Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katalonien - Referendum und Unabhängigkeit von Spanien
#21
(02.10.2017, 09:26)INP schrieb: Wobei die spanische Regierung ihre francoeske Fratze gezeigt hat, hätte man das Referendum friedvoll durchlaufen lassen, auch wenn illegal, dann hätte es keinem weiteren Schaden erzeugt...
So jedoch sind Fronten verhärtet und auf Franco's Grab wiedererblühen die braunen Blumen. On fuckin' purpose.

INP

============

Eine Bemerkung zum oft genannten Franco. Franco hat "lediglich" die alte Ordnung (Kirche, Großgrundbesitzer) "wiederhergestellt". Die Franco-Diktatur hatte m.E. viel weniger mit den Nazis und Mussolini gemeinsam, als heute häufiog behauptet wird.

In diesem Zusammenhang bedenke man, dass Franco zwar von Deutschland und Italien direkt und masiv unterstützt wurde, die indirekte Unterstützung durch Großbritannien und die USA hat es aber auch gegeben (weil Franco die ausländischen "Investitionen" geschützt hat) und diese war m.E. ausschlaggebend für den Sieg Francos und seiner Söldner-Truppe.
Ihr wisst schon genug.
Ich auch.
Nicht an Wissen mangelt es uns.
Was fehlt, ist der Mut, begreifen zu wollen, was wir wissen und daraus die Konsequenzen zu ziehen.
Sven Lindqvist
Antworten
#22
...und die Legion Condor war bestimmt eine beliebte Rosinenbombereinheit.  Sick
Blutiges Niederschlagen hat Tradition in Spanien, also ist der Vergleich nicht so weit hergeholt, oder?

INP
Antworten
#23
(02.10.2017, 10:20)INP schrieb: ...und die Legion Condor war bestimmt eine beliebte Rosinenbombereinheit.  Sick
Blutiges Niederschlagen hat Tradition in Spanien, also ist der Vergleich nicht so weit hergeholt, oder?

INP

====

Blutige Niederschlagung hat Tradition in Spanien. ???

Was folgt daraus? Dass "der Spanier" unfähig ist, sich zu in einem zivilen Rechtsstaat zu organisieren? Oder: Die Regierenden in Spanien sind dazu nicht in der Lage? Oder ?

Bedeutet dies, die Spanier müssten erst zur Rechtsstaatlichkeit angelernt werden? Von wem? Der EU-Troika?

Oder - noch besser - von (westlichen) Eliten, die in den letzten 100 Jahren keine Volksbewegungen blutig niedergeschlagen haben? ....

Ich fürchte, da bleiben nicht so viele übrig.
Ihr wisst schon genug.
Ich auch.
Nicht an Wissen mangelt es uns.
Was fehlt, ist der Mut, begreifen zu wollen, was wir wissen und daraus die Konsequenzen zu ziehen.
Sven Lindqvist
Antworten
#24
Eine Prise vom Nationalismus
Das Referendum in Spanien bringt natürlich auch Stimmen hervor, die den Katalanen blinden Egoismus und vor allem auch sturen Nationalismus vorwerfen. In der Tat hat diese Haltung schon gravierende Probleme in der Vergangenheit hervorgebracht, doch kann man nicht einfach davon absehen, die Entwicklungen im Vorfeld zu betrachten. Auch wird dieser all zu oft gezielt kalkuliert manipuliert und gesteuert eingesetzt. Ebenso verwerflich wie fremden Menschen mit anderer Nationalität, Hautfarbe oder Sprache einem blinden und stumpfen Hass entgegenzubringen, ist es aber einfachen Menschen mit individuellen Bedürfnissen und grundlegenden Ängsten und Bedenken diese Charaktereigenschaften unbegründet.....

Antworten
#25
https://twitter.com/Societatcc/status/91...65/photo/1

Man konnte sich seine Stimmzettel auch selbst ausdrucken und mal hier- mal da hingehen...

So kommen 90% von 42% zustande. Die EU macht sich Puigdemonts verzweifelte Bitte um Unterstützung nicht zu eigen. Da scheinen einige zu bemerken, dass mit der katalanischen Sache auch Flams Belang, die Südtirol-Frage, Korsika und so manches mehr angesprochen ist - also sogar mit EU-Kernländern. Und das dürfte der Grund sein, weshalb Soros die Katalanen unterstützt, und Trump sowieso: divide et impera...
Antworten
#26
Massive Zensur in spanischen Staatsmedien über Katalonien Berichterstattung , kritische Journalisten werden ausgegrenzt .
Da wird sich wie üblich niemand in ARD und ZDF interessieren , für Pressefreiheit in Spanien.
“Journalists for Spanish state tv say they are marginalized, and that their stories are edited in Madrid.” https://t.co/iORTkOQANh
— Liz Castro (@lizcastro) October 3, 2017

Währenddessen geht wohl ein großer Streik los,
A general strike in Catalonia has begun. Demonstrators are blocking the highway. Men are playing chess. #CatalanRederendum pic.twitter.com/C1XWoUtZPz
— Winnie Wong (@WaywardWinifred) October 3, 2017

Nach spanischen Cyberkrieg gegen den Referendumstag in Barcelona folgen die Agent Provokateure aus Madrid, damit das spanische TV an eklige Bilder aus Katalonien herankommt.
Catalan government: Spanish secret agents seem to be infiltrating today's demonstrations in Catalonia to provoke violence in order to justify the occupation of Catalonia https://t.co/RblGFuqzdC
— Julian Assange ? (@JulianAssange) October 3, 2017

kämpft Julian jetzt auch an der Seite der aufmüpfigen Katalanen?

Antworten
#27
Spanien hat eigentlich andere Probleme.

z.B. Jugendarbeitslosigkeit über 38 % (https://de.statista.com/statistik/daten/...in-europa/).
Selbst in Katalonien beträgt die Jugendarbeitslosigkeit über 30 %.

Ich zitere hierzu auch aus einem N24/welt Artikel:
Eine Situation, die viele Katalanen nicht verstehen können. Denn die Region ist wirtschaftlich stark und besitzt eine der höchsten Wachstumsraten in der EU. Doch der Aufschwung kommt bei den Menschen nicht an.
https://www.welt.de/wirtschaft/article16...ze-EU.html
Ihr wisst schon genug.
Ich auch.
Nicht an Wissen mangelt es uns.
Was fehlt, ist der Mut, begreifen zu wollen, was wir wissen und daraus die Konsequenzen zu ziehen.
Sven Lindqvist
Antworten
#28
Zitat:Experten alarmiert: Europa steht eine viel schlimmere Krise bevor als der Brexit
Falls Katalonien sich von Spanien in einem sogenannten „Catalexit“ trennen sollte,
würde dies die Region in einer lange Zeit der Unsicherheit stürzen.
Das könnte negative Folgen haben, die laut der niederländischen Bank ING die des Brexit „verhältnismäßig übertreffen.“

---
Antworten
#29
In Venetien, der Lombardei und Südtirol trappeln die Nationalisten schon mit den Füßen.
Flams Belang wird sich an Lega Norte-Aktionen orientieren.
In Korsika hat es schon lange keine Bombenattentate mehr gegeben- ob das so bleibt?

Italien, Belgien, Frankreich - europäische Kernländer sind betroffen.
Divide et impera, sagten die alten Römer, und unsere transatlantischen Freunde.
Antworten
#30
Über den Irrsinn der Aufspaltung und der sogenannten Unabhängigkeit

Wir haben im Falle des Balkan gelernt, dass die Aufteilung eines Völkerverbundes nach einzelnen Ethnien große Probleme mit sich bringt. Wir haben die Europäische Union gegründet, weil wir es für sinnvoll halten, dass einzelne Nationen sich zu größeren Verbünden zusammentun. Und dabei durchaus ihre Eigenheiten bewahren. So sollte es jedenfalls sein. Und jetzt kommt eine Gruppe von Katalanen in Spanien und will unabhängig werden. Und der spanische Ministerpräsident reagiert darauf mit massiver Gewalt. Beides ergibt die Zehnerpotenz von Wahnsinn. Da sind Kräfte am Wirken, die nichts Gutes im Sinn haben. – Zur Situation in Spanien schickt unser spanienkundiger Leser Em D. Ell die Übersetzung eines Kommentars des Gründers und Direktors des Portals eldiario.es, Ignacio Escolar und eine Einführung dazu. Albrecht Müller

weiterlesen

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste