Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BR - 22.9.17 - Darknet-User wussten vorher von "Amok"
#1
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/...t-100.html

Überraschende Aussage im Waffenhändler-Prozess

Zeugin: Darknet-User wussten vorher von OEZ-Amoklauf
Der Amoklauf am OEZ in München war offenbar schon lange vorher Thema in einschlägigen Internet-Foren. Das ist heute im Prozess gegen den Mann, der dem Täter die Waffe über das Darknet verkauft haben soll, deutlich geworden. 
Von: Birgit Grundner
Stand: 22.09.2017 |

War der Amoklauf im OEZ München schon lange vorher Thema in einschlägigen Internet-Foren? Das behauptet eine Zeugin im Prozess gegen den mutmaßlichen Waffenhändler.
Eine 29-jährige Bundeswehr-Ärztin berichtet von unglaublichen Zusammenhängen. Ihre frühere Schwägerin sei ebenfalls im Darknet unterwegs gewesen. Als abends im Fernsehen über die Tat berichtet wurde, habe sie das freudestrahlend kommentiert mit den Worten: "Er hat es tatsächlich durchgeführt."

Nebenkläger sehen sich bestätigt
Laut ihrer Ex-Schwägerin sei klar gewesen, dass jemand am Jahrestag des Brejvik-Attentats "einen Amoklauf in München begehen" werde. Das habe sie im Netz von einem User mit dem Pseudonym "Blab" erfahren, und "Blab" habe es wiederum von "Rico" gewusst – das war im Darknet der Name des angeklagten Waffenhändlers Philipp K. Später habe sie Amokläufer und Waffenhändler als "dummes Fußvolk" bezeichnet, das Hitler verehre und leicht zu instrumentalisieren sei. 
Die Nebenkläger sehen sich durch die Aussage der Zeugin bestätigt: Der Waffenhändler müsse wegen Beihilfe zum Mord zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Vorwürfe
Dem 32-jährigen Angeklagten aus Marburg wird vorgeworfen, durch den Verkauf der illegalen halbautomatischen Pistole im Darknet und mindestens 450 Schuss Munition den Amoklauf am Münchner Olympiaeinkaufszentrum vor gut einem Jahr erst ermöglicht zu haben. Seit 17. August 2016 sitzt der Angeklagte in Untersuchungshaft. Der gelernte Verkäufer arbeitete zuletzt als Staplerfahrer in einem Lager und handelte mit Waffen.
Antworten
#2
(23.09.2017, 02:47)Eveline3112 schrieb: http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/...t-100.html

Überraschende Aussage im Waffenhändler-Prozess

Zeugin: Darknet-User wussten vorher von OEZ-Amoklauf
Der Amoklauf am OEZ in München war offenbar schon lange vorher Thema in einschlägigen Internet-Foren. Das ist heute im Prozess gegen den Mann, der dem Täter die Waffe über das Darknet verkauft haben soll, deutlich geworden. 
Von: Birgit Grundner

Wird in München eine Justiz-Farce aufgetischt, in welchem alle Prozessteilnehmer sich verständigen, inklusiv Nebelkläger und Beschuldigte, Staatsanwaltschaft und Verteidiger, Zeugen und Medien, die offizielle Legende über einen Amoklauf zu befestigen?

Es ist merkwürdig, dass die Anwälte der Familien nicht die Aufklärung der eigentlichen Tat fordern. Auch hat niemand gefordert die Todesumstände von David Ali durch einer unahbhängige Kommission zu ermitteln. Ihn als einen Hitler-Verehrer zu bezeichnen, das kenne ich schon aus einem ganz anderem Verfahren, nämlich das Verfahren gegen meinem Freund Mounir el Motassadeq, der noch im Gefängnis sitzt. Das Gericht liess ein Zeuge behaupten Mounir hätte einmal in einem privaten Gespräch behauptet Hitler hätte es richtig mit den Juden gemacht.  Mounir bestritt dies gesagt zu haben. Das kaufe ich ihm ab, denn er ist ein guter Muslim, und gute Muslime respektieren Juden, weil die jüdische Prophete auch ihre Prophete sind. Mounir weiss dass ich jüdisch bin, und hat mich viermals herzlich im Knast empfangen. Als Jude würde ich mir solchen Antisemiten nur wünschen.  

Nun ist David Ali tot und kann sich nicht gegen das ganze Dreck wehren, dass über ihm angehäuft wird.  Es wäre angemessen das Münchner Justiz-Zirkus als eine Beleidigung der Familien der Opfer und der Öffentlichkeit zu bezeichnen.

Edit INP: http://justiceformounir.org/de/
Antworten
#3
Endzeit sagte:
30. September 2017 um 2:22
Neuste Infos zum betreuten Terror in München: https://www.br.de/nachrichten/oberbayern...t-100.html
Totgeschwiegen vom dt. Mainstream (Big 5).
Da hatten sie wohl genug Zeit, den Knaben anzusaugen und anzuleiten. Kennt sich jmd. in den Gefilden aus? Da würde man doch auch gerne mal Mäuschen spielen…

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste