Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Israel (+Palästina,Libanon) 2018/2019
#61
[ Joyce Karam, The National @TheNationalUAE / Twitter ]

New Video Of Alleged Israel Strikes In East Lebanon ~ An Hour Ago, Targeting Palestinian Group PFLP. If True, This May Be 4th Military Incident In Lebanon-Syria-Iraq Involving Israel In 24 Hours.
Antworten
#62
Jochen_Mitschka@jochen_mitschka
25. Aug.
#Israel hat in den letzten Tagen den #Irak, #Syrien und den #Libanon bombardiert. Natürlich alles in reiner Selbstversteidigung. Da dies nun schon seit Jahren so geht, sollte niemanden verwundern, wenn irgendwann die Selbstverteidigung wirklich nötig wird.
-------------------------------------------------
Zwei Bombenexplosionen in Beirut (#Libanon). Das konzentriert sich heute irgendwie. Erst der Luftangriff auf Damaskus, jetzt die Bomben in Beirut. Korrelation mit #G7 ist auffällig...
Antworten
#63
[Antikrieg]
Netanyahu greift Irak, Syrien und Libanon an
Das Wochenende brachte eine steile Eskalation in Netanyahus Versprechen, alle wahrgenommenen "Feinde" anzugreifen. Von Samstagabend bis spät in den Sonntagnachmittag führte Israel Angriffe gegen drei verschiedene Länder durch, den Irak, Syrien und den Libanon. Bis Montagmorgen hatte es auch Truppen der iranischen Revolutionsgarde sowie Palästinenser der PFLP-GC angegriffen. Das sind viele Feinde, um gleichzeitig Krieg gegeneinander zu führen. Gerüchte über israelische Angriffe auf Ziele im Irak in den letzten Wochen spitzten sich letzte Woche zu, als US-amerikanische und israelische Beamte bestätigten, dass die Angriffe stattgefunden hatten. Dies führte zu einigen Beschwerden von irakischen Regierungsvertretern, aber Israel wird kaum von dieser Politik abgehen.
Antworten
#64
US-Beamter bestätigt New York Times: Israel hat in den letzten Tagen Ziele im Irak angegriffen

Die Iran-nahen PMF-Streitkräfte im Irak sehen Israel und die USA hinter den Angriffen auf ihre Militärstützpunkte und Waffenmunitionslager. Nun bestätigte ein Vertreter der US-Regierung der New York Times, Israel habe in den "letzten Tagen einige Angriffe" im Irak durchgeführt.........
Antworten
#65
[ Jason Ditz / antikrieg.com ]
Netanyahu Greift Irak, Syrien Und Libanon An In Verzweifeltem Versuch, Wählerstimmen Zu Erhalten
In der Tat, da die Wahl Israels weniger als einen Monat entfernt ist und Premierminister Netanyahu und seine Verbündeten in den meisten Umfragen einen erheblichen Rückstand aufweisen, scheint es, dass die Politik darin besteht, ihre Angriffe in der gesamten Region zu eskalieren, in der Hoffnung, mehr Stimmen aus der kriegslüsternen Rechten zu bekommen.
Antworten
#66
Lebanese Prime Minister Asks US, France to Intervene in Row With Israel After Sunday Clash
BEIRUT (Sputnik) - Lebanese Prime Minister Saad Hariri asked on Sunday in phone talks with US State Secretary Mike Pompeo and French Presidential Adviser Emmanuel Bonne for the two nations to intervene after the escalations on the Lebanese-Israeli border.
"Prime Minister Saad Hariri held phone talks with US Secretary of State Mike Pompeo and French Presidential Adviser Emmanuel Bonne, demanding the intervention of the United States, France and the international community to counter the escalation of the situation on the southern border," the government's statement said.
Earlier in the day, Israeli drones dropped flammables on a Lebanese grove near the border with Israel in an anti-Hezbollah operation, triggering forest fires. In response, several anti-tank missiles were fired from Lebanon to target facilities in northern Israel, which in its turn fired some 100 projectiles on Lebanon's southern settlements.
Lebanon accused Israel of being behind a drone strike on the office of the Hezbollah militant group near Beirut last Sunday, which was followed by another attack on Palestinian military positions in eastern Lebanon.
Lebanon has repeatedly objected to Israeli anti-Hezbollah operations in its airspace, insisting that they violate the country's sovereignty and UN Security Council Resolution 1701. Israel, in turn, considers Iran- and Lebanon-based Hezbollah its key rival in the region and conducts regular air raids against it.

https://sputniknews.com/middleeast/20190...shortening
Antworten
#67
Hezbollah Will Respond To Israel: But When? How? And At What Cost?

Authored by Elijah Magnier, Middle East based chief international war correspondent for Al Rai Media


ZH note: War correspondent Elijah Magnier's rare access to high level sources in Iran, Iraq and Lebanon, gives him unique capability to articulate Hezbollah's strategic thinking and perspective, which he does so below from an on the ground perspective based on local sources. 
The “Axis of the Resistance” has been informed about Hezbollah’s intention to respond to Israel imminently, confirmed sources within the decision-making leadership. The main offices of militant leadership and all gathering of forces have been abandoned or forbidden, and a state of full alert has been declared in preparation for a possible Israeli decision to go to war. In Iran, Syria and Palestine, the finger is on the trigger. Is the Middle East going to war? Actually, it all depends on how far and in which direction the Israel Prime Minister Benjamin Netanyahu wants to go — and the degree to which he will accept, or not, the hit back from Hezbollah.
(.....)
This all snowballed when, from al-Ayen in the Bekaa Valley, Hezbollah Secretary General Sayyed Hassan Nasrallah launched his threat against Israel. He swore to down drones violating Lebanese sovereignty and threatened to kill Israelis. This is would be carried out in retaliation for the Israeli killing of two Hezbollah members in Syria, and for sending suicide drones to hit Hezbollah high-value objectives and capabilities in the suburbs of Beirut.

Netanyahu responded a few hours late by bombing a position of the Popular Front for the Liberation of Palestine – General Command (PFLP-GC) – in the same Bekaa Valley, to send a clear message to Sayyed Nasrallah: Hezbollah’s challenge is being acknowledged, and answered with another Israeli challenge. Now it is only a question of when, how, and at what cost the Hezbollah “bloody retaliation” will be, bloody because it is inevitable that Israeli soldiers will be killed.
Sayyed Nasrallah had no option but to respond to the Israeli violation of the Rule of Engagement (ROE) established since the 2006 third Israeli war on Lebanon. If he fails to hit Israel and accepts the ongoing international mediation and politico-financial temptations offered to the Lebanese government to persuade him to renounce his promised attack, he loses his credibility, which is substantial right now.......

weiter > https://www.zerohedge.com/news/2019-09-0...-what-cost
Antworten
#68
Gute Annektion, böse Annektion: Wie der Spiegel israelische Völkerrechtsbrüche herunterspielt

Israels Ministerpräsident Netanyahu hat die israelische Annektionen von palästinensisch bewohnten Gebieten angekündigt. Die offensichtlichen Völkerrechtsbrüche Israels werden von Medien und Politik in Deutschland wahlweise ignoriert oder heruntergespielt.

Der Spiegel hat heute über Netanyahus Pläne berichtet, nach seiner Wiederwahl das Westjordanland zu annektieren. Es ist erstaunlich, wie dieses Thema in den Medien behandelt wird, wenn man es mit der „Annektion“ der Krim vergleicht. Im Falle der Krim wurden von der „westlichen Wertegemeinschaft“ Sanktionen verhängt und Russland wird bei jeder Gelegenheit wegen dieses Völkerrechtsbruches“ kritisiert. Im Falle von Israel findet sich jedoch kein Wort der Kritik in den Medien, wie wir gleich am Beispiel eines aktuellen Spiegel-Artikels sehen werden.
Dass es sich bei der Krim gar nicht um eine Annektion, sondern um eine Sezession gehandelt hat, erwähnen die Mainstream-Medien nicht. Aber es gibt eine andere Frage, die in meinen Augen viel wichtiger ist. Die „westliche Wertegemeinschaft“ bezeichnet sich als demokratisch, daher müsste doch die entscheidende Frage sein, was die Menschen in einer betroffenen Region wollen. Das sieht auch das Völkerrecht so, wenn dort vom „Selbstbestimmungsrecht der Völker“ die Rede ist. Es wäre also aus Sicht des Völkerrechts und der Demokratie entscheidend, die Menschen in der Region zu fragen, was sie wollen.
Ich möchte hier das Thema Krim nicht weiter behandeln, ich habe dazu eine Leseprobe aus meinem Buch über die Ukraine-Krise von 2014 veröffentlicht, die sich ausführlich mit den Ereignissen auf der Krim und auch der völkerrechtlichen Einordnung beschäftigt.
Wenn man die Menschen in der jeweiligen Region fragt, dann ist die Sache klar: Auf der Krim wollten und wollen über 80 Prozent der Menschen Teil Russlands sein. Im Westjordanland ist die Sache ebenfalls klar: In dem dünn besiedelten Gebiet leben ca. 11.000 israelische Siedler und über 60.000 Palästinenser, die nach einer Annektion in Jericho in einer Enklave eingekesselt wären. Bei einer Abstimmung wären also wahrscheinlich über 80 Prozent der Menschen im Westjordanland gegen einen Anschluss an Israel.
Trotzdem ist fehlt jede Aufregung im Westen bei Politik und Medien über den offen völkerrechtswidrigen Schritt von Netanyahu. Und das wollen wir uns nun an einem Artikel im Spiegel beispielhaft anschauen.
In dem Artikel geht es zunächst um den israelischen Wahlkampf und Netanyahus Ankündigung, nach einem Wahlsieg das Westjordanland zu annektieren. Aber anstatt auf das Völkerrecht und die Folgen eines solchen Schrittes hinzuweisen, beschreibt der Autor, wie andere israelische Parteien das sehen und dass fast alle Parteien diesen Schritt unterstützen. Man kann sogar lesen, dass eine solche Annektierung über kurz oder lang sowieso unvermeidlich wäre. Die gewaltsame Annektion eines Gebietes wird im Spiegel beschrieben, als handele es sich um so etwas, wie die Diskussion über die Höhe der Beitragssätze zur Rentenversicherung, also ganz normale politische Spielchen...........

weiter > https://www.anti-spiegel.ru/2019/gute-an...terspielt/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste