Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Feuerwehr
#11
@A.Hauß: Ich entschuldige mich sowohl formal als auch inhaltlich für meinen Anwurf.
(das gilt ausdrücklich nicht für die Rückwärtsfahrthese Big Grin )

Tatsächlich sind, wie @woodybox und @INP bereits schrieben, alle Utensilien bereits im Arabervideo wie auch im Hollitzervideo sichtbar - einschließlich des Schildes vom "Glühweintreff".

[Bild: frame02785glox8.png]

[Bild: frame02775o1pwn.png]
(Frames aus Hollitzervideo)

Beim Schild des Harzer Glühweintreff ist mir allerdings schleierhaft, wie das da hingekommen sein soll.
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#12
(04.09.2017, 20:55)BSB schrieb: Man beachte auch dieses schon bekannte Bild:
[Bild: 1187321598042005_1187321684708663_n.jpg]

Das kannte ich noch nicht. Da sieht man ja Reifenspuren auf dem Boden.
Antworten
#13
(04.09.2017, 21:47)woodybox schrieb: Das kannte ich noch nicht. Da sieht man ja Reifenspuren auf dem Boden.

Hier die dazugehörige Diskussion
http://geomatiko.eu/forum/showthread.php...6#pid11556
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#14
(04.09.2017, 21:45)Rantanplan schrieb: Beim Schild des Harzer Glühweintreff ist mir allerdings schleierhaft, wie das da hingekommen sein soll.

Das hat er wohl mitgeschleift. Der Harzer Glühweintreff ist ja auch, relativ leicht, angerempelt worden.
Antworten
#15
M. M. nach ist die Zugmaschine rechts "parallel" zur weißen Hütte an den Fäßern vorbei und der Auflieger teilweise frei über die Fäßer, hängt vom Unterfahrschutz ab. Die Fäßer sind entweder 54 oder 60 cm hoch und dürften auch etwas Schräglage vertragen. Warum man Bier und Glühwein getrennt "entsorgt" erscheint mir aber nicht schlüssig, außer man kann es hinterher noch anderweitig verwenden, brennen z. B.

Ein gerade durch, wie das Bild suggeriert gab es sicher nicht, weil die Hütte so nicht beschädigt worden wäre und die andere extremer. Das Harzer Schild dürfte abgerissen und mitgescheift worden sein, da auch Grünzeug drum herum war. Erscheint mir nicht ganz unmöglich an dieser Stelle zum Liegen zu kommen. Je nachdem, wann wie welcher Draht oder Kabelbinder abreißt.

Bei geringer Geschwindigkeit und 90° Links abbiegen bewegt sich der Auflieger kaum nach vorn, sondern vorwiegend seitwärts.
Antworten
#16
Das letzte Foto wirft neue Fragen auf. Wieder einmal sind rechts die Fässer zu sehen, und die Spur des LKW ist -naja, sagen wir mal - angedeutet.
Wenn aber der Truck NICHT über die Fässer fuhr und knapp an Ihnen vorbei nur die hintere linke Ecke erwischte, undzwar in der hier unbestreitbar heftigen Kurve nach links, dann war es ja auch NICHT der Auflieger, der im Zug der Schwenkkurve die linke Bude zur Seite gedrückt haben kann.
Wir müssen uns beide Buden in gerader Linie vorstellen.
Der Truck fuhr dann nicht frontal in die Glühweinbude hinein!
NICHT IN DIE GLÜHWEINBUDE! Die wurde nur hinten abgeräumt.
Bedeutung: nach offizieller Lesart traf der Truck mit 49 km/h mit der vorderen linken Seite des Trucks mitten in die Kartoffelbude - und dann noch ein wenig in die Glühweinbude, dann in den Zaun, dann auf die Straße.
Wo ist das bitte an der Kartoffelbude zu sehen?
Antworten
#17
Ihr macht euch womöglich eine falsche Vorstellung wie der Alk-Tempel ursprünglich ausgesehen hat.
Rantanplan und ich werden das im Laufe des Tages vertiefen.
Der LKW kann unmöglich an der Stelle des Touchierens der Kartoffelbude 49km/h gefahren sein, den er hat sie nur leicht beschädigt aber deutlich verschoben. Das der Alk-Tempel völlig zerstört wurde liegt an seiner Konstruktion, übrigens dürfte er geschlossen gewesen sein.

INP
Antworten
#18
"Der LKW kann unmöglich an der Stelle des Touchierens der Kartoffelbude 49km/h gefahren sein"
Das sehe ich auch so. Anders gesagt: wir haben den materiellen, vorzeigbaren Beweis für eine laaaaangsame Geschwindigkeit. Eine Tötung von Menschen, Mitschleifen unter dem Sattelauflieger fällt nach der Sach- und Spurenlage ebenso aus.

Und bzgl. des geschlossenen Alk-Tempels: welche Indizien gibt es dafür? Mir fiel schon an einem anderen Foto des FeuerwehrMagazins auf der rechten Seite der Budengasse eine geschlossene Bude auf. Anders gesagt: wie viele waren da geschlossen? Zusammen mit den zwei Buden der Mohammeds (Hussein und Idress) ergibt das nicht das Bild einer normalen Budenbesatzung, ganz zu schweigen von Schauspielern wie Vandenberg als Budenbesetzung!
Antworten
#19
Zur Alk-Bude ist noch zu beachten, dass die Holzbohlen links, die mit den geborstenen Brettern, für das Publikum bestimmt waren und nicht zum Thekenbereich gehörten. Das Dach ragte ebenfalls entsprechend vor.

Die Kartoffelchips-Bude scheint mir der LKW nicht mit seiner Front getroffen zu haben, sondern als er nach rechts einschlug und der Anhänger nach links ausscherte.

Alles in allem müsste sich anhand dieser Fotos der Weg des LKW, genau wie im Einfahrtsbereich, recht gut rekonstruieren lassen.

Wenn die Alk-Bude geschlossen war (INP), ist das Foto mit Valeriyas Mutter mit der Bude im Hintergrund ein Fake.
Antworten
#20
Der rote Kunsttoffträger (typisch Gastro für Geschirrtransport) steht an der linken vorderen Ecke direkt am Flanierbereich und bildet bei offenem Stand eine gefährliche Stolperfalle. mit den Fässern verhält es sich ähnlich. Es scheint als wären diese Dinge zum Abtransport bereitgestellt gewesen.

INP
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste