Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich
#21
(Gelbes Forum)


Auch das Berliner Wahlergebnis wird am planmäßigen Ablauf nichts ändern



Völlig unerheblich für die puppet masters, ob es "um Merkel innerhalb von CDU/CSU eng wird".

Ihre wichtigste "mission" ist "accomplished": (mit weitgehender Irreversibilität)

Jetzt sind sie nun mal da.

Sie wird noch so lange "gehalten" werden, bis der nächste Akt mit ihrem Namen verknüpft ist: TTIP

Dann darf sie gehen.

Für Weiteres ist sie nicht mehr nutzbar. Sie ist inzwischen viel zu stark beschädigt.

Es erfordert volles Feuer aus allen Kanonen des systemgesteuerten medialen Manipulations-, Steuerungs-, Lügen- und Empörungsmanagements, um noch die Illusion einer Stabilität der "öffentlichen Meinung" zu suggerieren, angesichts der völlig konträren gesellschaftlichen Realität.

(allein die personelle Auswahl der Protagonisten der systemischen Meinungsmache empfinde ich persönlich als Verhöhnung; Gniffke, Marmor, Bellut, Hayali, Sirin, Roth, Miosga, Reschke, Kleber, Siebert, Will, etc, etc.)

Schauen wir mal, ob sie es bis zur Bundestagswahl noch in dieser Intensität durchhalten.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=412717
 
Antworten
#22
Für die transatlantischen Konzerne wäre das Scheitern von TTIP, aber das Zustandekommen des CETA-Abkommens das Optiimum. Deswegen sind die deutschen Konzerne, die bei diesem Abkommen auch ihren Reibach machen können, ja so für TTIP engagiert. Mit CETA hätten sie in Nordamerika fast nichts mehr zu melden.
Genau das will seltsamerweise Herr Gabriel von der SPD erreichen. Hat er die falschen Berater oder zuviele Leichen im Keller?


Zitat:Gabriels Sinn für die Realität
1. September 2016
Es ist schon ziemlich verwirrend, was Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel dieser Tage über den Freihandel erzählt. Da erklärt er das europäisch-amerikanische TTIP-Abkommen mitten in den laufenden Verhandlungen für gescheitert, will diese aber trotzdem nicht offiziell abbrechen. Das fertig verhandelte europäisch-kanadische Abkommen Ceta beschreibt er wiederum als einen großen Erfolg, will aber trotzdem in den kommenden Wochen noch nacharbeiten – in direkter Absprache mit der kanadischen Handelsministerin.
http://www.zeit.de/2016/37/freihandel-si...-ttip-ceta
Antworten
#23
Bundesnachtsdebatte
Angela Merkel plärrt den sinnleeren Satz, "Deutschland bleibt Deutschland", wie seit gut einer Woche - immer noch ins Plenum. Die Spagat-Partei-Deutschlands (SPD) erklärt sich sowohl zum erfolgreichen Partner der großen Koalition als auch zum erbitterten Kritiker der christlichen Union, sowie aller anderen Oppositionsparteien. Sowohl die Grünen als auch die Linken sind sowohl dafür als auch dagegen, sich darin aber keinesfalls einig, und versuchen, sich in den Riss zu quetschen, der sich gerade zwischen Union und SPD auftut. Zu den schönsten und bezeichnendsten Aussagen der heutigen Debatte zählt wohl dieser Abschnitt aus der Rede der CSU-Politikerin Gerda Hasselfeldt. Die auf die selbst gestellte Frage, wie man mit den Sorgen und Ängsten der Menschen umgehen sollte, formulierte: "Es liegt an uns, den verantwortlichen Politikern. Auf solche Fragen kann es keine einfachen und schnellen Antworten geben. Da muss gerungen werden um die richtige Antwort."

Was ist das für ein sinnleeres Geschwafel!
 
Antworten
#24
http://cicero.de/salon/rhetorik-der-bund...t-uns-lieb
„Angela hat uns lieb“
„Kisslers Konter: Die Bundeskanzlerin sprach engagiert zur Flüchtlingskrise. Ein erneutes „Wir schaffen das“ vermied sie. Ihre Rhetorik aber blieb autoritär, der Gestus moralisch“
Angela hat uns nicht lieb – sie hasst uns."
 
Antworten
#25
https://www.welt.de/finanzen/article1581...-Aera.html
„Das Kapital fürchtet das Ende der Merkel-Ära“
Die Bundeskanzlerin gilt an den Finanzmärkten als politische Schlüsselfigur Europas, sie steht für Stabilität und Verlässlichkeit; Werte, die nach Ansicht der Investoren in Europa knapp geworden sind. „Ein Rücktritt Merkels würde einen wichtigen Pfeiler der deutschen und europäischen politischen Stabilität wegziehen und für zusätzliche Unsicherheit sorgen“, sagt Tina Fordham, politische Analystin bei der US-Großbank Citi. Das Risiko eines Kollapses Europas würde steigen.
Ja, in Merkel hat man eine gehorsame Dienerin, auf die sich das Kapital verlassen kann. Deshalb muss sie uns wohl noch lange, lange erhalten bleiben.

Na, da sind sie doch die Werte Europas, die Junkers vergebens versuchte in seiner eintönigen Trauerrede zur Lage der Union zum Besten zu geben, also geben musste, bis die Bar erneut öffnet:
Stabilität und Verlässlichkeit für Investoren.
Marktkonforme Demokratie®
Tolle Welt!
link
 
Antworten
#26
CDU-Politiker Krah:“Es ist Zeit zu gehen – Der Kampf gegen Merkel ist aussichtslos“
Als ob die CDU nicht schon tief genug am Boden läge, beginnt nach der Wählerflucht in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin sowie dem ausbleibenden Gesinnungswandel und Rücktritt Merkels nun auch der Exodus der Politiker aus den „Kerntruppen“ des christdemokratischen Denkens.
 
Antworten
#27
Syrien statt Ukraine
Merkel fordert neue Sanktionen gegen Russland
Die Bundesregierung lanciert die Idee von neuen Sanktionen gegen Russland. Merkel macht sich damit die Forderung des CDU-Hardliners Röttgen zu eigen. Interessant: Niemand in der US-Regierung hat bisher Sanktionen gefordert. Die Sanktionen würden vor allem Deutschland schwer schaden.
 
Antworten
#28
Kommentare zu Röttgen und Co,(von Consorten)

Hector Krupp sagte:
7. Oktober 2016 
Röttgen dieses Dreckschwein …
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...15554.html
„Wegen andauernder russischer Bombardements in Syrien bringt CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen neu Sanktionen gegen Moskau ins Spiel. Er erhofft sich davon ein Umdenken bei Präsident Wladimir Putin.“
Als ob Putin sich um das Geschwätz minderbemittelter Knallchargen scheren würde.

Dok sagte:
"Bertelsmann-Bimbo Brok hat heute morgen schon im ZDF Morgenmagazin nachgelegt."

Cemi sagte:
7. Oktober 2016 
Hier nachzulesen. http://www.tagesschau.de/inland/syrien-r...d-109.html
Ich klau mal einen treffenden Kommentar aus dem Telepolis-Forum von „Einzeltäter“:
_ „Was Elmar Brok absondert ist meiner Meinung nach strafrechtlich relevant.
https://dejure.org/gesetze/StGB/80.html _ (Vorbereitung eines bzw. …
_ https://dejure.org/gesetze/StGB/80a.html _ … Aufstachelung zum Angriffskrieg (Anm. Cemi))
_ In einem Rechsstaat würde der zuständige Staatsanwalt jetzt Anklage erheben.“ _
 
Antworten
#29
SPON legt nach:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ma...15625.html
Sanktionen gegen Russland
„Putin versteht nur eine sehr harte Sprache“
Russland fliegt unvermindert Luftangriffe in Syrien, nun mehren sich in der Union Rufe nach neuen Sanktionen gegen Moskau. Kanzlerin Merkel zeigt Verständnis für den harten Kurs – sieht aber keine Erfolgschancen in der EU.
irgendsoein EVP (CSU) Fuzzi aus dem Europapalaverment, Weber…macht jetzt Druck auf Merkel. Nach Röttgen, Brok und Wellmann schon der 4. …und auch mit dem 4. Artikel inzwischen. Komm, da geht doch was
 
Antworten
#30
Historische Chance
Merkel: TTIP-Gegner handeln aus Anti-Amerika Reflex
Bundeskanzlerin Merkel besteht auf der Fortsetzung der TTIP-Verhandlungen. Den Gegnern des Abkommens unterstellt sie eine antiamerikanischen Reflex: Gegen Freihandel mit Russland hätten die TTIP-Gegner in Merkels Einschätzung nichts einzuwenden.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste