Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich
#11
(10.07.2016, 23:37)kaffeetrinker schrieb:
Zitat:Merkel is under tremendous pressure from the United States.

Wie kann denn das sein, wenn Deutschland ein s.... Land ist, mit einem eigenen Parlament? Cool
Was würde denn passieren (in diesem Kontext), wenn Fr. Merkel eigene Entscheidungen träfe?
Was braucht man, um eine Person (!?) unter "enormen Druck" setzen zu können?
Wieso steht denn z.B. der österreichische Kanzler NICHT unter diesem enormem Druck von den Vereinigten Staaten? Zumindest hört man nichts davon...

Fragen über Fragen, die leider in Ihrer Gesamtheit so nicht zu beantworten sind.

Nur noch eine Frage der Zeit, bis Österreicher in NATO-Ärsche (und damit US) kriechen:

Ösi-Militär nach Afghanistan
Vor kurzem vermeldete der „Kultursender Ö1“ – warum hängen die sich eigentlich nicht auch den feschen Titel „Friedenssender“ um – dass österreichische Soldaten nach Afghanistan geschickt werden, um dort Aufgaben im Bereich der NATO zu übernehmen. Dass diese im Bereich „Ausbildung“ eingesetzt werden, weil die Ösis als Gebirgsbewohner das im gebirgigen Afghanistan besonders gut können oder so, wurde als Grund angegeben.

Vertrag EU-Nato: Wien hat auf seine Neutralität “total vergessen”
Die EU und die Nato haben beim aktuellen Gipfel in Warschau einen Kooperationsvertrag geschlossen, den die österreichische Bundesregierung stillschweigend übernimmt. Die Politkriminellen vom Ballhausplatz haben, scheint’s, vergessen, dass sie einen Staat managen, dessen Verfassung erst geändert werden müsste, bevor ein solches Abkommen wirksam werden könnte.
Antworten
#12
Zitat:Die EU und die Nato haben beim aktuellen Gipfel in Warschau einen Kooperationsvertrag geschlossen, den die österreichische Bundesregierung stillschweigend übernimmt.

Mitgefangen - mitgehangen würde ich dazu sagen. Wenn ich mich einer größeren Einheit willentlich anschließe und diese dann mit Verbrechern kooperiert, so muss ich das entweder akzeptieren oder austreten.

Austreten wird jedoch kaum jemand, der nicht diverse andere Vorteile erhält oder zumindest glaubt, diese zu haben. Und dabei rede ich nicht vom Staatsvolk (nur auf Österreich bezogen), sondern von der Regierung.

Das Volk wiederum wird von den Staatsmedien so gehirngewaschen, dass es seine Vorteile zu erkennen glaubt, mögen diese auch noch so banal sein, wie "grenzenlose Reisefreiheit" oder "kein Geldwechseln mehr". Dass z.B. die Reisefreiheit auch für Kriminelle gilt (von denen man zuvor noch zumindest die weniger intelligenten an der nationalen Grenze gefasst hatte oder hätte können), werden ohnehin nur die Opfer der jeweiligen Täter eventuell verstehen lernen.
Wurde früher ein Kind entführt, musste man es zunächst nur national suchen. Heute könnte es schon sonstwo sein und man braucht Europol.
Ganz früher gab es noch Stadtmauern und ein Tor. Sicher, es galt dem Schutz vor Eindringlingen, Feinden. Sollte jedoch jemand innerhalb beraubt worden sein, so brauchte man den Dieb zumindest nicht unbedingt außerhalb vermuten.

Wann werden wir unsere Haustüren ausbauen?

Ach ja - ich hatte vergessen - die neue Weltordnung und eine globale Regierung werden diese Probleme lösen.
Antworten
#13
Man braucht ein Kompromat, in der BRD sicherlich auch in den Rosenholz-Dateien reichlich vorhanden.
Wenn in einem Staat die Spionageabwehr durchsetzt oder zersetzt ist (vgl. Verfassungsschutz) dann wird die Politik nicht geschützt vor fremder Einflussnahme.
BND, BfV und BKA sind allerdings durch CIA und MI6 überhaupt erst ins Leben gerufen worden und somit Handlanger und Einflussagenten.

Das Thema ist komplex und deshalb wird mangelnde Durchsetzung der Souveränität fälschlich als Nicht-Souveränität bezeichnet.

INP
Antworten
#14
Die Tyrannei des Merkel-Clowns

Man weiß mittlerweile nicht mehr, ob man über Angela Merkels Politik und die unverschämte Chuzpe dahinter noch lachen oder schon weinen soll. Wer auch immer einen Anschlag auf die Demokratie vorgehabt hat – in Angela Merkel hätte er die Idealbesetzung für die Rolle der »Abwicklerin« gefunden – eine eiskalte, machtbesessene, verräterische Psychopathin. Ist Angela Merkel vielleicht sogar eine feindliche Agentin, die die Demokratie nach Kräften diskreditieren soll, damit danach ein anderes, wie auch immer geartetes System herrschen kann? Das ist tatsächlich nicht so weit hergeholt, wie es scheint, denn ihre Taten und das gesamte System »Merkel« sprechen dafür – ihre DDR-Vergangenheit sowieso.
Antworten
#15
Danisch:

Merkel und die Windrichtung

Ist Euch mal aufgefallen, wie willkürlich, doppelzüngig und selbstwidersprüchlich Angela Merkel ist?
Nur mal so ein Gedanke, der mir durch den Kopf geht:
(Fast?) Alle Jahre wieder lobt sie zum 20.7. (übermorgen) den Hitler-Attentatsversuch und „würdigt den Widerstand gegen Hitler”. (Das ist ja auch völlig in Ordnung, die haben die Würdigung ja auch mehr als verdient, und man sollte es eben nie vergessen.)
Gibt es aber einen Putschversuch in der Türkei, dann sagt sie, sowas dürfe man nicht, „Es ist und bleibt das Recht des Volkes, in freien Wahlen zu bestimmen, wer es regiert”.
Nur mal so am Rande: Hitler hatten sie auch in freien Wahlen gewählt.
Typisch Merkel: Heute so, morgen anders, immer was gerade opportun ist. Was hätte sie gesagt, wenn sie 1944 Präsidentin eines anderen europäischen Staates gewesen wäre? (Hatte ich doch neulich schon, dass es in Politik und Presse für alles immer doppelte Begriffe gibt, mal positiv, mal negativ, wie man es gerade braucht. Positiv: Freiheitskämpfer, Rebellen, Bürgerrechtler. Negativ: Putschisten,…)
Bin mal gespannt, was sie dann übermorgen sagt.
http://www.danisch.de/blog/2016/07/18/me...drichtung/
Antworten
#16
Die Körpersprache von Frau Merkel sagte schon 2002 sehr viel darüber, wie frei die spätere Bundeskanzlerin sein wird
Angela Merkel hat am 13. September 2002 für die damalige Opposition die damalige Regierung Schröder im Deutschen Bundestag dafür angegriffen, dass diese entschieden hatte, Deutschland offiziell nicht am Irakkrieg zu beteiligen. Hier ist die Rede als Video und unten ist die Textfassung aus dem Bundestagsprotokoll. Das ist ein wichtiges Dokument. Wenn Sie die Möglichkeit haben, laden Sie Freunde und Bekannte ein, um dieses Dokument gemeinsam anzuschauen. Ohne Ton reicht es schon fast. Albrecht Müller.

weiterlesen
Antworten
#17
Merkel

Viele Deutsche zerbrechen sich über Merkel den Kopf und fragen sich, was man von ihr halten soll. Sie ist konturlos, charakterlos, amorph. Sie kann für die Verlängerung der Atomenergie eintreten und einen Tag später den Ausstieg beschließen. Sie kann reden ohne das geringste zu sagen. Sie ist „Teflon“-Merkel. So nennt man sie, weil an ihr alle Kritik und alle Krisen abperlen, wie Öl an einer Teflon-Pfanne. Ihre Teflon-Eigenschaft ist die Folge ihrer Konturlosigkeit. „Sie schwebt über den Dingen“, wie Volker Pispers zutreffend anmerkt. Die letzte Wahl hat sie ganz ohne Programm gewonnen. Es wurden einfach überall Bilder von ihr aufgehängt, das war das CDU-„Programm“. Merkel selbst ist das Programm. Sie ist unsere „Mutti“, deswegen wird sie gewählt. Das diffuse, unerklärliche Gefühl, dass sie sich um uns kümmern wird, spült ihr die Wähler zu. Wie eine echte Mutter belastet sie uns Kinder nicht mit den Sorgen der Erwachsenen. Sie sichert uns zu, dass alles gut wird, dass sie dafür sorgen wird, dass alles gut wird. Genau das brauchen unsere infantilen Seelen, deshalb wählen wir Merkel.

Wer versucht, Merkel rational zu verstehen, findet sich oft orientierungslos zurück. Aber die Frage nach ihrer Ausrichtung und ihren Zielen wurde gestellt und die Frage verlangt nach einer Antwort. Einfache Antworten bieten sich an. Merkel ist eine Agentin Obamas oder eine Agentin der Zionisten. Es wird ihr sehr häufig unterstellt, eine willenlose Marionette zu sein. Das liegt vielleicht daran, dass Merkel in der Öffentlichkeit so konturlos ist, dass man annimmt, sie wäre es auch abseits der Öffentlichkeit. Andere Merkel-Nichtversteher behaupten, sie wäre ein Psychopat und hätte einzig im Sinn, Deutschland zu zerstören. Es wäre lustig, wenn die Leute es nicht ernst meinen würden.
weiter hier:http://analitik.de/2016/08/01/merkel/
Antworten
#18
Hallo Frau Merkel! Sie schaffen das auch - Mit viel Dusel, ohne Plan, oder nachgedacht zu haben
Rüpel Donald Trump kratzt am dünnen Lack, der die Fassade der US-herrschenden Klasse, die sonst immer so schön und seit ewigen Zeiten strahlt, in immer schnelleren Takt zerbröckeln lässt.
Antworten
#19
Angela Merkel und das Niedlich Sein
Es hat nicht nur mit dem Alter zu tun, ob Frauen „niedlich“ wirken oder wirken sollen; betrachtet man Angela Merkel anhand von Fotos und Reden, fällt ihr auf „mädchenhaft“ getrimmtes Äußeres ebenso auf wie das leichte Lispeln. Auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth verniedlicht sich gerne, ebenso „Hate Speech-Expertin“ Julia Schramm, die mit Anfang 30 noch mehr auf liebes kleines Mädchen macht...
Antworten
#20
Frau Merkel, treten Sie zurück, die zweite
Wenn Merkel zurücktritt, wird nicht alles gut. Solange Merkel aber bleibt, bleibt alles, wie es ist oder es wird schlimmer. Merkel denkt vom Ende her. Wenn sie aber so weiter denkt, ist das Ende nah. 
 „Pass auf, dass du keine Schwierigkeiten bekommst!“, meinten Verwandte, die unter dem 3.Reich und der DDR gelitten hatten, zu meinem Artikel „Treten Sie zurück, Frau Merkel“. Freunde in China fragten: „Wird das nicht zensiert? In China schon. Beim zweiten Mal bekommst du Besuch. Ernannte oder selbsternannte Wächter der Moral klopfen an die Tür und wollen mit dir <Tee trinken>“. Lachend wehrte ich ab: Bei uns gibt es keine Zensur. Deutschland ist frei. Immerhin, ein komisches Gefühl blieb. Und plötzlich war mein Artikel „Treten Sie zurück, Frau Merkel“ nicht mehr auf facebook bei TichysEinblick zu finden. Ganz entsprechend der Maas´schen Vorgaben an Facebook.
Zuerst schränkt man die Meinungsvielfalt in den Medien ein, dann die Meinungsfreiheit. Meine Verwandten und den Freunden aus den USA, China, Thailand und Burma musste ich nun in großer Scham vermelden, dass nach der eingeschränkten Meinungsvielfalt in Deutschland anscheinend der nächste Schritt gegangen wird. In den sozialen Medien wird die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Wie immer im Namen des Guten: Zensur gegen gegen „Hate Speech“. Meine Aufforderung zum Rücktritt, auch kritische Meinungen zum Islam auf Facebook: Weg damit!!! DELETE! Ich war fassungslos.
Und dann das ungute Gefühl: Auf welchen Listen stehe ich jetzt? Aber Sie, liebe Leser, machen mir mit Ihren Kommentaren Mut und sie sind oft eine Quelle der Inspiration. Mein Artikel ist zwar nicht mehr auf Facebook, aber auf Tichys Einblick.
Herr Heiko Maas, treten Sie zurück, diese unerträglichen Zensurmaßnahmen auf Facebook haben Sie zu verantworten. Treten Sie zurück, Herr Justizminister.
Zensur und Gesinnungsschnüffelei ist Politikern unserer Gesellschaft nicht würdig. Der Amadeu Antonio-Stiftung muss die staatliche Subventionierung gestrichen werden. Es kann nicht sein, dass eine derartige Organisation, geleitet von einer ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin, von meinen Steuergeldern „gefördert“ wird. Wir brauchen keinen undurchsichtig finanzierten Gesinnungsschnüffelverein. Das Strafrecht reicht vollkommen, um Kriminelles zu ahnden. Wenn die Bundesregierung und die ZEIT dies unterstützen, ist dies mehr als ein Offenbarungseid. Das ist eine moralische Bankrotterklärung unter dem Banner des Guten.
Frau Merkel, mit Ihrer Flüchtlingspolitik haben Sie Deutschland gespalten. Mit Ihrer unerträglichen moralischen Arroganz haben Sie auch Europa geteilt. Sie haben tiefe Gräben gerissen. Für den Brexit haben Sie den Ausschlag gegeben. Mit Ihrer Europolitik haben Sie Zeit gekauft. Mit welchem Ziel? Mit welchem Geld? Mit welchem Ergebnis?
Gibt es einen anderen Plan, als immer mehr Zeit von Steuergeldern zu kaufen? Die untere Mittelschicht auf kalte Art Ihre Flüchtlings- und Europapolitik ausbaden zu lassen? Alles alternativlos, da Sie sich einfach keine Alternativen denken können?
http://www.rolandtichy.de/kolumnen/aus-a...ie-zweite/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste