolizist. Was ist über ihn bekannt? Wann kam es zum Kontakt mit dem vermeintlichen Täter?
2.) wer ist der zweite Verdächtige und warum wurde er festgenommen? Gab es Zeugen, die von zwei Tätern sprachen? Wieso taten sie das?
3.) ein Augenzeuge will einen Bewaffneten um 6:30 Uhr die Schule betreten haben und erst 1,5 Stunden ging die Schießerei los? Was ist in der Zwischenzeit geschehen? Alarmierte der Zeuge nicht die Polizei? Oder handelt es sich hier schlicht um einen zeitlichen Übermittlungsfehler? Aber selbst wenn 7:30 Uhr gemeint wäre, sind 30 Minuten viel Zeit dazwischen.
Antworten
#8
https://edition.cnn.com/2018/05/18/us/sa...index.html

Ich möchte hier nochmal auf Dakota Shrader's Aussagen eingehen. Die Mutter hielt es ja nicht für nötig sie nach diesen sicher traumatisierenden Ereignissen von den Reportern abzuschotten.

Dakota Shrader and her classmates left the history hallway after the fire alarms went off and headed outside.

"'Cause nobody thought it would be this," she told CNN affiliate KPRC, her voice breaking as tears rolled down her face. "Nobody thought it was a shooting. Everybody just thought it was a, you know, normal procedure."
"And the next thing you know, we just hear ... three gunshots, loud explosions, and all the teachers are telling us to run, run, go, like run," Shrader said.
Shrader and a friend ran for the trees to take shelter, she told KPRC, while sirens rang out in the distance. She began having an asthma attack, but she was able to call her mom. "I just wanted to be safe," she told reporters later, wrapped in her mother's arms.
Like Shrader, other witnesses at the scene of Friday's shooting at Santa Fe High School described chaos as gunshots rang out and fire alarms blared, scattering students in all directions.

Für Dakota war es im ersten Moment also nur eine Feuer(Evakuierungs-)Übung!? Warum wurde dieser ausgelöst bzw durch wen? ggf. Rauchentwicklung nach einer Explosion? Diese hätte Dakota doch sicher vernommen. Man muss also davon ausgehen, dass erst der Alarm ausgelöst wurde, die Schüler/innen auf den Flur traten und dann die (ersten?) Schüsse fielen.
Was nicht aus den Videos/Aussagen hervorgeht, ob sie den Schützen gesehen hat. Sie sagte ihr Freund wäre angeschossen worden. Was mit ihm sei, wisse sie nicht. Somit muss sie ja zumindest gesehen haben, dass er getroffen worden ist. Hat sie ihn gesehen, wie er getroffen wurde oder das er getroffen wurde?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste