Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der gelbe Bus - Elias Davidsson
#1
Das Buch bei Amazon: Der gelbe Bus von Elias Davidsson

[Bild: 51suRXQTQnL.jpg]

Das gesamte Team von geomatiko.eu bedankt sich herzlich für die Nennung in der Einleitung.

Für das Team: INP
Antworten
#2
Liebe Freunde,

Ich werde mein Buch "Der gelbe Bus" an folgenden Ortschaften vorstellen:

14. Mai 2018, 18:00 Uhr in Berlin: Restaurant Alte Welt Siralti, Wissmannstr. 44, 12049 Berlin-Neukölln. U-Bahn Hermannplatz.

26. Mai 2018, 16:00 Uhr in Köln:  Freidenker-Zentrum, Bayenstraße 11, 50678 Köln (erreichbar mit der KVB- Bahn-Linie 15 u. 16 Haltestelle “Ubierring”
bzw. KVB-Bus-Linie 133 Haltestelle “Rheinauhafen”)

3. Juni 2018, 11:00 Uhr in Duisburg: Kaiser-Wilhelm Straße 284, 47169 Duisburg

Ich würde mich auf die Bekanntschaft mit Geomatiko-Kollegen sehr freuen.    Elias
Antworten
#3
Elias Davidsson im Gespräch mit Norbert Fleischer zu seinem Buch 'Der gelbe Bus'.





INP
Antworten
#4
FritztheCat‏ @theblogcat 13 Min.Vor 13 Minuten
Leseempfehlung !
DER GELBE BUS von Elias Davidsson
Was geschah wirklich am Breitscheidplatz in Berlin?
ISBN: 978 3 88975 274 1
Antworten
#5
Ich hatte mir nun doch Elias Davidssons "Gelben Bus" besorgt. Das skeptische "nun doch" aus zwei Gründen:

Erstens haben wir als Zweifler bisher nichts in der Hand, um einen staatsterroristischen Akt, sei es nun ein False-Flag-Anschlag oder - wie ich vermute - eine Totalinszenierung zu beweisen. Ein Buch zum Thema, das sich auf Merkwürdigkeiten, Zeitungsartikel und das "gesammelte Schweigen" der Behörden stützt, erschien mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht als adäquate Form der Aufarbeitung.

Zweitens war ich durch den Titel etwas abgeschreckt; der gelbe Bus und seine mutmaßliche Funktion im Geschehen erscheinen mir bis heute als ein zu vernachlässigendes Problem.

Aber ich wurde beim Lesen sehr positiv überrascht, obwohl ich noch nicht ganz durch bin. Das Buch ist gut strukturiert, klar gegliedert und in den hypothetischen Ausführungen plausibel. Allein das Zusammentragen und Einordnen der vielen unglaubwürdigen Verlautbarungen und widersprüchlichen Informationsschnipsel ist ein großer Gewinn. Respekt und Anerkennung für diese wichtige Arbeit!

Ein Hinweis zur Vermarktung: Mir ist zwar bewußt, daß Kleinverlage ihre "Nischenliteratur" mit hohem Eigenaufwand herausgeben, aber 19 Euro sind natürlich eine Menge Geld auch für leidenschaftliche Hobbydetektive. Das heißt, die wünschenswerte Streuung wird imo durch den Verkaufspreis eingeschränkt.

Zum Konkreten: Gestolpert bin ich zuletzt über die Vermutung, Amri sei hingerichtet worden. Ich habe da Zweifel aus folgendem Grund: Der Ansatz eines inszenierten Terroranschlages, bestimmte Ziele auf "unblutige" Weise zu erreichen, widerspricht in gewisser Weise einer Hinrichtung des Verdächtigen durch die italienische Polizei. Nicht nur wegen einer "ethischen Dissonanz", sondern auch, weil dieser Mord Risiken birgt und gar nicht notwendig wäre, um das anvisierte Ziel zu erreichen. Das nur mal als Anregung. Wie sehen das die Mitdiskutanten?
Antworten
#6
Ich glaube ja nicht an die unblutige Version des Anschlags. Amri war ja vermutlich eher Sündenbock als Täter und daher ein Risiko. Könnte ja sein er beteuert glaubhaft seine Unschuld... daher kann ich mir gut vorstellen dass er ausgelöscht wurde. Allerdings hat ja offenbar niemand seine Leiche identifiziert, außer die Kripo Mailand am Ort seiner Erschießung mit Fingerabdrücken. Amris Familie konnte ihn erst nicht sehen, später durfte sie ihn nicht sehen und sein Grab wurde einbetoniert.
Antworten
#7
(31.10.2018, 13:01)kalter hornung schrieb: Zum Konkreten: Gestolpert bin ich zuletzt über die Vermutung, Amri sei hingerichtet worden. Ich habe da Zweifel aus folgendem Grund: Der Ansatz eines inszenierten Terroranschlages, bestimmte Ziele auf "unblutige" Weise zu erreichen, widerspricht in gewisser Weise einer Hinrichtung des Verdächtigen durch die italienische Polizei. Nicht nur wegen einer "ethischen Dissonanz", sondern auch, weil dieser Mord Risiken birgt und gar nicht notwendig wäre, um das anvisierte Ziel zu erreichen. Das nur mal als Anregung. Wie sehen das die Mitdiskutanten?

Mit der Figur Amri hatte man (spontan) jemanden ausgewählt, der einige Sündenbock-Kriterien erfüllte. Bei normaler Gefangennahme hätte dieser einiges berichten können, was dem Behaupteten widersprach, möglicherweise kannte er echte Beteiligte. So war es einfacher.
Antworten
#8
So wird das kleine Volk von unseren Beamten bedient: Ein Zeitzeugnis über die "Demokratie"

Elias Davidsson
[Adresse. 5. September 2019

An: Bundesanwalt Thomas Beck
Leiter Abt. Terrorismus
Generalbundesabwalt


Betr.  Ereignis am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016

Sehr geehrter Herr Beck,

In Ihrer Aussage vor dem Ausschuss für Inneres, Sicherheit und Ordnung des Abgeordnetenhaus Berlin am 3. Juli 2017, befanden sich folgende  Tatsachen über die Fahrt eines LKW in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin:

1.  Die Fahrt des LKW in den Weihnachtsmarkt ereignete sich “gegen 20 Uhr”
2.  Der LKW sei aus der Kantstraße angefahren
3.  Der LKW sei mit einer Geschwindigkeit von ca. 49 km/h die Einfahrt des Weihnachtsmarktes gefahren.

Betr. #1 würde ich gerne wissen warum Sie nicht die genaue Zeit angegeben haben, bzw. warum die genaue Zeit nicht angegeben werden konnte.

Betr. #2 stimmt Ihre Angabe (Kantstrasse) mit den ersten Nachrichten vom Abend des 19 . Dezember 2016 aber sie widerspricht den Angaben der Berliner Polizei von Dezember 2016. Ich würde gerne wissen auf welchen Quellen die Angabe über die Kantstrasse beruht (Zeugenaussagen, Geräte des LKW, Videoaufzeichnungen) bzw. ob diese Angabe auf einem Irrtum beruht, und wenn ja, wie kam es zu diesem Irrtum.

Betr. #3 würde ich gerne wissen auf welcher Quelle die Geschwindigkeit 49 km/h beruht und ob Sie persönlich diese Quellen überprüft haben, denn LKW-Fahrer, die ich angesprochen habe sagen mir, dass die Manöver des 40-Tonner Sattelschleppers am Weihnachtsmarkt nur mit viel langsamer Geschwindigkeit möglich gewesen wären.

Zur Klärung der Zweifel wäre es gut, wenn Ihr Amt die Messdaten des LKW veröffentlichen würde.

In Erwartung Ihrer Rückmeldung, danke Ich Ihnen für Ihren Beitrag und verbleibe

mit freundlichen Grüßen,

Elias Davidsson

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Antwort aus der Generalbundesanwaltschaft vom 12. September 2019

Sehr geehrter Herr Davidsson,

mit Ihrem an Bundesanwalt b. BGH (AL) Beck gerichteten Schreiben ersteben Sie der Sache nach Auskünfte über den Inhalt der Verfahrensakten. Die Übermittlung von Informationen aus strafrechtlichen Ermittlungsverfahren an Privatpersonen ist jedoch nach der Strafprozessordnung nur unter den dort im Einzelnen geregelten Voraussetzungen erlaubt. So können z.B. Geschädigte Akteneinsicht oder Auszügen aus den Verfahrensakten erhalten. Die Erteilung von Auskünften an unbeteiligte Dritte ist nach der gesetzlichen Regelung nicht vorgesehen. Es ist mir daher nicht gestattet durch eine Auskunft Ihnen in oben genannten Ermittlungsverfahren angefallene Erkenntnisse zu überlassen.

Im Auftrag:  Grauer, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste